Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Der prophetisch - mathematische Gottesbeweis?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 25614 Beiträge
  • Land: Country Flag
Der prophetisch - mathematische Gottesbeweis?





"Die Bibel enthält über 3000 prophetische Aussagen, die sich bereits erfüllt haben.

Diese Qualität weißt kein anderes Buch der Weltgeschichte auf. Damit ist uns ein

einzigartiges Kriterium zur Prüfung der Wahrheit an die Hand gegeben. Ist es möglich,

dass Menschen über einen Zeitraum von 1500 Jahren verteilt so viele präzise

Voraussagen treffen können? Haben sie sich zufällig erfüllt oder war das nur möglich,

weil Gott der Autor der Bibel ist, der aufgrund seiner Allwissenheit Prophetien geben

kann, die dann auch am geschichtlichen Ablauf nachprüfbar sind?

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich über 3000 Prophetien zufällig erfüllen, ist praktisch Null.

Die Zahlenergebnisse der mathematischen Berechnungen wachsen derart ins Gigantische

und ins Transastronomische, dass unser Denken und Vorstellungsvermögen weit überfordert

ist, um diese Realität angemessen einzuschätzen. Verzichten wir hier auf den erbrachten

rechnerischen Nachweis (Werner Gitt, "So steht`s geschrieben" - CLV Bielefeld 2008) und

betrachten nur das erstaunliche Ergebnis:

Durch einen prophetisch-mathematischen Beweis kann die Existenz eines allwissenden und

allmächtigen Gottes nachgewiesen werden, der mit dem Gott der Bibel identisch ist. Die

Bibel ist von Gott und sie ist wahr.

Keiner der in der Vergangenheit erbrachten Gottesbeweise verweist auf einen bestimmten

Gott. Sie sind so allgemein gehalten, dass jede Religion sie für sich nutzbar machen kann.

Der prophetisch-mathematische Gottesbeweis hingegen weist klar auf den Gott der Bibel

und auf seinen Sohn Jesus Christus hin.

entnommen: factum, Mai 2009, S. 24
  • 0