Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Der letzte Papst / Zelem Herr Pülz


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
2 Antworten in diesem Thema

#1
keine Hoffung mehr

keine Hoffung mehr

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 1758 Beiträge

Please Login HERE or Register HERE to see this link!





Was haltet Ihr von dieser Meinung ?



Der Briefschreiber Paul Decken irrt, wenn er auf Seite 31 der Ausgabe vom 13. Juni davon ausgeht, daß der jetzige Papst Benedikt XVI. laut der Weissagung von Malachias der vorletzte Papst sei. Er ist vielmehr bereits der letzte Papst. Denn Paul VI. war der sogenannte "Blumenpapst"; danach folgte ihm Johannes Paul I. als "Vom halben Monde" und schließlich Papst Johannes Paul H. "Von der Sonnenarbeit".
"Ruhm der Olive" ist das Zeichen des jetzigen Papstes, der demzufolge der letzte sein wird. Dies ist auch aufgrund der Aussage des Heilands selbst zu verstehen, wenn er vorn "Grünen des Feigenbaumes" in Matth. 24,32-34 spricht, wobei er damit die Renaissance Israels (seit 1948) meint und davon ausgeht, daß "dieses" (zu dieser Zeit lebende) Geschlecht nicht vergehen wird, ehe "dies alles geschieht", von dem im Kontext über die Endzeit berichtet wird. Dies ist auch einleuchtend, wenn man heutzutage auf die Zeichen der Zeit achtet, auf die der Heiland und auch Petrus (2, Petr. 1,19) zu achten uns aufträgt (vergleiche auch Luk. 21,28). Daher sollen wir uns üben, der weiteren Dinge zu harren (griech.: hypomone), denn würden sich die Entwicklungen nicht überstürzen, würden nicht einmal die Auserwählten selig werden können (Matth. 24,22). Unsere Zeitgeschichte ist daher die brisanteste in der gesamten Weltgeschichte, so daß wir uns in der Tat auf eine apokalyptische Entwicklung einstellen müssen.
Klaus Mosche Pülz
D- 67583 Guntersblum
Aus Der 13. Nr 7/8 2005 Leserbrief
  • 0

#2
Gotteskind

Gotteskind

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 251 Beiträge
In der Bibel steht nicht, dass wir anhand des Papstes prüfen sollen, wie weit wir in der Endzeit sind :grin:
Weil dort kein Papst drin vor kommt. Wozu auch, Jesus Christus ist auf die Erde gekommen, um diejenigen zu erlösen,
die sein Opfer annehmen. Da wird kein weiterer Gottesvertreter benötigt!

Jedoch sollen wir den Feigenbaum beobachten. Und wenn wir dies tun, sehen wir ja, dass wir in der Endzeit sehr fortgeschritten
sind. Es hat den Anschein, als wenn unser Herr bald wiederkommt :razz:

Gruss Gotteskind
  • 0

#3
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 31107 Beiträge
  • Land: Country Flag
Richtig, Gotteskind. Aus meiner Sicht ist das alles reine Spekulation. Der Teufel beschäftigt die Leute mit Nebensächlichem und Überflüssigem, damit sie nicht dazu kommen, ihren eigentlichen Auftrg auszuführen.


Herzliche Grüße


Rolf
  • 0