Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Harry Potter beinhaltet echte okkulte Namen!


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
8 Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 26311 Beiträge
  • Land: Country Flag

Please Login HERE or Register HERE to see this link!





Harry Potter beinhaltet echte okkulte Namen!


~ von Pastor David J.Meyer ~
www.lasttrumpetministries.org



Ich schreibe diese dringende Nachricht als jemand, der ehemals als satanischer Zauberer tätig war. Mein Leben richtete ich als Astrologe nach den Sternen aus und erstellte als Numerologist Horoskope und Flüche. Ich lebte in dem mysteriösen und dunklen Reich des Okkultismus. Ich war durch okkulte Kräfte fähig, mit Flüchen und Magie die Kräfte des "kontrollierenden Ungewissen" heraufzubeschwören und auf den Nachtwinden in die astrale Schicht zu transzendieren. Meine liebste Zeit des Jahres war Halloween und tauchte in die Welt der Wicca Zauberei ein. Dies alles geschah in den 60'er Jahren als die Wicca Zauberei gerade erst anfing, öffentlich zu werden.

Innerhalb dieses Jahrzehnts wurde im Jahr 1966 eine Frau namens J.K.Rowling geboren. Sie ist die Frau, die im Jahr 2000 die Welt mit ihren vier Büchern der "Harry Potter Serie" eroberte. Diese "Harry Potter"-Bücher sind Orientierungshilfen und Lehrbücher des Okkultismus verpackt in das harmlose Format der Unterhaltung. Diese vier Bücher von J.K.Rowling lehren realen Okkultismus! Ich weiß dies und kann dies sagen, weil ich damals ein Teil dieser Welt war.

Okkultismus und Hexerei war sehr unterschiedlich in den 60'er Jahren. Damals gab es viel weniger Hexen und die Kunst des Okkultismus wurde vielmehr im Geheimen und Verborgenen ausgeübt. Am Ende dieses geistig heftigst umkämpften Jahrzehnts wurde ich auf eine wunderbare Art und Weise durch Jesus Christus und seinem reinigenden Blut. Ich wurde tatsächlich von jedem bösem Geist erlöst, der in mir lebte, und wurde komplett von meinen Sünden gereinigt. Allerdings als ich begann bibeltreue christliche Gemeinden zu besuchen, realisierte ich ganz schnell, daß sogar hier der Okkultismus seine Zeichen hinterlassen hatte. Es wurden und werden viele heidnische Feiertage und Sabbathe als sogenannte "christliche Feiertage" gefeiert.

Mit der Zeit beobachtete ich wie sogenannte "christliche" Gemeinden Kompromisse schlossen und sich im Zuge der Ökumene zusammenschlossen. Ich sah erstaunt wie Lehren aus östlichen Religionen übernommen wurden und Glauensgrundsätze aus der "New Age"-Religion ganze Gemeinden einnahmen. Dies alles war satanisch vorbereitet und ich wusste im Voraus wie es sich entwickeln würde. Die Verschwöhrer der Imlluminaten brachten eine "Eine-Welt-Religion" zu Tage mit einen einem raffiniert verstecktem Element des Okkultismus in ihren Lehren.

Um die Lehren des Okkultismus den großen Menschenmaßen zu bringen und damit die satanische Kontrolle über die Welt zu komplettieren, musste einer ganzen Generation beigebracht werden wie Hexen zu denken, wie Hexen sich zu kleiden und sich wie Hexen zu verhalten. Die okkulten Lieder der sechziger Jahre starteten das luziferische Projekt, die Gedanken einer ganzen Generation einzufangen und zu beeinflussen. Im Lied "Sound of Silence" von Paul Simon und Art Garfunkel wird uns davon erzählt, daß eine Saat gepflanzt wurden während eine ganze Generation schlief und daß "die Vision, die in mein Gehirn gepflanzt wurde, immer noch verbleibt" (the vision that was planted in my brain still remains).

Jetzt befinden wir uns im Jahr 2000, alle Fundamente für Okkultismus und Hexerei sind platziert und die Illuminaten müssen sich beeilen, da ihnen die Zeit ausläft. Der kommunistische Revolutionär Lenin sagte: "Gebt mir eine Generation der Jugend und ich werde die ganze Welt verändern" und nun wurde eine komplette Generation von Jugendlichen einer Frau namens J.K.Rowling und ihren vier "Harry Potter"-Büchern übergeben. Als ehemaliger Hexer kann ich mit Autorität sprechen, wenn ich sage, daß ich die Werke von Rowling untersucht habe und sie Lehr- und Trainingsbücher für den Okkultismus sind. Unzähligen Millionen von jungen Leuten wird beigebracht wie Hexen zu denken, zu sprechen, zu kleiden und zu verhalten, während sie ihre Köpfe mit dem Inhalt dieser Bücher füllen. Kinder sind so besessen von den "Harry Potter"-Büchern, daß sie sogar das Fernsehen und die Videospiele für die okkulten Bücher links liegen lassen.

Im ersten Buch der Reihe, "Harry Potter und der Stein der Weisen", beschreibt die Geschichte der Waisen Harry Potter, wie er in das neue Reich eingeführt wurde als er in die "Hogwart Schule für Zauberei und Hexerei" gebracht wurde. In dieser okkulten Schule lernt Harry Potter wie man die Ausstattung für Hexerei beschafft und benutzt. Harry lernt auch ein komplett neues Vokabular, einschließlich Worten wie "Azkaban", "Circe", "Draco", "Erised", "Hermes" und "Slytherin", welche alle Namen von wahren Teufeln und Dämonen aus dem Okkultismus sind. Sie sind keine erfundene Charakternamen!

Aber wie ernsthaft ist das? Indem sie die okkulten Materialien lesen, lernen Millionen Jugendliche wie man dämonische Geister heraufbeschwört und sie sogar beim Namen nennt. Eine große Anzahl von Kindern, die sich Christen nennen, füllen ihre Herzen und Gedanken, während bewusst ignorante Eltern in die andere Richtung schauen.

Schon die Namen der Bücher sollten uns vor Augen führen wie okkult und satanisch diese Bücher sind. Der Name des ersten Buches, "Harry Potter und der Stein der Weisen", sagt es doch schon glasklar. Das zweite Buch hieß "Harry Potter und die Kammer des Schreckens" und das dritte Buch hatte den Titel "Harry Potter und der Gefangene von Askaban". Traurig genug, aber sogar weit bekannte und sehr respektierte "christlichen" Autoritäten wie Dr.James Dobson und Chuck Colson habe sich als moderne Judas entpuppt. Nichts könnte offensichtlicher sein, als daß die "Harry Potter"-Bücher pure Hexerei und Okkultismus sind. Diese "christliche" Autoritäten versuchen Harry Potter zu verteidigen, indem sie sagen, daß doch die gute Magie gewinnt und die böse Magie besiegt.

Das ist die älteste Täschungsspiel, das die Menschheit kennt. Als ein ehemals echter Hexer lernte ich über die beiden Seiten "der Kraft". Offensichtlich aber nicht diese "christlichen" Autoritäten. Wenn sich echte Hexen an ihren okkulten Feiertagen treffen, begrüßen sie sich mit "Sei gesegnet" und wenn sie weggehen, verabschieden sie sich mit "Möge die Kraft mit dir sein!". Beide Seiten dieser "Kraft" ist Satan. Es gibt keine gute Seite, die die böse Seite der Kraft besiegt, sondern es gibt vielmehr nur das Blut des Herrn Jesus Christus, das beide sogenannten Seiten der "Kraft" zerstört.

Hochrangige Hexen glauben, daß es sieben satanische Prinzen gibt und daß der Siebte, der den Christen zugeteilt ist, keinen Namen hat. In den Treffen der Hexen wird er "der Namenlose" genannt. In den "Harry Potter"-Büchern existiert ein Charakter namens "Voldemort". Von diesem Wesen sagt die Betonungshilfe zu den Büchern: "Er, der nicht benannt werden darf".

An Mitternacht des 8.Juli 2000 wurden Bücherläden von Millionen von Kindern gestürmt, um das neueste Buch der Reihe, "Harry Potter und der Feuerkelch", zu erhalten. Diese Bücher wurden mit nach Hause genommen und jedem Exemplar folgte ein realer böser Geist, um das entsprechende Haus zu verfluchen. Der 8. Juli war auch der 18. Tag (dreimal 6!) vom satanischen Feiertag des Midsommers gezählt. Der 8.Juli ist auch der 13.Tag nach der Unterzeichnung des United Religion Charter in San Francisco. Und nun erfahren wir, daß das öffentliche Schulsystem benutzt werden soll, um mit der Magie der "Harry Potter"-Bücher die Klassenräume zu Lehrzentren für den Okkultismus zu benutzen.

Aber was sagt Gott über Bücher wie die "Harry Potter"-Reihe?

"Es kamen auch viel derer, die gläubig waren worden, und bekannten und verkündigten, was sie ausgerichtet hatten. Viele aber, die da vorwitzige Kunst getrieben hatten, brachten die Bücher zusammen und verbrannten sie öffentlich und überrechneten, was sie wert waren, und fanden des Geldes fünfzigtausend Groschen. Also mächtig wuchs das Wort des HErrn und nahm überhand."
Apostelgeschichte 19:18-20


Falls wir unsere Kinder die "Harry Potter"-Bücher lesen lassen, müssen wir Eltern uns vor Gott dafür verantworten müssen. Das Wort Gottes wird mächtige Dinge in Eurem Leben bewirken wenn solche satanische Dinge zerstört werden. Über dieses Schreiben wurde gebetet und ich hoffe, es hat Dir geholfen. Falls wir irgendwie helfen können, dann kontaktieren Sie uns bitte.
  • 0

#2
ameise

ameise

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 62 Beiträge
Danke für den Beitrag! :)

Ich muss zugeben. Ich habe wirklich auch diese Harry Potter Bücher gelesen. Auf Englisch, weil ich mich im Englischen üben wollte. :oops:

Damals war ich charismatisch und dachte, nichts und niemand könnte mir schaden, diese Bücher wären harmlos, oder zumindest könnten sie mir als Christ nicht schaden, obwohl ich eigentlich ahnte, dass diese Bücher nicht gut wären.

So stellte ich fest, dass ein übernatürlich starker Drang in mir aufkam, das nächste Kapitel zu lesen, das nächste Buch zu lesen, ... so dass ich, wenn ich erst eines der Bücher angefangen hatte, nicht aufhören konnte, und trotz beruflicher Verpflichtungen, Nächte hindurch gelesen habe. Dieser "Lesedrang" hörte oft erst auf, wenn ich so ein Buch ganz durchgelesen hatte. Das kam mir schon etwas seltsam vor, doch dachte ich mir, das käme daher, dass eben die Bücher spannend geschrieben wären.

Weil ich insgesamt gegenüber dem (auch charismatischem) Okkultismus ablehnender und strickter geworden bin, habe ich mich also letztes Jahr fest dazu entschlossen, den nächsten Band dieser Reihe nicht zu lesen, auch wenn andere das harmlos nennen. Trotzdem überfielen mich immer wieder "Lustgefühle", wieder HP-Bücher weiter zu lesen. Das hört sich jetzt vielleicht ein wenig übertrieben an, aber ich musste mich immer wieder auf meinen festen Entschluss berufen, und musste diese "H.-P.-Leselust" ein paar Mal unterdrücken.

Ich vermutete, dass Dämonen hinter diesem starken Zug zu diesem Buch stecken könnten, die die Gefühls- und Gedankenwelt auf diese HP-Erlebniswelt und eben auf den Okkultismus einschießen wollen. Ihr Beitrag bestätigt mir das jetzt. Danke! HP-Bücher sind wirklich nicht harmlos. Und wenn man gute Bücher über Freundschaft und Kameradschaft, Mut und Tapferkeit lesen will, sollte man wirklich bessere Bücher lesen.

Gruß
ameise :)
  • 0

#3
ameise

ameise

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 62 Beiträge
@Mirksen

Ja, ich war damals von der Wort-und-Geist-Bewegung verstrahlt. :?
Und ich bin Gott sehr dankbar, dass er mich von dort heraus geholt hat, und natürlich auch von dem HP-Zeug weggebracht hat.
Das war wirklich Gottes Gnade! Ich bin so froh, dass Gott mich wieder auf die Grundlage des Wortes Gottes gestellt hat!!!

gruß
ameise
  • 0

#4
loopus

loopus

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 106 Beiträge
  • LocationSchweiz

Wie kann man allen Ernstes als Christ HP-Bücher lesen???


Möchte nicht zu tief in die Materie eingehen aber:

Ist ein HP-Bücher lesender, den kein Christ??

Du musst dämonisch eingenommen gewesen sein.


Lol der ist gut :D :twisted:, dann haben wir auf der Welt aber sehr viele Dämonisch besessenen Menschen, oki dann holen wir mal den Exorzist hervor!

Ach ich mag gar nicht daran denken! Ich werde mich gern dem unterziehen...lächel :D
  • 0

#5
ameise

ameise

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 62 Beiträge
@Mirksen

In charismatischen Zeiten war ich kurzzeitig mal in einer charismatischen Gemeinde, in der die Pastorin (Ehefrau des Pastors) die HP-Bücher ganz toll fand. Sie war denn auch manipulativ und hat sich Macht missbrauchend verhalten. Darf ich hier einen Zusammenhang herstellen, um zu sagen, "das war ja wohl klar, woher und warum das so kam"?

gruß
ameise
  • 0

#6
loopus

loopus

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 106 Beiträge
  • LocationSchweiz

@Mirksen

In charismatischen Zeiten war ich kurzzeitig mal in einer charismatischen Gemeinde, in der die Pastorin (Ehefrau des Pastors) die HP-Bücher ganz toll fand. Sie war denn auch manipulativ und hat sich Macht missbrauchend verhalten. Darf ich hier einen Zusammenhang herstellen, um zu sagen, "das war ja wohl klar, woher und warum das so kam"?

gruß
ameise


ich finde *nein* oder anders solltest du nicht!
alles auf HP zu schieben wäre eher missbrauch etwas dämonisches zuschieben! dein gesagter mensch wird sicherlich auf anderen wegen selbst missbraucht worden sein .. HP bücher sind ganz bestimmt nicht schuld an ihrer weise!
wenn wir anfangen in büchern böses zu suchen, kommen wir an hitler nicht vorbei zb. kristallnacht!

seit vorsichtig nicht in jedem buch wo es geistert ist der täufel am werk!

denkt mal an liselotte pulver mir ihrer lieblichen geschichte zb. das wirtshaus im spessart und das spukschloß im spessart.

alles aber auch gar alles kann zum grauen werden....aber dass deswegen ein gefestigter mensch christi bessesen werden kann von HP ...lol

lg
daniel
  • 0

#7
ameise

ameise

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 62 Beiträge
@loopus

ich denke und glaube, dass ein Christ überhaupt nicht besessen sein kann!

doch wenn sich ein Christ mit Okkultismus beschäftigt und sich dafür öffnet, dann kann der Teufel ihn betrügen und belügen, über den Verstand, die Sinne und die Gefühle. Wenn Charismatiker bei ihren unbiblischen Versuchen Visionen und Offenbarungen zu bekommen sich für "den Heiligen Geist" öffnen, wo die Bibel überhaupt nicht sagt, dass der Heilige Geist so wirken würde, freut sich der Teufel und seine Dämonen, so einem Charismatiker ordentlich dicke Lügen aufzutischen, natürlich "nur positiv" und so, dass es sich gut anfühlt. Die Art und Weise solche unbiblischen, charismatischen Visionen zu bekommen ist unter Charismatikern immer auf dieselbe schamanistische Weise. Sie machen ihren Geist passiv, lassen sich fallen, öffnen sich für "den heiligen Geist" (nirgendwo in der Bibel steht so eine Vorgehensweise, der Heilige Geist wird nie darauf reagieren, sondern Dämonen - wie eben bei allen schamanistischen Ritualen und Vorgehensweisen - aber immer so, dass es sich gut anfühlt), eventuell werden Bilder oder Engelwesen visualisiert (!das ist unter Magiern die mächtigste Form Kontakt mit dämonischen Geistwesen aufzunehmen), ... manche Charismatiker (und nicht nur diese) befragen sogar Dämonen, und wähnen ihre Rituale so weise und wirksam, dass diese Dämonen bei ihnen eine Ausnahme machen und sie nicht täuschen würden. Welch eine Verblendung!

Ich denke nicht, dass Charismatiker besessen wären, doch sie geben dem Teufel sehr viel Raum in ihrem Denken und ihrer Gefühlswelt, die die Motivation in unserem Leben stark mitausrichtet. Durch solche Einflussnahme kann der Teufel das Leben eines Christen stark beeinträchtigen, ihn in Sünde und Abgötterei führen und ihm falsche Lehren andrehen. Weil so ein charismatischer Christ ja wirklich solche übernatürlichen, scheinbar erleichternde Erfahrungen gemacht hat, wird die Bibel oft sinnentstellt so dargestellt, dass diese Erfahrungen in die (Gemeinde-)Lehre hineingepresst werden können. "Was sich so gut anfühlt muss richtig sein." "Was so real passiert, muss doch von Gott sein." Jedoch hat er diese Erfahrungen nicht mit Gott gemacht, sondern mit Dämonen. Dass ihre dämonischen Erlebnisse oder Visionen oder Prophetien mit dem Zeugnis der Bibel nicht übereinstimmen, wird dann oft nicht mehr so genau nachgeprüft und auch nicht so gern gehört.

Es heißt in Röm. 6:

11 So auch ihr: Haltet euch der Sünde für tot, Gott aber lebend in Christus Jesus! 12 So herrsche nun nicht die Sünde in eurem sterblichen Leib, dass er seinen Begierden gehorche; 13 stellt auch nicht eure Glieder der Sünde zur Verfügung als Werkzeuge3 der Ungerechtigkeit, sondern stellt euch selbst Gott zur Verfügung als Lebende aus den Toten und eure Glieder Gott zu Werkzeugen der Gerechtigkeit!

Wenn du das Alte Testament gelesen hast, hast du vielleicht auch bemerkt, wie schlimm Gott Abgötterei findet. Eines der 10 Gebote sagt es noch einmal ausdrücklich. Gott spricht: du sollst keinen anderen Gott neben mir haben! Das steht nicht zum Spass da. Realität ist, dass hinter all diesen anderen Götzen immer der Teufel, der schon immer Lügner und Menschenmörder war, steckt.

Gruß
ameise
  • 0

#8
loopus

loopus

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 106 Beiträge
  • LocationSchweiz
sali ameise :D

kann ich voll unterschreiben was du schreibst!

dass täufelchen hat schon so seine methoden um zu uns durchdringen zu können....grusel!

lg
daniel :wink:
  • 0

#9
ameise

ameise

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 62 Beiträge
in einem anderen Forum gab es dazu auch Beiträge:

Please Login HERE or Register HERE to see this link!



gruß
ameise
  • 0