Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Maria Himmelfahrt !!


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 27315 Beiträge
  • Land: Country Flag
Maria Himmelfahrt !!



Alle Vorstellungen über Maria sind mit dem Glauben verbunden, dass sie leiblich in den Himmel aufgefahren ist. Aber die Bibel sagt kein Wort über die Himmelfahrt der Maria.
In Joh. 3,13 steht: "Und niemand ist hinaufgestiegen in den Himmel als nur, der aus dem Himmel herabgestiegen ist, der Sohn des Menschen".

Die katholische Kirche feiert dies Hochfest (Mariä Himmelfahrt)am 15. August wie die höchste lettische Göttin Mära. Nach der Christianisierung wurde Mara oft mit Maria identifiziert, als ihr Feiertag gilt auch der 15. August .Was für ein Zufall wie auch Weinacht-en (die Geburt Jesu ?)am 25.Dezember gefeiert wird, am Geburtstag des Sonnengottes Sol Invictus/Mithras.
Maria wird von der katholischen Kirche auch als Mittlerin, Fürsprecherin, Mutter Gottes, Himmelskönigin, Heilige Jungfrau, usw. Verehrt. Von dieser Art der Marien Anbetung findet man in der Bibel nichts im Gegenteil. Jesus selbst spricht Maria auch nirgendwo in der Bibel direkt mit Mutter, sondern stets mit "Frau" an, wie z.B. bei der Hochzeit zu Kana, Johannes 2,4: Was habe ich mit Dir zu schaffen, Frau?". Was für eine Distanz Jesu zu Maria . Im Lukas Evangelium 1,47 freut sich Maria über Gott ihren Heiland das sie einen Heiland brauchte bedeutet das sie eine Sünderin war wie alle Menschen (Lk.1,47-48,Röm.3,10.3,23 )und in Vers 48 spricht Maria über ihre Niedrigkeit als Magd Gottes keine Spur von der Gottes Mutter, dann sagt sie ´´Siehe von nun an werden mich selig preisen alle Kindeskinder´´ das erfüllt sich in Lk.11,27-28 auch, aber Jesus selbst macht deutlich, daß seine Mutter keinen Vorrang vor anderen Gläubigen hat. So heißt es "....da erhob eine Frau aus der Volksmenge ihre Stimme und sprach zu ihm: Glückselig der Leib, der dich getragen und die Brüste, die du gesogen hast ! Er aber sprach: Gewiß, doch glückselig, die das Wort Gottes hören und befolgen!"

Was sagt die Bibel über eine Führsprecher oder Mittler in 1.Joh. 2,1 lesen wir: Und wenn jemand sündigt, so haben wir einen Fürsprecher bei dem Vater, Jesus Christus, der gerecht ist. Und in 1Tim.2,5: Denn es ist "ein" Gott und "ein" Mittler zwischen Gott und den Menschen, nämlich der Mensch Christus Jesus nicht die Maria.Maria braucht selber einen Mittler als sie und ihre andern Söhne Jesus sprechen wollten in Lk.8,19-20. Jesus Antwort ist erstaunlich: Meine Mutter und meine Brüder sind diese, die Gottes Wort hören und tun. Lk.8,21.

Maria ist nur ein toter Mensch. Sie kann schon deshalb nicht für uns vor Gott eintreten, weil sie selbst die Gnade Gottes zur Vergebung ihrer Sünden braucht. Eine von der Bibel weitgehend abgeirrte katholische Kirche hat diesen toten Menschen im Laufe der letzten Jahrhunderte zu einer Art Göttin gemacht und dabei in der Glaubenspraxis selbst das erste und zweie Gebot 2.Mose 20,2-5 vergessen. An andere stelle hebt Jesus eine Frau namens Maria besonders vor in Math.26,10-13 : Wahrlich, ich sage euch: Wo dies Evangelium gepredigt wird in der ganzen Welt, da wird man auch sagen zu ihrem Gedächtnis, was sie getan hat. So müsste eher diese Maria von Bethanien wegen ihrer völligen Hingabe zu Jesus lobend erwähnt werden. Die Maria aus der Bibel kann unmöglich die katholische Himmelskönigin sein. Die Himmelskönigin kennen wir aus der Bibel ihr ist das Volk Israel oft verfallen (Jer.7,18;44,17).Es handelt sich hier um die babylonische Muttergottheit Ischtar/Astarte(Rich.2,13,1.Sam.7,4,1Kön.11,5). Die kultische Verehrung der Muttergottheiten findet man in allen antiken Kulturen der Welt in Ägypten Isis und Kind Osiris, Astarte und Kind Baal, Babylon Semiramis und Tammuz uvm. Dieser Kult kommt aus Babylon von der Großen Mutter Semiramis die war Königin von Babylon und heiratete Nimrod (1Mos.10,8-12) als aber Nimrod starb bekam sie ein Kind und behauptete das Kind sei eine Wiedergeburt Nimrods.
Das Kind bekam denn Namen Tammuz und Baal der Sonnengott.

Die Gottes Mutter Semiramis wurde in Laufe der Zeit auf der ganzen Welt angebetet unter verschiedenen Namen Ischtar, Isis, Astarte, Yin. Es war für die Heidenchristen die nie eine echte Bekehrung hatten nicht schwer sie unter einen neuen Namen Maria anzubeten so wurde die heidnische Muttergottheit unter einen Christlichen Deckmantel verehrt.
In der altbabylonischen Religion war die Muttergöttin die einzige in der Lage ihren Sohn zu beeinflussen so wird uns auch von der rk.Kirche ein Bild von dem zornigen Jesus vermittelt so glauben die Katholiken das nur mit Marias Hilfe Sie in den Himmel kommen können .In der Bibel steht was anderes : Jesus spricht: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich Joh. 14,6. Und in keinem anderen ist das Heil zu finden. Denn es ist uns Menschen kein anderer Name unter dem Himmel gegeben, durch den wir gerettet werden sollen. Apg.4,12. Glaube an Jesus, den Herrn und du wirst gerettet werden, du und dein Haus.Apg.16,31.
Der Bischof von Konstantinopel Nestorius sprach es im Jahre 428 klar aus in seiner Predigt: Die Gottesmutter Maria sei nichts anderes als eine heidnische Muttergöttin. Babylon war die Quelle, aus der aller Götzendienst zu den Nationen floss. Das Wort "Götze" mit Statuen der Maria und den Heiligen zu verbinden, mag für viele hart erscheinen. Doch Jesus hat solches nun wirklich nicht gelehrt, im Gegenteil.

Goran Lazar Hohenems 04.08.06
  • 0