Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Daniel Kolenda, Toronto und Lakeland


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
62 Antworten in diesem Thema

#21
Guest_Naomi-Liebliche_*

Guest_Naomi-Liebliche_*
  • Guests
Guten Morgen Thomas,

ja ich lese seit einiger Zeit Biographien, die letzte z.B. von Gladys Aylward. Sie ging für Gott nach China, aber es gibt auch Beispiele wie Elisabeth Mittelstädt (Lydia) oder Maria Prean oder andere die ihr konventionelles Leben komplett abgebrochen haben, alles gaben und ganz wo anderst hingingen um Gott zu dienen.

Hut ab vor solcher Hingabe. Und die Früchte sieht man bis heute.

LG

Naomi-Liebliche

  • 0

#22
Guest_Yentl_*

Guest_Yentl_*
  • Guests
Die Lästerung des Heiligen Geistes zur Zeit Jesu war, dass die Pharisäer die Zeichen und Wunder, die der Herr Jesus tat, Satan zuschrieben.

Die Lästerung des Heiligen Geistes heute ist, dass die Pfingstgläubigen übernätürliche Dinge, die Satan tut, dem Heiligen Geist zuschreiben.

Ich gebe Thomas sehr Recht: meine Brüder sind das auch nicht, sondern Scharlatane und Verführer.
Einigen davon möchte ich nicht mal Böswilligkeit unterstellen, bei dem, was sie tun. Sie sind selbst Verführte. Den meisten davon aber, dass sie genau wissen, wer wirklich hinter ihrem Handeln steckt und diese Macht bewußt nutzen.

Und es gibt nichts Dümmeres, als denen, die Kritik daran üben, mit dem Argument des Richtens zu kommen. Gott befiehlt uns in seinem Wort, die Geister (plural!) zu prüfen. Das bedingt dann aber auch ein Urteilen über diese Geister und ihr Unwesen.
Richten müssen wir gar nicht - das wird der Herr Jesus tun!

Und im Übrigen: die ganze Argumentationskette der Charismatischen Bewegung bezüglich ihrer eigenen Erklärungen für ihr Tun und bezüglich ihrer Kritiker ist allgemein bekannt und unisono. Davon wird sie aber nicht richtiger und immer mehr Gläubige durchschauen diese Lügen. Gott sei es gedankt, dass man diese "Prediger" mehr und mehr an ihren eigenen sündigen Früchten erkennt (siehe Paul Cain, homosexuell; Todd Bentley, Kinderschänder; Benny Hinn, Ehebrecher, uva.). Die Bibel sagt, dass nichts verborgen bleibt und alles ans Licht kommt.

Viele Grüße

Yentl

Besonders hübsch ist die Geschichte von Reinhard Bonnke, der früher gespendete gebrauchte Brillen ablehnte, um sie nach Afrika mitzunehmen, weil er doch alle von Sehschwächen heilen wollte. Heute trägt er selber schon lange eine Brille, kann sich nicht selber heilen. Nun gut - vielleicht sieht er das als seinen Pfahl im Fleisch an. Damit könnte er sich auch noch in die Reihe der Apostel stellen. Ein Schelm, der Böses dabei denkt.
  • 0

#23
Thomas_M

Thomas_M

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 78 Beiträge
Hallo Naomi

Dieses Buch soll auch gut sein (ich warte gerade noch darauf):

Please Login HERE or Register HERE to see this link!



Soll eine spannende Geschichte sein. In diesem Volk galt Verrat als Tugend. Darum haben sie bei der Evangeliumsverkündung durch den Missionar Don Richardson zuerst Judas als Heiligen verehrt. Irgendwie fand er jedoch einen Weg, wie sie das Evangelium begreifen konnten und den Herrn Jesus annehmen konnten.

Liebe Grüße Dir

Thomas
  • 0

#24
Marianne

Marianne

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 81 Beiträge
  • LocationDeutschland

Achja, für "echte Missionarsfamilien" ein Schlag ins Gesicht?
Was willst du damit sagen?
Dass Kolenda kein "echter Missionar" ist?
Ich würde dir raten, mit solchen Aussagen vorsichtig zu sein. Du richtest so über einen Bruder.
Bonnke hat mit Gottes Hilfe einen großen Dienst auf fruchtbarem Boden aufgebaut und Kolenda wird diesen übernehmen.
Die Afrikaner haben eine andere Mentalität und Wahrnehmung der geistigen Welt, 9 Millionen Bekehrungen sind definitiv realistisch.
Für mich hört sich dies hier alles nach "Berufungsneid" an. Auch Kolenda zahlt seinen Preis für eine solche Berufung.

PS: Ich freue mich auf Samstag.


Lieber Kalle!

Jemand, der nur das Evangelium verkündigt, also von einem Ort zum nächsten zieht, und sonst gar nicht im Missionsland unter den Menschen lebt ist ein Evangelist und kein Missionar! Das ist nun einmal per Definition so festgelegt.

Nun ist aber nicht jeder Missionar ein Evangelist, und daher freut sich ein Missionar, wenn ein Evangelist vorbei kommt, denn der hat eine andere Art, Menschen das Evangelium zu vermitteln. Der eine ist eben Hand, der andere Fuß!

Versetze Dich mal in die Situation eines Missionars. Du freust Dich, dass Du Hilfe durch eine Evangelisation bekommst. Die Leute kommen und gehen wieder, aber die Menschen haben sich nicht echt bekehrt. Wenn Du jetzt die Wahrheit sagst, wirft man Dir "Berufungsneid" vor, und wenn Du wegen des geistlichen Drucks lügst, steht Du vor Gott auch nicht sehr gut da.

Es steht nirgends in der Bibel, dass man lügen muss, um einen "Bruder" gut dastehen zu lassen. Ein "echter Bruder" wird das auch von niemandem verlangen.

Liebste Grüße
Marianne

  • 0

#25
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 27175 Beiträge
  • Land: Country Flag
Danke Marianne! Du hast es wunderbar formuliert.


Herzliche Grüße


Rolf
  • 0

#26
Guest_Naomi-Liebliche_*

Guest_Naomi-Liebliche_*
  • Guests
Hallo Thomas,

hab mir grad die Biographie von John Bunyan gekauft aber noch nicht begonnen zu lesen.

Liebe Grüße

Naomi

  • 0

#27
Guest_Naomi-Liebliche_*

Guest_Naomi-Liebliche_*
  • Guests
Ich denk mir oft ich hab für Gott auch noch keine großen Dienste erledigt.

Aber die andre Sache ist ja die, wenn Gott einen beruft mehr zu tun dann passiert einem das und man ist Quasi die Hülse für Gottes Wirken.

Man kann sich dabei weder auf die Schulter klopfen noch sich irgendwelche Ehre nehmen, denn sind wir doch ehrlich, die "ganze Ehre" gebührt Jesus. Jesus allein kann
Dinge tun die diese Welt überdauern, die übernatürlich sind und eine ewige Frucht im Übernatürlichen zeitigen. Alles andre ist temporäre Augenwischerei und nachgemacht.

Welch eine Gnade wenn Gott einen Menschen herausnimmt aus dem gewöhnlichen Dasein und ihn gebraucht sein Gefäß zu sein...

  • 0

#28
Guest_kalle888_*

Guest_kalle888_*
  • Guests


Achja, für "echte Missionarsfamilien" ein Schlag ins Gesicht?
Was willst du damit sagen?
Dass Kolenda kein "echter Missionar" ist?
Ich würde dir raten, mit solchen Aussagen vorsichtig zu sein. Du richtest so über einen Bruder.
Bonnke hat mit Gottes Hilfe einen großen Dienst auf fruchtbarem Boden aufgebaut und Kolenda wird diesen übernehmen.
Die Afrikaner haben eine andere Mentalität und Wahrnehmung der geistigen Welt, 9 Millionen Bekehrungen sind definitiv realistisch.
Für mich hört sich dies hier alles nach "Berufungsneid" an. Auch Kolenda zahlt seinen Preis für eine solche Berufung.

PS: Ich freue mich auf Samstag.


Ich habe eine Bekannte, die nach einem Bonnkeauftritt unter dämonischer Belastung litt und eine andere Bekannte, die wegen dieser falschen Geister in die Psychatrie kam. Das sind definitiv die Früchte dieser "Missionare". Der Geist ist nicht der heilige Geist, sondern ein Geist der Finsternis. Das sieht man auch daran, dass von Heilig-Geist-Nacht die Rede ist. Nacht ist in der Bibel etwas, dass für das Wirken der Mächte der Finsternis steht:

1Thess 5,5 ihr alle seid Söhne des Lichts und Söhne des Tages. Wir gehören nicht der Nacht an noch der Finsternis.

Mission ist mehr, als nur auf der Bühne zu stehen, einen Geist fallen zu lassen, die Menge ins Chaos zu versetzen und dann Geld einzusammeln.

Lies Dir mal die Berichte von Missionaren durch, die jahrelang mit Naturvölkern zusammengelebt haben, da ist ein meilenweiter Unterschied.

Please Login HERE or Register HERE to see this link!



Please Login HERE or Register HERE to see this link!



Das ist harte Arbeit, Respekt vor diesen Missionaren... Bonnke und Co. dagegen machen nur Show wie auf einem Jahrmarkt:



Vielleicht sind diese Leute Deine Brüder, meine sind sie nicht.


Also sowas lustiges hab ich auch schon lange nicht mehr gelesen.
Eine Veranstaltung aufgrund ihrer regelmäßigen Uhrzeit mit einer Bibelstelle "bloßzustellen", auf die Idee muss man erst mal kommen, Respekt.
Naja wir haben im Leib Christi ja auch keine anderen Probleme.
Kleinkarierter gehts nimmer.

Wahrscheinlich ist der Dienst "Morningstar" von Rick Joyner deswegen auch satanisch weil Satan in der Bibel als Morgenstern bezeichnet wird oder?

In einem Punkt gebe ich dir Recht, Mission IST mehr als auf der Bühne zu stehen. Mission erfordert eine absolute Hingabe an Gott und Bereitschaft seinem Geist bedingungslos zu folgen.
"Die Menge ins Chaos zu versetzen und dann Geld einsammeln". - Du weißt schon, dass in Uganda z.B. keine öffentliche Spende abgehalten wird, weil die Leute eh nichts haben? Solche Veranstaltungen sind zum Großteil aus Europa/Nordamerika finanziert, dein Punkt "Chaos" verursachen lass ich jetzt so mal stehen, allerdings kann ich mir schlimmeres vorstellen als eine Million Afrikaner die sich über ihre Errettung freuen und GOTT die Ehre geben.

Was deinen Youtube Link angeht: Sollen sie sich lieber als biedere Brüdergemeindenchristen präsentieren, ohne Humor, ohne Action, ohne Spaß, ohne Power? (gilt nicht für alle Brüdergemeinden) Ist unser GOTT so? NEIN!!! Ich hab ihn nicht so erlebt. Er ist kein LANGWEILER und erst recht kein ERBSENZÄHLER.

Achja, bzgl. deiner Bekannten.
Ich kenne die Situation nicht, jedoch sind die dämonischen Angriffe gerade nach geistigen Segem besonders extrem. Z.B. nach der Taufe oder einem guten Erlebnis mit Gott. Wenn man dann nicht gefestigt ist und dementsprechende Einfallstore offen hat, wird der Dämon zurückkommen und noch sieben weitere mitbringen. (bibel)
  • 0

#29
Guest_kalle888_*

Guest_kalle888_*
  • Guests


Achja, für "echte Missionarsfamilien" ein Schlag ins Gesicht?
Was willst du damit sagen?
Dass Kolenda kein "echter Missionar" ist?
Ich würde dir raten, mit solchen Aussagen vorsichtig zu sein. Du richtest so über einen Bruder.
Bonnke hat mit Gottes Hilfe einen großen Dienst auf fruchtbarem Boden aufgebaut und Kolenda wird diesen übernehmen.
Die Afrikaner haben eine andere Mentalität und Wahrnehmung der geistigen Welt, 9 Millionen Bekehrungen sind definitiv realistisch.
Für mich hört sich dies hier alles nach "Berufungsneid" an. Auch Kolenda zahlt seinen Preis für eine solche Berufung.

PS: Ich freue mich auf Samstag.


Lieber Kalle!

Jemand, der nur das Evangelium verkündigt, also von einem Ort zum nächsten zieht, und sonst gar nicht im Missionsland unter den Menschen lebt ist ein Evangelist und kein Missionar! Das ist nun einmal per Definition so festgelegt.

Nun ist aber nicht jeder Missionar ein Evangelist, und daher freut sich ein Missionar, wenn ein Evangelist vorbei kommt, denn der hat eine andere Art, Menschen das Evangelium zu vermitteln. Der eine ist eben Hand, der andere Fuß!

Versetze Dich mal in die Situation eines Missionars. Du freust Dich, dass Du Hilfe durch eine Evangelisation bekommst. Die Leute kommen und gehen wieder, aber die Menschen haben sich nicht echt bekehrt. Wenn Du jetzt die Wahrheit sagst, wirft man Dir "Berufungsneid" vor, und wenn Du wegen des geistlichen Drucks lügst, steht Du vor Gott auch nicht sehr gut da.

Es steht nirgends in der Bibel, dass man lügen muss, um einen "Bruder" gut dastehen zu lassen. Ein "echter Bruder" wird das auch von niemandem verlangen.

Liebste Grüße
Marianne


Soso und wer hat diese Definition festgelegt?

Ja ich freue mich wenn ich Hilfe bekomme als Missionar. Denn es geht mir nicht um mich sondern um Gott. Und darum dass die Menschen ihn finden.
Dass man durch eine Großveranstaltung nicht sofort ein gefestigter und reifer Christ ist, dürfte jedem vollkommen klar sein.
Und da gemäß deiner Aussage ein Missionar unter den Leuten lebt, ist es seine Aufgabe, den kleinen Samen zu schützen und aufgehen helfen.
Inwiefern die Bekehrungen "echt" sind, kann nur Gott beurteilen. Aber der Missionar stößt auf offene Herzen und kann mit den Leuten vorwärts gehen.
WO ist hier das Problem?

Da muss niemand lügen oder "Berufungsneid" haben.
Den hat man wohl eher hier im Forum unter den "Inlandsmissionaren"
  • 0

#30
Marianne

Marianne

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 81 Beiträge
  • LocationDeutschland


Achja, für "echte Missionarsfamilien" ein Schlag ins Gesicht?
Was willst du damit sagen?
Dass Kolenda kein "echter Missionar" ist?
Ich würde dir raten, mit solchen Aussagen vorsichtig zu sein. Du richtest so über einen Bruder.
Bonnke hat mit Gottes Hilfe einen großen Dienst auf fruchtbarem Boden aufgebaut und Kolenda wird diesen übernehmen.
Die Afrikaner haben eine andere Mentalität und Wahrnehmung der geistigen Welt, 9 Millionen Bekehrungen sind definitiv realistisch.
Für mich hört sich dies hier alles nach "Berufungsneid" an. Auch Kolenda zahlt seinen Preis für eine solche Berufung.

PS: Ich freue mich auf Samstag.


Ich habe eine Bekannte, die nach einem Bonnkeauftritt unter dämonischer Belastung litt und eine andere Bekannte, die wegen dieser falschen Geister in die Psychatrie kam. Das sind definitiv die Früchte dieser "Missionare". Der Geist ist nicht der heilige Geist, sondern ein Geist der Finsternis. Das sieht man auch daran, dass von Heilig-Geist-Nacht die Rede ist. Nacht ist in der Bibel etwas, dass für das Wirken der Mächte der Finsternis steht:

1Thess 5,5 ihr alle seid Söhne des Lichts und Söhne des Tages. Wir gehören nicht der Nacht an noch der Finsternis.

Mission ist mehr, als nur auf der Bühne zu stehen, einen Geist fallen zu lassen, die Menge ins Chaos zu versetzen und dann Geld einzusammeln.

Lies Dir mal die Berichte von Missionaren durch, die jahrelang mit Naturvölkern zusammengelebt haben, da ist ein meilenweiter Unterschied.

Please Login HERE or Register HERE to see this link!



Please Login HERE or Register HERE to see this link!



Das ist harte Arbeit, Respekt vor diesen Missionaren... Bonnke und Co. dagegen machen nur Show wie auf einem Jahrmarkt:



Vielleicht sind diese Leute Deine Brüder, meine sind sie nicht.


Also sowas lustiges hab ich auch schon lange nicht mehr gelesen.
Eine Veranstaltung aufgrund ihrer regelmäßigen Uhrzeit mit einer Bibelstelle "bloßzustellen", auf die Idee muss man erst mal kommen, Respekt.
Naja wir haben im Leib Christi ja auch keine anderen Probleme.
Kleinkarierter gehts nimmer.

Wahrscheinlich ist der Dienst "Morningstar" von Rick Joyner deswegen auch satanisch weil Satan in der Bibel als Morgenstern bezeichnet wird oder?

In einem Punkt gebe ich dir Recht, Mission IST mehr als auf der Bühne zu stehen. Mission erfordert eine absolute Hingabe an Gott und Bereitschaft seinem Geist bedingungslos zu folgen.
"Die Menge ins Chaos zu versetzen und dann Geld einsammeln". - Du weißt schon, dass in Uganda z.B. keine öffentliche Spende abgehalten wird, weil die Leute eh nichts haben? Solche Veranstaltungen sind zum Großteil aus Europa/Nordamerika finanziert, dein Punkt "Chaos" verursachen lass ich jetzt so mal stehen, allerdings kann ich mir schlimmeres vorstellen als eine Million Afrikaner die sich über ihre Errettung freuen und GOTT die Ehre geben.

Was deinen Youtube Link angeht: Sollen sie sich lieber als biedere Brüdergemeindenchristen präsentieren, ohne Humor, ohne Action, ohne Spaß, ohne Power? (gilt nicht für alle Brüdergemeinden) Ist unser GOTT so? NEIN!!! Ich hab ihn nicht so erlebt. Er ist kein LANGWEILER und erst recht kein ERBSENZÄHLER.

Achja, bzgl. deiner Bekannten.
Ich kenne die Situation nicht, jedoch sind die dämonischen Angriffe gerade nach geistigen Segem besonders extrem. Z.B. nach der Taufe oder einem guten Erlebnis mit Gott. Wenn man dann nicht gefestigt ist und dementsprechende Einfallstore offen hat, wird der Dämon zurückkommen und noch sieben weitere mitbringen. (bibel)



Ein Missionar ist ein Pastor im Ausland. Der hat seinen Job gelernt und hat in der Regel eine langjährige Erfahrung. Wie kommst Du darauf, dass ein Pastor erwartet, dass ein gefestigter Christ aus Evangelisationsveranstaltung hervorkommt. Kein Mensch tut das! Ein Missionar sagte mal wörtlich: "Bonnke kommst die Leute "bekehren" sich und wenn er nächste Woche wieder kommt, dann gehen die gleichen Leute hin, und "bekehren" sich noch mal." Fakt ist aber: Sie haben aber im täglichen Leben überhaupt kein Interesse an Jesus. Wenn der Pastor sie anspricht, ob sie sich denn über das Wort Gottes austauschen möchten, ist überhaupt kein Interesse da. Sie suchen auch keine Gemeinschaft mit anderen Christen! Sie leben weiter im Islam oder in ihrer Stammesreligion.
  • 0

#31
Matthäus 12,31-32

Matthäus 12,31-32

    Newbie

  • Mitglied
  • PIP
  • 3 Beiträge
Hallo lieber Rolf und andere Pharisäer,

Fakt ist das wenn Jesus heute wieder kommen würde und die gleichen Wunder tun würde wie damals würdet ihr ganz vorne mit dabei sein ihn zu kreuzigen, in der Meinung er würde die Wunder in der Kraft des Satans tun.

Genau wie es damals die Pharisäer machen macht ihr es heute auch.

Das es schwarze Schafe gibt unter den Charismatikern, keine Frage.

Die gibts aber auch unter den Katholiken, Evangelen etc.

An euerer Stelle wäre ich sehr vorsichtig damit zu beurteilen was vom Satan ist oder nicht.

Ich weiss nur das Jesus gesagt hat wer an mich glaubt wird die gleichen und sogar grösseren Dinge tun die ich getan habe.

Bonnke und Kolenda gehen den Weg klar mit Jesus, sie tun die Dinge in der Kraft Gottes.

Zu behaupten das wäre die Kraft Satans ist doch Irrsinn.

Was einer behauptet das irgendein Bekannter gesagt das sich 2 Damen dämonisiert haben nach einer Veranstaltung blabla

Wer prüft solche Aussagen nach, bzw. Was haben die Damen nach der Veranstaltung gemacht???

Waren sie vielleicht vorher schon dämonisiert.

Ich wäre vorsichtig zu beurteilen was vom Teufel ist und was nicht.

In Matthäus 12 steht ganz klar was die Sünde gegen den heiligen Geist ist.
  • 0

#32
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 27175 Beiträge
  • Land: Country Flag
Hallo Herr Matthäus 12:


Nach unseren Forenregelen, ist es unstatthaft, hier Texte zu veröffentlichen, die andere User herabsetzen. Ich bitte das zu unterlassen., In diesem Forum schreiben keine Pharisäer. sondern Leute, die entsprechende Erfahrungen gemacht haben.

Herabsetzungen sind daher zu unterlassen, wer sich daran nicht hält wird gesperrt.


Herzliche Grüße


Rolf
  • 0

#33
Matthäus 12,31-32

Matthäus 12,31-32

    Newbie

  • Mitglied
  • PIP
  • 3 Beiträge
Ich hoffe nur wenn ihr eines Tages vor Gott steht das er mit euch gnadenvoller umgeht als ihr mit den anderen Christen
  • 0

#34
Marianne

Marianne

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 81 Beiträge
  • LocationDeutschland
@Matthäus 12: Die Diskussion ist von diesem Sachverhalt ausgegangen. Er bezieht sich auf einen Artikel von Daniel Kolenda.

Da mag man einem relativ jungen Mann zugute halten, dass er als Nicht-Deutscher und Nicht-Europäer aus einem nicht-protestantischen Elternhaus stammend die Feinheiten der europäischen Reformationsgeschichte nicht kennt. Doch so harmlos ist dieser Text nicht, denn am Ende von Seite 5 kommt er wieder auf die Frage zu sprechen, ob denn nun die Lakeland-Erweckung von Gott oder dem Teufel kommt. Die verblüffende Antwort kommt im 2. Absatz auf Seite 6:

The brilliant answer of course is, "What difference does it make?" The question is moot.

Es spielt also keine Rolle, ob die sich dort manifestierenden Geisteskräfte von Gott oder anderen Mächten kommen. Solange dort nur Leute errettet werden und sich übernatürliche Wunder geschehen ist eine Erweckung wünschenswert. Da stört es auch nicht, wenn die in Lakeland geschehenen Wunder sich gar nicht als Wunder nachweisen lassen. Es reicht, wenn man von ihnen gehört hat. Mehr Kritik steht einem Christen offenbar nicht zu.


Wie kann man Zeichen und Wunder im Namen Jesu tun, wenn es einem egal ist, ob die Quelle dieser Kraft von Gott oder dem Teufel kommt? Ausführlicher Bericht am Anfang dieser Diskussion.

Und natürlich ja, Jesus tut noch heute Zeichen und Wunder. Habe ich selbst erlebt, allerdings nicht von "Wundermännern", sondern in Gemeinschaft mit ganz normalen, einfachen, nüchternen Christen. Ganz ohne Nebenwirkungen.

Und wenn es darum geht, dämonischen Belastungen nachzuweisen, so habe ich hier

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

bereits auf ein Buch hingewiesen. Geschrieben von einem Pfingstler, der Buddy von Rick Joyner und Co. gewesen ist, und 11 Jahre aktiv in der Prophetischen Bewegung mitgearbeitet hat.

Und zu den Pharisäern: Ist Derek Prince ein Pharisäer? Ist David Wilkerson ein Pharisäer? Die haben sich nämlich ähnlich kritisch geäußert.

Liebe Grüße
Marianne
  • 0

#35
Matthäus 12,31-32

Matthäus 12,31-32

    Newbie

  • Mitglied
  • PIP
  • 3 Beiträge
Ich denke nichrt das Derek Prince und David Wilkerson Pharisäer sind, da in ihrem Dienst sichtbare Früchte entstanden sind.

Klar kann man sich kritisch äussern das tu ich auch.

Nur das Komplette Forum geht gegen alles was in der Charismatischen Szene so abläuft.

Das das nicht alles in Ordnung gebe ich ja auch zu und hinterfrage einige Dinge.

Nur das dann noch gegen Bonnke und Kolenda hergezogen wird und es noch behauptet wird das sie mit der Kraft Satans Millionen von Menschen bekehren ist schon dreisst.

Der Satan wird niemals Menschen zu Jesus führen, sondern immer weg.

Der Satan würde niemals über die befreiende und erlösende Kraft des Blutes Jesus predigen.

Wenn Gott ein Land erreichen möchte und viele zu Jesus bringen möchte was muss er nach eurer Meinung tun???

Der eine hat ne Berufung vor Millionen zu predigen der andere halt in nem Stamm im Urwald.

Bonnke und Kolenda sind für mich das beste Beispiel was raus kommt wenn man Gott gehorsam ist und an seine Kraft glaubt.
  • 0

#36
he geiht

he geiht

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 127 Beiträge
  • LocationNiedersachsen
@Matthäus 12,31-32
Moin,
Deine Aussage kannst Du in die Tonne treten.
Zitat Nur das Komplette Forum geht gegen alles was in der Charismatischen Szene so abläuft.
Bei uns im Hauskreis hatten wir ein Ehepaar das bei jedem Thema immer auf Geistesgaben zu sprechen kam. Als ich Fragen zu dem Thema hatte habe ich einen Pastor einer freien Pfingstgemeinde angesprochen der hat mir dann dieses Forum empfohlen.
Soviel zu Deiner Aussage das das Komplette Forum gegen alles ist was in der Charismatischen Szene so abläuft.

  • 0

#37
Guest_Naomi-Liebliche_*

Guest_Naomi-Liebliche_*
  • Guests
Wie bei allem andren auch, es ist nie gut das Kind mit dem Bade auszuschütten.

Gott wirkt auch heute noch, wo ER will.

Gott ist nicht unser "Erfüllungsgehilfe". ""Abra Kadabra fidibus"" und Jesus muss heilen, befreien, die Wüste ins Paradies verwandeln.

Oft wird eben versucht Gottes Geist zu automatisieren, ihn vor den Karren der Selbstdarstellung zu spannen und das funktioniert eben nicht.

Zu sehen ist das leider am Häufigsten im charismatischen Bereich.

Wer austeilt muss auch Kritik einstecken können!

Was aber nicht stimmt ist, dass diese Forum pauschal gegen Charismatiker wettert.
Ich selbst habe mich einst über die charismatische Richtung bekehrt wie einige andre auch die hier regelmäßig mitschreiben.

Wenn wir Dinge herausgreifen die auffallen, dann wird nicht die geistliche Richtung pauschal in die Mangel genommen sondern immer Namen genannt.

Shabbat Shalom

Naomi-Liebliche

  • 0

#38
Thomas_M

Thomas_M

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 78 Beiträge
Zuerst mal ein kurzes Statement @kalle und @matthäus

Ich weiß wovon ich rede, denn ich stand einige Jahre selber unter so einem Geist. Ich besuchte eine Zeitlang auch einen charismatischen Hauskreis und ging in eine charismatische Gemeinde. Als ich dann erkannte, dass hier ein anderer Geist wirkt, als der gute Geist Gottes, tat ich Buße darüber.
Ich beurteile die charismatische Bewegung nicht als Außenstehender, sondern als jemand, der sich damit auskennt.

Nun zu der Frage: Ist die Behauptung, dass bei diesen Männern ein anderer Geist vermittelt wird nicht eine Lästerung des heiligen Geistes? Hat Jesus nicht auch Zeichen und Wunder getan und reagieren wir auf Bonnke und Anhänger nicht ähnlich, wie die Pharisäer zu Jesu Zeiten?

Die Bibel lehrt, dass vor der Ankunft des Antichristen, also in der Endzeit, eine Zeichen und Wunderbewegung kommen wird:

2. Thess 10
7 Denn das Geheimnis der Gesetzlosigkeit ist schon am Wirken, nur muß der, welcher jetzt zurückhält, erst aus dem Weg sein;
8 und dann wird der Gesetzlose geoffenbart werden, den der Herr verzehren wird durch den Hauch seines Mundes, und den er durch die Erscheinung seiner Wiederkunft beseitigen wird,
9 ihn, dessen Kommen aufgrund der Wirkung des Satans erfolgt, unter Entfaltung aller betrügerischen Kräfte, Zeichen und Wunder
10 und aller Verführung der Ungerechtigkeit bei denen, die verlorengehen, weil sie die Liebe zur Wahrheit nicht angenommen haben, durch die sie hätten gerettet werden können.
11 Darum wird ihnen Gott eine wirksame Kraft der Verführung senden, so daß sie der Lüge glauben,
12 damit alle gerichtet werden, die der Wahrheit nicht geglaubt haben, sondern Wohlgefallen hatten an der Ungerechtigkeit.


Mk 13,22 Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten auftreten und werden Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, auch die Auserwählten zu verführen.

Diese Leute werden vorgeben im Namen des Herrn zu reden, sich also als Christen bezeichnen:

Mt 7,22 Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt und in deinem Namen Dämonen ausgetrieben und in deinem Namen viele Wundertaten vollbracht?

Auffällig ist, dass auch Reinhard Bonnke auch immer wieder schreit: In the Name of Jeeessuusss!!! (Schaut mal die Videos an)

Nun, eine ganze einfache Frage: Wenn es nicht die charismatische Bewegung ist (in der Wert auf Zeichen und Wunder gelegt wird), was soll es dann sein? Wenn es nicht diese Leute sind, wer dann?

Lest mal Johannes 6 bitte!

Jesus tat auch Zeichen und Wunder, aber wollte damit keine Sensation machen, sondern auf tiefe geistliche Wahrheiten hinweisen. Nach dem der Herr Brot und Fische vermehrt hatte, wollte das Volk ihn zum König machen. Er wollte sie jedoch auf eine geistliche Wahrheit aufmerksam machen. Als er dies tat, verließen in alle, bis auf die Jünger. Alle anderen gingen weg.

Das zeigt, dass Zeichen und Wunder keinen tiefen Glauben wecken können, sondern allein das Wort Gottes.


Auch, als ihn das Volk später um Wunder bat, weigerte er sich eines zu tun. Jesus wollte keine sensationshungrige Menge befriedigen, sondern Glauben wecken. Glauben, der auch dann vertraut, wenn er nichts sieht.

2Kor 5,7 Denn wir wandeln im Glauben und nicht im Schauen.

Diese Leute reden jedoch von einem Jesus, der nur darauf aus ist Zeichen und Wunder zu tun. Sie sagen: Heute abend wird Gott wieder gewaltige Zeichen und Wunder tun!!! Das ist ein anderer Jesus, als der der Bibel! Jesus wollte keine Sensation, er wollte Seelen retten.

Folgender Text zeigt, was passiert, wenn man einen anderen Jesus predigt und einen anderen Geist dadurch empfängt:

2Kor 11,4 Denn wenn der, welcher [zu euch] kommt, einen anderen Jesus verkündigt, den wir nicht verkündigt haben, oder wenn ihr einen anderen Geist empfangt, den ihr nicht empfangen habt, oder ein anderes Evangelium, das ihr nicht angenommen habt, so habt ihr das gut ertragen.

Man fühlt sich wohl dabei...
  • 0

#39
Thomas_M

Thomas_M

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 78 Beiträge
Jes 42,2 Er wird nicht schreien und kein Aufhebens machen, noch seine Stimme auf der Gasse hören lassen.

Jes 42,2 ist eine Beschreibung des Messias im alten Testament. Jesus schrie nicht herum wie es diese Evangelisten tun.


Wenn wir diese Dinge im Licht der Bibel sehen, dann haben wir keine Sünde gegen den heiligen Geist begangen, sondern prüfen und warnen im Sinne der Bibel.

Es gibt einen anderen Geist, einen anderen Jesus und ein anderes Evangelium, laut Bibel.

Gal 1,9 Wie wir es zuvor gesagt haben, so sage ich auch jetzt wiederum: Wenn jemand euch etwas anderes als Evangelium verkündigt als das, welches ihr empfangen habt, der sei verflucht!

Das sind ernste Worte vom Apostel Paulus!!!
  • 0

#40
Thomas_M

Thomas_M

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 78 Beiträge
Es geht auch nicht darum, dass man körperlich geheilt wird, eine volle Geldbörse hat, im Geist ruht, in Zungen redet oder sich selbst erbaut. Beim Glauben geht es darum, dass der Mensch seine elende, kümmerlich Existenz erkennt. Das er erkennt, dass in ihm nichts, aber auch gar nichts, Gutes wohnt. Er muß erkennen, dass er unheilbar krank ist und nur Sünde auf Sünde häuft und weder Gott, noch anderen noch sich selbst gefallen kann. Er muß an den Punkt kommen, an dem er jede Hoffnung auf sich selber aufgibt und nur noch ausrufen kann:

Röm 7,24 Ich elender Mensch! Wer wird mich erlösen von diesem Todesleib?

Erst dann, wenn er zerbricht ist er für Gott brauchbar und er wird sich dann in die Arme des Sündenheilandes, des Arztes flüchten, der ihm nicht mit Power entgegenkommt, sondern mit Erlösung, Annahme, Trost, Gnade und Liebe!

  • 0