Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Die Katholische Kirche entfernt eines der Zehn Gebote Gottes


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 27315 Beiträge
  • Land: Country Flag

Please Login HERE or Register HERE to see this link!





Die Katholische Kirche entfernt eines der Zehn Gebote Gottes!



"Aber die Götzendiener müssen allesamt mit Schanden und Hohn bestehen und miteinander schamrot hingehen."
Jesaja 45:16



Katholiken lieben Bildnisse

Katholiken lieben es sich vor Statuen, Götzen und Ikonen niederzuknien und sie anzubeten. Ich selbst war 19 Jahre lang Katholik und bin als Mitglied durch fast alle Sakramente durchgegangen und kann dies also aus erster Hand bezeugen. Mit dem Sakrament der "Heiligen Kommunion" wurde mir die Annahme des "Eucharist" (ein kleines rundes Stück Brot) gestattet. Als junges Kind war ich beeindruckt von den wichtig aussehenden Zeremonien und Ritualen, die dabei abgehalten werden. Es war für mich normal, daß Leute sich vor dem Eucharist niederknien und das Stück Brot anbeten. Es werden viele Kerzen und Lichter angezündet (wie z.B. das "ewige Licht" auf den Friedhöfen) und zu den Toten gebetet als ob dies irgendetwas Gutes bringen würde. Auch werden verschiedene Relikte als heilig angesehen, z.B. der Kopf eines toten Mönches, der Finger eines verstorbenen "Heiligen" oder die Gebeine der "heiligen drei Könige" im Kölner Dom. (Sobald der Herr mir die Zeit und die Möglichkeit dazu gibt, werde ich darüber einen gesonderten Artikel schreiben).

Niedergekniet wird sich zudem vor anderen Bildnissen und Objekten, die als "heilig" angesehen werden, wie Ikonen der Madonna und einem nackten Kleinkind Jesus. Es ist auffällig, daß zur Weihnachtszeit viel Augenmerk darauf gerichtet wird, daß der Herr Jesus Christus nur als kleines schwächliches Kleinkind dargestellt wird. Wenn Jesus Christus als der Heiland der Welt dargestellt würde, der für die Sünde der Welt starb, würde wahrscheinlich das ganze Weihnachtsfest als fundamentalistisch und extrem dargestellt. Es würde mich mal interessieren, wieviele Leute, die das ganze Jahr über nichts vom Christentum wissen wollen, dann noch feiern würden.

Es wird angenommen, es würde einen zusätzlichen Nutzen bringen, "einen Jesus" am Kreuz in der Wohnung hängen zu haben bzw. ein Kruzifix über der Tür anzubringen. Oftmals wird dieses Kruzifix als eine Art Glücksbringer angesehen. Spricht man einen Katholiken auf diese Abgötterei an, wird vehement bestritten, Maria oder andere "Heilige" anzubeten. Eindeutiger als das nebenstehende Foto geht es nicht mehr. Der Papst kniet nieder vor einer Statue von Maria, die als Mutter Gottes bzw. Königin des Himmels verehrt wird.

Die Bibel und das Machen von Bildnissen

Was sagt denn die Bibel über das Herstellen und Anbeten von Bildnissen? Die Bibel sagt sehr viel zu diesem Thema, denn in fast jedem Buch der Bibel sind eine große Anzahl von Warnungen und Verboten darüber zu finden. Hier nur folgende Stellen:

"Kinder, hütet euch vor den Abgöttern! (1.Johannes 5:21)

"Sie haben aus ihren edlen Kleinoden, damit sie Hoffart trieben, Bilder ihrer Greuel und Scheuel gemacht; darum will ich's ihnen zum Unflat machen." (Hezekiel 7:20)

Allerdings wollen wir hier nur die Zehn Gebote Gottes (2.Mose 20) im Speziellen betrachten. Die meisten Menschen wissen, daß die Zehn Gebote Gottes es strikt verbieten, Bildnisse zu machen:

"Du sollst Dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen, weder des, das oben im Himmel, noch des, das unten auf Erden, oder des, das im Wasser unter der Erde ist.Bete sie nicht an und diene ihnen nicht.Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifriger Gott, ..."

2.Mose 20:4,5


Dies stellt die Römisch-Katholische Religion allerdings vor ein großes Problem: Wie kommen wir um diese Zehn Gebote herum? Die Antwort ist sehr simpel und einleuchtend:

Die römisch-katholische Religion ÄNDERT die Zehn Gebote!

Wichtig ist hierbei zu bedenken, daß die eigenen pervertierten Bibeln der katholischen Religion, etwas beinhalten, was 2.Mose 20:4,5 sehr nahe kommt. Allerdings werden Katholiken von ihren Priestern und Bischöfen nicht ermutigt bzw. sogar davon abgehalten, ihre Bibel zu lesen. Daher lesen die meisten Katholiken ihre Bibel nicht oder, wenn überhaupt, äußerst selten. Jeden, der dies nicht glaubt, fordere ich auf, sich sonntags vor eine katholische Kirche zu stellen und die Leute zu zählen, die mit einer Bibel unter dem Arm zur Messe gehen. Keiner liest während der Predigt mit und prüft, ob das Gesagte auch so in der Bibel steht, und den Irrlehren sind so Tür und Tor geöffnet. Das ist der Grund warum die veränderten Zehn Gebote in bibel-externen Büchern geschrieben und somit von Katholiken nicht im Zusammenhang mit der Bibel gelesen werden.

10 - 1 = 10 ???

Wenn die katholische Religion eines der Zehn Gebote entfernt, wie können die immer noch 10 Gebote haben?
Um dies zu beantworten, vergleichen wir die geänderten "Zehn Gebote" der katholischen Religion mit der Bibel.
Die folgende Auflistung in der katholischen Spalte ist dem Schulbuch "Growing in Christian Morality" von Julia Ahlers, Barbara Allaire und Carl Koch (Seite 40) entnommen, das in katholischen Schulen in englischsprachigen Ländern verwendet wird. Es ist sowohl "nihil obstat" als auch "imprimatur", welche offizielle Bestätigungen von Seiten der katholischen Kirche sind, daß ein Buch frei von Fehlern bzgl. der katholischen Lehren ist.



Die katholische Religion* Die Bibel
Erstes Gebot

Ich bin der HERR, dein Gott,... Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.
Erstes Gebot

Ich bin der HERR, dein Gott,... Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.
Zweites Gebot

Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht mißbrauchen.
Zweites Gebot

Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen weder des, das oben im Himmel, noch des, das unten auf Erden, oder des, das im Wasser unter der Erde ist. Bete sie nicht an und diene ihnen nicht.
Drittes Gebot

Gedenke des Sabbattages, daß du ihn heiligest.
Drittes Gebot

Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht mißbrauchen.
Viertes Gebot

Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren,...
Viertes Gebot

Gedenke des Sabbattages, daß du ihn heiligest.
Fünftes Gebot

Du sollst nicht töten.
Fünftes Gebot

Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren,...
Sechstes Gebot

Du sollst nicht ehebrechen.
Sechstes Gebot

Du sollst nicht töten.
Siebtes Gebot

Du sollst nicht stehlen.
Siebtes Gebot

Du sollst nicht ehebrechen.
Achtes Gebot

Du sollst kein falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.
Achtes Gebot

Du sollst nicht stehlen.
Neuntes Gebot

Laß dich nicht gelüsten deines Nächsten Hauses.
Neuntes Gebot

Du sollst kein falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.
Zehntes Gebot

Laß dich nicht gelüsten deines Nächsten Weibes
Zehntes Gebot

Laß dich nicht gelüsten deines Nächsten Hauses. Laß dich nicht gelüsten deines Nächsten Weibes, noch seines Knechts, noch seiner Magd,...

Bemerkt?

Die katholische Religion entfernt das zweite Gebot und teilt dafür das zehnte Gebot. Falls Du die Liste oben durchgelesen hast, wirst Du bemerkt haben, daß vom zweiten Gebot an, die katholische Religion der Bibel immer ein Gebot im Voraus war. Am Ende wurde dann aus dem zehnten Gebot das neunte und zehnte Gebot gemacht.
Falls Du es nicht glauben kannst, dann hol' deine Bibel heraus und schlag es nach! Der Grund warum die katholische Religion zwischen dem 12. und 18.Jahrhundert eine große Anzahl von bibeltreuen Leuten verfolgte und ermordete (auch Inquisition genannt), war, daß das ganze Lügengerüst der katholischen Kirche sehr einfach zu durchschauen ist, falls man nur die Bibel liest.
Dr.Martin Luther wurde allein aus dem Grund von der katholischen Religion verfolgt, weil er die Bibel ins Deutsche übersetzte und es damit ermöglichte, daß der gewöhnliche Bauer bzw. Magd lesen konnte, was die Priester ihnen absichtlich verschwiegen.



* Entnommen dem katholischen Schulbuch "Growing in Christian Morality" von Julia Ahlers, Barbara Allaire und Carl Koch (Seite 40). Es hat die offiziellen Bestätigungen "obstat" und "imprimatur" der katholischen Kirche und ist somit als fehlerfrei bezüglich der Lehren der römisch-katholischen Religion anzusehen.

  • 0