Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Weltallianz und ÖRK wollen Zusammenarbeit vertiefen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 27156 Beiträge
  • Land: Country Flag

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 

 

 

 

 

Weltallianz und ÖRK wollen Zusammenarbeit vertiefen

 

 

 

 

31.08.2021

 

 

csm_schirrmacher_thomas_715_privat16_141Der Generalsekretär der Weltweiten Evangelischen Allianz Prof. Thomas Schirrmacher. Foto: privat

 

 

Genf (IDEA) – Die Weltweite Evangelische Allianz (WEA) und der Weltkirchenrat wollen ihre Zusammenarbeit vertiefen. Das teilte der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) nach einem Besuch einer WEA-Delegation am 25. August am Sitz des Weltkirchenrates in Genf mit.

 

WEA-Generalsekretär Prof. Thomas Schirrmacher (Bonn) regte gemeinsame Strategien in Bereichen an, in denen man bereits zusammengearbeitet habe, etwa bei der Vertretung christlicher Interessen gegenüber anderen weltweiten Zusammenschlüssen, beim Klimawandel und bei der Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen.

 

Weiter sagte Schirrmacher: „Und in Bereichen, in denen wir noch viel zu besprechen haben, sollten wir die Notwendigkeit und das Streben nach Einheit mit der Bibel in der Hand klar abbilden.“ Schirrmacher wurde von vier weiteren Vertretern der Allianz begleitet.

 

Aktiv für Gerechtigkeit und Frieden

 

Der Direktor des Büros des ÖRK-Generalsekretariats, der US-Amerikaner Doug Chial, begrüßte die Begegnung: „Das Ökumenische Zentrum ist wie ein Zuhause – und offen für jeden, der nach Einheit strebt.“ Nach seinen Worten sollten alle Kirchen gemeinsam ihre Stimme erheben mit jenen, die sich für Gerechtigkeit und Frieden engagierten.

 

Den Abschluss der Begegnung bildete den Angaben zufolge ein Gebet in der Kapelle des Ökumenischen Zentrums in Genf. Die Weltweite Evangelische Allianz vertritt die Interessen von mehr als 600 Millionen Evangelikalen in 143 Ländern. Im Weltkirchenrat sind 348 Kirchen zusammengeschlossen. Sie repräsentieren weltweit mehr als 500 Millionen Christen.


  • 0