Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Nigeria: Christin wegen vermeintlicher Beleidigung des Islam ermordet


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 27189 Beiträge
  • Land: Country Flag

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 

 

 

Nigeria: Christin wegen vermeintlicher Beleidigung des Islam ermordet

 

 

 

In der nordnigerianischen Stadt Kano ist eine Christin auf einem Marktplatz von einer aufgebrachten Menschenmenge getötet worden. Sie soll zuvor den Islam beleidigt haben.

 

Wie mehrere nigerianische Medien und das christliche Hilfswerk "Open Doors" übereinstimmend berichten, verkaufte die 74-jährige Bridget Agbahime Kunststoffwaren auf dem Wambai Markt, als es zu einer Meinungsverschiedenheit zwischen der Christin anderen Händler kam, in deren Verlauf sie der Blasphemie beschuldigt wurde. Als Folge attackierten zahlreiche aufgebrachte Muslime die Frau, schlugen sie und töteten sie mit Steinen und Messern.

Wie Reverend Joseph Hayab, Sprecher der Christian Association of Nigeria (CAN), dem Hilfswerk "Open Doors" mitteilte, hätten einige Menschen versucht, das Leben der Frau zu retten, seien jedoch von den Angreifern überwältigt worden.

Beleidigung ist fraglich

Die Anschuldigungen gegen Bridget Agbahime wurden laut "World Watch Monitor" von verschiedenen Seiten infrage gestellt. "Alles, was diese Frau getan hat, ist, dass sie einen jungen Mann, welcher direkt vor ihrer Verkaufsstelle seine rituellen Waschungen vollziehen wollte, zum Gehen aufforderte. Daraufhin begann dieser Mann laut zu schreien, dass sie den Propheten gelästert habe", berichtete ein Augenzeuge gegenüber "World Watch Monitor."

Der muslimische Präsident Nigerias, Muhammadu Buhari,

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

und sprach dem Ehemann der Getöteten, Pastor Mike Agbahime, sein Beileid aus. Er versprach, dass die Täter ihrer gerechten Strafe zugeführt würden. "Lasst uns lernen, den Glauben anderer zu rrespektieren und gemeinsam in Frieden zu leben", fügte er hinzu. Auch der nigerianische Senat hatte die Ermordung

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

. Inzwischen sollen zwei Tatverdächtige festgenommen worden sein.

Hintergrund:
Rund die Hälfte aller Nigerianer sind Muslime. Sie leben hauptsächlich in den nördlichen Bundesstaaten, während der Süden mehrheitlich von Christen bewohnt wird (Bevölkerungsanteil ca. 40-45 Prozent). Seit der Demokratisierung Nigerias (1999) kam es immer wieder zu religiösen Konflikten, denen mehrere tausend Menschen zum Opfer fielen. In neun nördlichen Bundesstaaten gilt die Scharia, das islamische Recht.

 


  • 0