Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Betreff: Erstaunliches über Griechenland


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Eine Antwort in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 26918 Beiträge
  • Land: Country Flag
Per Email erhalten:



Missionar Johannes Hagen teil Folgendes mit:







Betreff: Erstaunliches über Griechenland







Gestern erfuhr ich durch unsere Missionarin Karin Schutz folgendes:



333 Teilnehmer aus 23 Ländern, darunter 125 Griechen, waren eine Woche lang in 560

Dörfern und Städten rund um die nordgriechische Stadt Alexandroupolis unterwegs, um

126 000 Literaturpakete mit Neuen Testamenten in heutigem Griechisch und einer Audio-CD

zu verteilen. Darunter waren auch 15 000 türkische Literaturpakete mit dem türkischen NT, die

in den pomakischen Dörfern an der türkisch/bulgarischen Grenze weiter gegeben wurden.

Die Türken nahmen sie mit großer Dankbarkeit und Freude an und luden uns in ihre

Häuser ein. Das war ein besonderes Erlebnis für uns.



All das geschah mit dem Segen des griechisch-orth. Bischofs Anthimos, der die Bevölkerung

dazu aufrief, dieses Geschenk nicht nur anzunehmen, sondern auch zu lesen und zu

einem Teil ihres Lebens zu machen. Er betonte, dass es sich bei der Finanzkrise um eine

geistliche Krise handele, da der Heilige Geist in Europa nicht mehr ernst genommen werde,

und das Geld den Platz Gottes einnehme.



Ein positiver Artikel und zwei Fernsehinterviews riefen dazu auf, die Bibel wieder neu als

Richtungsweisung für den Alltag zu sehen, Gott reden zu lassen und Ihn zu hören. Ihm zu

vertrauen. Auch der Pastor der griechisch-evangelischen Gemeinde war ermutigend in

seiner Unterstützung, wie die Teilnahme so vieler Griechen. Gott hatte unsere Gebete erhört.

Auf über 50 000 km auf zum Teil ungeteerter Bergstraßen gab es nicht eine Panne oder Unfall,

wofür wir Gott auch dankten.



Doch Satan schläft nicht und täglich wurden Teilnehmer von der Polizei verhaftet, wurden

aber meist nach etwa 2 Stunden Verhör wieder frei gelassen. Dabei bekam auch die Polizei

das Wort Gottes zu hören und erhielt NT’s von denen, die sie beschlagnahmen wollten.

Leider rief der Priester von Xanthi dazu auf, die verteilte Literatur auf den Hauptplatz der

Stadt zu bringen und öffentlich zu verbrennen. Betet, dass dies nicht geschieht.



Mit herzlichen Segenswünschen grüßen



Hans und Brigitte
  • 0

#2
Thinner

Thinner

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 103 Beiträge
  • LocationKassel
Das finde ich persönlich besonders bedrückend.
Alleine einige Demonstranten mit ihren Uniformen waren peinlich genug.
Doch das ein Pfarrer will das das NT verbrannt wird erinnert mich an vergangene Zeiten. Ich hoffe es kommt nicht dazu und die Griechen erinnern sich an die Deutsche Vergangenheit.

Gruss Thinner
  • 0