Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

ehemalige ZJ = geisteskrank ?!


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
11 Antworten in diesem Thema

#1
keine Hoffung mehr

keine Hoffung mehr

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 1758 Beiträge
"Krieg der Worte bricht unter Zeugen Jehovas aus" - Artikel in INDEPENDENT

Ein interessanter Artikel über den Umgang der ZJ mit ehemaligen Mitgliedern erschien heute im englischen THE INDEPENDENT:




Please Login HERE or Register HERE to see this link!




Maschinenübersetzung:

Please Login HERE or Register HERE to see this link!


  • 0

#2
Beck

Beck

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 209 Beiträge
Korrekt übersetzt heißt es 'geistig krank' und nicht 'geisteskrank', ein bedeutsamer Unterschied.


Interessanterweise übersetzt die Neue Welt Übersetzung 1.Timotheus 6:4 folgendermaßen:

3 Wenn jemand eine andere Lehre lehrt und den gesunden Worten, denen unseres Herrn Jesus Christus, und der Lehre, die der Gottergebenheit entspricht, nicht zustimmt, 4 so ist er [vor Stolz] aufgeblasen und versteht nichts, sondern ist wegen Streitfragen und Debatten über Worte geistig krank. Aus diesen Dingen entspringen Neid, Streit, Lästerreden, böse Verdächtigungen


Dazu die Elberfelder Übersetzung:

3Wenn jemand anders lehrt und nicht beitritt den gesunden Worten, die unseres Herrn Jesus Christus sind, und der Lehre, die nach der Gottseligkeit ist, 4so ist er aufgeblasen und weiß nichts, sondern ist krank an Streitfragen und Wortgezänken, aus welchen entsteht: Neid, Hader, Lästerungen, böse Verdächtigungen


Ich denke, auf diese Art geistiges Kranksein wird bezug genommen, nämlich das Verlassen der Lehre Christi, deren Auslegung natürlich nach inneren Regeln und Gesichtspunkten der jeweiligen Glaubensgemeinschaft erfolgt. Es geht damit nicht um eine Form von Schmähung von Ausgeschlossenen, sondern um die Warnung die 'gesunde' Lehre nicht zu verlassen. Somit erscheint dies als folgerichtige Aussage gemäß der inneren Logik der Zeugen Jehovas was die Beurteilung von denjenigen angeht, die die 'wahre' Lehre verlassen haben. Geistig krank hinsichtlich einer geistigen Lehre, nicht als Kennzeichen einer tatsächlichen Geisteskrankheit, die bewirken würde, daß ein Mensch nicht mehr Herr seiner Sinne wäre und sie deswegen die Zeugen verlassen hätten oder gegen Zeugen argumentieren würden.
  • 0

#3
walky

walky

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 48 Beiträge
Hallo ihr Lieben

ich bin neu hier und habe mich auch schon vorgestellt. Ich kann euch versichern, dass ich werder geisteskrank noch geistig krank bin.

Habe die Zeugenzeit gut überlebt. GOTT fing mich 5 Jahre nach meinem Weggang von der WTG auf und zog mich in die Arme seines Sohnens JESUS CHRISTUS.

Für heute euch alles Liebe

walky
  • 0

#4
MihonEl

MihonEl

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 45 Beiträge
Hallo,
die Auswirkungen ständiger Manipulationen, die seit Jahrzehnten an einem Menschen ausgeübt wurden, bleiben nicht in den Kleidern hängen. Das heißt nicht zwangsläufig, dass ein Jehovas Zeuge "geisteskrank" ist, aber seelisch krank. Dies gilt aber so ziemlich für jeden Menschen, der über einen sehr langen Zeitraum in einem autoritären System integriert war. Beispielsweise eine Freundin von mir. Die war an die 20 Jahre in einer extremen charismatischen Gruppe. Zwar hat sie die Lehren größtenteils verworfen, aber in unterschiedlichsten Lebensbereichen wirkt sich die Prägung immer sehr stark aus.
Sie ist zwar immer noch sehr gläubig, will aber mit keiner Gruppierung mehr etwas zu tun haben. Gewisse Muster von Charismatikern hat sie aber vollständig verinnerlicht. Wiederum andere gehen in neue Systeme, tauschen nur die lehrmäßigen Inhalte aus, und glauben, sie wären dann "frei".
Segensgrüße
  • 0

#5
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 27186 Beiträge
  • Land: Country Flag
Ich kann hier auch nicht bestätigen, dass man von "Geisteskrankheit" ausgehen muss. Da ich viele Jahre in der Sektenausstiegsberatung tätig bin, kenne ich die situation solcher menschen die durch totaltäre Einflüsse manipuliert worden sind.

Da sind sehr tiefgreifende seelische Verletzungen, die häufig eine Therapie nötig machen. Einer Geisteskrankheit kann man nicht mit einer Psycho- oder Seelsorgetherapie begegnen, denn das ist eine im medizinischen Sinn diagnostizierte Krankheit, die eines Facharztes bedarf und nicht selten mit einer Stationären Aufnahme in eine Psychiatrieeinrichtung verbunden ist.


Herzliche Grüße


Rolf
  • 0

#6
walky

walky

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 48 Beiträge
Hallo

Ich kann euch sehr versichern, dass mit mir alles OK ist. Nun bin ich ja auch schon 11 Jahre weg von der WTG. In dem Punkt gebe ich dir recht MihonEl, einer Gruppierung wie z.B ev. Allianz, Pro Christ ect. schliesse ich mich nicht an.

Jedoch finde ich, dass es nichts mit einer Traumatisierung zu tun hat da ich Zeugin Jehovas war, sondern weil ich es unbiblisch finde. Ein gutes hat meine Zeugenzeit allerdings gehabt,
Ich forsche alles nach und bin sehr auf der Hut.

Der HERR JESUS trägt mich und hat mich auch durch alles durchgetragen.

Einen schönen Sonntag euch
walky
  • 0

#7
MihonEl

MihonEl

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 45 Beiträge
Guten Morgen, walky.

Ist total akzeptiert. Erfahrungsgemäß leiden Menschen, auch wenn sie gläubige Christen sind, noch lange an den religiösen Traumatisierungen. Es ist super, wenn du die berühmte Ausnahme von der Regel bist.
Na ja. So viel wie ich weiß, sind gewisse Lehren sehr abweichend von den anerkannten christliche Lehren. Mich, als bibellesender Mensch, macht es traurig, wenn sich Christen gegenseitig mit Bibelversen erschlagen wollen, sogar mit den gleichen :sad: :sad: :sad: :sad: .
  • 0

#8
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 27186 Beiträge
  • Land: Country Flag
Der Eingangsbeitrag hatte auch sicherlich nichts mit Dir zu tun walky. Der stand schon drin, bevor Du Dich angemeldet hast. Und richtig, längst nicht jeder, der in einer Sekte war, ist deshalb schon traumatisiert.

Menschen sind da allerdings unterschiedlich geschädigt. Bei den ZJ gab es ja, wie man nachlesen kann, große Probleme mit Pädopihlie. Da sind natürlich viele Kinder traumatisiert woren.

Ich kenne auch Menschen die bei Wort und Geist waren, die traumatisiert sind, und ganz besonders häufig erlebe ich das auch mit Leuten die in der transzendentalen Meditation waren.

Glücklicherweise kommen aber viele auch durch Jesus und durch den heiligen geist zur Erkenntnis der Wahrheit, kehren um und suchen sich eine bibeltreue Gemeinde. Eine schriftgemäße Verkündigung ist absolut heilsam.


Herzliche Grüße


Rolf
  • 0

#9
walky

walky

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 48 Beiträge
Zitat Rolf

Eine schriftgemäße Verkündigung ist absolut heilsam.



Dem stimme ich uneingeschrängt zu. Obwohl ich zugeben muss, dass es bei mir sehr lange gedauert hat diese Lehren aus meinem Gedächtnis zu streichen. GOTT führte mich dabei und ich habe auch nicht locker gelassen beim selbstständigem forschen.

Die Menschen die hineingeboren wurden in die Wachtturm Gesellschaft haben es viel schwerer. Den Absprung schaffen nicht viele und wenn doch, dann werden sie zu Atheisten wie man gut bei Infolink beobachten kann. Ist sehr traurig das Ganze.

Zuerst konnte ich auch nicht loslassen was meine Tochter betrifft, die noch Zeugin Jehovas ist. Mittlerweile habe ich alles in GOTTES Hände gelegt. ER weiss alles am Besten und nur ER zieht.
Mich hat auch niemand herausgebetet wie so viele raten, denn zu dem Zeitpunkt kannte ich noch keine Christen. Es ist ganz allein der Gnade GOTTES der ich dies zuschreibe, nachdem ich innerlich zusammenbrach und schrie : " Wohin soll ich denn jetzt gehen."

2.Tim.2:19

19 Doch der feste Grund Gottes steht und hat dieses Siegel: Der Herr kennt die sein sind;

LG
walky
  • 0

#10
reinhard

reinhard

    Newbie

  • Mitglied
  • PIP
  • 3 Beiträge
  • Locationhessen
ja,mit diesen brooklyn geisteskranken soll man sich gar nicht unterhalten,weil die schrift uns sagt,dass wir einen ketzerischen Menschen zweimal ermahnen sollen,dann aber solche IRRLEHRER meiden sollten....es ruht ein direkter Urteilsspruch auf diesen armen verführten Menschen,die gemäss dem WORTE GOTTES einen starken IRRWAHN-GEIST auferlegt bekommen,da nützt diskutierten,beten und fasten auch nichts mehr.
Wir können uns nur vor GOTT beugen,uns vom HERRN als Werkzeuge gebrauchen lassen,mit dem wahren EVANGELIUM noch solche erreichen die von GOTT dazu bestimmt sind aus diesem teuflischen geistlichen Gefängnis herauszukommen.
Vor jahren gab der HERR ein GESICHT...wir sahen,dass ganz am Ende noch Gefängnisse aller Kirchen und Sekten aufgingen und es konnten noch die Aufrichtigen herauskommen.
Wir lieben alle MenscheN...denn JESUS CHRISTUS starb für alle Menschen....doch die teuflischen menschlich gelenkten Organisationen unterjochen Menschen und bestimmen am ENDE über ihre SEELEN.
Reinhard grüsst
  • 0

#11
MihonEl

MihonEl

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 45 Beiträge

ja,mit diesen brooklyn geisteskranken soll man sich gar nicht unterhalten,weil die schrift uns sagt,dass wir ..........


Ich kannte viele Mitglieder aus dem freikirchlichen Umfeld, die fand ich "geisteskranker" als manch einen Zeugen Jehovas, der mir begegnet ist.

Wie wäre es mit etwas mehr Mitmenschlichkeit, denn Rundumschäge mit einer Bibelauslegung nach der Farcon wie es einem selbst gut gefällt?


Bis bald.
  • 0

#12
Thomas_M

Thomas_M

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 78 Beiträge
Ein Bekannter von mir ist in eine ZJ Familie hineingeboren. Die Dinge, die er als Kind erlebt hat, lassen einem teilweise die Haare zu Berge stehen. Die seelische Grausamkeit, die von seinen Eltern und der Organisation ausging muß furchtbar gewesen sein.
Das Problem ist, dass ihm so gut wie gar nicht vermitteln kann, dass Gott es gut mit ihm meint und das er deswegen seinen Sohn Jesus Christus geschickt hat. Er hatte es mit einem schizophrenen Gottesbild zu tun, dass sich einfach nicht mehr beseitigen lässt. Durch diese Prägende Kindheit flüchtet er in die Selbstzerstörung. Über biblische Dinge mit ihm zu diskutieren ist nicht möglich, da dann bei ihm die ZJ-Ideologie hochkommt. Diese wurde ihm über Jahre eingeimpft.
  • 0