Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Spiritisten verteidigen W+G Irrlehren


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
3 Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 27461 Beiträge
  • Land: Country Flag
Geistige Loge Zürich bestätigt W+G Irrleheren





Wiederholt haben wir darauf hingewiesen, dass Helmut Bauer eine unbereinigte satanische Vergangenheit hat und durch diesen satanischen Geist die Menschen verführt. Es haben sich Zeugen in unserem Forum zu Wort gemeldet, die das bestätigen. Von Wort und Geist gibt es dazu bis heute kein Dementi.

Nun kommt seit einiger Zeit Bestätigung von unerwarteter, aber eindeutiger Seite. Ich bekomme immer häufiger Emailpost von Mitgliedern der "Geistigen Loge Zürich."

Worum handelt es sich bei dieser "Loge"? In der Zeitschrift "Spiegel" heißt es über diese Organisation bereits am 10.12. 1984: "Die Geistige Loge ist mit 3000 Mitgliedern und Tausenden von Sympathisanten - die meisten Deutsche - Europas größte spiritistische Sekte." Es handelt sich also um Spiritisten, um Leute, die sich aktiv mit der unsichtbaren Geisterwelt auseinandersetzen und die Erkenntnisse propagieren, die sie durch Kommunikation mit "Geistern" in spritistischen Sitzungen gewinnen.

Das derartige Dinge mit dem Gott der Bibel nichts zu tun haben, versteht sich von selbst. Einer, der gerne zur Festigung der Logenansichten herangezogen wird, ist Johannes Greber, ein ehemaliger katholischer Mönch, den die katholische Kirche wegen seiner spiritistischen Verbindungen zur Geisterwelt exkommunizert hat. Greber hat ein eigenes "Neues Testament" herausgebracht, be deren "Übersetzung" seine Ehefrau ihm als spiritistisches Medium diente. Dieses "Neue Testament" hat wesentlichen Einfluss z.B. auf die Lehren der Zeugen Jehovas, bei der Herstellung der "Neuen Welt Übersetzung" hat Grebers "NT" nachweislich Pate gestanden.

Was schreiben mir nun die Vertreter dieser Bewegung? Ich zitiere einen Absender Fritz Wühler:

"In der kommenden Erweckung werden viele falsche Lehren des evangelikalen Christentums zusammenbrechen.

Wort und Geist Röhrnbach haben nicht ohne Grund mittlerweile die ewige Verdammnis aus ihren Glaubenssätzen gestrichen. Sie wissen warum, sagen es aber (noch) nicht.

Das Christentum der ersten Christen, die geistchristliche Lehre, wird wiederhergestelllt werden.

Das läuft schon länger weltweit ab in kleinen Gemeinden. Die Kirchen mögen das nicht so gerne.

Auf den Übersetzungsfehler in 1. Kor 14,12 wurde schon im Greberbuch der Geistchristen aus den 30er Jahren durch einen Engel Gottes durch einen Propheten (ein Geist des Propheten) hingewiesen:

... "Paulus billigt durchaus, daß die Korinther eifrig bemüht sind, mit der Geisterwelt in Verbindungen zu kommen. Denn er sagt: 'Da ihr euch eifrig um Geister bemüht, so seid darauf bedacht, deren eine reiche Fülle zu haben, zur Erbauung der Gemeinde' (1. Kor. 14, 12). - Auch diesen Satz haben eure Übersetzer dadurch unverständlich gemacht, daß sie für 'Geister' den Ausdruck 'Geistesgaben' gesetzt haben. Und doch heißt es an dieser Stelle ausdrücklich 'Geister' und nicht 'Geistesgaben'. ..."



Etwas weiter unten schreibt der gleiche Absender:


Die ersten Christen und die frühen Juden betrieben spiritistische Sitzungen zur Belehrung mit heiligen Geistern Gottes (nicht toten, von Gott abgefallenen Geistern).

WuG R. ist mit dafür da, um diese Einflüsse aufzudecken: z.B. Falsche Christusse, die ewige Verdammnis lehren ...

Achtung: Bei der kommenden Erweckung muss vor Selbstmord gewarnt werden, da dieser im Jenseits je nach Vergehen für eine Zeit lang bestraft wird.

Zwischen Wortundgeist R. und der Geist(christlichen)lehre fand ich viele Übereinstimmungen.

Außerdem erlebte ich schon immer nur eine geistige Führung durch Eindrücke und Gedanken. Die Person Jesu Christi oder den Heiligen Geist konnte ich nicht ausmachen...

Ich mache seit längerer Zeit nach meiner Zeit als ex. WuGler sehr gute Erfahrungen mit der geistchristlichen Lehre. Sie brachte mir den wahren christlichen Glauben.

Gott schenkte mir durch meine mich streng führenden Gedanken und Eindrücke durch Geister Gottes, an diesem wunderbaren Dienst einer weltweiten Erweckung mitzuwirken.




Wieviel Beweise braucht es eigentlich noch, bis auch die Verführten endlich begreifen, dass der Geist von Helmut Bauer ein Geist von unten, ein spiritistischer, satanischer Geist ist? Die Hölle feiert Triumpfe über jeden, der sich von W+G einwickeln ließ. Die Spiritisten und Satanisten machen Werbung für Wort und Geist und die Verführten verschließen ihre Augen und ihren Verstand. Ein genialer Schachzug von Helmut Bauer, die Leute durch Psychomanipulation zu zwingen ihren Verstand auszuschalten und sich für dämonische, spiritistische Mächte zu öffnen.

Es ist Zeit umzukehren, liebe Verführte von Wort und Geist. Umzukehren von der Lüge und aufzuhören dem Satan zu folgen.


Herzliche Grüße

Rolf
  • 0

#2
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Topic Starter
  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 27461 Beiträge
  • Land: Country Flag
Kurz darauf schreibt mir ein Absender mit dem Namen Dave U. Random:


Mögliche Hinweise, dass durch W+G Röhrnbach die Geistlehre wieder an die Oberfläche kommen soll:

WuG R. möchte das Christentum der ersten Christen wiederherstellen. Sie sagten jedoch nichts von der Geistlehre. Wahrscheinlich wußten sie es vorher nicht, oder nur wenige.

Meditation praktisch: Im Geistchristentum wird auch meditiert.

Prophetien von Jesus und Gott durch Menschen dort. Mir fiel auf, dass diese Leute manchmal dabei ziemlich rumstöhnten und schrien.
Das ist nach der Geistlehre ein Hinweis auf uneingereihte oder vielleicht niedrige Geister, die sich auch im Namen Gottes und Jesu kundgeben.
Gute Geister Gottes tun sich durch Propheten so nicht kund.

Die Absolutheit der Lehre:
Was Gott sagt, das ist. Was Menschen sagen, könnte sein.
Bei der Geistlehre gibts kein Widersprechen, man hat sich diesen Botschaften der guten Geister Gottes unterzuordnen.

Aufräumen mit falscher Lehre:
Das tut die geistchristliche Lehre auch, jedoch überzeugender, da sie den Urtext der Bibel hernimmt und zeigt, was daraus im Verlauf der Kirchengeschichte geworden ist (Übersetzungsfehler und Fälschungen in der Bibel, auch teilweise als Machtmittel).
Das betrifft z. B.:
Dreieinigkeit, die Gottheit Jesu (Jesus ist Gottes Sohn und nicht Gott), der Heilige Geist, ewige Verdammnis, ...

Die Geistlehre mag deshalb nicht jeder, das kann ich wirklich verstehen.



Jeder mag für sich selbst darüber nachdenken, wer uns hier die Hintergründe von W+G erklärt. Für mich ist das völlig eindeutig. Die Finsternis hat sich aufgenmacht, zu versuchen das Licht auszulöschen. Wesentliche Wahrheiten der Bibel werden geleugnet und Helmut Bauer wird quasi als Wiederentdecker der "reinen Wahrheit" gefeiert.
  • 0

#3
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Topic Starter
  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 27461 Beiträge
  • Land: Country Flag
Neuerdings schreibt mir eine Anne Onime:


Sehr geehrter Herr Wiesenhütter,

ich möchte keinesfalls in meinen letzten E-Mails von "oben herab"

wie ein geistiger Überflieger wirken. Sie sehen einfach die Problematik der Geistlehre, da viele Menschen sie wegen ihres Absolutheitsanspruchs sektiererisch sehen und sie auch deshalb nicht gerade bei den Christen beliebt ist.

Gott möchte unseren freien Willen als sein Geschenk an uns respektieren, er möchte keine Fanatiker.

Ich möchte auch keiner sein, wollte jedoch als ein Auslassventil meiner Glaubenserfahrungen und meiner persönlichen Situation Ihnen all das schreiben.

Ich bin vom Charakter her sonst eher ruhig und unauffällig.




Diese Leute kündigen an, mit mir am telefon über die Sache sprechen zu wollen. Seltsamerweise ist es nicht möglich, Ihnen auf dem Schriftweg etwas zu entgegenen, da sie ein Emailprogramm verwenden, auf das man nicht antworten kann.

Ich habe mich daher entschlossen, diese Dinge öffentlich zu machen. Solche Monologe haben den Charakter der Aufnötigung ohne dass die Absender, sich irgendwelchen Entgegnungen oder Korrekturen stellen.

Deshalb nutze ich die Gelegenheit, hier zum Ausdruck zu bringen, dass ich mich einerseits dafür bedanke, dass man von Seiten der "Geistigen Loge Zürich" den spiritistisch - satanischen Hintergrund von Wort und Geist Röhrnbach bestätigt. Andererseits aber teile ich ihnen, von Ihnen erzwungenermaßen, weil sie keine Dialogmöglichkeit bisher geboten haben, numehr öffentlich mit, dass ich Ihnen kein Wort ihrer spritistischen Erkenntnisse glaube und ihnen dringend anrate, den lebendigen Gott der bibel in Reue und Buße zu suchen.


Herzliche Grüße

Rolf
  • 0

#4
Steffen

Steffen

    Newbie

  • Mitglied
  • PIP
  • 3 Beiträge
  • Land: Country Flag

Auf den Übersetzungsfehler in 1. Kor 14,12 wurde schon im Greberbuch der Geistchristen aus den 30er Jahren durch einen Engel Gottes durch einen Propheten (ein Geist des Propheten) hingewiesen:

... "Paulus billigt durchaus, daß die Korinther eifrig bemüht sind, mit der Geisterwelt in Verbindungen zu kommen. Denn er sagt: 'Da ihr euch eifrig um Geister bemüht, so seid darauf bedacht, deren eine reiche Fülle zu haben, zur Erbauung der Gemeinde' (1. Kor. 14, 12). - Auch diesen Satz haben eure Übersetzer dadurch unverständlich gemacht, daß sie für 'Geister' den Ausdruck 'Geistesgaben' gesetzt haben. Und doch heißt es an dieser Stelle ausdrücklich 'Geister' und nicht 'Geistesgaben'. ..."


Das ist wieder typisch. Greber weist in seinem Buch auf den Übersetzungsfehler aus 1.Korinther 14,12, der auch, wörtlich übersetzt, tatsächlich einer ist (pneumatœn - noun genitive neuter plural), hin, behauptet aber diesen von einem Engel Gottes mitgeteilt bekommen zu haben. Anstatt, dass er schlicht und einfach den Grundtext hernimmt und dies anhand dessen bestätigt, da ja pneumatœn, konsequent übersetzt, tatsächlich "Geister" bedeutet. Aber nein, das Spiritisten-Dasein verweigert es, sich unter das geschriebene Wort Gottes zu demütigen, da man ja erst exklusiv von einem sogenannten Engel Gottes die elitäre Bestätigung braucht. Weiter unten redet man dann von

Aufräumen mit falscher Lehre:
Das tut die geistchristliche Lehre auch, jedoch überzeugender, da sie den Urtext der Bibel hernimmt und zeigt, was daraus im Verlauf der Kirchengeschichte geworden ist

. Sie reden davon mittels des "Urtextes" (richtig ist: Grundtext) Übersetzungsfehler aufzudecken, und ihr "Irrlehre-Festigungsguru" Greber braucht die exklusive "Eingebung" um die Dinge bestätigt zu bekommen, die der Grundtext schwarz auf weiß bezeugt - Hauptsache exklusiv und besonders gestellt. Sehr seriöses "Aufräumen mit "falscher Lehre"" nenn ich das - ein Widerspruch am andern. Dass sich die Spiritisten einen Dreck um den Grundtext des Wortes Gottes scheren, zeigt die Übersetzung des Neuen Testaments von Johannes Greber. Der Vers bzw. die Versstelle, die in Grebers Buch als so falsch übersetzt hingestellt wurde (ich persönlich halte die allgemein anerkannte Übersetzungsweise "Geistesgaben" durchaus für legitim), lautet in Grebers NT wie folgt: "Darum sollt ihr bei eurem eifrigen Bestreben, mit der Geisterwelt in Verbindung zu kommen, darauf bedacht sein, eine große Zahl der verschiedensten Geister Gottes zu erlangen." Jeder, der eine halbwegs wortgetreue Übersetzung zur Hand oder im Netz hat, möge vergleichen. Das Greber NT, dass ich selbst besitze, ist das willkürlichste und schlechteste Übersetzungswerk was ich von mehr als dreißig deutschsprachigen Übersetzungen her kenne!
Wenn einer Bibleworks besitzt und sich zu Aufklärungszwecken für das Greber NT interessiert, dem schicke ich das NT gerne per E-Mail zu. Aber ich sags gleich vornweg: Nur für Aufklärungszwecke. Sollte sich jemand melden, bei dem ich nach einem vorangegangen E-Mail-Austausch kein seriöses Motiv der Aufklärung finde, wird das NT nicht herausgegeben. Neugierige haben die Spiritisten zum Fressen gern.

Seid gegrüßt.

Steffen
  • 0