Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Unbewusstes/Unterbewusstsein


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 25884 Beiträge
  • Land: Country Flag
www.inpaed.de/Unbewusstes.pdf




Unbewusstes/Unterbewusstsein





Die moderne Lehre vom Unbewussten oder Unterbewusstsein (UB) ist eine der größten
pseudowissenschaftlichen Irrlehren unserer Zeit. Die Vorstellung, das UB habe
personale und quasigöttliche Eigenschaften, es sei wie der GOTT der Bibel allwissend,
allmächtig, vertrauenswürdig, weise, edel, hilfreich und gut, ist vollkommen
absurd. Die modernen Wissenschaften haben den Gott der Bibel gestürzt und das
UB auf den Thron gesetzt, eine allwissende, weise und vertrauenswürdige Supermacht,
die in Trance angerufen und um Hilfe gebeten wird.
Wie können vernünftige Menschen Teilen der Seele übermenschliche Eigenschaften
zusprechen, einen eigenen Willen, Absichten, Weisheit und Vernunft? Wie kann man
glauben, in den Tiefen der menschlichen Seele gäbe es eine Art verschlossenen Keller,
in dem eine intelligente, allwissende, allmächtige und weise Person eingesperrt
ist und die nur im Zustand der Trance befreit und kontaktiert werden kann? Wie kann
man postulieren, das "Unbewusste" oder "Unterbewusstsein", wüsste alles (besser),
könne Wunder bewirken, die Lebensumstände und den Gesundheitszustand beeinflussen
und verändern? Wie kann man die Existenz Gottes leugnen und zugleich an
ein UB glauben, das die gleichen personalen und quasigöttlichen Eigenschaften hat
wie der Gott der Bibel und zudem noch im Inneren der menschlichen Seele wohnen
soll? Das ist nicht Wissenschaft, das ist fernöstliche Religion in einem pseudowissenschaftlichen
Gewand!
Trancezustände öffnen niemals die Tür zum Unbewussten oder Unterbewusstsein,
sondern immer nur die Tür zur Welt der Götter, Geister und Dämonen, das lehren
nicht allein die Hexen, Magier, Yogis, Esoteriker und Schamanen, sondern auch die
modernen Psychologen (C. G. Jung, St. Grof und viele andere), wenn man es versteht,
ihre Texte mit offenen Augen zu lesen. Und das lehrt letztlich auch die Hypnoseliteratur
(vgl. Franzke: Vorsicht! Hypnose)!
"Moderne Wissenschaftler" wollen uns glauben machen, es gäbe keine Geister und
keine jenseitige Welt. Sie nennen die transzendente Welt "innere Welt", "Innenwelt"
oder "Unbewusstes" bzw. "Unterbewusstsein" und die Götter, Geister und Gottheiten
nennen sie "Archetypen", "Teile" oder "Teil-Persönlichkeiten", obwohl immer mehr
"moderne Psychologen" die Existenz von Göttern, Geistern und Dämonen erstaunlich
offen zugeben, wie z.B. C. G. Jung, Carl Rogers, Stan. Grof. Jung und Rogers
verkehrten mit Totengeistern. C.G. Jung gab offen zu, dass er besessen ist und seine
wissenschaftlichen Lehren letztlich von Geistern stammen. Und keine Universität
dieser Welt lehnt deshalb seine Lehren als unwissenschaftlich ab. Und nicht nur das.
Die genannten Psychologen sagen uns auch, dass sie die Klienten und Patienten mit
dieser Welt in Kontakt bringen wollen. Man muss ihre Bücher nur sorgfältig lesen
(vgl. Franzke: Psychotherapien).
Aus biblischer Sicht öffnet Hypnose immer nur die Tür zum Reich und zu den Mächten
der Finsternis, zur Welt der bösen Geister und Dämonen, die die Bibel Lügengeister
nennt. Aus biblischer Sicht verbreiten sie (dämonische) Irrlehren und Lügengeschichten
(nach 1. Tim 4,1). Wer "das Unbewusste" befragt ("bewusst macht"),
befragt in Wirklichkeit Lügengeister, die die Menschen irreführen und verführen wollen.
Insofern ist es ein Drama, wenn der bekannteste Vertreter der "Kritischen Theorie",
Jürgen Habermas, das Unbewusste (UB) zur Quelle verborgener und verdrängter
Wahrheiten der (Sozial)Wissenschaft macht. Aus biblischer Sicht sind die Mitteilungen
des UB Botschaften böser Geister und Dämonen, die die Hypnotisierten führen
und verführen sollen. Sie bezwecken das gerade Gegenteil von dem, was Habermas
will: Er behauptet Kontakte zum UB dienten der Befreiung oder Emanzipation des
Menschen (vgl. J. Habermas: Erkenntnis und Interesse, 1968). Aus biblischer Sicht
führen sie in die Unfreiheit und Sklaverei! Nach Habermas offenbart das UB, das sich
im Zustand der Entspannung oder Trance erschließt, verborgene und/oder verdrängte
Wahrheiten; nach unserer Auffassung sind es nichts als Lügengespinste.
Gleichwohl kann einem im Zustand der Entspannung auch etwas längst Vergessenes
wieder einfallen. Außerdem können selbst Lügengeister aus strategischen Gründen
hin und wieder die Wahrheit sagen und Vergessenes in Erinnerung bringen, so
z.B. den Fundort eines verlegten Schlüsselbundes oder den Fundort einer Leiche,
um so den Nutzen der Hypnose zu demonstrieren.
Um Missverständnissen vorzubeugen, sei betont, dass wir nicht die Existenz unbewusster
und/oder verdrängter Seelenteile leugnen. Nur: Im Zustand der Entspannung
oder Trance öffnet sich niemals die Tür zur Welt des Unbewussten oder Unterbewusstsein,
sondern immer nur die Tür zu Jenseitswelten und Jenseitsmächten, die in
unterschiedlichen religiösen und esoterischen Kontexten verschiedene Namen tragen.
Im Zustand der Trance wird nicht das in den "Tiefen der Seele" gespeicherte Unbewusste
und Verdrängte bewusst (gemacht), wie die moderne Psychologie behauptet;
hier werden unschuldige Menschen manipuliert - nicht vom Therapeuten, wie es
heißt, sondern von un-sichtbaren geistigen Mächten, die Esoteriker "Geistführer" (!)
und gläubige Christen böse Geister und Dämonen nennen.
Insofern befindet sich die moderne Psychologie auf dem Weg zurück ins Mittelalter,
mit einem entscheidenden Unterschied: Im Mittelalter wurden Magie und Hexerei
scharf verurteilt, heute werden die Grundlehren und Grundtechniken der Magie und
Hexerei in vielen öffentlichen Institutionen gelehrt und praktiziert, vor allem in Grundschulen,
in Volkshochschulen und Universitäten, und nun auch im Gesundheitssystem.
Zu den "gechannelten" Hauptlügen gehören die "Lehre von der Wiedergeburt" und
die Lehre "Sterben ist schön".
Dazu gibt es den weltweit bekannten "Standardfilm" mit dem bekannten Titel "Sterben
ist schön": Im Zustand des Sterbens verlässt man seinen Körper, kommt durch
einen Tunnel, taucht in gleißendes Licht, sieht sein Leben wie in einem Zeitraffer,
verspürt eine warme und friedvolle Atmosphäre, wird freundlich von einem "Lichtwesen"
begrüßt und empfängt die Vergebung aller Sünden. Auch wer nicht gläubig ist,
sollte diesen Betrug leicht durchschauen: Wenn die Bibel sagt, das Weiterleben nach
dem Tod ist nur für die Gläubigen schön, Vergebung der Sünden empfangen nur die
Gläubigen durch Jesus Christus, dann muss der Widersacher Gottes, der die Seelen
verderben will, zwangsläufig das Gegenteil verbreiten: Alle empfangen Vergebung
der Sünde, alle kommen in den Himmel; es gibt keinen Grund, sich vor dem Sterben
zu fürchten. Man kann leben, wie man will; es kann nichts passieren; alle haben das
Ticket zum Himmel in der Tasche.
Das gleiche gilt für die Lüge von der Wiedergeburt: Wenn die Bibel sagt, man lebt nur
einmal, danach komme das Gericht (Hebr 9,27), dann muss der göttliche Widersacher
wiederum zwangsläufig das gerade Gegenteil behaupten: Es gibt einen ewigen
Kreislauf der Wiedergeburten. Man lebt nicht nur einmal, man kommt wieder zurück,
es gibt (mindestens) eine zweite Chance - für den Weg zum Heil, zur Erlösung und
Errettung. Wer dies glaubt, verpasst seine einzige Chance zum Heil in diesem Leben.
Die Tatsache, dass "die Welt" und die Wissenschaften "rein zufällig" fast immer
das Gegenteil von dem verkünden, was die Bibel lehrt, sollte eigentlich ein ernst zunehmender
Hinweis auf den Wahrheitsgehalt der Bibel sein.
Die Lehre von der Wiedergeburt - Wahrheit oder Betrug?
Auch zur Lehre von der Wiedergeburt (besser: Wiederverkörperung) gibt es eine
Reihe wohl durchdachter "Filme", die man sich im Zustand der Trance ansehen
kann. Wenn das UB intelligent und allwissend ist, wie Psychologen behaupten, dann
kann es eine x-beliebige Lebensbiografie aus der Geschichte auswählen, zu einem
"Film" verarbeiten und in Hypnose auf den "inneren Bildschirm" projizieren, um den
betrogenen Opfern die illusionäre Erfahrung der "Wiedergeburt" zu verschaffen. Die
einzelnen Fakten (Haus, Ort usw.) mögen stimmen, die Geschichte von der vorherigen
Existenz ist Lüge! Das Ganze ist ein raffiniertes Täuschungsmanöver, das nur in
veränderten Bewussteinszuständen (Hypnose, Meditation usw.) möglich ist.
Die Tatsache, dass sensitive Kinder, aufgewachsen in der Kultur des Fernen Ostens,
in tranceartigen oder meditativen Bewusstseinszuständen detaillierte Fakten einer
verstorbenen Persönlichkeit schildern, ist noch lange kein Beweis dafür, dass dieses
Kindes schon einmal gelebt hat bzw. dass "die Seele" dieses Kindes im Körper dieses
Menschen "gewohnt" hat. (Den Fall eines Betruges wollen wir ausschließen.)
Dies ist eine unzulässige Schlussfolgerung. Insofern ist die gesamte empirische Reinkarnationsforschung
völlig wertlos, auch wenn die reproduzierten Daten noch so
verblüffend sind. Nicht gerade überzeugend ist auch die Tatsache, dass Frauen
meist im Mittelalter als Hexen auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurden und überraschend
viele Männer in ihrem vergangenem Leben Napoleon waren, obwohl doch
nur ein einziger Napoleon gewesen sein kann.
Problematisch ist die Reinkarnationslehre auch deshalb, weil sie eng mit der Karmalehre
verbunden ist, wonach sich die Seele durch verschiedene Existenzweisen
ständig "höher dient" und die Weiterentwicklung durch das Karma, einer Art Bilanz
guter und schlechter Taten, bestimmt wird. Wie aber kann sich ein Stein oder eine
Pflanze durch gute Taten eine bessere Existenz verdienen? Auf diese nahe liegende
Frage erhält man von Mönchen, Gurus oder spirituellen Meistern niemals eine kluge
Antwort.
Schließlich: Warum ist die fernöstliche Lehre von der Wiedergeburt oder Wiederverkörperung
so anziehend auf die Menschen des Westens? Nach fernöstlicher Auffassung
ist das Leben immer nur Leid und nicht erstrebenswert. Der Weg der Erlösung
aus dem leidvollen Kreislauf der Wiedergeburten ist die Auflösung im "Nirwana", im
Nichts, vergleichbar dem Auslöschen einer Kerze. Die Bibel verheißt jedem einzelnen
Gläubigen ewiges Leben in einer Art Paradies in Gemeinschaft mit Gott, ein Leben
ohne Krankheit, Alter, Leid, Not und Tod. Aus biblischer Sicht erwartet die Ungläubigen
"ewige Qual" und nicht das "Nirwana", was immer das sein mag. Vorausgesetzt
man hat die Wahl, wie können sich vernünftige Menschen für das "Nirwana"
und gegen das ewige Leben im Paradies entscheiden? Ist das nicht der Traum aller
Menschen: ewiges Leben in einem paradiesischen Umfeld? Vor diesem Hintergrund
macht es Sinn, die Menschen mit Hilfe der Hypnose täuschen zu wollen und ihnen
die Lehre von der Wiedergeburt zu verkaufen.
Tatsächlich prahlen einzelne Hypnosetherapeuten damit, dass sie beliebige Wirklichkeiten
und Lebensbiografien produzieren können: Sie können traumatische Kindheitserlebnisse,
angebliche Geburtstraumata, Biografien "vergangener Leben" erzeugen
und auf den "inneren Bildschirm" projizieren. Wer diesen (inneren) Bildern
glaubt, ist selber schuld. Natürlich gibt es Kräfte, die an der Verbreitung entsprechender
Lügengeschichten großes Interesse haben, so z.B. Frauengruppen, die verunsicherten
Frauen und jungen Mädchen in Hypnose glauben machen wollen, sie
seien in der frühen Kindheit misshandelt oder gar vom Vater vergewaltigt worden
(vgl. Franzke: Vorsicht! Hypnose). Weltweit leiden Millionen Menschen an künstlich
erzeugten seelischen Problemen, weil ihnen mit Hilfe von Hypnosen und Psychotherapien
die bildhafte Erfahrung vermittelt wurde, sie seien in der frühen Kindheit misshandelt
oder vergewaltigt worden, sie seien "multiple Persönlichkeiten", in deren
Seele viele verschiedene "Teil-Persönlichkeiten" hausen. Alle diese "Leiden" kann
man künstlich erzeugen und gut damit verdienen, immer häufiger auf Kosten der
Krankenkassen und Patienten, deren Beitragssätze auch mit diesem Unsinn ins Unerträgliche
gesteigert werden.


Refra, Juli 2009
Vertiefungsliteratur: Franzke. R.: Psychotherapien. Lage 2009
  • 0