Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Branham: falsche Prophetien


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 27189 Beiträge
  • Land: Country Flag

Please Login HERE or Register HERE to see this link!





Branham: falsche Prophetien


Branham lehrte nicht nur über viele biblische Themen und seine Sonderlehren, er machte auch prophetische Aussagen. Für viele seiner Anhänger sind gerade diese Prophetien ein Kennzeichen seiner Vollmacht und seiner Sendung von Gott. Im folgenden habe ich einfach einige dieser Aussagen, die in deutschen Übersetzungen seiner Predigten vorhanden sind, herausgegriffen.

Es wurde vereinzelt behauptet, dass die von Branham genannte Jahreszahl "1977" nicht von ihm selbst stamme, sondern von anderen hinzugefügt wurde. Die nachfolgenden, alle ins Deutsche übersetzten Predigten zeigen anderes.

Eines muss aber auch gesagt werden. Entweder sind die Anhänger so überzeugt, dass alles von ihm stimmt, oder sie sind enorm ehrlich. Denn die meisten Gruppen sind alsbald stark bemüht, alle sich nicht erfüllten Prophetien entweder zu tilgen oder umzuinterpretieren. Außer dem oben genannten Versuch (diesen widerlegen aber die häufigen Nennungen) sind mir bisher aber keine derartigen Versuche bekannt.



Die siebzig Wochen Daniels

Mo 06.08.1961, USA, Indiana, Jeffersonville, Ü: Fritz Röschard, H: . SKV Verlagsbuchhandlung, V: . SKV Verlagsbuchhandlung, M: Print



227. Nun, ich wünsche nicht, daß irgend jemand weggeht und dies mißversteht. Das Tonband läuft immer noch. Ich wünsche nicht, daß irgend jemand es mißversteht. Mißversteht es jetzt nicht und sagt: "Bruder Branham sagte, Jesus wird in 1977 kommen." Ich sagte niemals solch eine Sache. Jesus mag heute kommen. Aber ich habe vorhergesagt, daß zwischen 1933 und 1977 etwas stattfinden würde, daß diese Dinge, die ich sah in der Vision, in Erfüllung gehen sollten. Fünf von ihnen haben bereits stattgefunden.

Die siebzig Wochen Daniels 06.08.1961, Ü: Fritz Röschard


213. Und hier kommt es und es zeigt es an. Jesus sagte voraus - ich sagte niemals, daß mir der Herr das sagte, aber als ich an jenem Morgen vor der Gemeinde stand, sagte ich: "der Fortschritt...". Ich ging von einem Ende der Wand zum andern und ich sagte: "der schnelle Fortschritt geht weiter." Ich will voraussagen, daß die Zeit - ich weiß nicht, warum ich dies sage - aber ich will voraussagen, daß es alles geschehen wird. Gerade zwischen jetzt, 1933 und 1977. Und ich wußte es nicht, Gott kennt mein Herz. Ich habe es bis gestern noch nicht gewußt, daß 1977 das Jubiläum ist. Es ist genau dieselbe Zeitlänge, die Er mit Israel hatte, und alles ist an dem Ende. So, wir sind am... Und hier sind wir an dem Ende des Zeitalters, an dem Kommen der 70. Woche angelangt. Wir wissen nicht, zu welcher Zeit die Gemeinde gegangen sein wird. O, was können wir tun, Freunde? Wo sind wir angelangt?

Die siebzig Wochen Daniels 06.08.1961, Ü: Fritz Röschard


200. Nun, 1933 beteten wir hier drüben in dem Masonic-Tempel den Herrn an; es ist da, wo die Gemeinde Christi heute steht.

An jenem Aprilmorgen, bevor ich das Heim verließ und gerade dabei war, meinen Wagen einzuweihen - ich hatte einen 33-er Modellwagen und weihte ihn gerade für den Dienst des Herrn - sah ich in einer Vision die Endzeit. Nun, beachtet, wie durchschlagend dieses ist. Damals war ich noch ein Junge. Könnt ihr euch vorstellen, wie ein 1933-er Modell aussah? Nun, nach was es aussah. Ich ging dort zum Freimaurertempel hinüber, wo... Einige von euch alt Eingesessenen hier drinnen werden sich erinnern. Es ist auf einem alten Papier Zuhause niedergeschrieben. Es ist auch bereits schon im Druck und ist rings um die Welt herumgegangen. Seht ihr? Das war 1933. Und ich sagte voraus, daß eine große Tragödie sein würde, die diesen Vereinigten Staaten geschehen werde vor oder um das Jahr 1977. Wieviele erinnern sich, daß ich das sagte? Schaut auf die Hände. Ihr wißt!

Die siebzig Wochen Daniels 06.08.1961, Ü: Fritz Röschard


197. Nun, notiert in eurem Buche eine kleine Schriftstelle, die ich euch jetzt geben möchte: 3. Moses 25 und ich werde beginnen mit dem 8. Vers: Gott rief ein Jubiläumsjahr jedes 49. Jahr aus. Das 50. war das Jubiläum. Wir wissen das, wir verstehen das. Von dem 1. Jubiläumsjahr, 3. Moses 25, 8 ausgehend, wird 1977 das siebzigste Jubiläum sein. Es sind genau 3.430 Jahre, [abgezogen 70 Jubeljahre]. Jubiläum bedeutet das Aufgehen, die Befreiung. O, wir schauen aus nach dem Kommen jenes frohen Tausendjährigen Tages wenn unser gesegneter Herr kommen wird und Seine wartende Braut wegnimmt. O, die Welt seufzt, schreit nach jenem Tage lieblicher Befreiung, wenn unser Retter zurückkommen wird, wieder zur Erde zurück.

Das Gemeinde-Zeitalter zu Laodicea (Serie III, 10)

Mo 11.12.1960, USA, Indiana, Jeffersonville, Ü: Ewald Frank, H: . Freie Volksmission Krefeld e.V., V: . Freie Volksmission Krefeld e.V., M: Print



43 Wir glauben, dass dieses Gemeindezeitalter zu Laodicea im Jahre 1906 begann. Ich sage voraus - nun denkt daran (besonders ihr, die ihr die Tonbänder hören werdet): ich sage nicht, dass es so sein wird, ich sage lediglich voraus, dass es bis 1977 zu Ende gehen wird. Die Gemeinde wird zum völligen Abfall übergehen und aus dem Munde Gottes ausgespieen werden. Das zweite Kommen Christi, oder die Entrückung, kann jederzeit stattfinden. Ich kann es um ein Jahr verfehlen, um zwanzig oder hundert Jahre. Ich weiß es nicht, ich sage es nur voraus. Ich sage das voraus gemäß einer Vision, die Er mir zeigte. Den Fortschritt der Zeit in Betracht ziehend sage ich, dass es irgendwann zwischen 1933 und 1977 sein wird. Zumindest wird diese große Nation von einem Krieg betroffen werden, wodurch sie in Stücke zerschlagen wird. Nun, das ist sehr nahe, furchtbar nahe. Ich könnte verkehrt sein. Ich sage nur voraus. Haben das alle verstanden? So bestätigt es mir durch ein Amen. [Die Versammlung sagt Amen.]



Das Gemeinde-Zeitalter zu Thyatira (Serie III, 6)

Fr 08.12.1960, USA, Indiana, Jeffersonville, Ü: Ewald Frank, H: . Freie Volksmission Krefeld e.V., V: . Freie Volksmission Krefeld e.V., M: Print



227 Dann schaute ich wieder hin und sah die Vereinigten Staaten in Stücke zerschlagen. Nichts war darauf übrig geblieben.
Was ich damals voraussagte, war SO SPRICHT DER HERR!
Bedenkt, fünf von diesen sieben Voraussagen sind bereits eingetroffen.
Die katholische Kirche ergreift immer mehr die Macht. Die Zeit des Endes kommt.
Ich sagte, dass mir etwas wie schwelende Baumstümpfe und zersprengte Felsen gezeigt wurde. Die ganzen Vereinigten Staaten lagen verwüstet da, soweit ich von meinem Standort aus sehen konnte.
Ich sagte dann: "Gemäß dem schnellen Fortschreiten der Zeit wird sich dieses irgendwann zwischen diesem Jahr 1933 und dem Jahr 1977 ereignen! Und es wird sehr aufeinander gedrängt folgen müssen, wenn es überhaupt so lange dauert."
, wenn es überhaupt so lange dauert."
Freunde, wir sitzen auf einem Pulverfass. Alles ist bereit.

Das Gemeinde-Zeitalter zu Ephesus (Serie III, 3)

Di 05.12.1960, USA, Indiana, Jeffersonville, Ü: Ewald Frank, H: . Freie Volksmission Krefeld e.V., V: . Freie Volksmission Krefeld e.V., M: Print



46 Nach dem Zeitalter zu Ephesus von 53-170 n. Chr., begann das Zeitalter zu Smyrna, welches von 170-312 n. Chr. anhielt. Dann begann das Zeitalter zu Pergamon, welches im Jahre 312 begann und bis zum Jahre 606 n. Chr. andauerte. Dann begann das Gemeindezeitalter zu Thyatira vom Jahre 606 bis 1520, während des dunklen Zeitalters. Dann begann das Gemeindezeitalter zu Sardes im Jahre 1520 und endete im Jahre 1750, - das Zeitalter der Reformation. Dann kam das Zeitalter zu Philadelphia, welches von 1750 bis 1906 anhielt, Im Jahre 1906 begann das Zeitalter zu Laodicea, und ich weiß nicht, wann es enden wird. Doch ich sage voraus, dass es bis 1977 abgeschlossen ist. Ich sage voraus (der Herr hat es mir nicht gesagt), ich sage es voraus aufgrund der Vision, die der Herr mir vor einigen Jahren gezeigt hat. Fünf dieser sieben Dinge sind bereits geschehen.



Gekreuzte Religion/Die Verurteilung durch eine Vertretung

Mo 13.11.1960, USA, Indiana, Jeffersonville, Ü: Herbert Assmies, H: . SKV Verlagsbuchhandlung, V: . SKV Verlagsbuchhandlung, M: Print



021. Jetzt seht ihr, warum ich das in der Weise heraus hämmere, wie ich es tue. Ich habe das: "SO SPRICHT DER HERR", bekommen.

"Durch ihre Wahl wird sie die falsche Person wählen. Die Amerikaner werden eine große Schlacht schlagen an einem Platz, welchen Deutschland bauen wird, der ein großer Wall aus Beton sein wird. Die Maginot Linie. (Elf Jahre bevor sie gebaut wurde.) Aber schließlich werden sie die Sieger sein.

Dann sah ich wie diese Frauen dazu beigetragen haben die falsche Person zu wählen. Dann sah ich eine große Frau in den Vereinigten Staaten aufstehen. Gut gekleidet und schön, aber grausam in ihrem Herzen. Sie wird diese Nation in den Ruin entweder leiten oder führen. (Nun ich habe in Anführungszeichen: "Vielleicht die Katholische Kirche.")

Die Wissenschaft wird Fortschritte machen, besonders in der mechanischen Welt. Autos werden noch weiter in der Form von einem Ei gebaut werden. Schließlich werden sie eins bauen, welches kein Steuerrad mehr braucht. (Sie haben es jetzt bereits.) Es wird durch eine andere Kraft kontrolliert.

Dann sah ich die Vereinigten Staaten als einen qualmenden, verbrannten Ort. Es wird nahe am Ende sein. (Dann habe ich in Anführungsstrichen: "Ich sage voraus, daß dieses stattfinden wird..." Nun denkt daran, das ist was der HERR gezeigt hat, aber ich sage voraus: "Daß dieses 1977 stattfinden wird.") Aufgrund dieser Voraussage, auf die ich aufbaue, wegen der herannahenden Niederlage die jetzt kommt... wie schnell sich das bewegt, wie lange es dauert, bis diese Nation zu ihrem Bestimmungsort kommt.



Wir haben jetzt das Jahr 2005. Die USA sind weder ein schwelendes, verbranntes Land geworden, noch ist 1977 irgend etwas entscheidendes passiert. Heute ist die USA Weltmacht Nr.1 in der Wirtschaft, militärisch und auch politisch. Eigentlich war sie kaum jemals mächtiger als heute. Daher ist die Prophetie über 1977 völlig daneben gegangen. Es gilt daher:

5Mo 18,22 [dann wisse:] Wenn der Prophet im Namen des HERRN redet, und es wird nichts daraus und trifft nicht ein, so ist es ein Wort, das der HERR nicht geredet hat; der Prophet hat aus Vermessenheit geredet, darum erschrick nicht vor ihm!

Diese Falsch-Prophetie ist nur eine von etlichen. Daher ist Branham damit bereits als falscher Prophet überführt und offenbar. Mehr Beweise sind nicht von Nöten. Branham mag viele Wunder und sonst welche Dinge getan haben. Biblisch ist er anhand dieser Kriterien abzulehnen. Jesus Christus warnte eindringlich davor, diesen falschen Lehrer, Propheten und Christussen hinterher zu laufen, die mit eben diesen "christusähnlichen" Dingen wie Wundern, Prophetien vormachen, als seien die Tage des Christus angebrochen.

Lk 17,21 Man wird nicht sagen: Siehe hier! oder: Siehe dort ist es! Denn siehe, das Reich Gottes ist inwendig in euch.

Lk 17,22 Er sprach aber zu den Jüngern: Es werden Tage kommen, da ihr begehren werdet, einen einzigen der Tage des Menschensohnes zu sehen, und ihr werdet ihn nicht sehen.

Lk 17,23 Und sie werden zu euch sagen: Siehe hier, siehe dort! Gehet nicht hin und laufet ihnen nicht nach.

Die Tage des Christus (des Menschensohn) waren gekennzeichnet durch viele außergewöhnliche Wunder. Nach diesen Tagen sehnen sich noch heute die Menschen. Doch dies sich zu wünschen, ist unbiblisch und führt zu den falschen Leuten. Es ist vorhergesagt, dass diese Wundertage eben nicht mehr kommen werden und die Zeit der Wunder vorbei sein wird. Wenn bei Branham so unglaublich viele Wunder geschehen sind, dann ist das für mich noch ein deutlicheres Zeichen seines Falsch-Prophetentums als für seine Wahrhaftigkeit. Darüber denke nach und püfet die Sache am Wort.
  • 0