Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Darf eine Pfarrerin Feng Shui lehren?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 29622 Beiträge
  • Land: Country Flag
Rheinische Kirche beurlaubt Pastorin – Auch Sprecherin des Worts zum Sonntag


Darf eine Pfarrerin Feng Shui lehren?


Jesus.de

15.09.2005

(idea) - Die Evangelische Kirche im Rheinland hat eine Pfarrerin beurlaubt, die auch das chinesische Feng Shui lehrt. Es handelt sich um die 47jährige Theologin Ulrike Cyganek (Siegburg), die früher unter anderem als Sprecherin beim „Wort zum Sonntag“ in der ARD aufgetreten ist. Die Geistliche wurde am 9. September für zwei Wochen beurlaubt, nachdem bekanntgeworden war, daß sie für die „Akademie für Feng Shui und visionäre Führung“ in Troisdorf tätig ist. Auf der Internetseite war das Porträt der Pfarrerin unter der Rubrik „Business und Privat“ zu finden. Unter ihrem Foto stand der Satz: „Eine Feng Shui Beratung steigert den Geschäftserfolg und fördert die Harmonie im Unternehmen.“ Inzwischen hat die Akademie diese Seiten aus dem Netz genommen.

Ob die Akademie sektenähnliche Tendenzen habe, werde derzeit überprüft, sagte die Presse- und Öffentlichkeitsreferentin des Kirchenkreises, Jutta Huberti-Post (Siegburg). Der Pressesprecher der Kirchenleitung in Düsseldorf, Jan Peter Iven, bestätigte den Fall. Die Kirche habe nach sorgfältiger Prüfung zu der Beurlaubung von Frau Cyganek entschlossen, um „die im Zusammenhang mit einer Feng-Shui-Akademie aufgeworfenen Anfragen an den Dienst der Pfarrerin für alle Beteiligten und Betroffenen mit möglichst wenig Belastungen im Gemeindedienst klären zu können“. Die religiöse Praxis des Feng Shui – chinesisch: Wind-Wasser - bezieht sich nach Angaben der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungen (EZW) in Berlin auf die Wohnung, das allgemeine Lebensumfeld und auf das körperliche Wohlbefinden. Der Anspruch sei aber umfassender. Gute und böse Geister, Schutzengel, Naturgeister, die in der chinesischen Volksreligiosität eine Rolle spielen, kommen in Feng Shui vor. Nach traditioneller Deutung soll man damit die Geister der Luft und des Wassers geneigt machen können.
  • 0