Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!

schweinegrippe Info keine ahnung was ich davon halten soll..


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
22 Antworten in diesem Thema

#1
Guest_Anonymous_*

Guest_Anonymous_*
  • Guests
derzeit kusiert so viel im net über Impfung usw,,...
nur keiner weis wiese weiter geht.....

wie seht ihr das ?
  • 0

#2
1Joh1V9

1Joh1V9

    Supermoderator

  • Moderator

  • PIPPIPPIP
  • 1558 Beiträge
  • Land: Country Flag
Hallo, dieses Forum ist eigentlich nicht medizinischen Themen gewidmet.

Es gibt viel unbegründete Panikmache, aber unser neuer Gesundheitsminister hat eine korrekte Einordnung gegeben:

Die saisonale Influenza ist um einiges gefährlicher als die Schweinegrippe. Von daher sollte man sich zu allererst gegen die "normale" Grippe impfen lassen und erst dann gegen die Schweinegrippe, wenn man dies nach Absprache mit seinem Arzt als sinnvoll erkannt hat.
Die Schweinegrippe ist keine Pandemie im ursprünglichen Sinne. Die Mortalität ist nicht besonders hoch, meist ist der Krankheitsverlauf mild.
Aber durch den weltweiten Reiseverkehr breitet sie sich halt überall aus.

Eine bewußte Alltagshygiene, hinreichend oft Händewaschen und sich vor niesenden Zeitgenossen schützen ist ebenfalls zu empfehlen im Herbst.

Wer viel mit verschiedenen fremden Leuten zu tun hat, und sei es nur auf dem Weg zur Arbeit im ÖPNV, hat ein höheres Ansteckungsrisiko. Bist du viel auf Reisen oder hast du es im Alltag oft mit fremden oder kranken Leuten zu tun, dann ist eine Impfung gegen Grippe und gegen Schweinegrippe besonders empfehlenswert.

Ob die Schweinegrippe durch Mutationen des Virus noch zur Plage werden kann, werden die nächsten Monate entscheiden. Wenn sich genügend Leute impfen lassen, kann man sie sehr gut eindämmen.

Zum Vergleich der Zahlen:

Im Schnitt sterben pro Jahr in Deutschland ca. 20.000 Leute, also eine ganz Kleinstadt, an den folgen einer Grippe. Tatsächlich nachgewiesen werden Influenzaviren werden aber viel seltener bei Todesfällen.
Gesicherte Grippetote durch Influenza gibt es in Deutschland nur im ein- bis zweistelligen Bereich. Wenn es mal über 30 sind, dann ist das schon viel. Bislang 6 nachgewiesene Tote durch Schweinegrippe sind also eine beachtliche Zahl, wenngleich Panikmache unbegründet ist.
  • 0

#3
Mirco

Mirco

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 403 Beiträge
Ich würde mich auch über den Nutzen vom Impfen informieren von Pharmaindustrie und Massenmedien unabhängiger Seite. Mir ist auch jemand bekannt, der durchs Impfen in den Rollstuhl kam.

Irgendwie wird es jetzt versucht werden, den nicht genügend geprüften nicht ungefährlichen Impfstoff durch viel Angstmache doch noch unter das Volk zu bringen, wenn es nicht klappt, kommt es vielleicht zur Zwangsimpfung.

Auch wenn Impfgegner oft als dumm dargestellt werden, sollte man sich auch deren Meinung anhören.

Eine Pandemie Stufe 6 bei einer sanft verlaufenden Grippe seitens der WHO auszurufen ist auf jeden Fall mehr als fragwürdig.

Die Paradebeispiele der angeblich an der Grippe verstorbenen Menschen, sind auf jeden Fall auch zu durchleuchten. Es waren menschen die vorher auch schon krank waren. Und Viren haben wir alle im Körper.

Wer Angst vor der Grippe hat und sich impfen lassen will kann dies tun, aber es ist nicht nachgewiesen das dadurch die Grippe verschwindet, außerdem ist der Impfstoff an sich nicht ungefährlich.

Und solange mir nicht schriftlich vom Arzt garantiert werden kann, das dadurch die Grippe nicht ausbrechen kann und es nicht ungefährlich ist sich u.a. Quecksilber direkt in die Blutbahn jagen zu lassen, lasse ich die Finger davon.

So das ist jetzt meine persönliche Meinung, die ich zur Zeit noch haben kann.
  • 0

#4
Guest_Anonymous_*

Guest_Anonymous_*
  • Guests

derzeit kusiert so viel im net über Impfung usw,,...
nur keiner weis wiese weiter geht.....

wie seht ihr das ?


ich habe heute folgende Info dazu per Email erhalten:
---------------------------------------------------------------------
Dr. med. Jürgen Seefeldt
Winfriedstr.7
Facharzt für Innere Medizin
33098 Paderborn
Tel. 05251- 71172
0171 - 220 1976

den 03.10.09
Frau
Dr. Susanne Stöcker
Paul-Ehrlich-Institut
Paul-Ehrlich-Str. 51-59
63225 Langen

Offener Brief

Sehr geehrte Frau Dr. Stöcker,
Sie wurden im Westfalen-Blatt Nr. 230 vom 03.10.09 mit den Worten zitiert, "die Schutzimpfung gegen die Neue Grippe ist unbedenklich..."
Ich möchte Sie dringend ersuchen, diese infame Lüge zu unterlassen! Sie sind in dieser Aussage durch von mir unten genannte Medline-gelistete Aufsatz-Literatur inhaltlich damit einer Falschaussage überführt.
Alle deutschen Schweinegrippe-Impfstoffe, einschl. Pandemrix enthalten:

1) Squalen, ein sehr gefährliches Adjuvans, zu dem der Vizepräsident der Bundesärztekammer Dr. Montgomery sagt, er wolle niemanden Angst machen, aber das Adjuvans sei nicht ausreichend getestet. Squalen kann Autoimmunität induzieren. Autoimmunkrankheiten von Organen wie Herz, Lunge, Nieren enden auch heute letztendlich immer tödlich, sie sind unheilbar. Squalen steht wissenschaftlich in dringendem Verdacht, Mitursache oder sogar Ursache des "gulf war-syndromes" zu sein.
Squalen induziert anti-squalen-Antikörper und als Konsequenz einer Impfung mit einem Impfstoff, der Squalen enthält, kann es zur Bildung von Anti-Squalen-Antikörpern kommen, die eng mit der Pathologie des Golf-Krieg-Syndroms assoziiert sind.
( Carlson, B.C. et al.: The endogenous adjuvant squalene can induce a chronic T-cell mediated arthritis in rats, American Journal of Pathology 2000; 156: 2057- 2065;
Asa, P.B. et al.: Antibodies to squalene in Gulf War syndrome, Exp. Mol.
Pathol. 2000 Feb; 68(1): 55-64; Asa, P.B. et al.: Antibodies to squalene in recipients of anthrax vaccine, Exp.Mol. Pathol.2002 Aug; 73 (1): 19-27 )
Zudem ist in diesem Zusammenhang mehr als beunruhigend, dass bei militärischem Personal, das am Golfkrieg teilnahm und zuvor für diese Teilnahme multiple Impfungen mit Squalen erhielt, die Inzidenz des Auftretens einer amyotrophen Lateralsklerose signifikant erhöht war im Vergleich zu US-Militärpersonal, das nicht im Golfkrieg war.
( Horner, R.D. et al.: Occurence of amyotrophic lateral sklerosis among
Gulf war veterans, Neurology 2003 Sep 23;61(6): 742-749 )
In allen deutschen Schweinegrippe-Impfstoffen ist Squalen, aber nicht in den amerikanischen, dort ist durch die FDA eine kritische Haltung zu Squalen.

2.) Thiomersal = Thimerosal, ein extrem toxisches und krebserregendes Konservierungsmittel, das zu 49,6 % aus Quecksilber besteht ist in allen deutschen Schweinegrippe-Impfstoffen. Quecksilber als das giftigste nicht-radioaktive Element der Welt und schon in sehr geringen Mengen giftig.
( Mutter, J. et al: Comments on the article the toxicology of mercury
and its chemical compounds by Clarkson and Magos, Crit. Rev. Toxicol.
2007 Jul; 37(6): 537-549 )
Dieses giftigste nichtradioaktive Element der Welt ( es gibt kein giftigeres nichtradioaktives Element! )ist das zentrale Atom im Thiomersal-Molekül.
Thiomersal sollte eigentlich ab 2004 in Impfstoffen nicht mehr verwendet werden, ist aber leider in allen in Deutschland zur Injektion vorgesehenen Schweinegrippe-Impfstoffen enthalten und ist zu 5 Mikrogramm in Pandemrix, dem Schweinegrippe-Impfstoff, der staatlich empfohlen der Bevölkerung in Kürze gegeben werden soll. Bei 2 Impfen sind es schon 2 x 5 = 10 Mikrogramm Thiomersal.
Quecksilber ist in der MAK-Kommissionsliste krebserregend Gruppe 3 b!
Ca. 50 Millionen Schweine-Grippe Einzelampullen in den USA, gedacht für Kinder aber auch Erwachsene sind Thiomersal-frei oder haben nur Spuren von Thiomersal.
Quecksilber ist karzinogen. Für karzinogene Stoffe gibt es keinen individuellen Schwellenwert und damit keine Unbedenklichkeitsdosis. Ein Schwellenwert in der Karzinogenese kann nicht aus stark S-förmig verlaufenden Kurven des Dosis-Karzinom-Inzidenzverhältnis aus experimentellen Bioassays auf den Menschen übertragen werden. Der "Schwellenwert" in der Induktion bösartiger Tumore existiert, wenn überhaupt, individuell verschieden und ist durch genetische und lebensstil-bedingte Suszeptabilitätsunterschiede determiniert. Jeder Mensch hat in der Induktion eines Karzinoms einen individuellen "Schwellenwert" und dieser kann in Betrachtung stochastischer Elemente im Prozess der Krebsentstehung als exakter Schwellenwert erst nach der Tumorinzidenz definiert werden und nicht vorhergesagt werden.
( Lutz, W.K.: A true threshold dose in chemical carcinogenesis cannot be defined for a population, irrespective of the mode of action, Hum. Exp. Toxicol. 2000, 19 (10):566-8;discussion 571-2 )
Quecksilber ist hoch neurotoxisch, nephrotoxisch und hepatotoxisch und schädlich für alle menschlichen Gewebe. Quecksilber aus Thiomersal wird in Ethyl-Quecksilber metabolisiert und obwohl die HWZ von Ethyl-Quecksilber mit 7-10 Tagen relativ kurz ist, ist einmal ins Gehirn gelangtes Quecksilber praktisch nicht entfernbar, auch nicht mit DMSA.
Es ist unverantwortlich, Squalen und Quecksilberhaltige Grippe-Impfstoffe zu verwenden, zumal es technisch ohne Squalen und ohne Quecksilber geht. Dass es ohne Squalen geht, beweisen die Squalen-freien Impfstoffe gegen H1N1 in den USA und 2 verschiedene in Einzelampullen in den USA erhältliche Schweinegrippe-Impfstoffe sind zudem quecksilberfrei.
Auch ist Ihre "Argumentation", durch Fischverzehr würde eine weit höhere Konzentration an Quecksilber aufgenommen, eine Unverschämtheit, denn erst durch die industrielle Produktion kommt Quecksilber in die Nahrungskette und damit auch in Fische. Quecksilber in jeder Form, anorganisch und organisch gebunden, ist karzinogen.
Es gibt für karzinogene Noxen keinen Schwellenwert, keinen Unbedenklichkeitswert. ( Lutz, W.K.: A true threshold dose in chemical carcinogenesis cannot be defined for a population, irrespective of the mode of action, Hum. Exp. Toxicol. 2000, 19 (10): 566-8; discussion 571-2 )
Im logischen Umkehrschluss ist es, da Menschen Quecksilber durch die Nahrungskette und u.a. auch durch Fische essen aufnehmen im Sinne des Minimierungsgebotes für krebserregende Stoffe erst recht wichtig, dass durch Impfstoffe nicht zusätzliches toxisches und karzinogenes Quecksilber zugeführt wird, weil selbst ein einzelnes Atom Hg in Verkettung unglücklicher Umstände zur Induktion eines Tumorgens führen kann, indem ein Tumor-Suppressor-Gen mutiert. Ich bin Lehrbuch-Autor eines Buches über Karzinogenese (in Bearbeitung) und darf Ihnen versichern, dass ich weiß, worüber ich schreibe. Ihr im Westfalen-Blatt abgedrucktes "Fisch-Argument" ist in Wahrheit also sogar ein zusätzliches Argument gegen Quecksilber in Impfstoffen!
Sie sollten also im Interesse der Bevölkerung derartige Falschaussagen in Zukunft unterlassen und lieber Ihre Kraft und Energie darauf verwenden, Squalen- und Quecksilberfreie Schweinegrippe-Impfstoffe herzustellen. Das dies technisch möglich ist beweisen die USA, wo in Einzelampullen Fluzone 0,5 ml und Afluria 0,5 ml kein Thiomersal und damit kein Quecksilber enthalten ist und Squalen ist in den ganzen USA nicht in Schweinegrippe-Impfstoffen enthalten!

Hochachtungsvoll
Dr. med. Jürgen Seefeldt
Facharzt für Innere Medizin
Winfriedstr.7
33098 Paderborn
  • 0

#5
Guest_Anonymous_*

Guest_Anonymous_*
  • Guests
[quote name="1Joh1V9"]Hallo, dieses Forum ist eigentlich nicht medizinischen Themen gewidmet.

Bei eine Gespräch darüber hatte ein Teilnehmer die Frage aufgeworfen, ob die im Raume stehende Zwangsimpfung wohl der Auftakt zu weiteren Zwangsmaßnahmen sei, wie z.B. dem in der Offenbarung angekündigte Zwang zum Tragen eines "Zeichens", was für Jesus Nachfolger nicht in Frage kommt.
Wie denken andere im Forum darüber?
  • 0

#6
schatz

schatz

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 259 Beiträge
  • LocationDresden
???

Please Login HERE or Register HERE to see this link!


Please Login HERE or Register HERE to see this link!


  • 0

#7
1Joh1V9

1Joh1V9

    Supermoderator

  • Moderator

  • PIPPIPPIP
  • 1558 Beiträge
  • Land: Country Flag
Es gibt keine Zwangsimpfung, außer der obligatorischen für medizinisches Personal. Adjuvans- und konservierungsmittelfreie Impfstoffe sind meines Erachtens absolut unbedenklich. In den USA wird Pandemrix nicht benutzt, da Squalen erst ab 65 Jahren zugelassen ist und Thiomersal als Konservierungsstoff möglichst vermieden wird. Das spricht schon mal gegen eine Weltverschwörung;-)

Der herkömmliche Wirkverstärker für Grippeimpfstoffe enthält auch Squalen. Von daher nichts neues.
Die Wirkverstärker führen zu einer stärkeren Immunreaktion und einer besseren Immunisierung. Da muß man Risiko und Nutzen abwägen.
Wer mit der normalen Grippeschutzimpfung kein Problem hat, für den ist die Schweinegrippenimpfung auch nichts ungewöhnliches.
  • 0

#8
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 27290 Beiträge
  • Land: Country Flag
Dieses Themawurde imCharismatikbereich angesprochen, weil der Pfingstler Johannes Matutis, Berlin eine Rund - Prophezeihung vom Stapel ließ, nach der angeblich im Impfstoll gegen die Schweinegrippe die dämonen sein sollen, die in der Schweineherde waren, die im See ersoffen, als Jesus sie austreiben wollte.

Herzliche Grüße

Rolf
  • 0

#9
Scaevola

Scaevola

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 86 Beiträge
also wir in Ö haben ja angeblich den "besseren Impfstoff". Ihr wisst ja, den den bei euch nur die Politiker erhalten sollen.

Man muss aber auch sehen, dass wirklich sehr viel Panikmache dahintersteckt. Natürlich sollten die Behörden auf das Schlimmste vorbereitet seien. Aber die Zahl der Grippetoten ist weit übertrieben. Nur zum Vergleich, in Österreich wird immer von 6000 Toten jährlich gesprochen. Ein Nachrichtenmagazin ("profil") hat allerdings aufgedeckt, dass es in Wahrheit weitaus weniger sind. Die Zahl die wirklich und direkt an Folgen der Grippe gestorben sind, liegt in Ö bei 6-10 Personen pro Jahr bei einer Gesmatpopulation von 8 Mio!!!! Das kann man wahrscheinlich auf Deutschland hochrechnen.

Und die neue, wirklich tödliche Schweinegrippe hat eine weitaus niedrigere Mortalitätsrate als angenommen. Gestern lief im ZDF oder ARD, für mich als Ösi alles das Gleiche, eine Doku. Patient 0, ein junge aus dem medizinischen Hinterland hat das Ganze ohne Probleme überstanden. Behandlung, Vitamin C, und die gängigen Medikamente. Ich denke, wenn das ein kleiner mexikanischer Junge überlebt, werden wir es im gutausgerüsteteten Mitteleuropa wohl auch überstehen.

Wenn man allerdings bei der Risikogruppe ist (z.B.: Med-Personal) sollte man sich vielleicht doch impfen lassen. Von einer Pandemie oder Epidemie sind wir noch weit entfernt. Nur zum Vergleich Europa 1348 die Pest reduziert innerhalb weniger Jahren die Gesamtbevölkerung um 1/3 bis die Hälfte! Das war wirklich ein Problem. Allerdings haben wir seitdem auch eine gewisse Resistenz dagegen, weil wir ja die Kinder der Überlebenden sind.
  • 0

#10
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 27290 Beiträge
  • Land: Country Flag
Dieter Beständig
An:
Gesendet: Montag, den 2. November 2009, 13:27:23 Uhr
Betreff: Traktat: "Überwachungs-Chip 666" (Pdf-Datei zum weitergeben)


Liebe Geschwister in Yeschua

Die weltweite (teils zwangsgesteuerte) Schweinegrippe-Impfung ist geistlich gesehen
nur ein Vorläufer, ein "Test" auf die Reaktion der Weltbürger hinsichtlich einer weitaus
gefährlicheren Impf-Implantation in Form eines "Überwachungs-Chips" die sehr bald
auf die gesamte Menschheit zukommt: "Demnächst in diesen Theater". Das klingt
makaber, wird aber Realität. Aus diesem Grund stellte ich aus verschiedenen Daten-
Material, dieses wichtige Traktat: "Das kommt auf uns zu: Überwachungs-Chip 666"
zusammen. Ich habe die Daten für einen Kostenvoranschlag in die Druckerei gesandt.
Das Traktat soll vierfarbig, 2-stg-gefalzt in grösserer Stückzahl zur baldigen Verteilung
herausgegeben werden.

Die Gottlosen vor diesem Chip 666 zu warnen - hat für wahre Christen absolute Priorität!
Diesem Auftrag dürfen wir uns nicht entziehen! Deshalb meine Bitte: Wer an diesem Traktat
auch in grösserer Stückzahl interessiert ist (zur persönlichen Verteilung/Briefkastenaktion),
sollte mich kontaktieren. Ich habe ganz bewusst für diese Aktion meine Adresse weggelassen
und dafür nur den HInweis "DEFB. Ausgabe 10.2009 (Bitte kopieren und verteilen" eingefügt.
DEFB = eine Abkürzung meines vollen Namens. Natürlich ist es auch wünschenswert, dass
dieses Traktat durch Herunterladen der PDF-Datei in Eigeninitiative kopiert und verteilt wird.
Das Verteilen dieser wichtigen Warnung darf keine "Einzelinitiative" bleiben! Hier ist jeder
wahre Zeuge Yeschua's gefordert, der dieses Traktat erhält - dass er es auch weitergibt -
vor allen an Nichtchristen.

Mit herzlichen Segensgruss
Dieter Beständig
  • 0

#11
Guest_Anonymous_*

Guest_Anonymous_*
  • Guests
Hallo "MIRKO"

Ich denke wir haben die selbe Mitteilung gelesen?!
  • 0

#12
Gotteskind

Gotteskind

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 251 Beiträge
Ich finde die Frage bzgl. der Impfung sehr wichtig.
Jeder sollte sich wirklich gut über diese sog. Schweinegrippe informieren.
Ich halte nichts davon und werde mich nicht impfen lassen.
Leider habe ich als Kind die üblichen Impfungen über mich ergehen lassen müssen und ich sehe
darin die Ursache für meine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse.
Diese Schwermetalle, die leider in jeder Impfung zugesetzt sind, schädigen nachhaltig die Körper-
funktionen.

Gruss Gotteskind
  • 0

#13
Mirco

Mirco

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 403 Beiträge
Was für ne mitteilung test?

kannst mir notfalls auch ne mail schicken, wenn de Sch. hast dich anzumelden.

adressefuertest(at)justmail.de
  • 0

#14
Guest_Anonymous_*

Guest_Anonymous_*
  • Guests
Warnende Stimmen

Please Login HERE or Register HERE to see this link!


  • 0

#15
1Joh1V9

1Joh1V9

    Supermoderator

  • Moderator

  • PIPPIPPIP
  • 1558 Beiträge
  • Land: Country Flag
Ich denke wir haben eine moralische Verantwortung, uns impfen zu lassen.
Wenn ich mich nicht impfen lasse und mich mit dem Virus infiziere, kann es mir zwar noch relativ gut gehen, aber durch Ansteckung mit mir kann jemand krank werden und sterben. Das sollte man mit überlegen, bevor man alles boykottiert, nur weil es vom Staat kommt.
Das ist doch seltsam, wenn man vor der Impfung mehr Angst hat als vor einer Krankheit an der sich viele Leute infizierien.
  • 0

#16
Guest_Anonymous_*

Guest_Anonymous_*
  • Guests

Ich denke wir haben eine moralische Verantwortung, uns impfen zu lassen.
Wenn ich mich nicht impfen lasse und mich mit dem Virus infiziere, kann es mir zwar noch relativ gut gehen, aber durch Ansteckung mit mir kann jemand krank werden und sterben. Das sollte man mit überlegen, bevor man alles boykottiert, nur weil es vom Staat kommt.
Das ist doch seltsam, wenn man vor der Impfung mehr Angst hat als vor einer Krankheit an der sich viele Leute infizierien.


Die Schweinegrippe ist harmlos und sie suchen nur Dummköpfe, an denen sie ihren Impfstoff mit gefährlichen ungeprüften Zusatzstoffen loswerden können.

Das halte ich für verantwortungsloser. Nur weil die Axelspringer Regenbogenpresse einem Angst einjagen will ohne Skrupel muß man da nicht mitmachen, wer Angst vor der Grippe aufgrund dessen tut mir leid.

Solche Äußerungen zum Beispiel muß man sich als noch normal selbst denkender Mensch mal auf der Zunge zergehen lassen:

Zu dem Vorfall sei es am Samstag gekommen. Der Impfpatient habe nach der Spritze mit dem Serum Pandemrix plötzlich Bluthochdruck bekommen, der Puls sei gestiegen und er sei in Atemnot geraten. «Der Patient war jung und gesund», betonte Wittig. Wahrscheinlich handele es sich in Deutschland um den ersten Fall eines lebensbedrohlichen, sogenannten anaphylaktischen Schocks nach einer Schweingrippe-Impfung.


Seine Antwort auf dieser Tragödie:

Zugleich warnte der Arzt, dass die Impfwilligkeit der Bevölkerung nicht leiden dürfe.


Ähm, mal ne Frage merkt der "die Einschläge" noch? Soll man so was in Kauf nehmen nach dem Motto, kannst zwar draufgehen, aber nimms trotzdem? Da liege ich lieber zwei Wochen im Bett und gut. Ich möchte es nicht verantworten, mein Kind zum Beispiel im Rollstuhl rumzukutschieren zu müssen oder ähnliches.

Quelle:

Please Login HERE or Register HERE to see this link!



Das die Impfstoffhersteller Immunität bekommen haben diesbezüglich setze ich als bekannt voraus. Aber ruhig ab zum Impfen rennen, egal, wenns die "Picture" sagt.
  • 0

#17
Polarlicht

Polarlicht

    Member

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 26 Beiträge
@1Joh1V9: woher nimmst Du eigentlich das Wissen, dass die Impfung ÜBERHAUPT vor der Schweinegrippe schützt? Das ist nämlich in keinem Fall bewiesen - es kann sogar sein, dass das Immunsystem und der gesamte Mensch durch die im Impfstoff enthaltenen Gifte so dermaßen geschwächt wird, dass man sie erst recht bekommt und für allerlei schlimmere Krankheiten als diese "Schweinegrippe" noch zusätzlich anfällig wird.
Solche Gifte gehen am meschlichen Körper nicht einfach spurlos vorüber und das mögliche Argument, dass Gott einen ja schützen könnte, zieht da für mich auch nicht, da man sich ja wissentlich und aus "Unglauben" und "Angst" diese Gifte freiwillig in den Körper jagen lässt.
(Ironie an:) ...also denn mal viel Spaß beim Impfen und bei "Übernehmen moralischer Verantwortung" 1Joh1V9 !! (Ironie aus) .... ich hoffe nur, dass Du keine Kinder hast, die dann das Gift durch Deine Verantwortungsübernahme auch bekommen müssen!

Gruß
Polarlicht
  • 0

#18
1Joh1V9

1Joh1V9

    Supermoderator

  • Moderator

  • PIPPIPPIP
  • 1558 Beiträge
  • Land: Country Flag
@Polarlicht: Der Impfstoff ist wirksam, weil er auf bewährte Weise hergestellt wurde. Man hat die Viren in Hühnereiern gezüchtet und Partikel von Hüllen des Virus sind sozusagen der Wirkstoff. Er provoziert eine Immunreaktion auf das Virus, ohne das sich Viren im Körper ausbreiten können, da die Virenhülle nicht vital ist, aber als Virus vom Immunsystem erkannt wird.

Grippewellen von Typ H1N1 gab es schon einige (z.B. die Spanische Grippe 1918 mit verheerenden Folgen). In Deutschland gab es jetzt schon über 30000 Erkrankungen. Natürlich ist das nicht viel bei 82 Mio Menschen, aber je mehr Leute gleichzeitig erkrankt sind, und je weniger immunisiert sind, umso höher ist das Risiko weiterer Ausbreitung und höherer Fallzahlen.

Jeder kann es letztlich halten, wie er möchte. Wer Impfungen generell ablehnt, wird auch diese hier ablehnen. Wer die normale Grippeimpfung jedes Jahr mitmacht, hat hier auch keinen größeren Schaden zu erwarten. Ich halte Pandemrix nicht für das beste Medikament, da es in Schweden eine, wenn auch geringe, Zahl von Leuten gab, die allergische Reaktionen zeigten.

Das Bundesgesundheitsministerium bemüht sich derzeitig darum, vermehrt Alternativen zu Pandemrix zu ordern. Vielleicht kann man also Squalen und Thiomersal vermeiden, wenn man starke Nebenwirkungen befürchtet. Dies ist vor allem für Schwangere und Kleinkinder sinnvoll.
  • 0

#19
Gotteskind

Gotteskind

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 251 Beiträge

@1Joh1V9: woher nimmst Du eigentlich das Wissen, dass die Impfung ÜBERHAUPT vor der Schweinegrippe schützt? Das ist nämlich in keinem Fall bewiesen - es kann sogar sein, dass das Immunsystem und der gesamte Mensch durch die im Impfstoff enthaltenen Gifte so dermaßen geschwächt wird, dass man sie erst recht bekommt und für allerlei schlimmere Krankheiten als diese "Schweinegrippe" noch zusätzlich anfällig wird.
Solche Gifte gehen am meschlichen Körper nicht einfach spurlos vorüber und das mögliche Argument, dass Gott einen ja schützen könnte, zieht da für mich auch nicht, da man sich ja wissentlich und aus "Unglauben" und "Angst" diese Gifte freiwillig in den Körper jagen lässt.
(Ironie an:) ...also denn mal viel Spaß beim Impfen und bei "Übernehmen moralischer Verantwortung" 1Joh1V9 !! (Ironie aus) .... ich hoffe nur, dass Du keine Kinder hast, die dann das Gift durch Deine Verantwortungsübernahme auch bekommen müssen!

Gruß
Polarlicht


Ich schließe mich den Worten von Polarlicht an. Ich kann die Einstellung von 1Joh1V9 nicht verstandesmäßig nachvollziehen!

Hier ist eine interessante Studie von Dr. Buchwald über die Verbreitung der Maul-und Klauenseuche - übrigens gerade in den Ländern, wo gegen die Seuche geimpft wurde. Ich gehe davon aus, dass die eigentliche Pandemie erst dann kommt, wenn die ... Leute sich alle haben impfen lassen.

Please Login HERE or Register HERE to see this link!


  • 0

#20
1Joh1V9

1Joh1V9

    Supermoderator

  • Moderator

  • PIPPIPPIP
  • 1558 Beiträge
  • Land: Country Flag
Anscheinend sind hier sonst nur Impfgegner am Diskutieren. Da kommt man sich vor wie bei den Zeugen Jehovas. Gegen Diphtherie, Tetanus, Kinderlähmung, Keuchhusten, Hepatitis B, Meningokokken, Pneumokokken und Mumps, Masern und Röteln wird man schon als Baby und Kind geimpft. Und in der Tat sind die Fallzahlen dieser Krankheiten durch diese Impfungen sehr, niedrig. Wer das leugnet, der hat natürlich auch mit Grippeimpfstoffen ein Problem.

Eine Influenzaimpfung ist im Allgemeinen für Personen über 60 Jahre, Personen mit geschwächtem Immunsystem und für
Personen mit chronischen Erkrankungen sinnvoll. Wer nicht dazu gehört, kann die Impfung meinetwegen auch sein lassen, sollte aber nicht verbreiten, daß die Impfung besonders gefährlich und unwirksam wäre.
Das ist schlichtweg nicht wahr.
  • 0