Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Neues aus der Anstalt...


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
12 Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 26307 Beiträge
  • Land: Country Flag
Neues aus der Anstalt...




...so heißt eine bekannte Fernsehsendung. Die Nachrichten, die mir aus der unmittelbaren Umgebung von Helmut Bauer mitgeteilt werden, sind allerdings keineswegs weniger skuril als die dieser Fernsehsendung.


Helmut Bauer, selbsternannter Weltapostel und Nachwuchsgott hat seine Gespielin und von eigenen Gnaden ernannten Mitapostelin inzwischen offenbar zur Himmelkönigin ernannt. Man darf gespannt sein, wann der Name dieser Dame auf "Conetssa - Maria" erweitert wird.

Zu den aktuellen Entgleisungen, die diesem Lügengebäude der W+G - Ideologen bisher entsprungen sind, kommt aktuell eine ganz neue Dimension hinzu.

Sollte sich jemand bei W+G einmal schlecht fühlen - allein dieser Sachstand dürfte eigentlich garnicht in Erscheinung treten - so wird den hirngewaschenen Groupies des großen Verblenders aus Röhrnbach empfohlen, möge man ab sofort im Gebet den Namen "Contessa" anrufen, dann würde es ihnen sofort besser gehen.

Ich würde das hier nicht veröffentlichen, wenn diese Aussage nicht unmittelbar aus dem persönlichen Dunstkreis des Herrn Weltapostels persönlich glaubhaft übermittelt wäre.

Das man in Bayern traditionell mehrheitlich katholisch ist, war ja bekannt. Aber dass man jetzt so einfallslos geworden ist, dass man Anleihen bei den biblisch nicht nachvollziehbaren Traditionen der katholischen Kirche machen muss, ist mehr als seltsam.

Wie verrückt muss man eigentlich sein, um die Verrücktheiten von Wort und Geist immer noch zu glauben? Wurde der staunenden Menschheit nicht pausenlos erklärt, man hätte durch Bewusstwerdungsprozesse selbst das Karma der Falschgöttlichkeit erreicht, was bedeute, keine Erklärungen und keine Hilfe mehr nötig zu haben, weil man ja ohnehin vollkommen in der Liebe, im Geist und im Wissen sei, was zu einem Zustand des ununterbrochenen Glücklichseins führt? Wieso braucht man jetzt plötzlich eine Fürsprecherin, um Gehör bei Gott zu finden?

Irgendwie sind die Strukturen nicht klar. Hat uns doch der Irrlehrer Alexander Fuhrmann einbläuen wollen, dass alles durch den Apostel geschieht, so müssen wir zur Kenntnis nehmen, dass nun schon Contessa die Anlaufstelle ist. Von ihr muss es dann wohl zum Apostel gehen und von dessen Wohlgefallen dürfte es dann abhängen, ob der lebendige Gott sich barmherzig erweist?

Also ich würde dieses Spiel den doppelten Schafskopf nennen, wobei die Sturheit der Schafsköpfe dafür verantwortlich ist, dass zu dem lebendigen Gott der Bibel garnichts mehr durchdringt. Das bedeutet also, der Zustand der "Bauerschen Lämmer" wird sich niemals zum Guten verändern, sondern mit größter Wahrscheinlichkeit verschlimmbessern.

Wie sollen wir denn nun beten? - werden sich die Verführten fragen!

"O Heilige contessa, die Du gebenedeit bist unter den Unzuchtreibenden von Gnaden des satanischen Bauer, erbarme Dich unser jetzt und in der Stunde unseres Untergangs."


Wer Ohren hat zu hören, der höre!
  • 0

#2
schatz

schatz

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 259 Beiträge
  • LocationDresden
Sehr spitz formuliert Rolf,

einordnen kann man das ganze nicht mehr, die bibel ist ja nur ein totes buch, die offenbarung der letzten zeit gehört ja den söhnen.
aber warum soll das nicht helfen die maria contessa anzurufen, sie ist doch auch christus. Ihr versteht das nicht, man sieht nur noch christus in dem anderen, da brauchste nicht mehr ins nichts beten. aber warum beten ... gemeinschaft mit gott ist doch jetzt gleichzeitig gemeinschaft mit dem anderen sohn. das ist doch das schärfste, das einfache, man brauch nicht mehr irgendwas undefinierbares (gott), sondern man hat doch den anderen. da lässt man einfach diese liebeskraft fleißen. wie sagt man so schön hihi, ach wie ist das einfach.
und noch eins, es gibt doch kein falsch und richtig mehr. du kannst doch alles machen ... bete weiter ist nicht falsch, bete gar nicht ist nicht falsch, bete zur contessa ist nicht falsch. man hat doch jetzt vom baum des lebens gegessen und nicht vom baum der erkenntnis.
sowas können wir einfach nicht verstehen, weil es nicht zum verstehen ist. Erkenntnis die hört doch auf, nur die liebe bleibt und das können die jetzt bei W+G, die haben das schon, wir können ja das auch haben, brauchen nur nicht mehr denken und uns vom liebesgeist (ver)führen lassen.

ich glaube jetzt sollte ich ein smiles verwenden oder ist es vielleicht doch nicht ironisch gemeint.

der schatz
  • 0

#3
1Joh1V9

1Joh1V9

    Supermoderator

  • Moderator

  • PIPPIPPIP
  • 1558 Beiträge
  • Land: Country Flag
Dieser Personenhype ist keine gute Sache.
Menschen werden als gottgleich verehrt, vielleicht sogar angebetet.
Mein Vorredner hat korrekt darauf hingewiesen: Wenn man das Wort Gottes aufweicht und teilweise ganz über Bord wirft, dann fängt man an, sich immer mehr bestimmten Menschen zu stützen.

Da stehen schnell Personen im Mittelpunkt, die sich als Stellvertreter Gottes sehen, als Mittler zwischen Gott und dem Menschen. Mittler der Salbung, Mittler der Liebe, Mittler der Gesundheit und Mittler des Wohlgefühls. Ein "Muß" für W+G'ler sich diesen Leuten anzuvertrauen.
Diese Menschen können aber nicht das liefern, wofür sie verehrt werden.

Und vor allem können sie nicht das liefern, was Jesus uns geschenkt hat.
Die W+G'ler wissen anscheinend nicht mehr, was sie in Christus haben bzw. hätten, wenn sie in Christus geblieben wären, statt sich verführen zu lassen. Eine neue Schöpfung in Christus muß sich den Irrsinn bei W+G jedenfalls nicht gefallen lassen.

Wenn die Söhne doch mal wirklich aufstehen würden, und zwar gegen diese Bevormundung durch diesen "Apostel" und seine wirren Ideen, dann könnten sie auch offenbar werden als das, was sie sein sollten - Christen, die unbeirrbar zu Jesus Christus und seinem Wort stehen.
  • 0

#4
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Topic Starter
  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 26307 Beiträge
  • Land: Country Flag
Als Aussenstehender kann man das alles nur als Zumutung sehen. Wie kann man so eine Frau, öffentliche Ehebrecherin, die ihre Familie zerstört, ihre Kinder offenbar vernachlässigt, weil sie mit dem "Apostel" in der Gegend herumzieht, in schwierigen Lebenssituationen regelrecht als "Himmelgöttin anbeten" ??

Was wir hier sehen, ist eine derartige Willkür, ein religiöses Chaos, wie es vor Bauer noch nie jemand zustrande gebracht hat.

Herzliche Grüße

Rolf
  • 0

#5
u.b.

u.b.

    Member

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 26 Beiträge
Anders als das Ergebis dämonischer Lehre kann man das kaum verstehen...

1.Tim 4,1 "Der Geist aber sagt deutlich, dass in den letzten Zeiten einige von dem Glauben abfallen werden und verführerischen Geistern und teuflischen Lehren anhängen,2 verleitet durch Heuchelei der Lügenredner, die ein Brandmal in ihrem Gewissen haben."
  • 0

#6
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Topic Starter
  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 26307 Beiträge
  • Land: Country Flag
Inzwischen wurde mir der veröffentlichte Sachverhalt von zwei weiteren Personen bestätigt, die in der Gegend von Röhrnbach wohnen und Angehörige in der Sekte haben.

Demnach ist es definitiv so, dass die Leitung von W+G das allgemein so empfiehlt, bei Problemen diese unsägliche Contessa in dem sinne "anzurufen" wie man in der katholischen Kirche Maria als Fürsprecherin anruft.

Man will so etwas immer kaum glauben, und wird doch immer wieder mit der "Realität von Röhrnbach" konfrontiert.

Ich hoffe, ein freundlicher Mensch wird mir einen Tonträger übermitteln, der uns die von Röhrnbach ausgehende Begründung im Original dazu liefert.




Herzliche Grüße


Rolf
  • 0

#7
Hebräer83

Hebräer83

    Administrator

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 2212 Beiträge
Seine Bewunderung für die Salbung der Contessa hat Bauer schon einmal sehr stark bei der Eröffnungsveranstaltung in Nürnberg kund getan. Ich erinnere mich jetzt nicht genau werde mir das aber noch einmal anhören und hier reinstellen.
Das ganze erinnert mich auch sehr an den okkulten Geistheiler Bruno Gröning der ja nun schon mehrere Jahrzehnte tot ist und der zu Lebzeiten kranke Menschen aufforderte - als therapeutische Methode - , sein Bild bei sich zu haben, zu betrachten an ihn zu denken. Seine Anhänger tun dies bis heute. Ich frage mich, wann man in Röhrnbach "Ikonen" des Apostels und der Apostelin Heilkräfte zuschreiben wird.
  • 0

#8
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Topic Starter
  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 26307 Beiträge
  • Land: Country Flag
Was sich hier heute so salopp "Gräfin" (Contessa) nennt, heißt in Satanistenkreisen für gewöhnlich "Königin der Hexen." Das ist letztlich auch das, was hier zutreffend ist. Dieser Frau wird eine Macht über andere zugeschrieben und zugestanden, weil sie dem Falschapostel und Satanisten Helmut Bauer zuwillen ist.

Man hat in bibeltreuen Ortsgemeinden eigentlich nur noch eine einzige Handlungsmöglichkeit. Diese muss darin bestehen, jedem der in Kontakt mit W+G kommt und sich nicht umgehend eindeutig distanziert, unverzüglich die Tür zu weisen um jede Möglichkeit der Einflussnahme im Keim zu ersticken.

Wer diesen Leuten Raum gibt, ist Mitverantwortlich für jeden, der durch Wort und Geist zur ewigen Verdammnis verführt wird. In dieser Bewegung ist kein Funke Wahrheit, sondern Satan selbst, Hochmut, Selbstgerechtigkeit und vor allem ein ausgeprägter sexuell - perverser Geist.


Herzliche Grüße

Rolf
  • 0

#9
u.b.

u.b.

    Member

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 26 Beiträge
Danke Rolf für Deine klaren Worte!

Dass sich die Praktiken von Wort+Geist immer deutlicher als Satanismus entpuppen, wird mir auch immer mehr deutlich.
Es macht mich betroffen, erschrocken und natürlich froh, da raus zu sein. Aber wenn ich an die Freunde denke, die noch drin sind, da bricht mir fast das Herz.

Selbst die "Enquete-Kommision" schreibt in ihrem Bericht Kap 3.4, dass es beim Modernen Satanismus nicht in erster Linie um die Anbetung Satans, sondern um die Selbstvergottung geht... Die Aussage von W+G "Ich bin Christus" passt da voll hinein.

Eigentlich müsste hier ein Aufschrei durch die Gemeinden gehen...
  • 0

#10
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Topic Starter
  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 26307 Beiträge
  • Land: Country Flag
Viele Gemeinden, vor allem in der Charismatik, haben hier leider überhaupt keine Erkenntnis. Es wird dort immer noch argumentiert, dass es ja auch positives bei W+G gäbe und dass die auch Christen seien,die man achten müsse.

Leider laufen da viele rum, deren Bibelkenntnis sich bedruckte T-Shirt Informationen reduziert. W+G ist neben vielem anderen auch das Ergebnis einer Christenmasse, die längst aufgehört hat, sich mit Gottes Wort zu beschäftigen, und deshalb den Teufel nicht mal erkennen würden, wenn der mit Hörnen und Schwanz zwischen ihnen herumtanzt.

In bestimmten extremcharismatischen Kreisen hat man allerdings die Leute fast generalstabsmäßig da hin gbracht, dass die völlig unselbständig sind und Angst vor ihren Leitern haben, wenn sie sich eine eigene Meinung bilden.

Dort wird den Leuten dann der reinste Hokus Pokus als Wirken des Heiligen Geistes angedreht. Ob das nun Todd Bentley oder Wolfhard Margies oder viele andere sind, es handelt sich um schlimmste Irrlehren, die vehement verteidigt werden. Genau das ist der Acker, auf dem der Taumelloch Bauer herangewachsen ist. Obwohl dessen Frucht einen schwarzen Hut aufhat, können die Gläubigen ihn immer noch nicht vom echten Weizen unterscheiden.


Herzliche Grüße


Rolf
  • 0

#11
Hebräer83

Hebräer83

    Administrator

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 2212 Beiträge
Helmut Bauer über Contessa:

„Ich werde über diese Liebe predigen. Und ich werde nicht aufhören über diese Liebe zu predigen über deine Liebe, über Gottes Liebe. Und dann damals, Halleluja, dann kam die Josy [Breithaupt = Contessa], die Lobpreiserin, begann Lieder zu singen. Habt ihr’s gehört? Lieder der Liebe. Sie sang aus der Liebe, nicht über irgendetwas. Nicht diese religiösen, komischen Dinge, sondern da war Leben Wenn du das hörst dann kommt etwas hervor. So viele sind schon gekommen: Ich bin geheilt worden, nur als ich diese Lieder gehört habe. In mir hat sich etwas verwandelt, stimmt das? Halleluja. Ja und ich, ich sagte, danke Herr, Danke Herr, im Doppelpack. Im Doppelpack über die Liebe, über die Freude, über die Freiheit. Und auf einmal hat sie sich verbunden. Die göttliche Musik und das Wort. Halleluja. Das Wort, das gesprochene und gesungene Wort. Und ist immer stärker geworden und das tut doch gut, oder?“

(Helmut Bauer, Eröffnungsrede Nürnberg)

Kurze Zeit später spricht er von seiner Borreliose-Erkrankung, und daß dann "jemand" kam der sagte: "Apostel, ich liebe dich, bis du gesund bist."
Daß dabei auch "Contessa" gemeint ist, kann man sich denken.
  • 0

#12
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Topic Starter
  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 26307 Beiträge
  • Land: Country Flag
So werden also Ehebruch und Hurerei von Helmut Bauer gerechtfertigt. Was hat das nun mit Gottes Wort zu tun? Überhaupt nichts.

Das sind die Worte des "Gottes der Unterwelt." Die satanische Bindung von Helmut Bauer ist so offensichtlich wie sie nur sein kann. Dieser Mann übernimmt seine Anhänger offensichtlich in seinen satanischen Bann, so dass diese alles was er sagt, als göttlich definieren und jeden Kadavergehorsam leisten.

Inzwischen werden in der Hölle schon mal Kohlen nachgelegt, da in nächster Zeit mit jeder Menge Nachschub zu rechnen ist.


Herzliche Grüße


Rolf
  • 0

#13
schatz

schatz

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 259 Beiträge
  • LocationDresden
Eigendlich würde ich am liebsten wegschauen und sagen was gehts mich an, sollen sie doch sehen was sie davon haben.
Aber wie geht man damit um? Es zerreist mein Herz, dies alles zu sehen. Diese Zerstörung und dieses Lächeln auf ihren Lippen. Eigendlich, wenn sie nicht hören wollen, dann drehe ich mich rum und gehe ... Kann ich das so einfach? Irgendwie steht man daneben, schüttelt nur noch den Kopf und hofft das der Spuck doch endlich vorbei ist. Schön für den der nicht persönlich betroffen ist.

der schatz
  • 0