Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Peter Wenz klärt über Wort und Geist auf!


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
41 Antworten in diesem Thema

#21
Locke

Locke

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 71 Beiträge
  • LocationRheinland
Das Schweigen der Lämmer oder wenn schweigen doch vielmehr sagt, als Ihre Worte.

Margies, Wenz und Co, waren in ihrer anfangszeit genauso Arogant und Überheblich, anderen Gemeinden und Pastoren gegenüber, wie ein Bauer heute.Sie haben auch Leute abgeworben,was sollen sie denn da groß klagen.

Peter Wenz ist der einzigste, der sich im Umgang mit Kollegen und auch in manchen Lehraussagen verändert hat.
Auch sehe ich in ihm jemanden der wirklich sorge um den Leib hat,es war nicht die erste Warnung von Wenz, in den letzen 2 Jahren.
  • 0

#22
misterx

misterx

    Newbie

  • Mitglied
  • PIP
  • 1 Beiträge

Bin entsetzt, was ich im Forum heute schon wieder lesen mußte, nämlich daß sich gewisse Gerüchte über das Privatleben von W+G-Führungspersönlichkeiten als wahr herausgestellt haben.


Hallo, bin relativ neu hier und verstehe nicht so ganz was hier gemeint ist.

Auch Frau Erika Pils berichtet ähnliches.

Was ist den dort genau passiert bzw. was geht da ab?
  • 0

#23
Hebräer83

Hebräer83

    Administrator

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 2212 Beiträge
@Homer:

Zum Beispiel kann das Video mit dem Hitler-Vergleich durchaus als manipulativ bezeichnet werden, da entsprechende Bilder dazugeschnitten, die bestimmte Assoziationen wecken. Man muss aber feststellen, dass bei WuG nicht alles wie im dritten Reich ist!! Daher sagt Peter Wenz zurecht, dass alle Aufklärung mit Vorsicht zu genießen sei.


Soweit ich das sehe fand die Pastorenkonferenz vor mehr als einem Monat statt (22.-25. April). Das Hitler-Video ist aber erst seit etwa 2 Wochen online. Darauf kann Wenz sich also nicht beziehen. Soweit ich das beurteilen kann, sind der Nutzer "BekennendeKirche", der das reingestellt hat und "Ruwibak" und Beatric81 verschiedene Leute. Wenn man sich die Kommentare der Leute zu den Ruwibak-Videos ansieht, dann hat da wohl ein TRittbrettfahrer mal seiner Meinung, daß die Wortwahl von Wort+Geist brandstiftend im Sinne einer Totalisierung ist, Ausdruck verliehen. Sagt nicht auch Peter Wenz - wie gesagt, bevor dieses Hitler-Video online ging:

Es ist so erschreckend, mal ganz ehrlich, ich werde erinnert, wie Kinder im dritten Reich missbraucht wurden für Ideologien.


Gegen das Forum explizit hat er doch garnichts gesagt!


Am Ende einiger Videos erscheint ein Link zu unserem Forum mit der Aufforderung "Lesen". Wenz meint daher die Urheber der Videos zu kennen: uns. So verstehe ich das.

Wenn wir versuchen, die WuG-Leute noch so weit wie möglich als Mitchristen zu sehen (und viele sind es sicher auch), dann sollten wir zwar mit Klarheit, aber auch respektvoll und nicht diffamierend (oder gar selbst überheblich) aufklären! Das wirkt übrigens auch nicht authentisch.


Stimme dir zu. Leider ist die Bindung und Verführung durch W+G so stark, daß viele nicht mehr als solche erkennbar sind. Wenn sie jedoch aufwachen habe ich erlebt, daß es eine große Scham und auch ein großes Bedürfnis gibt, zum biblischen Glauben zurückzufinden.

@Blinki:

Eine wesentliche Quelle der Kritik am Forum kommt aus dem Gefühl heraus: Seid doch nicht Verkläger der Brüder. Wenn man dann sagt: Helmut Bauer ist nicht mein Bruder, wurde das Entsetzen nur noch größer. Dieses Blatt hat sich gewendet. Inzwischen sagt Peter Wenz, im wesentlichen prüfend anhand der Quellen hier, von youtube und mittels der BIbel, daß er Helmut Bauer für einen falschen Apostel hält. Ein falscher Apostel ist kein Bruder, wenn ich das richtig verstehe.
Ich habe immer wieder gesagt, daß ich den Großteil der Wort+Geist-ler für verführte Christen halte, die allerdings zu Werkzeugen der Finsternis geworden sind. Viele W+G-Christen halten sich inzwischen für das einzig wahre Super-Christentum und um dieser "Erkenntnis" willen hat man Gemeinden, Familien und Ehen gespalten. Man hat dem "etablierten" Christentumzuerst die Bruderschaft aufgekündigt und das bereits 1999 in Freyung und dann immer wieder bis heute.
Johannes schreibt im 1. Brief: "Jeder, der seinen Bruder haßt, ist ein Menschenmörder, und ihr wißt, daß kein Menschenmörder ewiges Leben bleibend in sich hat." (3, 15). Ein Bruderhasser kann nur jemand sein der zunächsteinmal mein Bruder ist. Wort+Geist spielt mit dem ewigen Leben seiner Anhänger, doch niemand - auch nicht Helmut Bauer - ist in dieser Finsternis endgültig unrettbar verloren. Wir alle kennen hoffentlich den, der aus der Finsternis retten kann und wie wir sehen, rettet.
Ich kann mir vorstellen, daß einige - auch W+G kritisch eingestellte Menschen - es so gesehen haben, daß wir die Bruderhasser sind, weil bisweilen klar ausgesprochen wurde, welche Kluft zwischen christlichem Glauben und W+G besteht, daß führende W+G-ler einen anderen Christus predigen, während Wort+Geist sich ziemlich lange den Anschein geben konnte alles in Liebe und nur zum besten des Leibes Christi zu tun.
W+G hat mit uns das Spiel "Die bösen Kritiker" lange spielen können, weil man offenbar durch öffentliche Kritik schneller zum Netzbeschmutzer wird als durch falsche Lehre zum Irrlehrer. Viele haben dazu abgenickt.
Wo Fehler und bisweilen ruppig erscheinende Wortwahl von unserer Seite geschehen sind das bedauerlich. Bedauerlicher ist es leider aber, daß es doch recht lange gedauert hat, bis Fundamental-Kritik an Wort+Geist möglich und anerkannt wurde.

Wir sollten uns hier nicht an diesem einem Punkt auseinander dividieren, wenn wir uns sowieso einig sind, daß wir nicht fehlerfrei sind.

@MisterX
Das bezieht sich u.a. auf das hier:

Please Login HERE or Register HERE to see this link!


und

Please Login HERE or Register HERE to see this link!


  • 0

#24
Blinki

Blinki

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 173 Beiträge
Hebräer83 (Florian) schrieb:

W+G hat mit uns das Spiel "Die bösen Kritiker" lange spielen können, weil man offenbar durch öffentliche Kritik schneller zum Netzbeschmutzer wird als durch falsche Lehre zum Irrlehrer. Viele haben dazu abgenickt.
Wo Fehler und bisweilen ruppig erscheinende Wortwahl von unserer Seite geschehen sind das bedauerlich. Bedauerlicher ist es leider aber, daß es doch recht lange gedauert hat, bis Fundamental-Kritik an Wort+Geist möglich und anerkannt wurde.

Gut erklärt! So ist es tatsächlich!
Angesichts der aktuellen Zuspitzung des Wahnsinns von W+G ändere ich meine Meinung "die Aufklärung ging hier zu weit" und nehme diese Aussage zurück. Ich entschuldige mich dafür. Meine Gemeinde (die nix mit W+G zu tun hat) wollte bis zuletzt nie was von W+G wissen und empfand es als zeitverschwendet sich mit dieser Irrlehre auseinanderzusetzen. Ich fand nie einen Gesprächspartner, weil außer mir niemand selbst ein W+G`ler war. W+G wurde zwar als Sekte richtig erkannt, aber damit war das Thema dann auch erledigt. Das ist der Grund, warum ich meine Modereratoren-Funktion im W+G-Bereich dieses Forums sehr vernachlässigt hatte. Das tut mir leid. Wie ich sehe bin ich mittlerweile auch gar kein Moderator mehr.

Jetzt, wo der Wahnsinn von W+G langsam seinen Höhepunkt erreicht hat und man überall endlich ganz neu davor warnt, erkenne ich an, dass man gar nicht genug aufklären kann. Kritiker wird es halt immer geben!
  • 0

#25
Timm

Timm

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 249 Beiträge
In allen Kirchen und Religionsgemeinschaften gibt es Enttäuschte, die sich letztlich von der Gemeinde abwenden. Die Frage ist immer nur, wie viele Menschen sind dies und was haben diese Leute zu berichten. Und wenn sich die Geschichten der Aussteiger in verschiedenen Ländern gleichen, dann kann man davon ausgehen, dass es sich hier um eine Religionsgemeinschaft mit einem System-Fehler handelt.

Ich finde es hervorragend, dass Peter Wenz sich nun eindeutig von Wort und Geist distanziert. Ich würde mir wünschen, dass nun auch der BFP eine solche Stellungnahme finden würde. Und nicht nur Wort und Geist, auch Wort des Glaubens und die Neue Apostolische Bewegung verdienen eine solche klare Grenzziehung. Aber das ist mein persönlicher Traum, diese klaren Worte wird es nicht geben.

Diese klaren Worte wird es deshalb nicht geben, weil auch in pfingstlichen und charismatischen Kreisen mehrere System-Fehler vorherrschen.

Das beginnt mit einer erstaunlich unkritischen Haltung der Gläubigen zu dem von ihnen gespendeten Geld und deren letztliche Verwendung. Da wird es oft auch mit den Spielregeln der Demokratie nicht so genau genommen (obwohl gerade die Demokratie, die Mitentscheidung des Gläubigen ein ganz entscheidendes Element in der Reformationszeit gewesen ist). Kritik wird häufig nicht geduldet und schon kleinste Streitigkeiten, wie der Termin für ein Sommerfest der Gemeinde oder die Verschiebung der Gottesdienstzeit am Sonntag um eine halbe Stunde können plötzlich Gemeindespaltungen hervorrufen. Die Pastoren wünschen oft kein Feedback aus den Gemeinden, die Gläubigen (die sonst den Glauben mutig gegenüber der „Welt“ verteidigen sollen) können und wollen ihre eigenen Wünschen in der eigenen Gemeinde nicht formulieren.
Wenn dann auch noch historische Tatsachen geleugnet oder verdreht werden, dann ist der Totalabsturz in den Irrglauben schon vorprogrammiert.
Zwei weitere Mühlsteine um den Hals der Pfingstler sind die frommen Wünsche
1. nach einer harmonischen Gemeinde und
2. dass der „Heilige Geist nicht gebremst werde“. Diese Aussage gilt als Generalpardon für jede Form der Entartung.

Solcherlei trainierte Pfingstler sind in den Händen der Verführer Gold wert. Da wird nicht kritisiert oder gefragt, da hinterfragt man auch keine Aussagen oder „Theologien“, da ist man gespannt auf alles Neue. Denn man weiß: was neu ist, das ist gut und viel besser als das Alte. Und als Mitglieder der Spaßgesellschaft muss ein Gottesdienst vor allem eines: Spaß machen. Die Predigt ist nicht so wichtig (oft hält sie sich noch nicht einmal an die Regeln der Logik), Hauptsache der Lobpreis war schön und ist auch als CD erhältlich. Jeder macht sich heute seine Religion selber, schön wenn der eine oder andere Pastor noch Zuhörer in der eigenen Gemeinde findet. Meistens ist die Predigt oder die Lehre eines TV-Predigers mehr wert als die des eigenen Pastors.
Jeder (im wahrsten Sinne des Wortes) Dahergelaufene findet seine Anhänger und seien seine Ansichten noch so skurril. Die Lehre bestätigt sich nicht mehr durch die Schrift, sondern durch Resultate. Wächst die Gemeinde? Gibt es Heilungen zu verkünden? Ist das Konto deutlich gewachsen? Alles das ist automatisch Segen und eine Bestätigung der Richtigkeit der Lehre.

Und im Augenblick finden wir uns in einem Dschungel der Irrlehren wieder, wenn wir das „Pfingstland“ mal betreten haben. Toronto-Segen, geistliche Kriegsführung, Ruhen im Geiste, Lachen im Geiste, aberwitzigste Endzeitprophetien… die Liste könnte noch um viele weitere Punkte ergänzt werden.

Und in einem Dschungel gibt es auch Raubtiere, die den friedfertigen Pflanzenfressern an den Kragen wollen. Solche Raubtiere hatten wir in der nur einhundertjährigen Geschichte der Pfingstbewegung mehr als reichlich und ich zähle nur diejenigen, denen man kriminelle Machenschaften auch gerichtlich nachweisen konnte.

Die Anzahl der „Pflanzenfresser“, die Geschädigten, Enttäuschten und Aussteiger ist groß. Wahrscheinlich ist die Zahl der ehemaligen Pfingstler größer als die Zahl der aktiven Pfingstler.



Erika Pils schreibt:
Deshalb kann ich mir auch vorstellen, dass das der einzige Grund ist, warum die Charismatiker in unserem Land keine Stellung beziehen, wegen der Scham auch auf den jetzigen Messias aus Röhrnbach hereingefallen zu sein. Ich ermutige aber alle dringend offiziell und öffentlich Stellung zu beziehen.

Blinki schreibt:
Scham bereits auf W+G hereingefallen zu sein dürften nur die haben, die auch was mit W+G zu tun hatten.

Locke schreibt:
Das Schweigen der Lämmer oder wenn schweigen doch vielmehr sagt, als Ihre Worte.


Ich halte alle diese Statements für ganz entscheidende Aussagen. Und diese Statements weisen ganz eindeutig auf die Ursache, warum es Verführern aller Art immer noch gelingt in unseren (charismatischen / pfingstlichen) Kirchen Fuß zu fassen.


Was würde wohl passieren, wenn Geschädigte und Ehemalige mal den Mund aufmachen und so manche Episode wieder aufrollen würden? Aufklärung verhindert Not. Das so mancher Pastor dies als „Nötigung“ empfindet ist ja klar. Würden die Gläubigen mal Aufwachen (das alte Wort dafür ist Erweckung), dann wäre so mancher Pfingstprediger in höchster Not seine Taten und Worte erklären zu müssen. In den letzten einhundert Jahren konnte man sich allerdings auf die Vergesslichkeit seiner konfliktscheuen Anhänger verlassen.
  • 0

#26
W+G Aussteigerin

W+G Aussteigerin

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 60 Beiträge
Ich denke mal daß die Pfingst und Charismatikanhänger zum größen Teil Konfliktscheu sind. Sie haben Angst den Mund aufzumachen, und wenn sie es je mal gewagt haben, wurden sie in den meisten Fällen von ihren Pastoren den allzuheiligen Führern überrannt und mundtot gemacht.Wie gesagt, in vielen Gemeinden, bestimmt nicht in allen.


Die , die so taff waren , die Gemeindemitglieder meine ich, die wirklich es wagten etwas einzubringen und auch Verbesserungsvorschläge gemacht haben, wie man die und die Sache vielleicht mal ändern kann, wurden einfach nicht gehört.


Sie waren nach kurzer Zeit schon die Kritiker und negativ Belasteten in der Gemeinde und verloren somit die Lust .

Ich weiß von einigen Fällen wo es so war. Immer mit dem Argument, es kommt dadurch nur Unruhe rein.

Schön wäre ein Miteinander und nicht nur , daß die Schäfchen sich jeden Sonntag den Hintern plattsitzen müßten und brav nach dem Gottesdienst dann Kaffee trinken, das wars.



Genau da hat Bauer u. Co. angesetzt. bei der Unzufriedenheit der Mitglieder in den freien Gemeinden.


Gruß
  • 0

#27
1.Kor.1,30

1.Kor.1,30

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 849 Beiträge
Also, haarsträubende Missbrauchserfahrungen und skandalöse Zustände und Vorgehensweisen gab und gibt es in allen christlichen Gruppierungen. Selbstherrliche Geistliche gibt es durch die Bank, auch in Brüdergemeinden und bei den Evangelikalen.

Jetzt die Pfingstgemeinden allgemein abzulehnen, kann nicht die Lösung sein. Es gibt auch positive Beispiele, den Dienst eines Smith Wigglesworthe beispielsweise, oder Derek Prince.

Das Erleben der Gaben des Heiligen Geistes ist meiner Meinung nach unbedingt erforderlich, aber eben auf einem gesunden Schriftverständnis basierend.
  • 0

#28
Mirco

Mirco

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 403 Beiträge
Es hängst auch immer so eine Subtile wer die Wahrheit sagt ist nicht in der Liebe in der Luft, oder was wäre wenn es doch von Gott wäre könnte ich mich gegen den Heiligen Geist versündigen oder du darfst nicht richten. Um eine Scheinharmonie zu bewahren heuchelt man so eine alles ist gut Harmonie vor, und blos niemanden verletzen.

Oder man sagt überheblich, ICH falle auf so was rein (Anm. wer steht sehe zu...) das ist nicht Heilsnotwendig. Oder wir beschäftigen uns nicht damit mit anderen Woten: Laßt doch die anderen ruhig zur Hölle fahren ist ja nicht mein Bier. hauptsache ich komme weiter und bin gut angesehen (Egoismus pur).
  • 0

#29
Blinki

Blinki

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 173 Beiträge
Ich fand diese Stellungnahme so gut und treffend (danke Rolf, für die Übersendung der Audio-Datei), dass ich sie im privaten Rahmen für etwa 10 Personen aus meiner Gemeinde (der Aufklärung wegen) weiterkopiert habe.
  • 0

#30
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Topic Starter
  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 25884 Beiträge
  • Land: Country Flag
Ich glaube, für die Aufklärung unter Charis und Pfingstlern, die in den W+G - Verantwortlichen immer noch Brüder sehen über die man nicht negativ reden darf, ist diese MP3 das beste Material, das man zur Verfügung stellen kann.

Bei vielen Pfingstlern ist das, was ihre Führer sagen wesentlich massgebender als das, was unbekanntere Leute sagen.
Von daher ist Peter Wenz eine riesen Bereicherung für die Aufklärung.




Herzliche Grüße

Rolf
  • 0

#31
Blinki

Blinki

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 173 Beiträge
Das ist wohl wahr!!!
In meiner Gemeinde sagte gestern bei der Überreichung der Audio-CD ein Leiter zu mir "Peter Wenz ist für mich ein bedeutender Name. Der hat was über W+G gesagt??? Dann will ich mir die CD doch gerne mal anhören"
:shock:
  • 0

#32
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Topic Starter
  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 25884 Beiträge
  • Land: Country Flag
Genau so muss das laufen!!!!!
  • 0

#33
Timm

Timm

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 249 Beiträge
Ich freue mich, dass der BFP nun doch diese klaren Worte gefunden hat.
Siehe

Please Login HERE or Register HERE to see this link!


  • 0

#34
john

john

    Newbie

  • Mitglied
  • PIP
  • 1 Beiträge
Lieber Bruder Peter,

ich habe deine Warnungen über W+G gelesen und möchte Dich über einige Erfahrungen informieren, die ich in letzter Zeit gemacht habe. Wie andere, war auch ich sehr skeptisch und brachte der W+G Bewegung großes Misstrauen entgegen. Als ich vor einigen Monaten davon hörte, dass bei W+G was "Neues" entdeckt worden ist und nun "die Liebe" da ist, war ich mir absolut sicher, dass die Bewegung einen voll humanistischen Seitenschlag bekommen hat und sich durch nichts mehr von einer wahren Sekte unterscheidet. Vor kurzem, während unserem Urlaub, besuchten meine Frau und ich, mehr oder weniger durch Zufall, einen Gottesdienst bei der neu gegründeten W+G Gemeinde in Bern. Was ich dort von dem hiesigen Pastor und den zwei deutschen Predigern zu Ohren bekam hat mir innerlich (geistlich, etc.) so imponiert, dass ich unbedingt herausfinden wollte, was genau hinter dieser Bewegung steckt. Nun nach dem Besuch von mehreren Gottesdiensten in den umliegenden W+G Gemeinden (Röhrnbach, Deggendorf, Regen) habe ich absolut nichts vernommen, dass auf eine abwegig religiös getarnte Sektenbewegung hindeute. Ganz im Gegenteil habe ich Gottes Wort so kühn und präzise ausgelegt gehört, wie sonst nirgendwo in Deutschland. Ich gebe zu, dass ich Helmut Bauer noch nicht so richtig kennengelernt habe, aber meine Frau, die aus dieser Gegend stammt, kennt Helmut von früheren Tagen, aus der Zeit kurz nach seiner Bekehrung. Bei Helmut kann sich meine Frau an keine außergewöhnlichen Verhaltensmuster erinnern, außer einer bemerkenswerten Ablehnung des Status-Quos im Hinblick auf religiöses Getue.

Im Bezug auf die verschiedenen Anklagepunkte, welche Deine Warnungen beinhalten, kann ich Dir versichern, dass ich nicht anfällig für emotionale Ausschweifungen oder verführerische satanische Lehre bin. Ich habe auch keine latente Persönlichkeitsstörungen oder sonstige ausgeprägte seelische Defizite. Im Gegenteil, wie Eingangs angedeutet, bin ich von Natur (und Beruf) aus ein sehr prüfender Mensch, und das nicht ohne Hintergrund. Ich besitze ein Diplom in Psychologie von der Point Loma Nazarene University in San Diego, Kalifornien, habe dazu zwei Jahre Theologie an der Uni studiert und war jahrelang unter der Lehre von namenhaften Männer Gottes, wie z.B.: Dr. Robert E. Winterton - Rick Warren und Dr. Dr. Eugene Mallory.

Ich würde mich davor hüten, öffentlich einem großen Mann Gottes zu widersprechen, deshalb sehe ich davon ab die Einzelpunkte deiner Anklage zu kommentieren. Trotzdem möchte ich Dir den einfachen Rat geben, Dich umfassender zu informieren, bevor Du solche gravierende Behauptungen verbreitest. Dazu mache ich Dir folgenden Vorschlag - während ich weiter hinein schnuppere in W+G (bin schon ein Abend in der "Bibelschule" gesessen) passe ich weiterhin ganz gut auf und sollte ich entdecken, dass eine einzige deiner Anklagepunkte tatsächlich wahr ist, dann verspreche ich Dir als ein Bruder in Christus Dich umgehend persönlich darüber zu informieren - ok?

Liebe Grüße
john
  • 0

#35
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Topic Starter
  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 25884 Beiträge
  • Land: Country Flag
Hallo john,

zunächst herzlich willkommen bei uns im forum. Peter Wenz ist hier nicht angemeldet und ich weiß nicht zuverlässig, ob er hier liest. Da er also wahrscheinlich nicht antworten wird, greife ich das als Forenbetreiber hier mal auf. Allerdings gebe ich eine eigene Antwort, die nicht behauptet, was Peter Wenz antworten würde. Das dürfte selbstverständlich sein.

Das ich Dir in der Sache widerspreche, wird Dich nicht wundern. Zunächst möchte ich Dir in aller Bescheidenheit sagen, dass Dein Psychologiediplom bei der Beurteilung der W+G Ideologie nicht hilfreich ist. Um diese Sache zu durchschauen braucht es Bibelkenntnis und Heiligen Geist der von Gott, und nicht von Helomut Bauer kommt.

Helmut Bauer schreibt seolbst in seinem Buch "Wir sind die Ausserirdischen" dass er sich nicht bekehrt hat, sondern zu Pfingsten 1999 die Geistestaufe empfangen haben will, ohne sich für Jesus Christus oder den christlichen Glauben interessiert zu haben. Damit sei gleichzeitig angeblich eine "Heilungssalbung verbunden gewesen. Schon hier wird deutlich, dass hier eine Beegung entstanden ist, die nicht auf biblischem Fundament ist. Menmschen aus der unmittelbaren Umgebung bezeugen, dass Bauer damals einer Satanistenbewegung angehörte, und Bauer selbst deutet seine Kenntnis über die satanische Geisterwelt in obengenanntem Buch an.

Ich selbst bin im Besitz von ca. 2.500 Einzelvorträgen von Wort und Geist, bestehend sowohl aus drei kompletten Jahrgängen der sogenannten Fernbibelschule, etlichen Mitschnitten von den sogenannten "Vierjahreszeiten - Bibelschulen",jeder Menge Einzelvorträgen aus den verschiedenen Filialen von W+G, sowie eine größere Anzahl Kinderstundenmaterial aus Röhrnbach,sowie einige Lobpreis CD`s.

Darüber hinaus haben sich bei mir innerhalb der letzten 30 Monate ca. 1.800 Personen bei mir gemeldet, die entweder selbst bei W+G waren oder Angehörige,bzw.Freunde in dieser Bewegung hatten oder noch haben.

Aus diesem unbestreitbaren Faktenwissen ist eine objektive Beurteilung möglich, und diese entspricht genau den Inhalten, die hier im Forum zu lesen sind. Von daher kann ich nur sagen, dass ich die Ausführungen von Peter Wenz uneingeschränkt bestätige. Peter war in seinen Ausführungen und Beurteilungen sogar sehr zurückhaltend. Der tatsächliche Sachverhalt ist weitaus schlimmer. Von Anklagen durch Peter Wenz habe ich insofern nichts gehört, als seine Einschätzungen zutreffend sind.

Wie anders ist zu erklären, dass insgesamt 18 weitere Organisationen in den letzten Wochen zu gleichen Ergebnissen gekommen sind? Dum kannst deren Texte hier nachlesen:

Please Login HERE or Register HERE to see this link!



Wenngleich W+G diese Kritiken als "perfide Hetze" bezeichnet und behauptet, man würde auf breiter Front eifersüchtig wegen Gemeindeübertritten sein, so muss ich Dir leider sagen, dass sich die breite Kritik auf Sachverhalte bezieht, die ich im Originalton von Originalmedien archiviert habe. Das bedeutet, dass ich nachweisen kann das die Kritik sachlich richtig ist.

Insbesondere sind auch die ca. 20 You Tube Videos zu erwähnen mit deren Fertigung und Veröffentlichung ich zwar nichts zu tun habe, deren "Predigtausschnitte" mir aber im Zusammenhang vorliegen und von denen ich bestätigen kann, dass sie wortgetreu wiedergegeben und nicht manipulativ geschnitten wurden.

Auch liegt mir Trenkels "Predigtreihe" über die Ehe vor, in der Trenkel behauptet, die ehe sei das größte Bollwerk dagegen, in die christliche Freiheit zu kommen. Die Ehe wird quasi als satanische Bindung gesehen, die es zu brechen gelte. Dasder größte Teil der Führung von Wort und Geist zwischenzeitlich die eigene Ehe verlassen hat und munter Hurerei mit anderen verheirateten Partnern aus der Bewegung treibt, wurde uns aus der Röhrnbacher Gemeinde schriftlich bestätigt. Man schrieb uns, dass alle die, die jetzt in neuer verbindung lebten, verjüngter und frischer aussähen.

An dieser Stelle würde ich Dich gern fragen, ob Du Deine Frau von Herzen liebst und wie groß Deine Bereitschaft ist, sie mit anderen aus der Bewegung für sexuelle Beziehungen zu teilen.

Bei mir suchen verlassene Ehepartner und Kinder, denen Elternteile abhandengekommen sind Rat und Hilfe. Was würdest du einem ehemann raten, der seine Frau über alles liebt, und die sich jetzt aufgrund der W+G Indoktrination in einen sogenannten Liebesfluss auf körperlicher Ebene an einen oder mehrere Männer verschenkt, weil ein völlig durchgeknallter Michael Trenkel aus Köln mit Billigung von Helmut Bauer verkündigt, dass die Liebe zu den Menschen fließen muss, die nicht Deinen Ring am Finger tragen?

Ich frage mich immer wieder, wie groß die Scheuklappen eigentlich sein müssen, die verhindern, dass intelligente Menschen die Wahrheit über W+G nicht sehen können. Aussteiger sprechen offen davon, dass sie satanisch übernommen waren und deshalb die Wahrheit nicht erkannten.

Die Früchte von W+G sind unübersehbar. Sie bestehen in der Schädigung von einzelpersonen, Ehepaaren, Kindern und Gemeinden.

Ich bin gespannt, ob ich eine ehrliche Antwort bekomme. auf alle Fälle kann ich Dir nur empfehlen, Deinen Verstand einzuschalten und Wort und Geist zu kehren, solange Deine persönliche Lebensumgebung nicht zerstört wurde. Bei W+G wird man nämlich aufgefordert, den dort eingeschlagenen Weg entweder ganz mitzugehen, oder die Bewegung zu verlassen.

Jedenfalls hast du keine Entschuldigung, wenn Deine Famalie irgendwann kaputt ist, denn als geistliches Oberhaupt der familie bist Du schon jetzt dafür verantwortlich, Dich selbst und Deine Familie vor Zerstörung zu schützen.


Herzliche Grüße


Rolf
  • 0

#36
1Joh1V9

1Joh1V9

    Supermoderator

  • Moderator

  • PIPPIPPIP
  • 1558 Beiträge
  • Land: Country Flag
@Rolf: Es kann natürlich sein, daß das nicht der erste Eindruck ist, den man bekommt. Das liegt auch an der scharfen Kritik an den Auswüchsen, daß man bei W+G jetzt bemüht ist, sich oberflächlich wieder christlicher und gemäßigter zu geben. Ich glaube auch nicht, daß John Vorträge wie den zur "Stunde Null" oder die Auslassungen von Trenkel, wo die Ziele von W+G offengelegt wurden, je gehört hat. W+G ist eben auch deswegen eine Gefahr, weil man es zunächst attraktiv findet.
  • 0

#37
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Topic Starter
  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 25884 Beiträge
  • Land: Country Flag
Lieber john,

wenn dir diese vorträge nicht vorliegen, bin ich jederzeit gern bereit, dir diese in Kopie zur Verfügung zum stellen.

Es ist in der tat so, dass alle die ich kennenlernen durfte, am Anfang von W+G begeistert waren und glaubten, sich um nichts mehr zu kümmern und tun und lassen zu können was immer man will, sei die wahre gottgewollte Freiheit. Tatsächlich ist die Annahme dieser Irrtümer eine satanische bindung, die man wie sich immer wieder zeigt, zu teuer bezahlen muss.



Herzliche Grüße

Rolf
  • 0

#38
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Topic Starter
  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 25884 Beiträge
  • Land: Country Flag
Gerade entdecke ich, dass dieser Thread bereits über 47.000x aufgerufen wurde. Ein charismatische Größe sorgt doch immer noch für besondere Aufmerksamkeit.

Daran sieht man, wie wichtig die erklärungen von Peter Wenz waren. Man dürfte über W+G also zumindest in der charismatischen Bewegung umfassend informiert sein.


Herzliche Grüße


Rolf
  • 0

#39
keine Hoffung mehr

keine Hoffung mehr

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 1755 Beiträge
47000 Klicks sind schon eine Menge.

Aber wie kann es von noch mehr der Evangelikalen oder gar von allen ca. 40 Mio Christen gelesen werden.



Nach Schätzungen machen Evangelikale in Deutschland etwa ein bis drei Prozent der Bevölkerung aus.
Die bedeutendste Vereinigung ist die Deutsche Evangelische Allianz, die nach eigenen Angaben rund 1,3 Millionen Evangelikale vertritt.
  • 0

#40
1.Kor.1,30

1.Kor.1,30

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 849 Beiträge
Na, wenn von den 4,4 Milliarden EURO, die z.B. die EKD an Kirchensteuern jedes Jahr einheimst, ein kleiner Betrag abfallen könnte.

Aber da interessiert man sich doch nicht wirklich für die "Wiedertäufer". Oder ?

(Zahl aus:

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

)

Wenn es in Deutschland 40 Mio Christen gäbe, müsste die politische und gesellschaftliche Realität aber anders aussehen. Aber wir sind ja Zeugen einer immer mehr um sich greifenden Dekadenz, und da sind die aufgedeckten Mißbrauchsfälle nur ein kleiner Indikator.
  • 0