Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Und wir sahen seine Herrlichkeit


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
20 Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 27315 Beiträge
  • Land: Country Flag
Und wir sahen seine Herrlichkeit




Alex Thomsen, aggressiver "Reiseprediger" hat per eigener Erklärung Abstand von jedem Unrechtsbewußtsein genommen.

In seinem


Wohlkunde Verlag


bietet Herr Thomsen seit langem das Buch des Bibellehrers Manfred Haller an mit dem Titel:

"Und wir sahen seine Herrlichkeit"


Obwohl Herr Haller für dieses Buch keine Druckgenehmigung erteilt hat, uns in persönlichen Schreiben mitteilte, dass er nichts mit Wort und Geist zu tun hat und zu tun haben will, hält Herr Thomsen es nicht für nötig, sein ungesetzliches Treiben einzustellen.


Herr Thomsen wurde von uns mehrfach auf diesen Sachverhalt aufmerksam gemacht und hat uns dafür als "Satan" beschimpft, "der ihm nicht vorzuschreiben hätte, was er zu tun und zu lassen hat.

Herr Haller, dessen geistiges Eigentum Herr Thomsen sich widerrechtlich aneignet, hat uns mitgeteilt, dass eine Veröffentlichung seines Werkes als sogenannte "Wort und Geist - Bibel" eine Zweckentfremdung darstellt, mit der er keinesfalls einverstanden ist. Herr Haller, der dieses Buch nur zu Studienzwecken und zur Schaffung einer besseren Übersicht geschrieben hat, hat sich zwischenzeitlich selbst entschieden, das Buch nicht weiter zu verbreiten. Außerdem war das Buch bei Herrn Haller zu einem weitaus niedrigeren Preis zu bekommen, als Herr Thomsen jetzt verlangt.

Wir haben den Distributor und ebenso die Druckerei dieser im Wohlkunde - Verlag erschienen Ausgabe auf die illegale verwendung des Manuskriptes aufmerksam gemacht. Leider scheint dies in christlichen Kreisen nicht zu interessieren.

Aus diesem Grund fordere ich jeden Leser auf, dieses Buch weder im Wohlkundeverlag noch bei irgendeinem anderen Anbieter, der dieses Buch im Namen des Wohlkunde - Verlages anbietet, zu kaufen. Wer dieses Buch über den Wohlkunde - Verlag bezieht, macht sich aus meiner Sicht gegenüber Gott und gegenüber dem wahren Autor schuldig, und hilft dem Irrlehrer Thomsen, seine Taschen auf unrechtmäßige Weise mit Geld zu füllen.

Sollten Sie das Buch bereits erworben haben, fordere ich Sie auf, dieses an den Wohlkunde - Verlag zurückzusenden und mit dem Hinweis, sich nicht an unrechtem Gut zu beteiligen, Ihr Geld zurückverlangen.


Für diesen Aufruf übernehme ich die volle Verantwortung.


Herzliche Grüße

Rolf (Admin)
  • 0

#2
Morgenrot

Morgenrot

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 221 Beiträge
Meine Güte, wie weit wollen diese Herrschaften denn noch gehen?

Es sollte ihnen dringendST geraten werden, mal diesen Text von M. Haller zu lesen:

Please Login HERE or Register HERE to see this link!



7 Schritte zu einer radikalen Bekehrung
von Manfred R. Haller


Ich wünsche mir, dass der letzte Satz dieses Textes bald in Erfüllung geht.

Möge der Herr uns helfen, dass wir einer Zeit entgegen gehen, wo wir sehen, wie Menschen sich radikal bekehren.


  • 0

#3
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Topic Starter
  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 27315 Beiträge
  • Land: Country Flag
Zumindest Herr Thomsen hat erklärt, dass der gesamte Reichtum dieser welt ausschließlich den "Söhnen" zur Verfügung steht.

Herzliche Grüße

Rolf
  • 0

#4
louis

louis

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 37 Beiträge
diese Ausführungen von Herrn Haller sind ja grauenhaft! Was hat das mit Liebe zu tun?
  • 0

#5
1Joh1V9

1Joh1V9

    Supermoderator

  • Moderator

  • PIPPIPPIP
  • 1558 Beiträge
  • Land: Country Flag
@Louis: Kannst du mal näher auf ein oder zwei Punkte eingehen, die du grauenhaft findest. Möchte mir jetzt nicht den ganzen Text durchlesen.

Erstmal finde ich gut, daß die Bekehrung als ein radikaler Schritt gesehen wird. Das ist sie nämlich auch. "Ich war schon immer bekehrt" gibts nicht.
  • 0

#6
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Topic Starter
  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 27315 Beiträge
  • Land: Country Flag
Die Ausführungen von Manfred Haller sind sogar sehr gut. Wir haben heute das Problem, dass unsere Bevölkerung durch und durch psychologisiert ist. Klare und schonungslose Wahrheit wird da sofort als lieblos ungeistlich oder unchristlich angesehen.

Aber gerade so wie Haller es tut, finde ich, ist es schon lange überfällig. Man muss den Leuten die Sünde vor Augen führen, vor allem denen, die inzwischen behaupten, mit Sünde garnichts zu tun zu haben.

Und wo da die Liebe ist? Es ist die Liebe zu dem, der Verloren geht, wenn er nicht umkehrt. Lieber sage ich einem Menschen schonungslos die Wahrheit, als dass ich ihn ungewarnt in die Verdammnis rennen lasse.


In diesem Thread geht es auch nicht darum, Herrn Haller zu kritisieren, sondern darum, Herrn Thomsen zu entlarven, der aus meiner persönlichen Sicht ein ganz besonderer Teufelsnachläufer ist. Die Veröffentlichungen in diesem bereich sprechen da eine klare Sprache.


Herzliche Grüße

Rolf
  • 0

#7
louis

louis

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 37 Beiträge
eine schöne "to do Liste" von Herrn Haller. Welchen der 7 Punkte hat der Mitgekreuzigte erfüllt, zu dem Jesus sprach."noch heute wirst du mit mir im Paradies sein...?
  • 0

#8
1Joh1V9

1Joh1V9

    Supermoderator

  • Moderator

  • PIPPIPPIP
  • 1558 Beiträge
  • Land: Country Flag
Er hat alle Punkte erfüllt, die man erfüllen kann, wenn man sich in der letzten Stunde seines Lebens bekehrt. In dem er er- und bekannt hat, daß Jesus auch für ihn stirbt und geglaubt hat, daß er mit ihm Kaum ein anderer hat es so sprichwörtlich erfahren wie er, mit Christus zusammen gekreuzigt zu sein.

40 Aber der am anderen Kreuz wies ihn zurecht: "Fürchtest du Gott nicht einmal jetzt, kurz vor dem Tod?
41 Wir hängen hier zu Recht. Wir empfangen, was wir durch unsere Taten verdient haben. Der hier aber ist unschuldig; er hat nichts Böses getan."


Er bekennt sich zu seinem Todesurteil. Er bekennt seine Sünden. Dann bekennt er Jesus als den Einzigen, der nie eine Schuld getan hat. Er sagt damit: Jesus, ich glaube, dass du stellvertretend für mich gestorben bist und bekennt sich zum Reich Gottes.

42 Zu Jesus sagte er: "Herr, denke an mich, wenn du in dein Königreich kommst!"
43 Da antwortete ihm Jesus: "Ich versichere dir: Noch heute wirst du mit mir im Paradies sein.

"
  • 0

#9
Morgenrot

Morgenrot

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 221 Beiträge
Danke! Du hast es auf den Punkt gebracht!
  • 0

#10
louis

louis

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 37 Beiträge
Es fiel mir sehr schwer, den Sermon von Herrn Haller zu Ende zu lesen, und hiermit spreche ich ihm jegliche Kompetenz ab, darüber zu urteilen, wen Gott gebrauchen kann oder nicht.
Die Forderung,sich von „der Sünde trennen zu müssen“, bevor es zu einer „echten“ Bekehrung kommt, ist unrealistisch. Wir alle sind Sünder, und wir sündigen jeden Tag. Das Wollen ist da, aber das Vollbringen nicht (siehe Paulus), deshalb sind wir auf Vergebung angewiesen. Und um Vergebung muss ich auch nicht bitten, ich danke dafür. Denn Gott hat VERSPROCHEN, dass er uns vergibt, wenn wir unsere Sünden bekennen. Ich sag zwar schon:“ bitte vergib mir...“, aber ich muss nicht bangen, tut er´s oder tut er´s nicht. Ich bin mir darüber SICHER!
Geht nicht ins Kino..., geht nicht in die Disco..., geht nicht zur Arbeit? Weil dort die böse Welt lauert? Is ja lächerlich! Wo findest denn die Leute, denen du von Jesus erzählen kannst? In der Gemeinde? Dort wissen´ses schon.Gott liebt SCHWULE!! So sehr hat er die Welt geliebt....
Gott liebt alle Menschen, und Sünde ist Sünde. Gott macht keinen Unterschied zwischen „kleinen“ Lieblosigkeiten im Alltag oder ausserehelichen Beziehungen, Mord, Schwulsein....wir Menschen schon. Gott vergibt alle Sünden gleichermassen.
Ich danke Gott dafür, und ich bin „heil“froh, dass ich mich nicht vor Herrn Haller verantworten muss. Dann hätte ich nämlich keine Chance..., und ihr auch nicht.
  • 0

#11
louis

louis

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 37 Beiträge
woher sollte der Verbrecher am Kreuz wissen, dass Jesus auch für seine Sünden stirbt?
Busse tun, also umkehren, konnte er auch nur noch in seinem Herzen, nicht in "Taten", anscheinend hat das genügt.Gott sieht in unser Herz und beurteilt.
Haller probagiert den Buchstaben, und der
  • 0

#12
louis

louis

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 37 Beiträge
ich bin Musiker, ich spiel in Kneipen, vor Huren und Alkoholikern und was weiss ich wem...
Und ich spiel dort keine christlichen Lieder, sondern gute songs (die in der christlichen Szene leider Mangelware sind). Und ich komm mit den Leuten ins Gespräch, und ich kann (muss aber nicht zwanghaft) von Jesus erzählen, und sie hören zu, weil ich mich nicht über sie stelle...und ich trink auch noch ´n Bier mit ihnen(oder 3)...was würde Haller dazu sagen?
  • 0

#13
1Joh1V9

1Joh1V9

    Supermoderator

  • Moderator

  • PIPPIPPIP
  • 1558 Beiträge
  • Land: Country Flag
Der Verbrecher am Kreuz war gottesfürchtig, er wußte um seine Sünde und das er Fürsprache bei Gott braucht, um gerettet zu werden. Er wußte, daß er sich da an Jesus wenden kann.

In dem Text von Haller steht meiner Meinung nach nicht, nicht, daß wir die Homosexuellen und die Trinker hassen sollen. Das ist deine Interpretation.

Klar kannst du ein paar Bier trinken und Jesus hat auch ordentlich Wein getrunken und bei den Zöllnern und Huren gesessen. Darum geht es in dem Text nicht.

Es geht ganz klar um Suchtprobleme. Und da sagt die Bibel ganz klar, daß wir z.B. nicht gleichzeitig Christen und Trunkenbolde sein können, sondern daß wir diese Süchte und ungehöriges Verhalten ablegen sollen und durch Jesus ja auch können.
  • 0

#14
louis

louis

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 37 Beiträge
Widerspruch!!! Ein Säufer kann genausogut wie Du ein Christ sein
  • 0

#15
louis

louis

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 37 Beiträge
sonst könnte überhaupt niemand ein Christ sein, egal ob er säuft oder sonst was macht
  • 0

#16
louis

louis

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 37 Beiträge
ich sauf, ich rauch....und ich lieb Jesus. Willst, kannst Du mir das absprechen? Du sagst, das kann nicht sein? Kennst Du mich?
Gott kennt mich, und ich weiss, dass er mich annimmt, genau so, wie ich bin!Er bewirkt Veränderung, ich kann mich nur bemühen...
Letztendlich beurteilt er, sonst niemand, und es geht mir am Arsch vorbei, wenn hier irgendjemand rumfrömmelt und ´nen christlichen Verhaltenscodex probagiert.
Alle Alkoholiker hergehört, Jesus liebt Euch!! Ob Ihr sauft oder nicht. Das ändert nichts an der Liebe zu Euch. Gott will, dass es uns gut geht, wir sind seine Schöpfung. Deshalb will er, dass wir nicht saufen, weil es uns nicht gut tut. Gott will unser Bestes. Es geht nicht um Moral und um einen erhobenen Zeigefinger, sondern um unser Bestes. Gott ist kein Moralapostel, der uns unseren Spass nicht gönnt.l Er will nur, dass es uns gut geht, und er kennt das Rezept, das ist die BIBEL.
Ich bin der verlorene Sohn, und der Vater sagt nicht, jetzt musst Du aber....,das war falsch..., wenn Du das nicht machst, dann...NEIN
er freut sich, gibt mir ´nen Ring und neue Klamotten und freut sich, und freut sich... Gott ist niemals kleinkariert, so wie manche seiner irdischen Vertreter ( schon verziehen) GOTT IST LIEBE,LIEBE, LIEBE
Verknöcherte Christen haben wir genug, da wo alle sagen, das will ich auch, so will ich auch sein...fleischgewordene Freudlosigkeit
  • 0

#17
1Joh1V9

1Joh1V9

    Supermoderator

  • Moderator

  • PIPPIPPIP
  • 1558 Beiträge
  • Land: Country Flag
Louis, du hast noch nicht viel begriffen. Jesus liebt dich, egal was du machst. Wenn man sich bekehrt, dann ist man aber bereit, seinen Lebenswandel zu ändern.

Gott ist das nicht egal, was du mit deinem Leben machst.
Meinst du, Gott freut sich, darüber, wenn du dich z.B. ungesund ernährst und an Diabetes erkrankst und im Rollstuhl sitzen mußt?
Wenn du dir ein fetten Bauch ansäufst und -ißt und dann massiv Gelenkprobleme, Herzprobleme usw. hast?
Wenn du nachts durch Straßen torkelst und auf irgendeiner Wiese oder in einer Ausnüchterungszelle deinen Rausch ausschläfst?
Nein, das tut er nicht. Gott will, daß es uns gut geht. Da haben wir aber auch etwas zu tun.

Wenn du nicht bereit bist, auch mit deinem Lebenswandel Gott zu ehren, dann fehlt dir noch ein Stück Bekehrung. Hier zwei schöne Bibelabschnitte zum Nachdenken.

1. Kor, 6 9 Oder wisset ihr nicht, daß Ungerechte das Reich Gottes nicht ererben werden? Irret euch nicht! Weder Hurer, noch Götzendiener, noch Ehebrecher, noch Weichlinge, noch Knabenschänder,
10 noch Diebe, noch Habsüchtige, noch Trunkenbolde, noch Schmäher, noch Räuber werden das Reich Gottes ererben.
11 Und solches sind euer etliche gewesen; aber ihr seid abgewaschen, aber ihr seid geheiligt, aber ihr seid gerechtfertigt worden in dem Namen des Herrn Jesus und durch den Geist unseres Gottes.
12 Alles ist mir erlaubt, aber nicht alles ist nützlich. Alles ist mir erlaubt, aber ich will mich von keinem überwältigen lassen.
13 Die Speisen für den Bauch, und der Bauch für die Speisen; Gott aber wird sowohl diesen als jene zunichte machen. Der Leib aber nicht für die Hurerei, sondern für den Herrn, und der Herr für den Leib.


Und

Galater 5,19 Offenbar aber sind die Werke des Fleisches, welche sind: Hurerei, Unreinigkeit, Ausschweifung,
20 Götzendienst, Zauberei, Feindschaft, Hader, Eifersucht, Zorn, Zank, Zwietracht, Sekten,
21 Neid, Totschlag, Trunkenheit, Gelage und dergleichen, von denen ich euch vorhersage, gleichwie ich auch vorhergesagt habe, daß, die solches tun, das Reich Gottes nicht ererben werden.
22 Die Frucht des Geistes aber ist: Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Gütigkeit, Treue, Sanftmut, Enthaltsamkeit;
23 wider solche gibt es kein Gesetz.
24 Die aber des Christus sind, haben das Fleisch gekreuzigt samt den Leidenschaften und Lüsten.
25 Wenn wir durch den Geist leben, so laßt uns auch durch den Geist wandeln.
26 Laßt uns nicht eitler Ehre geizig sein, indem wir einander herausfordern, einander beneiden.


Irgendwann ist auch für den verlorenen Sohn mal Zeit, sich wieder den Blaumann anzuziehen und in Vaters Werkstatt mitzuhelfen. Und der nun nicht mehr verlorene Sohn, wird zu Hause auch nicht weiter rumprassen und ein liderliches Leben führen. Er liebt den Vater und will ihm ein guter Sohn sein. Er geht hoffentlich weise mit der Verantwortung um, in die er wieder eingesetzt ist.
  • 0

#18
louis

louis

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 37 Beiträge
ich geb Dir 100 % recht, das seh ich alles GENAU SO. Ich hab ´n bisschen überspitzt formuliert, kam wahrscheinlich nichz so rüber...
  • 0

#19
bibelpoint

bibelpoint

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 121 Beiträge

Widerspruch!!! Ein Säufer kann genausogut wie Du ein Christ sein


Hallo, aber es ging doch nicht ums Biertrinken, sondern um Trunkenbolde...
Und Christen möchten keine Trunkenbolde mehr sein.
bibelpoint
  • 0

#20
bibelpoint

bibelpoint

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 121 Beiträge

ich sauf, ich rauch....und ich lieb Jesus. ...
Verknöcherte Christen haben wir genug, da wo alle sagen, das will ich auch, so will ich auch sein...fleischgewordene Freudlosigkeit


Ich bin aber dem Herrn sehr dankbar, dass er mich nach langem Kampf meines inneren Schweinehundes
dann letztlich doch vom Rauchen befreit hat. 30 Zigaretten am Tag.
Ich hatte noch im Glauben mit größeren und kleineren Unterbrechungen noch fast 20 Jahre geraucht.
Seit 6 Jahren rauche ich nicht mehr. Und bin sehr froh!

bibelpoint
  • 0