Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!

Freund oder Feind ....?


  • Dieses Thema ist geschlossen Dieses Thema ist geschlossen
19 Antworten in diesem Thema

#1
Guest_Anonymous_*

Guest_Anonymous_*
  • Guests
Also hier ein Kommentar von mir zu eurer Wort und Geist Aufklärung :

Zum Glück gibt es in meinem Leben Menschen, die für mich beten und gebetet haben, daß Gott mich zur Erkenntnis der Wahrheit kommen lässt !
Wir haben die Fernbibelschule "bezogen" , die Cd´s gehört und das , was dort gespochen wurde als Falsch erkannt. Details könnte ich hier schreiben, möchte ich hier aber nicht.
Menschen, die den Lehren von Wort und Geist glauben sind auf der Suche ! Wie jeder Mensch - auf der Suche nach Wahrheit und nach Gott !
Wenn man die Lehre von Wort und Geist hört, dann ist man erst einmal fasziniert, denn es werden Dinge angesprochen, die die Sehnsucht nach Wahrheit zu sättigen scheint !

Ich habe mich vor 3 Monaten von Wort und Geist abgewandt - meine Familie auch ! Weil Gott uns die Wahrheit gezeigt hat ! Vor ungefähr 1 Monat habe ich dann auf meinem Blog /über mein Leben, einen Kommentar von Rolf bekommen ! Lieblos und verurteilend ! Er hat Szenen aus meinem Leben herausgepickt und ohne eine Ahnung von mir und meiner Situation zu haben - mich und mein Handeln verurteilt !
Er hat mich beleidigt - gekränkt. Was ich hier in diesem Forum sehr schade finde, ist, daß nicht nur die Wahrheit gesagt wird, sondern ihr geht einen Schritt weiter und das ist der Schritt, der einen Schritt ZU weit geht: Ihr verurteilt die Mensche, beleidigt sie ! Ihr macht es manchem "in die Irre geführen " nicht leicht, umzukehren. Wort und Geist fällt ganz klar von einer Seite vom Pferd, ihr von der anderen !
Und das ist sehr schade. Ich habe alle Cd´s bis jetzt - aktuell und sie werde sie in Hände geben , die zur Aufklärung dienen - aber nicht in eure, denn die Art und Weise, eure Rede über andere ist lieblos und verurteilend.
Die Wahrheit zu sagen ist unsere Pflicht - ihr aber haut eure Erkenntnis den Menschen um die Ohren und schlagt ihnen noch mal ins Gesicht.
Was ist überhaupt euer Ziel - daß Menschen die Wahrheit erkennen und umkehren oder eure Gier RECHT zu haben, andere anzuprangern ?
Vielleicht wäre ein Mark Irvin kurz davor, wirklich umzukehren und dann kommt ihr und haut lieblos rein !
Liebend werben, die Wahrheit sagen, die Wahrheit sagen kann hart sein, das stimmt - aber verurteilen, bewerten, verdammen - das steht euch nicht zu !
Ihr urteilt über die Gesichtsausdrücke von anderen, sprecht lieblos über Ehen der Wort und Geistler - die Sünde sollt ihr hassen, aber die Menschen lieben !

Schade !
Ich wünsche euch Weisheit, Liebe und das starke Reden Gotte, daß ihr wisst, was ihr schreiben sollt und was besser nicht !

Magdalena
  • 0

#2
1Joh1V9

1Joh1V9

    Supermoderator

  • Moderator

  • PIPPIPPIP
  • 1558 Beiträge
  • Land: Country Flag
Ich finde deine Kritik teilweise berechtigt, aber zu pauschal. Mit Pauschalverurteilungen zu der Forumsarbeit kann ich nichts anfangen.
Bitte äußere dich konkret, welche Beiträge du meinst und von wem die stammen. Man sollte immer Roß und Reiter nennen. Wenn du das nicht öffentlich tun willst, dann melde dich im Forum an und schreibe demjenigen oder der Administration eine PN.

Niemand schreibt aus böser Absicht oder um Menschen niederzumachen.
Wenn es dennoch geschieht, dann sollte das dann auch konkret geklärt werden. Ein Internetforum ist keine Gemeinde, hier schreibt jeder in eigener Verantwortung. Wenn du mit Rolf ein Problem hast, dann verurteile nicht die anderen Forumsmitglieder mit.

Ich persönlich nehme niemandem übel, wenn er meine Texte kritisiert und habe auch kein Problem, mich zu korrigieren, wenn man mir zeigt, daß ich falsch liege.
  • 0

#3
Hebräer83

Hebräer83

    Administrator

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 2212 Beiträge
Ich kann hier natürlich nicht für Rolf sprechen da ich die Sache auch gar nicht kenne und das sich außerhalb des Forums bewegt.

nur soviel:

In diesem Forum zeichnet jeder selbst verantwortlich für das was er schreibt. Das ist auch rechtlich so geregelt. Wir sind alle Einzelpersonen, die meisten kennen sich nicht persönlich und sprechen sich außerhalb des Forums nicht. Zusammenarbeit gibt es in gewissem Maße eigentlich nur zwischen Admins und Mods. Einige Forenmitglieder sind ehem. Wort+Geist-ler andere nicht. Einige haben auf verschiedene Arten und Weisen unter W+G gelitten andere nicht.

Ein "Ihr" oder "Wir" auf dieses Forum anzusetzen ist daher falsch und genauso unsachlich. Mir persönlich, der ich seit 2 1/2 Jahren hier poste gehen solche Posts wie deiner regelmäßig an die Nieren, weil ich plötzlich pauschal in die Kritik an anderen eingeschlossen werde. Das es auch so manchem W+G-ler so gehen könnte, der hier von der Kritik über seine Prediger liest ist mir klar. Meine Linie war immer, daß man nicht pauschal über jeden einzelnen Menschen, der aus welchem Grund auch immer bei W+G ist, und aus verschiedenen Gründen (noch) nicht erkennen kann, welches Spiel dort gespielt wird, herziehen kann und ihm das Christsein absprechen.

Zu deinen einzelnen Anmerkungen:

Ihr urteilt über die Gesichtsausdrücke von anderen



Da meinst du sicher den Kommentar von Queen Perl. Ich fand das nicht richtig. Was habe ich dazu geschrieben?

"Ich glaube nicht, daß Stigmatisierungen wie "Hexengesicht" oder "Satansgrinsen" angebracht sind, weil die Betroffenen selbst, von einem "Strahlen der Liebe" oder "Jesus kuckt aus ihm heraus" reden. Messbar ist beides nicht. Erkennen aber wird man den Unterschied an den Worten, die die Gesalbten aus Röhrnbach in ihren Predigten machen und die das pure Gegenteil nicht nur der Bibel, sondern auch der eigenen Bekundungen in Stellungnahmen und Website-Werbetexten sind. "


Es ist immer besser jemanden konkret auf etwas aufmerksam zu machen als zu sagen: Ihr (alle) seid in X-Beiträgem lieblos, verdammend, verurteilend etc.

, sprecht lieblos über Ehen der Wort und Geistler


Nicht richtig. Wir sprechen nicht über Ehen beliebiger Wort+Geist-ler. Mir sind Dutzende Fälle von Trennungen und Scheidungen bekannt. Stehen die hier im Forum? Nein. Wenn überhaupt kann man nur über diejenigen schreiben, die Menschen die Ehe als ein "letzte Bastion zwischen dir und der Freiheit" bezeichnen, und mit solchen und anderen Worten Leute in die Scheidung treiben. Das ist bei zahlreichen Wort+Geist-Predigern der Fall. Wer sich klar - als Bibelschullehrer - in Predigten so positioniert hat, der muß damit leben, daß man auf diesen Inhalt zu sprechen kommt und er muß auch damit rechnen, daß wenn sein eigene Lehre auf ihn zurückfällt, dies hier angemerkt wird.

Auch hier war der Kommentar von Queen Perl leider unpassend. Wurde darauf reagiert? Ja:

"Ich bete lieber, daß Melanie auch zur Erkenntnis der Wahrheit kommt, bevor solche Dinge passieren.
Helmut Bauer hat schon genug Ehen zerstört. Irgendwann muß auch mal Schluß sein damit.
Ein mutiger Schritt von Mark Irvin, der zeigt, daß der Geist Gottes doch noch in ihm wohnt."


Ja, es geht darum die Wahrheit zu sagen. Bewerten? Ja, das darf und muß man als Christ. Verurteilen und Verdammen? Das tut Gott in seinem Wort. Wir können aber sehr wohl darauf aufmerksam machen, daß in zahlreichen Wort+Geist predigten sich leider das erfüllt, was Gott in seinem Wort geschrieben hat über diejenigen die sich Apostel nennen und sinds nicht. Die die "Freiheit" Kains Predigen werden auch den Fluch Kains erben und das zu schreiben ist keine Schande.

Wenn Rolf einen (oder mehrere) Fehler gemacht hat, lieblos war etc., bitte, dann bin ich der erste hier, der ihn dafür kritisieren wird.


Hebräer83/Florian (Admin, der auch nicht immer Recht hat).
  • 0

#4
Locke

Locke

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 71 Beiträge
  • LocationRheinland
Ich finde die Seite immer noch gut!
Aber Meldungen, über Eheprobleme und gar Trennungsgerüchte bei den Irvin`s oder Bauers, geht zuweit.
Alle finden es schlimm, das es sehr viele Scheidungen durch W+G gibt, deshalb sollte man nicht auf Prüfung,
von eingesendeten E-mails verzichten,egal wie bekannt der schreiber ist.So macht man sich selbst schuldig und dient nicht der Aufklärung.Vieleicht sollte man auch mehr für W+G beten und fasten, als nur aufzuklären.Es wirkt "auf mich" manchmal so,als würden manche hoffen, dass vieleicht einer der Leiter von W+G fällt.Das wär auch schlimm.
Gott segen euch
Locke
  • 0

#5
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 25963 Beiträge
  • Land: Country Flag
Liebe Magdalena,

leider kenne ich weder Dich noch Deinen Blog. Mir ist auch nicht bekannt, dass ich Dich irgendwie angegriffen oder beleidigt hätte. Insofern müsstest Du mal einen Link zu DeinemBlog schicken, ansonsten müsste ich die Kritik zurückweisen. Ich habe nämlich keine Ahnung, worum es geht.

Meine Angewohnheit ist es, gegenüber Wort und Geist - Anhängern, die im Netz irgendwo Werbung für die Irrlehren dieser Sekte machen, deutliche Worte zu machen.

Meine Erfahrung mit diesen Leuten ist, dass man mit ihnen zum einen nicht vernünftig sprechen kann, zum anderen ich immer wieder als Geschädigter von Wort und Geist von deren Anhänger auch noch verspottet wurde.

Denn och liegt es mir fern, jemanden zu beleidigen. Das war ganz sicher nicht meine Absicht.

Herzliche Grüße


Rolf
  • 0

#6
Hebräer83

Hebräer83

    Administrator

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 2212 Beiträge

Aber Meldungen, über Eheprobleme und gar Trennungsgerüchte bei den Irvin`s oder Bauers, geht zuweit.
Alle finden es schlimm, das es sehr viele Scheidungen durch W+G gibt, deshalb sollte man nicht auf Prüfung,
von eingesendeten E-mails verzichten,egal wie bekannt der schreiber ist.So macht man sich selbst schuldig und dient nicht der Aufklärung.Vieleicht sollte man auch mehr für W+G beten und fasten, als nur aufzuklären.Es wirkt "auf mich" manchmal so,als würden manche hoffen, dass vieleicht einer der Leiter von W+G fällt.Das wär auch schlimm


Da hast du wohl recht. Aus diesem Grund wird es das so auch nicht mehr hier geben. Leider sind auch wir schon auf vermeintlich 100%e Gerüchte hereingefallen und haben diese leider auch publiziert. Zum anderen gehört manches davon sowieso nicht in die Öffentlichkeit.
Ich würde sagen, daß man für Leute bei W+G beten kann, bis hin zu Bauer selbst. "Wort+Geist" hat er allerdings auf ein Wort von dem Geist hin gegründet, dem er dient und von dem er das falsche Charisma hat.
Frau Zetzmann ist ja leider schon verstorben. Ich wünsche mir nicht, daß da jetzt reihenweise Leute tot umfallen, deren Engagement man zu anderen Zeiten mal in anderen Gemeinden sehr geschätzt hat.
  • 0

#7
Locke

Locke

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 71 Beiträge
  • LocationRheinland
Für mich ist Helmut Bauer wie so viele andere, von den Schriften E.W. Kenyons verführt.
Kenyon war auch der Geistigelehrer Hagins.
Kenyon selbst war selbst kein Pfingstler/Charismatiker.
Er lehnte die Lehre der Geistestaufe ab und sprach auch selbst nie in Zungen.
Er bekam zutritt zur Pfingstbewegung bei der sogenannten Heilungserweckung in 40er Jhren.
Der Grund dass er zutritt bekam waren seine Heilungserfolge und Lehrgabe, die allerdings nicht allein auf Gottes Wort gegründet war sondern auf Erfahrungen der Metaphisik, der Christlichen Wissenschaft(Sekte) die auch Heilungen erleben.
E.W. Kenyons war Baptist.
Der sogenante Pfingstlichezweig "Wort des Glaubensbewegung" ist leider auf den Einfluß E.W. Kenyons zurück zu führen.
Nicht alles ist auf die Geistestaufe oder Geisterfüllung zu schieben.Man wird durch die Schriften E.W. Kenyons ,Copeland,Hagin und Co so blind und "erfolgsgeil"weil man in bestimmten bereichen, irreführende erfolge erzielt.
Der Ausdruck einen Glaubenslehrers "Ihr seid Götter" zeigt wie egozentrich man wird.Es gibt kaum einen Unterschied zu den Weltlichen Erfolggurus Hill,Carnegie,Bodo Schäfer und Co die so manchen Unternehmer versaut haben.
Leider unterscheiden die Kritiker nicht und beurteilen alles, als böse Pfingstbewegung.Es gab in den letzten Jahren immer wieder Aufklärungsschriften für Pastoren, die aufgeklärt haben, was Wort des Glaubens ist.
Ich gebe zu das es in Bfp einige Pastoren gibt die Wort des Glaubens geprägt sind.Das ist auch der Grund weshalb Bauer, im Bfp Pastoren/Gemeinden gewonnen hat.Ellßel,Wentland,Jordan um nur ein paar zunennen,sind auch von diesen lehren mehr oder weniger stark geprägt.Trotzdem ist es keine Lehre der Pfingstler.
  • 0

#8
Guest_Anonymous_*

Guest_Anonymous_*
  • Guests
also ich habe mich auch vor einer Woche von Wort und Geist getrennt. Das lag daran als ich hier die Geschichte von Mark gelesen habe und das hat mich ermutigt. W&G mag vll. gut angefangen haben, aber das jetzige Ende zeigt auf in welche Richtung sie gehen und die scheint abseits des Wortes Gottes zu sein.

@Locke...

das was du über Kenyon schreibst ist nicht korrekt. Bauer missbraucht zum einem die Lehre von Kenyon, Kenyon würde sich im Grabe umdrehen, wenn er wüsste was mit seiner Lehre gemacht wird.

Kenyon gehörte soviel ich weiß den englischen Brüderbewegung an, müsst ich aber nochmals nachschauen.

Der Erfolg von Kenyon waren nicht seine Heilungserfolge, sondern, weil er das Wort Gottes extrem einfach verkündete und ja er hatte Kontakt zur Christlichen WIssenschaft, aber nur deswegen, weil er ihnen die Botschaft von Jesus bringen wollte und er lehnte ihre Lehre ab.

Es geht nicht um Erfolge bei Wort des Glaubens, sondern darum Gott beim Wort zu nehmen und selbst Gott hat im AT ganz klar versprochen, dass er uns Erfolg geben wird, wenn wir Ihm gehorsam sind und ihm nachfolgen. Erfolg ist nichts neugeistiges, sondern sehr biblisch. Selbst die alten Calvinisten setzen auf Erfolg und Wohlstand.

Die Lehre, ihr seit Götter ist nicht unbiblisch, allerdings wird sie missbraucht. Jesus sagte eindeutig dass diejenigen Götter sind, an denen das Wort Gottes ergangen ist. Also an wen ist das Wort Gottes ergangen ? genau an jeden der das Wort Gottes hört und umsetzt, allerdings darf auch dass nicht missbraucht werden, den wir sollen uns die Erde untertan machen und im Leben herrschen wie Könige, was auch die Bibel sagt, dass sind eindeutige Worte. Leider werden durch diese Lehre einige Leute egoistisch und hart, aber genau das will diese Lehre nicht. Sie besagt auch, Jesus als Vorbild zu nehmen und so zu handeln wie Er gehandelt hat. Daher ist der Vorwurf an der Lehre ihr seit Götter nicht gerechtfertigt, wenn Kritik, dann an diesen die meinen sie seien deswegen was besseres als andere. Und nochwas, selbst im Katechismus der KK steht drin dass wir Götter sind, selbst C.S.Lewis hat es geglaubt und viele andere Christen auch.

also glaub nicht jedem anticharismatischen Mist der erzählt wird, da wird viel gelogen, vorallem wird viel bei Kenyon gelogen.

Liebe Grüße und Gottes Segen
  • 0

#9
Guest_Anonymous_*

Guest_Anonymous_*
  • Guests
Lieber Gast,
danke für Dein Schreiben.
Das Buch von D. R. McConnell: Ein anderes Evangelium? Verlag C. M. Fliß, gibt es leider nur noch gebraucht zu kaufen,aber ich möchte es Dir gerne empfehlen.Es kann sein dass Du recht hast ,wen Du sagst er stammt von der englischen Brüderbewegung ab.Mir ging es darum, dass es kein Pfingstler war.Ich bin alles andere als anticharismatisch und als lanjähriger Buchhändler sehr vertraut mit den Schriften der Wort des Glaubensbewegung.Fast alle haben von Kenyon abgeschrieben und es gab viel streit wegen den Plagiat vorwürfen spiziel Hagin gegüber:

McConnell führt dazu aus: „Es ist... durchaus keine Übertreibung, wenn man sagt, daß gerade jene Lehren, die Kenneth Hagin und die Glaubensbewegung zu einem konkreten Machtfaktor innerhalb der charismatischen Bewegung gemacht haben, alle Plagiate aus den Schriften Kenyons sind. Das ist ein ziemlich schwerer Vorwurf, der aber durch genügend Beweismaterial untermauert werden kann. (...) An dieser Stelle genügt es festzuhalten, daß die Schriften Kenneth Hagins eine deutliche Abhängigkeit von den Schriften Kenyons aufweisen. (...) In vielen Fällen hat Hagin tatsächlich wortwörtlich aus Kenyons Schriften abgeschrieben, ohne dies zu vermerken. Die... Plagiatsbeispiele aus nicht weniger als acht Büchern E. W. Kenyons werden als Beweismittel für diesen Vorwurf angeführt. Dies ist allerdings nur ein Ausschnitt aus allen Plagiaten; man könnte noch viel mehr heranziehen” (Auszüge aus den Seiten 23 und 24 des angegebenen Buches).

Es lohnt sich das Buch zu kaufen
LG
Locke
  • 0

#10
Guest_Anonymous_*

Guest_Anonymous_*
  • Guests
ich habe einige freunde und gute bekannte, die bei w+g gelandet sind, leute die ich nach wie vor sehr mag.
einige von ihnen predigen auch.
ich sehe die bewegung selber kritisch und bin auch über einige predigten besagter freunde irritiert, dennoch finde ich die art und weise, wie hier oft kritik geübt wird schon hart und auch verletzend und habe das eine oder andere mal ziemlich geschluckt.
dabei geht es nicht um das inhaltliche, da kann ich in vielem zustimmen.
aber z.b. die art der kommentare über die predigten von roger derwand aus nürnberg haben oft kaum etwas inhaltliches, dafür geht es in erster linie darum dass er halt schreit, auf dem fischmarkt arbeiten könnte usw.
das erinnert mich teilweise an die art und weise, wie die BILD über dinge berichtet, immer mit einem persönliche unterton und die eigene meinung stark mit reinbringend.
viele von den kritisierten leuten haben in der vergangenheit sehr viel gutes im reich gottes getan, waren für viele ein grosser segen und vorbild.
gegen eine einigermassen sachliche berichterstattung habe ich also nichts einzuwenden, den hetzerischen unterton würde ich gerne nicht mehr sehen. stattdessen sollte man für die leute beten.
und solange jemand an christus als erlöser glaube, hat er oder sie auch die vergebung sicher. dh. wenn jemand von w+g weggeht ist sicher eine gewisse umkehr nötig (die ja in dem moment automatisch stattfindet), man sollte aber nicht von der person erwarten, dass sie 10 monate im staub kriecht. schließlich hat auch von uns jeder sicher schon lehrmeinungen vertreten, die er im laufe des lebens revidieren musste weil er im glauben weitergekommen ist und mehr von gott gelernt hat.
als abschluss ist noch zu sagen, dass ich zumindest bei den frühen w+g lehren durchaus aspekte finde, die wertvoll und richtig waren und die der restlichen christenheit in deutschland durchaus gut tun könnten. nach wie vor gilt: alles prüfen, das gute behalten. die grundsätzlich schwarz/weiss haltung viele im bezug auf w+g oder auch lakeland usw. finde ich bedenklich und ich glaube dass viele sich dort selber etwas verbauen.
  • 0

#11
Hebräer83

Hebräer83

    Administrator

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 2212 Beiträge

vorallem wird viel bei Kenyon gelogen.


Kenyon ist da in der Tat der Knackpunkt. Die eine Seite zitiert gern McConnell, die andere McIntyre. Der eine schrieb ein Buch unter dem Titel "Ein anderes Evangelium", der andere eine Verteidigung "Kenyon - The true Story". Ich habe beide. Was mir noch fehlt ist ein drittes ausgeglicheneres von einem Herrn Simmons glaub ich.

McConnell hat den ein oder anderen Fehler gemacht, McIntyre allerdings versucht gar nicht erst sich "neutral/wissenschaftlich" an das Thema heranzubegeben, sondern verteidigt Kenyon als 100% orthodox (er ist selbst Word-of-Faith-Pastor).

Dabei hat Keynon Sätze geschrieben wie: "It seems God is limited by our prayer life, that He can do nothing unless a man asks him. Why this is, I do not know." oder "God can't do anything on Earth without man's permission."
Oder man denke an "Vom Kreuz bis zum Thron", wo Jesus als von Dämonen in der Hölle gefolterter erscheint, der dort den Preis zahlt.

Letztlich ist gar nicht so sehr die Frage, ob Kenyon nun von irgendwelchen Kulten beeinflußt wurde oder nicht, sondern ob das was er geschrieben hat biblisch-christlich ist oder nicht. Und da ist m.E. nach einiges, was nicht ist.

Es ist allerdings so, daß jede folgende Generation (erst Hagin, dann Copeland und Hinn), auf Teilen von Kenyon wiederum aufgebaut haben und dabei auch nur das nahmen, was ihn in den Kram passte und es beliebig erweiterten und veränderten. Hätten diese Leute auch mal das ganze mit Gottes Wort verglichen, dann wäre da nicht sowas bei rausgekommen.
  • 0

#12
Hebräer83

Hebräer83

    Administrator

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 2212 Beiträge

zumindest bei den frühen w+g lehren durchaus aspekte finde, die wertvoll und richtig waren und die der restlichen christenheit in deutschland durchaus gut tun könnten.


Das ist ja auch richtig. Nur waren es dann keine expliziten W+G-lehren (Copyright), sondern biblische Lehren. Ich hätte allerdings - jetzt rein lehrmäßig - wegen der Word-of-Faith-Belastung, die Sache nie in Erwägung gezogen, von den aggressiven Methoden von Bauer beim "Gemeindebau" und seinem vermeintlichen Charisma mal abgesehen.
Um so zu sagen: Da waren schon zuviele Dornen drin, die die guten Sachen, die ja bei vielem drin sein können, nicht erst seit kurzem völlig überwuchert haben.
Umkehr ist da dann auch zweierlei: ein Schritt und ein Weg, weil es ja eben nicht einfach am Namen "Wort+Geist" hängt, sondern auch daran sich nach einem persönlichen Debakel in mehr als nur dem Punkt der Gruppenzugehörigkeit neu zu orientieren und das braucht Zeit.
Auch um Scham wegen der eigenen Irrtümer und Fehltritte abzubauen. So mancher, der jetzt noch begeistert dabei ist, ist in 2 Wochen vielleicht schon tief betrübt über das, was er die letzten 2, 3 oder mehr Jahre getan hat und mit sich hat machen lassen.
Das muß man auch bei der Aufklärung dann bedenken.
  • 0

#13
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 25963 Beiträge
  • Land: Country Flag
Ich weise den Vorwurf der "Hetze in diesem Forum" in aller Form zurück. Hier geht es nicht um Hetze, sondern um Klarheit. Man kann nicht immer damit kommen, dass diejenigen, die die Wahrheit klar und deutlich sagen, das biblische Liebesgebot übertreten.

Die Wahrheit über Wort und Geist ist in sich krass und unangenehm. Und diejenigen, die für die Irrlehren von Wort und Geist verantwortlich sind, verdienen keine Schonung, wenn es darum geht die Wahrheit offenzulegen.

Schonung und Schutz verdienen die, die durch den Wort und Geist - Irrwahn schwer geschädigt sind, z.B. die die Liebe ihres Lebens verloren haben, die Kinder deren Eltern auseinandergerissen wurden, alle die, die ihre geistliche Heimat verloren haben, die Repressalien ausgesetzt waren etc.

Man muss die Zusammenhänge aus der Sicht dieses Personenkreises sehen und wahrnehmen und nicht Mitleid mit denen haben, die das Unheil zu verantworten haben. Das wäre so, als würden wir für die Verantwortlichen der Finanzkrise Geld spenden.

Natürlich ist der Sachverhalt und auch die Kommentare dazu schwer verdaulich für die, die W+G für wahr halten oder hielten.

Bei mir melden sich die Geschädigten, und die sind dankbar dafür, dass in ihre Situation Klarheit gesprochen wird.

Herzliche Grüße

Rolf
  • 0

#14
Guest_Anonymous_*

Guest_Anonymous_*
  • Guests
...den begriff "hetze" verwenden zumindest in meinem umfeld allerdings nicht wenige in zusammenhang mit diesem forum, wohlgemerkt leute die NICHT bei w+g sind und die die bewegung ebenfalls kritisch sehen.
klare und ungeschönte aufklärung ist eine sache, die art und weise wie das hier teilweise geschieht eine andere. dazu kommen natürlich noch die oft sehr emotional und unberlegt wirkenden kommentare einiger forumsteilnehmer, die nicht zu den betreibern des forums gehören.
man sollte bedenken, dass auch diejenigen, die aktuell z.b. in predigerpostionen sind, nicht von heute auf morgen gesagt haben "kommt, lasst uns doch mal ein paar ehen und gemeinden spalten und irrlehren verbreiten" sondern die sind in den meisten fällen genauso in etwas reingerutscht und zwar teilweise über viele jahre und schleichend und diejenigen die ich davon persönlich kenne haben den weg, da bin ich sicher, nicht aus irgendeiner böswilligen intuition oder mangelndem respekt vor gott beschritten, sondern gerade weil sie sehnsucht nach mehr hatten.
und das kann ich gut verstehen, denn wenn man vergleicht was jesus über das leben mit ihm sagt und wenn man sich anschaut was in den briefen über die ersten gemeinden steht, dann ist da doch ein ziemlicher unterschied zu dem was in deutschland so allgemein unter christsein verstanden wird. da hat das ganze oft eher einen eher oberflächlichen hobbycharakter.
  • 0

#15
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 25963 Beiträge
  • Land: Country Flag
Es ist natürlich so, dass hier Menschen schreiben, die von W+G verletzt worden sind und noch keinbe abschließende Aufarbeitung stattgefunden hat. Wenn zum Beispiel Herr Bauer anordnet, dass eine Verlobung aufzulösen sei, dann geht bei den Personen unheimlich viel kaputt.

Oder W+G will sich eines Hauses bemächtigen, obwohl ein Eigentümer (Ehepartner)sich von W+G getrennt hat.

Das schlägt sich dann natürlich auch im Stil der Beiträge durch diese Personen nieder. Es ist einfach, solchen Leuten Hetze zu unterstellen, aber es ist nicht so einfach die Hintergründe und das Leid zu sehen.

Wir sind hier auf Berichte von Aussteigern angewiesen und lassen sie erzählen. Würden wir das nicht tun, wären viele Dinge nicht ans Licht gekommen.

Und die aller allermeisten Beiträge hier im Forum sind zutreffend. Es ist sogar so, dass wir gelegentlich von W+G`lern falsche Informationen bekommen, mit dem Ziel, dieses Forum als unseriös und unwahrhaftig abzustempeln. Leider merkt man das nicht immer gleich.

Man muss auch immer sehr stark auf den Wortlaut achten. Wenn jemand nämnlich z.B. schreibt, die Ehepartner wohnen noch immer im gleichen Haus, dann heißt das noch längst nicht, dass deshalb auch die Ehe noch intakt ist.

Ich kenne sogar eine W+G Zerbruchehe, da wohnen die beteiligten inzwischen im gleichen Haus in zwei getrennten Wohnungen.

Insofern ist es sehr leicht, den Vorwurf der Falschinformation zu erheben. Es bleibt dann immer noh die Frage, wer falsch informiert.

Herzliche Grüße

Rolf
  • 0

#16
Guest_Anonymous_*

Guest_Anonymous_*
  • Guests
Hallo an alle Disskusionsteilnehmer. Endlich melden sich auch diejenigen , von denen ich ehrlich gesagt nicht mehr erwartet habe, daß sie sich überhaupt einmal zu Wort melden. Das finde ich großartig. Es gibt nämlich viel viel mehr WUG AUSSTEIGER als wir uns vorstellen können. Erst gestern traf ich einen jungen Mann, der damals zu meiner Zeit bei WUG war. Nach der ersten Wiedersehensfreude sagte er zugleich daß er überhaupt nicht mehr über das Erlebte bei WUG reden möchte. Ich glaube und habe es mit anderen Aussteigern auvh schon reichlich diskutiert, daß sie erst einmal die Schn... ....... von all dem Üblen voll haben. Jeder muß selber wissen wann für ihn die Zeit des Drüberredens gekommen ist. Der eine wird die Wahrheit des biblischen Glaubens früher erkennen als der andere . Aber trauen wir au Jesus Christus und bitten ihn daß er alle wach macht, die IHN lieben Grüsse alle ganz herzlich Erika.
  • 0

#17
Guest_Anonymous_*

Guest_Anonymous_*
  • Guests
falschinformation würde ich dem forum hier auch nicht unterstellen, zumal tatsächlich auch die unglaublich klingenden dinge meist kurz danach per youtube clip oder mp3 predigt selber nachzuhören sind... es geht mir wie gesagt einzig und allein um den "tonfall"... das spezielle die aussteiger aufgrund persönlicher verletzung härter rüberkommen, ist klar. allerdings finde ich, dass auch ausserhalb der aussteigerkreise oft nicht gerade zimperlich geschrieben wird. das ist vielleicht auch für einen selber gar nicht so dramatisch wenn man die leute nicht persönlich kennt. wenn man allerdings mit einigen gut befreundet ist oder eine lange gemeinsame vergangenheit hat, dann stösst einem das schon eher auf.
  • 0

#18
Guest_Anonymous_*

Guest_Anonymous_*
  • Guests

vorallem wird viel bei Kenyon gelogen.


Kenyon ist da in der Tat der Knackpunkt. Die eine Seite zitiert gern McConnell, die andere McIntyre. Der eine schrieb ein Buch unter dem Titel "Ein anderes Evangelium", der andere eine Verteidigung "Kenyon - The true Story". Ich habe beide. Was mir noch fehlt ist ein drittes ausgeglicheneres von einem Herrn Simmons glaub ich.

McConnell hat den ein oder anderen Fehler gemacht, McIntyre allerdings versucht gar nicht erst sich "neutral/wissenschaftlich" an das Thema heranzubegeben, sondern verteidigt Kenyon als 100% orthodox (er ist selbst Word-of-Faith-Pastor).

Dabei hat Keynon Sätze geschrieben wie: "It seems God is limited by our prayer life, that He can do nothing unless a man asks him. Why this is, I do not know." oder "God can't do anything on Earth without man's permission."
Oder man denke an "Vom Kreuz bis zum Thron", wo Jesus als von Dämonen in der Hölle gefolterter erscheint, der dort den Preis zahlt.

Letztlich ist gar nicht so sehr die Frage, ob Kenyon nun von irgendwelchen Kulten beeinflußt wurde oder nicht, sondern ob das was er geschrieben hat biblisch-christlich ist oder nicht. Und da ist m.E. nach einiges, was nicht ist.

Es ist allerdings so, daß jede folgende Generation (erst Hagin, dann Copeland und Hinn), auf Teilen von Kenyon wiederum aufgebaut haben und dabei auch nur das nahmen, was ihn in den Kram passte und es beliebig erweiterten und veränderten. Hätten diese Leute auch mal das ganze mit Gottes Wort verglichen, dann wäre da nicht sowas bei rausgekommen.


Hallo Hebräer,

es ist wahr an Kenyon scheiden sich die Geister, aber verteufeln darf man ihn nicht. Ich habe alle Bücher von Kenyon, klar hat er einige Dinge geschgrieben wo ich nicht unbedingt Ja dazu sagen würde, aber es war nunmal seine Sicht. Was ich an Kenyon total gut finde ist, dass er absolut einfach schreibt, damit ihn jeder versteht. Er bringt das Evangelium klar und extrem einfach rüber.

Nun zu dem Buch, was vom Kreuz zum Thron geschah, ich habe es und es hat mir sehr geholfen zu verstehen was Jesus für uns am Kreuz getan hat und das war und ist mir sehr wertvoll. Was mich abnervt ist folgendes, dass es Prediger gibt die die Lehre Kenyons missbrauchen zu ihren Gunsten, sie aus dem Kontex reissen, etc.... Ich schrieb ja, wenn Kenyon wüsste was man mit seiner Lehre macht, der würde sich im Grabe umdrehen. Die Lehre von Kenyon wurde, wie du es schon schriebst teils auf das übelste verändert und auch so verbreitet.

Weist du, ich finde es schlimm und gleichzeitig traurig, dass man Kenyon verteufelt und ihm das Christsein abspricht. Durch seine Bücher durfte ich sehr viel lernen und wuchs sehr im Glauben.

Nun zu W&G .... W&G missbraucht auch die Lehre von Kenyon und in meinen AUgen auf das übelste. Ich glaube sie verdrehen im moment alles. Es ist echt traurig mit anzusehen wie eine Bewegung die in meinen Augen gut anfing, so den Bach runter geht, das Wort Gottes missachtet, es verachtet und man seine Lehre über das Wort Gottes stellt.

Ich kann nur hoffen und beten, dass Helmut noch die Kurve bekommt und die W&G Bewegung in die richtigen Bahnen lenkt. Den verteufeln will ich sie nicht, den im Wort Gottes steht es doch schon, wenn es von Gott ist, werden wir sie nicht aufhalten können, ist sie allerdings nicht von Gott wird sie sich zerlaufen. Zweiteres vermute ich eher, den eine Gemeinde hat sich schon von W&G getrennt, Mark trennt sich von W&G, wer weiss was noch kommen wird. Dann kann man hoffen, dass W&G wach wird.

lg
  • 0

#19
Blinki

Blinki

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 173 Beiträge

Hallo an alle Disskusionsteilnehmer. Endlich melden sich auch diejenigen , von denen ich ehrlich gesagt nicht mehr erwartet habe, daß sie sich überhaupt einmal zu Wort melden. Das finde ich großartig. Es gibt nämlich viel viel mehr WUG AUSSTEIGER als wir uns vorstellen können.


Und viele von denen haben keinen Bock auf Stress mit Wort+Geist, weil die sehr schnell juristische Schritte einleiten.
So musste ich als W+G-Aussteiger für einen meiner wahren Aufklärungs-Beiträge 300,- EUR Strafe zahlen!!!

Ist ja kein Wunder dass die meisten W+G-Aussteiger sich niemals melden. Aber mitlesen, das tun sehr viele!!!
Diese brutale Sekte schafft es tatsächlich selbst die Ausgestiegenen noch einzuschüchtern.

Ich kann die harten Worte von Rolf Wiesenhütter und den anderen "Aufklärern" sehr gut nachvollziehen.
Natürlich wird am Ende aller Zeiten aber nur Gott der Richter über alles sein.
  • 0

#20
Guest_Anonymous_*

Guest_Anonymous_*
  • Guests
Huch, hoppla , Geldstrafe für die Wahrheit sagen? Das ist krass. Ja ich glaube die einzigsten die richtig viel Geld bei WUG verdienen sind die Rechtsanwälte und Steuerberater, nur Vermutung natürlich. Jedenfalls als Rolf in Passau vor Gericht mußte haben am Ende der Verhandlung die Richter gesagt, daß das Forum Parlaris juristisch einwandfrei wäre. Ich habe mich über alle Maßen darüber gefreut, und ich meine das war ein großer Sieg. An den vielen Ehescheidungen die von WUG angzettelt werden durch Manipulationsstrategien ist nach meiner Meinung auch eine Menge Geld zu verdienen. Jedenfalls braucht sich in unserm Land niemand vor WUG zu fürchten. Die Wahrheit ist daß sie bald kalte Füsse haben werden. Unser Herr und Heiland Jesus Christus wird sich wenn die Zeit dafür reif ist, dies e Menschen und
christusverachtende Geschichte nicht länger bieten lassen. Ein Bauer der behauptet von ihm geht das Leben aus , und jetzt hat er die Mannschaft die nur noch ihm folgt und ihn berühren will finde ich ehrlich gesagt so primitiv daß ich mich frage wie die Gefolgstreuen so weit von der biblischen Aussage sich entfernen konnten. Echt total kraSS das Ganze. Gruß Erika.
  • 0