Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Warnung von David Wilkerson


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
17 Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 25406 Beiträge
  • Land: Country Flag
Per Email übersandt





David Wilkerson



Eine wichtige Mitteilung vom Samstag, den 7. März 2009

Der Heilige Geist drängt mich dazu diese wichtige Botschaft an euch alle und all diejenigen, die auf eurer Email-Verteilerlisten sind, allen Freunden und Bischöfen, denen wir überall in dieser Welt begegnet sind, zu senden.

DEMNÄCHST WIRD EIN UNGLÜCK GESCHEHEN, DASS DIE GANZE WELT ERSCHÜTTERN WIRD. ES WIRD SO FURCHTERREGEND SEIN, DASS WIR ALLE ERZITTERN WERDEN, SOGAR DER FRÖMMSTE UNTER UNS.

Seit zehn Jahren warnte ich die Menschen, betreffend der tausend Feuer die über die Stadt New York kommen wird. Dieses Feuer wird die ganzen Metropolregionen verschlingen, einschließlich der Gebiete von New Jersey und Connecticut. Bedeutende Städte überall in Amerika werden Krawalle und lodernde Feuer erfahren — wie wir bereits vor Jahren in Watts, Los Angeles bezeugen konnten.

Es werden weltweit Krawalle und Feuer in Städten entstehen. Plünderungen — auch auf der Times Square, New York City. Was wir zurzeit erleben ist keine Rezession, nicht einmal eine Depression. Wir sind unter dem Zorn Gottes.

Im Psalm 11,3 lesen wir:
“Wenn die Grundfesten eingerissen werden, was soll der Gerechte tun?“

Gott urteilt die gewaltigen Sünden Amerikas und der Nationen. Er zerstört die weltlichen Fundamente.

Der Prophet Jeremia flehte das boshafte Israel an: “So spricht der HERR: Siehe, ich bereite euch Unheil und ersinne einen Anschlag gegen euch. So kehrt doch um, jeder von seinem bösen Weg, und bessert eure Wege und eure Taten! Aber sie sagen; ‚Daraus wird nichts, denn nach unseren Ratschlägen wollen wir wandeln und wollen jeder nach der Verstocktheit seines bösen Herzens handeln!’“ (Jeremia 18:11-12).

In Psalm 11,6 warnt David: “Er lässt Schlingen regnen über die Gottlosen, Feuer, Schwefel und Glutwind ist das Teil ihres Bechers.“ Weshalb? David antwortete: “Denn der HERR ist gerecht.” (v. 7). Dies ist ein gerechtes Urteil — genauso wie in dem Urteil über Sodom und in der Generation von Noah.

WAS SOLLEN DIE GERECHTEN TUN? UND DAS VOLK GOTTES ?

Als Erstes gebe ich euch ein praktisches Wort, welches ich selbst als Weisung erhielt. Wenn möglich legt euch einen Vorrat an, der euch über dreißig Tage versorgen wird. Dieser Vorrat sollte aus unverderblichem Essen bestehen, Toilettenartikel und andere lebensnotwendige Sachen. In den Großstädten werden die Regale in den Lebensmittelgeschäften innert einer Stunde leer sein, als Zeichen einer bevorstehenden Katastrophe.

In Bezug auf unsere geistige Reaktion haben wir zwei Möglichkeiten. Dies wird im Psalm 11 umschrieben. Wir “fliehen wie ein Vogel auf die Berge.” Oder, wie David sagt: “Der Thron des HERRN ist im Himmel; seine Augen spähen, seine Blicke prüfen die Menschenkinder.“ (v. 4). “Bei dem HERRN habe ich Zuflucht gefunden!“ (v. 1).

Ich werde meiner Seele sagen: Keinen Grund wegzulaufen,... keinen Grund sich zu verstecken. Dies ist Gottes gerechte Arbeit. Ich werde unseren Herrn auf seinem Thron erblicken, seine fürsorglichen Augen, seine Liebenswürdigkeit, Er behütet jeden meiner Schritte — Ich vertraue Ihm darin, dass er Seine Leute sogar aus Fluten, Feuer, Unglücke, Prüfungen, Verführungen aller Arten, retten wird.

Notiz: Ich weiß nicht zu welchem Zeitpunkt diese Dinge geschehen werden, doch weiß ich, dass sie schon bald eintreffen werden. Ich habe meine Seele euch gegenüber entlastet. Was ihr nun mit dieser Botschaft macht ist ganz allein eure Entscheidung.

Gott segne und behüte euch,

In Christus,
DAVID WILKERSON
  • 0

#2
Timm

Timm

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 249 Beiträge
Der passende Einkaufsplan und die sich daraus ergebende Diät für einen solchen Notfall findet sich hier:

Please Login HERE or Register HERE to see this link!



Guten Appetit!
  • 0

#3
Morgenrot

Morgenrot

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 221 Beiträge
gelöscht
  • 0

#4
Gotteskind

Gotteskind

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 251 Beiträge
Diese Horror-Mail habe ich heute auch erhalten von der GWWPA (der weltweiten Gebetsarmee)

Leider ist diese Gebetsarmee sehr charismatisch und ist James Stanton dem "Befreiungskönig" sehr
verbunden. Deswegen haben sie der Mail zu der Prophetie von D. Wilkerson auch noch eine von
James Stanton beigefügt, die ich Euch nicht vorenthalten möchte (James Stanton vertritt die Meinung, dass
man als wiedergeborener Christ trotzdem jeden Tag für alle Sünden und die Sünden der Vorväter bis zurück zu Adam
und Eva - also für die Sünden der ganzen Welt - Buße tun muß
):

Liebe Glaubensgeschwister,

Wir haben Eure Adressen, weil Ihr uns mit Euren Anliegen angeschrieben habt. Heute haben wir Euch extrem wichtige Mitteilungen zu machen.

Im Oktober hatten wir James Stanton USA hier bei uns in Untenwössen. Innerhalb der Seminare gab er eine Endzeit-Prophetie, die wir hier komplett wiedergeben. Inzwischen weiß die ganze Welt, dass wir uns in einer schweren globalen Krise befinden. Aber das ist nur der Anfang. Von David Wilkerson erhalten wir über verschiedene Kanäle eine erschreckende Prophetie, die jeder kennen muss.

Im Anschluss daran geben wir die Endzeitprophetie von James Stanton wieder, die ausführlicher beschreibt, was auch uns Christen nach dem Wort Gottes bevorsteht, wenn wir nicht Buße tun, sondern weiter auf die hören, die da so schön predigen und uns vergewissern, dass unsere Sünden alle am Kreuz hinweg getan wurden. Jeder hört es gern, weiß aber im Grunde, dass es nicht das wahre, vollständige, vollkommene, praktizierte Evangelium ist. Jetzt gilt es für jeden, ob gläubig oder nicht gläubig zu erkennen, dass wir uns nicht nur in einer Krise befinden, die bald überwunden ist, sondern unter Gottes Zorn sind. James Stanton führt uns dann in ein Bußgebet.

DIE ENDZEITPROPHETIEN von JAMES STANTON; USA

(Manuskript zu einer Predigt die James Michael Stanton am 26.10.2008 in Unterwössen/Deutschland zum Thema Endzeitprophetie gehalten hat. Die Überschriften wurden hinzugefügt um den Text übersichtlicher zu gestalten. Ein MP3 Mitschnitt der Predigt kann über

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

bestellt werden. Das Seminar in Unterwössen wurde von der GWWPA www.gwwpa.de veranstaltet.)

Ein persönliches Zeugnis von James Stanton:


Hurrikan in Texas, im Golf von Mexico

Vor einigen Monaten wütete ein Hurrikan im Golf von Mexiko in Texas. Ich stand morgens auf und der Wind wehte unglaublich stark. Er war so stark, dass die Häuser zitterten. Die Telefonmasten knickten um. Dann fing es an zu schütten. Es war so als ob man im Swimmingpool spazieren ginge, soviel Wasser kam herunter. Alles wurde in der Gegend umhergeschleudert. Ich schaute auf die Straße hinaus und das Wasser stieg ziemlich schnell an. Nun war das Wasser schon ca. 50 cm hoch. Da waren nur noch 30 cm übrig bevor das Wasser in unser Haus herein geflossen wäre. Ich sagte zu Jesus: „Was sollen wir dagegen machen?“ Der Herr antwortete mir: „Geh raus und begegne ihm“ – Ich sagte: „Wem begegnen?“ Der HERR sagte: „Dem, der das macht“. So ging ich raus und machte einen Spaziergang im Hurrikan. Ich war fast zwei Stunden draußen – der Regen prasselte mit solcher Wucht, es fühlte sich an als wenn du mit kleinen Steinen getroffen würdest. Es tat wirklich weh. Ich ging umher und betete auf der Straße. Auf einmal schaute ich und sah einen kleinen Tornado – er war ca. 15 Meter hoch und kam direkt auf mich zu. Da sah ich einen Dämon mitten im Wind stehen – genau in der Mitte. Er sagte, dass dies alles hier ihm gehört. Ich sagte: „Nein, es gehört dem HERRN.“ So hatten wir eine kleine Diskussion. Dieses Ding wusste, dass ich auftauchen würde, ich weiß nicht warum und wie, doch er wusste, dass ich kommen würde. Ich machte Kampfführung – der Dämon widerstand mir, aber am Ende zeigte JESUS, dass Er der HERR ist und der HERR verjagte den Dämon. Ich ging zurück nach Hause und das Wasser floss ab.

Als ich wieder zurückging, fragte ich den HERRN: „Was war das?“ Der HERR sagte mir: „Ich wollte dir zeigen, was hinter den Dingen steht.“ Ich fragte: „Warum?“ - Und er hat mir gesagt, es würde Zeit, dass der zweite Teil der Prophetie gegeben wird.

Erste Prophetie

Vor zweieinhalb Jahren gab mir der Herr ein Wort. Er sagte zu mir, dass, wenn die Gemeinden und die Menschen nicht Buße tun und nicht zu Gott und zu dem wahren Evangelium zurückkommen und wenn Gottes Volk den Schafen nicht hilft, die Flüche zu brechen, damit sie frei werden, dann wird Gott Satan erlauben, dass er innerhalb von drei Jahren das Bankensystem angreifen darf. Diese Lehre gibt es auf einer früheren Audioaufnahme. Viele Menschen haben gelacht, sie dachten sich, das ist doch lächerlich – Damals wurde der Euro immer stärker. Alle haben Häuser gebaut in Europa, in Amerika. Neue Firmen wurden eröffnen und erweitert, alles sah so gut aus. Doch heute lachen sie nicht mehr. Allen, die dafür verantwortlich sind, ist das Lachen vergangen. Das amerikanische Volk wurde auf seine Knie gezwungen und wenn sie schlau sind, bleiben sie auf den Knien. Es ist die einzige Art und Weise wie wir die Schlacht gewinnen können, doch ist der Kampf noch nicht zu Ende.

Es gibt viele Menschen, die sich im Moment von Befreiung zurückziehen. Satan hat sie davon überzeugt, dass es zu hart sei und dass es zu lange dauert. Sie sagen: “Ich habe jetzt andere Prioritäten. Für mich ist jetzt halt was anderes dran. Ich weiß viele Dinge…“.

Du weißt gar nichts von dem was Gott geplant hat, denn wenn du es wissen würdest, wenn du nur einen blassen Schimmer davon haben würdest, von dem, was bei uns passieren wird, dann würdest du dich nicht davon abwenden, sondern du wärst sehr damit beschäftigt deine geistlichen Türen und Fenster zu schließen.

Wir wissen schon wie das Buch der Offenbarung endet. Wir wissen es, aber wir blenden es komplett aus und lassen es nicht in unser Bewusstsein hineinkommen. Wir leben nicht mit diesem Bewusstsein.

Zweite Prophetie


Heute möchte ich den zweiten Teil der Prophetie geben. Die Grundlage dazu ist natürlich Gottes Wort.


Lasst uns dazu Hesekiel 36,16-22 aufschlagen.



Vers 16: Und das Wort des HERRN geschah zu mir so:

Vers 17: Menschensohn, als das Haus Israel noch in seinem Land wohnte, da machten sie es unrein durch ihren Weg und durch ihre Taten, wie die Unreinheit der Monatsregel war ihr Weg vor mir.

Vers 18: Da goss ich meinen Grimm über sie aus wegen des Blutes, das sie im Lande vergossen, und weil sie es mit ihren Götzen unrein gemacht hatten.

Wir haben hunderte von Millionen von Babys getötet unter dem Ausspruch: „Ich hab das Recht, eine Abtreibung auszuführen“.

In Amerika sind es über 58 Millionen Babys. Sie sind durch Abtreibung auf einem dämonischen Altar Satan geopfert worden. Dasselbe geschieht hier in Europa.

Im Alten Testament hat man dies Moloch und Baal – Anbetung genannt. Heute nennen wir das Abtreibung, aber es sind dieselben Dämonen, denen wir unsere Babys opfern. Die Ärzte geben zu, dass das Risiko nach einer Abtreibung Krebs zu bekommen sehr hoch ist. Auch die Gefahr Selbstmord zu begehen ist in diesen Familien sehr hoch. Es handelt sich hier um den Geist des Todes. Tod für Tod – in dem Maße wie du oder deine Vorfahren jemand anderem etwas antun, wird es auf dich zurückkommen.

Vers 19: Und ich versprengte sie unter die Nationen, und sie wurden in die Länder zerstreut; nach ihrem Weg und nach ihren Taten richtete ich sie.

Als das Volk Gottes dann zu den Nationen kam und die Nationen das Volk Gottes angeschaut hatten, sahen sie, dass sie ihr Land entweiht hatten. Es gab keinen Unterschied zwischen denen, die sagten, wir lieben Gott und folgen ihm nach und zwischen denen, die sagten, sie hassen Gott. Die Nationen spotteten und sagten: „Dies ist das Volk des HERRN und sie müssen aus ihrem Land heraus?“

Vers 20: So kamen sie zu den Nationen, aber wohin sie auch kamen, da entweihten sie meinen heiligen Namen, indem man von ihnen sagte: "Das Volk des HERRN sind diese, und aus seinem Land haben sie hinausziehen müssen.

Vers 22: Da tat es mir leid um meinen heiligen Namen, den das Haus Israel unter den Nationen entweiht hatte, wohin sie auch kamen.

Und ihr werdet an eure bösen Wege denken und an eure Taten, die nicht gut waren, und ihr werdet an euch selbst Ekel empfinden wegen eurer Sünden und eurer Gräuel. Nicht um euretwillen tue ich das spricht der HERR, sondern um meinetwillen.

Endzeitprophetische Botschaft



Dies ist eine endzeitprophetische Botschaft – diese Dinge sind noch nicht geschehen. Viele Menschen wundern sich, warum immer aus dem Alten Testament (AT) gelesen wird. Warum hat JESUS immer das AT zitiert, warum werden am Ende der Zeit, so wie Gott es ankündigt noch mal dieselben Plagen und Flüche zurückkommen, die auch auf den Pharao von Ägypten kamen?

Warum kämpft Satan so darum, dass du die Hälfte deiner Bibel wegwirfst und nur eine Hälfte liest?

Matthäus 24, 11-12:

11) und viele falsche Propheten werden aufstehen und werden viele verführen irreführen und weil die Gesetzlosigkeit überhand nimmt, wird die Liebe der meisten erkalten.

Falsche Propheten sind diejenigen die immer frohe, zuversichtliche Worte für die Zukunft bringen, jedoch niemals Korrektur üben. Solche Propheten gab es nie in der Bibel. Es gab nicht einen einzigen echten Propheten, der nur ermutigende Botschaften brachte. Was heute im prophetischen Dienst in den meisten Gemeinden geschieht, hat keine biblische Grundlage. Was wir dort als „Propheten“ erleben sind Wahrsager und Handlinienleser. Sie sagen „Friede, Friede“, obwohl dort kein Friede ist und sie helfen meiner Tochter nur oberflächlich“ – sagt der HERR, und ich werde diese Propheten mit Wermut und mit Galle speisen.

Ein wahrer Prophet wird dir eine Botschaft von Gott bringen um dir eine wunderbare Verheißung Gottes zu zeigen. Aber dann wird er dir ein Wort der Korrektur bringen, damit du weißt was du tun musst, damit diese Verheißung von Gott zustande kommen kann. Du musst mir nicht glauben – lies einfach deine eigene Bibel.

Leute erzählen dir, wenn du eine Prophetie empfangen hast, dann lehne dich zurück und warte bis Gott alles erfüllt, weil er es ja zugesagt hat.

Gott hat 8 Millionen Menschen gesagt, sie sollen ins verheißene Land gehen, doch sind sie dort wirklich angekommen? Haben sie es dort hin geschafft?

Warum haben sie es nicht geschafft? Ich hab gedacht Gott hätte es vorausgesagt, dass diese ins verheißene Land gehen werden?

Gott hat versucht sie in das Land zu bringen, doch sie waren ungehorsam und sie haben sich Gott in den Weg gestellt.

90% der Menschen, die von Gott Zusagen bekommen haben, werden sie nie erleben. Sie sind nicht willig, Gott zu gehorchen und gehen ihren eigenen Weg.

Wenn wir auf Satan hören und tun, was er sagt, werden wir Gottes Verheißungen verpassen. Damit das nicht passiert brauchen wir Befreiung. Wir müssen von diesen Stimmen befreit werden, die uns falsche Dinge einflüstern und uns im Weg stehen. Wir müssen alles beseitigen, damit wir klar und deutlich die Stimme des HEILIGEN GEISTES hören können und nichts anderes mehr übrig ist.

Hexerei und Kontrolle

So viele Menschen im Leib Christi gehen herum und sagen ständig: „Dies sagt der HERR. Ich warne dich, ich warne dich, dies ist vom HERRN…“ und dabei wollen sie dich nur einschüchtern. Dies ist Hexerei und Kontrolle.

Deshalb sage ich Dir: Räume damit auf, mein Freund! Schmeiß es raus!

Du kannst niemals die echten Gaben vom HERRN bekommen und einsetzen, solange du die falschen nicht ausgetrieben hast, sagt der HERR!

Warum bist du so zornig? Dies ist hier die Frage. Räum damit auf!



Die Propheten heutzutage kommen ohne eine Warnung zu geben. Dies bedeutet, dass wir das Evangelium nicht tun müssen und auch keine Befreiung machen müssen, da angeblich alles in Ordnung und in Frieden ist. Das jedoch ist eine Botschaft von einem falschen Propheten. Auf diese Weise gibt es keinen Frieden. Es gibt kein Evangelium, das keine Befreiung beinhaltet. Keine Befreiung bedeutet, dass die Gesetzlosigkeit und die Schuld, die entsteht, wenn man für Sünde Entschuldigungen macht, überhand nehmen wird. Und wenn die Dämonen überhand nehmen, ist keine Liebe mehr vorhanden. Keine Liebe bedeutet, dass die Liebe Jesu nicht mehr vorhanden ist. Lies mal was in Matthäus 24, 14 steht.

Vers 14) Und dieses Evangelium des Reiches wird gepredigt werden auf dem ganzen Erdkreis, allen Nationen zu einem Zeugnis, und dann wird das Ende kommen.

Überrest mit Wüstenerfahrung
Jetzt im Augenblick wird kein Evangelium gepredigt. Es wird nicht gepredigt. Es gibt nur einige einzelne, die eine Stimme sind, die aus der Wüste ruft. Denn unsere Gemeinden sind zur Wüste geworden. Eine Wüste, ohne den HEILIGEN GEIST, aber voll mit Programmen. Das Evangelium wird im Augenblick nicht gepredigt, denn diejenigen, die das Evangelium empfangen sollen, wollen es nicht haben. Die Gemeinden wollen es nicht, Gottes Volk will es nicht. Es ist nur für ein paar Menschen, die genug Wüstenerfahrung haben und nun das einzig wahre Evangelium haben wollen. Ein bisschen weniger als das, was die Bibel als den Überrest bezeichnet. Denn der Überrest bedeutet bei Gott 10%.

Wann wird das Evangelium gepredigt?

Wann wird das Evangelium gepredigt? Wenn die Strafen Gottes so gewaltig zunehmen, dass die Menschen gezwungen werden, sich vor GOTT zu demütigen. Erst dann wird das Evangelium gepredigt werden. Aber Gott hat diese Strafe noch nicht auf uns kommen lassen. Er hat uns nur gewarnt u. a. damit, dass die Zwillingstürme in New York eingestürzt sind, und durch Terroristen die einfach freigesetzt wurden, ihr Werk zu vollbringen. Ein kleiner Osama Bin Laden, der auf einem Esel herum reitet, doch die größten Nationen der Erde können ihn nicht finden.

Gott hat zu Nebukadnezar gesagt: „Ich werde mein eignes Schwert in deine Hand geben!“

Gott hat Kyrus in Jesaja 45,1 „seinen Messias“ genannt. Sonst hat nur JESUS hat jemals diesen Titel getragen.

Kyrus war ein Dämonenanbeter. Er hat Gott gehasst. Ebenso Darius, der einer seiner Nachfolger war. Er wurde gesalbt durch einen Engel Gottes, so wie es in Buch Daniel nachzulesen ist.

Auch das Volk der Assyrer in Jesaja 10 nennt Gott hier: „Meine Zuchtrute“. „Oh Assyrer meine Zuchtrute“? Jesus hat doch den Stab in der Hand! Aber Gott sagt, dass er diese Assyrer gegen eine heuchlerische Nation einsetzen wird.

Und Gott sagt zu seinem Volk durch den Mund von Jeremia, dass es sich vor dem mit Dämonen besessenen König Nebukadnezar niederbeugen muss. Und sie sagen: „Nein, das werden wir nicht tun“. Dann gibt Gott ihnen die Botschaft: „Wenn ihr das nicht tut, werde ich den Geist der Chaldäer aufrütteln und ich werde die Chaldäer gegen euch senden. Und auch wenn ihr in der Lage seit, den Chaldäern so einen Rückschlag zu verpassen, dass jeder von ihnen verletzt sein wird, dann werde ich, sagt der HERR, doch die Chaldäer heilen und nochmals gegen euch senden.

Eine Dämonen besessene Armee, der Heilung von Gott verheißen wurde, damit diese in der Lage ist gegen Gottes Volk anzugehen?

Wie hört sich denn das an? Hört sich das so an, wie der Gott, der dir gepredigt wurde? Das steht alles in Gottes Wort. Ich weiß schon, dass Satan nun zu einigen von Euch sagt: „Nun was ist denn mit diesem Bibelvers und jenem…“ Wundert Euch nicht, egal welcher Prediger vorne steht und egal was er predigt. Der Feind hat immer diesen Job, dir Zweifel einzugeben und dir einzureden, dass dies nicht der Wahrheit entspricht. Ja, dies ist sein Werk.

Ich höre, wie und was die Dämonen in euch reden, so lasst mich nun dafür sorgen, dass sie ruhig sein müssen. Lesen wir doch mal folgende Kapitel im Wort Gottes.

1.Könige 19, 15, 2.Könige 8, 13- 15; Richter 3, 12; Jesaja 10; Hesekiel 30, 24; Jeremia 43, 10; Daniel 5, 28; Daniel 11, 1, Sprüche 16, 4; Klagelieder 3, 37- 40; Jeremia 51, 53; Amos 3, 6; Hiob 2, 10; Amos 9, 3, Kolosser 1, 16; Römer 13, 1; Jesaja 45, 7

Entrückung
Gott schafft all diese Dinge. Satan hat über nichts Kontrolle. Es kann nur tun, was Gott ihm erlaubt zu tun. Was hat es denn mit diesen, in der Offenbarung beschriebenen Zornschalen auf sich?

Die meisten Leute sagen hier zu mir: Also James, ich bin doch da schon entrückt!

Ja, die Bibel sagt mit einem Schrei, in einem Nu. Allerdings erst bei der letzten Posaune!

Dann werden wir hochfahren und JESUS in den Wolken begegnen und mit IHM zusammentreffen – AMEN.


Doch wann ist denn die letzte Posaune? Vielleicht solltest du es mal nachlesen – es ist erst die siebte Posaune. Vielleicht kannst du in der Bibel herausfinden, was zwischen der ersten und der siebten Posaune geschieht.

Matthäus 24, 21:

Vers 21) Denn dann wird große Bedrängnis sein, wie sie von Anfang der Welt bis jetzt nicht gewesen ist und auch nie sein wird.

Ja NIE wieder sein wird!

Lasst uns zu Matthäus 24, 3- 5 ansehen.

Vers 3) Als er aber auf dem Ölberg saß, traten seine Jünger für sich allein zu ihm und sprachen: Sage uns, wann wird das sein, und was ist das Zeichen deiner Ankunft und der Vollendung des Zeitalters.

Vers 4) Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Seht zu, dass euch niemand verführe.

Vers 5) Denn viele werden unter meinem Namen kommen und sagen: Ich bin der Christus! Und sie werden viele verführen.

Satan ist der Verführer!

Aber das Ende ist noch nicht gekommen und genau das geschieht jetzt. Schaut euch doch mal um, an jeder Gemeindetür steht, dass dies das Haus von JESUS CHRISTUS sei. Und wenn du dann in diese Gemeinden hinein gehst und die Leute fragst ob sie JESUS repräsentieren, wird dir geantwortet: „Ja sicher, wenn ich in Jesus bin, ist auch Jesus in mir, sagt die Bibel. – Ja, ich repräsentiere Jesus.“

Das falsche unvollständige, nicht praktizierte Evangelium

Wenn du zu ihnen sagst: also ich kenne Jesus überhaupt nicht, kannst du mir etwas von ihm zeigen? Dann lehrt man dich das falsche unvollständige Evangelium. Dies geschieht schon eine ganze Zeit lang. Die Baptisten sagen: „Ich bin Christus“, die Methodisten sagen: „Nein, ich bin Christus“; die Katholiken sagen: „Nein, wir sind die wahre Kirche.“

Es gibt jetzt schon viele, die sagen, sie seien Christus. Ihr habt gedacht, dass Menschen kommen werden und sagen: Ich bin tatsächlich der Christus. Doch wurde hier diese Schriftstelle einfach nur falsch gelesen. So läuft es heute schon unter uns ab. Matthäus 24, 5: „Denn es werden viele kommen unter meinem Namen und sagen: Ich bin der Christus, und sie werden viele verführen.“

Wenn du dir dann deren Dienst betrachtest, sieht dieser überhaupt nicht so aus, wie irgendetwas was nach JESUS aussieht. 95% von all denen sind jetzt bereits schon verführt. Warum sollten diese noch weiter verführt werden, sie sind bereits schon verführt. Es ist schon erledigt! Diese Schriftstelle wurde komplett falsch ausgelegt. In der Bibel heißt es, dass Satan über den ganzen Erdkreis geht und dass er den ganzen Erdkreis verführt.

Matthäus 24, 7 und 8:

Vers 7) Denn es wird sich Nation gegen Nation erheben und Königreich gegen Königreich, und es werden Hungersnöte und Erdbeben da und dort sein

Vers 8) Alles dies aber ist der Anfang der Wehen.

Gott hat in dem Buch der Offenbarungen beschrieben, was passieren wird, damit die Menschen durch diese Nöte gezwungen werden umzukehren und das Evangelium anzunehmen. Aber sie werden es nicht tun, bis sie letztendlich dazu gezwungen werden. Man kann dies nun schon sehen. Betrachte doch mal diejenigen, die erleuchtet sind, die, zu denen der HERR gekommen ist um ihnen zu helfen. Schau dir nur die ganzen Entschuldigungen an, die Menschen vorbringen, um nicht das Evangelium anzunehmen. „Ich will keinen Gebetspartner haben“, „Ich will eigentlich gar nicht auf Gott hören“, „Ich mach was anderes, das hilft mir zwischendurch auch“. Man sieht schon wie das alles läuft. Wie viel mehr muss der HERR uns noch zeigen? Wie viel musst du noch sehen und erleben? Wie viel muss Gott uns noch zeigen? Er sendet seine Propheten, seine Apostel und wir steinigen sie und hungern sie aus. Wir töten sie, dann spenden wir noch 50Cent und sagen: „was hatten wir doch für eine wunderbare Versammlung“.

Die Bibel sagt, dass Menschen in den letzten Tagen die Propheten und die Apostel töten werden und dabei denken, dass sie ein wunderbares Werk für Gott tun. Ihr wisst jetzt schon, wie viele Menschen Gott berauben. Sie berauben IHN, es ist ihnen ganz egal was in Gottes Wort steht. Wir bringen es auf uns selbst zurück durch unseren Stolz und unseren brillanten Verstand und unser hervorragendes Gehirn. Welch schrecklicher Geist.

Die Bibel zeigt uns, dass Gottes Volk immer mit Schwert, Hungersnot und Krankheiten korrigiert wurde. Das steht im Alten Testament. Im 3.Mose 26, 4 sagt der HERR: „Dann werde ich euch die Regengüsse geben zu ihrer Zeit, und das Land wird seinen Ertrag geben, und die Bäume des Feldes werden ihre Frucht geben“.

Aber Vers 18 und 19 zeigen uns was geschieht, wenn wir dies nicht tun:

Vers 18) Und wenn ihr mir daraufhin nicht gehorcht, dann werde ich fortfahren, euch zu züchtigen, und zwar siebenmal wegen eurer Sünden.

Vers 19) Und ich werde euren starken Hochmut brechen und werde euren Himmel wie Eisen machen und eure Erde wie Bronze.

Wer macht dies alles? GOTT!!! Im Vers 25 lesen wir:

Vers 25) Und ich werde das Schwert über euch bringen, das die Rache des Bundes vollzieht. Und zieht ihr euch in eure Städte zurück, dann werde ich die Pest in eure Mitte senden, und ihr werdet in die Hand des Feindes gegeben werden

Wer erlaubt dies alles? GOTT???

Macht Gott so etwas persönlich, direkt? Nein, aber es muss Satan von Gott erlaubt werden. Alles was Satan jemals tun wird, muss von Gott erlaubt werden!

Sehen wir uns Hiob 1,19 und Vers 12 an:

Vers 19) Und siehe, ein starker Wind kam von jenseits der Wüste her und stieß an die vier Ecken des Hauses. Da fiel es auf die jungen Leute, und sie starben. Ich aber bin entkommen, nur ich allein, um es dir zu berichten.

Vers 12) Da sprach der HERR zum Satan: Siehe, alles, was er hat, ist in deiner Hand. Nur gegen ihn selbst strecke deine Hand nicht aus! Und der Satan ging vom Angesicht des HERRN fort.

Alles was er hatte, wurde weggenommen und zerstört durch einen mächtigen Wind.

Was sagt Jeremia 23, 19:

Vers 19) Siehe, ein Sturmwind des HERRN, sein Grimm, ist hervorgebrochen, ein wirbelnder Sturmwind; auf den Kopf der Gottlosen wirbelt er herab

Der Wind kommt wegen Gottlosigkeit. In Offenbarung 12, 15:

Vers 15) Und die Schlange warf aus ihrem Mund Wasser wie einen Strom hinter der Frau her, um sie mit dem Strom fortzureißen

Dies bedeutet, dass diese große Flut durch das Aussprechen Satans Realität wird. Aber bevor es aus dem Mund Satans kommen wird, muss es erst von Gott bewilligt werden, denn Satan ist es nicht erlaubt, irgendetwas ohne die Zustimmung Gottes zu tun.

Gott zeigte mir ein Bild von einem Blitz. Man sieht deutlich einen Dämon.

Ich fragte den HERRN, worum geht es hier bei diesem Bild? Gott sagte mir: „Ich kontrolliere Blitz und Donner, doch Satan hat hier den Tornado kontrolliert und ich wollte den Leuten zeigen, was Satan wirklich tut.“

Ein weiteres Bild – ein Hurrikane kommt runter in den Golf von Mexiko, der letzte Hurrikane war so groß wie der ganze Staat Texas. So sieht es in Haiti derzeit auch noch aus. Haiti ist derzeit nur noch ein Schlammfeld – dies ist alles was von Haiti übrig geblieben ist.

Banker der Welt zu Tode erschrocken

Die größten und einflussreichsten Banker der Welt, sind derzeit zu Tode erschrocken. Auch Gottes Volk ist erschrocken. Sie sind jetzt schon so in Angst und Befürchtungen, doch sie berauben Gott noch mehr! Sie hören nicht auf Gottes Wort – nein sie hören auf die Stimme des Feindes. Dies wird natürlich noch mehr Schwierigkeiten bringen.



Wir schlagen mal das Buch Amos 4, 6 – 12 (Luther) auf.

Vers 6) Ich habe euch in allen euren Städten müßige Zähne gegeben und Mangel an Brot in allen euren Orten; "dennoch bekehrt ihr euch nicht zu mir", spricht der HERR. 7 Auch habe ich euch den Regen vorenthalten, als noch drei Monate waren bis zur Ernte, und ich ließ regnen über eine Stadt und auf die andere Stadt ließ ich nicht regnen, ein Acker wurde beregnet und der andere Acker, der nicht beregnet wurde, verdorrte.

Vers 8) Und es zogen zwei, drei Städte zu "einer" Stadt, um Wasser zu trinken, und konnten nicht genug finden; "dennoch bekehrt ihr euch nicht zu mir", spricht der HERR.

Vers 9) Ich plagte euch mit dürrer Zeit und mit Getreidebrand; auch fraßen die Raupen alles, was in euren Gärten und Weinbergen, auf euren Feigenbäumen und Ölbäumen wuchs; "dennoch bekehrt ihr euch nicht zu mir", spricht der HERR.

Vers 10) Ich schickte unter euch die Pest wie in Ägypten; ich tötete eure junge Mannschaft durchs Schwert und ließ eure Pferde gefangen wegführen, ich ließ den Gestank eures Heerlagers in eure Nasen steigen; "dennoch bekehrt ihr euch nicht zu mir", spricht der HERR.

Vers 11) Ich richtete unter euch Zerstörung an, wie Gott Sodom und Gomorra zerstörte, dass ihr wart wie ein Brandscheit, das aus dem Feuer gerissen wird; "dennoch bekehrt ihr euch nicht zu mir", spricht der HERR.

Vers 12) Darum will ich's weiter so mit dir machen, Israel! Weil ich's denn weiter so mit dir machen will, so bereite dich, Israel, und begegne deinem Gott!

Der Weg der Befreiung

Gott sagt: Ich hab versucht euch den Weg der Befreiung zu zeigen, doch ihr wolltet nicht gehorchen. Genau dieselbe Aussage machte Gott zu Josua dem Hohenpriester in Sacharia 3, 1- 3. Befreiung muss kommen, damit Schuld weggenommen werden kann.

Wo ist dieser kleine liebende, freundliche Hirtenjunge, der alles akzeptiert, was wir tun und der nur die Schäfchen herumträgt?

Doch die Leute sagen – dies ist etwas anders, denn es steht im Alten Testament. Vielleicht glaubst du, dass JESUS schizophren was, aber die Bibel sagt, ER war mit dem Vater seit Beginn der Zeit. Und die Bibel sagt auch, dass Gott nicht der Autor der Verwirrung ist!

JESUS und der VATER sind eins. JESUS sagt: „Wenn du mich kennst, so kennst du meinen VATER.“ Ist das nicht das was JESUS gesagt hat? Doch religiöse Menschen haben uns erzählt, dass alles, was wir tun, in Ordnung ist. Es gäbe keine Sünde, keine Flüche und keine Schuld mehr. JESUS liebt dich so sehr, das alles was du tust in Ordnung ist. Er liebt dich, wenn du Okkultismus treibst, oder dein Horoskop liest. Er liebt dich auch, wenn du mal Handlinien liest. JESUS liebt dich so sehr, er isst zusammen mit dir Popkorn, während ihr Harry Potter anschaut.

Der HERR hat gerade gesagt: Soll ein Mensch eine Hure mit Gott zusammen bringen? Warum zwingt ihr mich mit Huren zu schlafen? Warum zwingt ihr mich, Pornografie anzusehen? Ich lebe in dir und was du in dich hineinbringst, das bringst du auf mich.

Jeremia 3, 2:

Vers 2) Hebe deine Augen auf zu den kahlen Höhen und sieh! Wo bist du nicht geschändet worden? An den Wegen saßest du für sie wie ein Araber in der Wüste. Und du hast das Land entweiht durch deine Hurerei und durch deine Bosheit.

Vers 3) Darum wurden die Regengüsse zurückgehalten, und es gab keinen Spätregen. Aber du hattest die Stirn eines Hurenweibes, hast dich geweigert, dich zu schämen.

Sei doch mal ehrlich mein Freund. Haben wir unser Land verunreinigt? Mach mal einen Spaziergang ins Rotlichtviertel von Berlin oder Frankfurt. Schau dir mal die Straßen dort an, wie viele Hurenhäuser und Sexshops dort sind und schau mal was wir dort mit unseren Töchtern machen. Christen, die zu Huren gehen und Geld dafür bezahlen, sind oft mit Schuld dass sich diese Frauen später selbst umbringen. Ihre Leben werden zerstört durch den Gott des Geldes, den du in deiner eigenen Tasche hast. So wird das Geld Gottes dazu verwendet, um junge Menschenleben zu zerstören.

Aber die Religion sagt uns ja: es gibt ja das Blut, das Blut, das Blut!

Maleachi 3, 6 Gott sagt uns hier.

Vers 6) Nein, ich, der HERR, ich habe mich nicht geändert; aber ihr, Söhne Jakob, ihr habt nicht aufgehört

Hebräer 13, 8:

Vers 8) Jesus Christus ist derselbe gestern und heute und in Ewigkeit.

JESUS war mit dem VATER seit Beginn der Zeit, ER ist seit Ewigkeit. JESUS hat das Alte Testament geschrieben. JESUS zusammen mit dem VATER sind die Autoren.

JESUS ist dort sehr oft zu finden.

In Matthäus 24 warnt uns Gott vor Erdbeben.

Sechs von den zehn zerstörerischsten Erdbeben, die es jemals auf der Erde gab sind in den letzten 100 Jahren geschehen. Erdbeben bringen Tsunamis. Erinnere dich – vor ein paar Jahren wurden in Indonesien 200.000 Menschen an einem Morgen getötet. In Hiob sehen wir, dass Satan durch einen Tornado das Haus zerstört hat. Im Jahr 2005 kam der Hurrikane Katrina über New Orleans und zerstörte es komplett. Es war die Hauptstadt von Homosexualität und Voodoo- Zauberei in den USA.

Alle Homosexuellen sind damals dort weggelaufen und befinden sich jetzt in Florida. Sie versuchen auch dort wieder ihre Homosexuelle Christopher Street Day Parade zu feiern.

Im Jahre 2004 gab es mehrere Hurrikans in Florida und diese haben dort mehr als 2,9 Milliarden Dollar Schaden angerichtet.

1990 wurden die höchsten Temperaturen seit den letzten 1000 Jahren gemessen.

Ich war 2003 hier in Europa und predigte in Bulgarien und in der Schweiz. Während dieser Zeit starben 35 000 Menschen in Europa wegen der Hitze. (Anmerkung: Laut den abgeschlossenen Nachforschungen waren es sogar 70.000 Menschen, siehe Wikipedia).

Im Jahr 2005 kam ein großer Heuschreckenschwarm über Frankreich und hat die ganze Ernte zerstört.

Lukas 21, 11:

Vers 11) und es werden große Erdbeben sein und an verschiedenen Orten Hungersnöte und Seuchen; auch Schrecknisse und große Zeichen vom Himmel wird es geben.

2. Samuel 21, 1 .-

Vers 1) Und es gab eine Hungersnot in den Tagen Davids, drei Jahre lang, Jahr für Jahr. Und David suchte das Angesicht des HERRN. Und der HERR sprach: Wegen Saul und wegen des Hauses der Blutschuld, weil er die Gibeoniter getötet hat.

Hesekiel 35, 4 - 6

Vers 4) deine Städte mache ich zur Trümmerstätte, und du selbst wirst Ödland sein

Und du wirst erkennen, dass ich der HERR bin.

Vers 5) Weil du eine beständige Feindschaft hegtest und die Söhne Israel der Gewalt des Schwertes preisgabst zur Zeit ihres Unglücks, zur Zeit der endgültigen Strafe

Vers 6) darum, so wahr ich lebe, spricht der Herr, HERR, ja, ich mache dich zu Blut, und Blut wird dich verfolgen; weil du Blut nicht gehasst hast, soll Blut dich verfolgen.

Die Bibel sagt, dass das Blut der jungen Unschuldigen, das vergossen wird, zum HERRN schreit und zu seinen Ohren dringt. Jedes missbrauchte Kind – jedes ermordete Kind, jedes abgetriebene Kind - ihr Blut und diese Ungerechtigkeit schreit und dringt vor bis zu Gottes Ohren. Gott sagte auch zu Kain: „Das Blut deines Bruders schreit zu mir“.

1. Könige 17, 1

Elia betete und es hörte für drei Jahre auf zu regnen. Geschah dies wegen Elia? War Elia ein Mensch der Gott so beeinflussen konnte? Nein, das war er nicht! Er war exakt wie wir nur ein Mensch.

Ich kann nicht Dämonen zwingen aus Menschen auszufahren – ich kann dies nicht bewirken. Der einzige Grund, warum ich heute hier bin, ist, weil es Gottes Wille ist. Wenn ich Gott sagen höre – nun mach Befreiung oder ich höre, wie der HERR sagt „Kopfschmerzen oder Rückenprobleme“, dann gehe ich dagegen an, weil ich das gerade vom HERRN empfangen habe und dann weiß ich, dass der HERR dies in diesem Augenblick tun möchte und ich bin gehorsam. Deshalb müssen wir von den falschen Stimmen befreit werden, dann können wir die wahre Stimme Gottes hören. „O, James lege doch bitte mal deine Hand auf mich, oder besser gleich zwei…“ – aber das wird nichts bewirken!

Wir müssen unseren Anteil tun – wir müssen alle falschen Dinge aus unserem Leben hinausschaffen, damit Raum wird für Neues, das was von Gott kommt. Es gibt nur einen bestimmten Raum im Menschen. Dies ist ein physikalisches Gesetz.

Gott sagte zu Elia – bete dieses Gebet, denn ich habe beschlossen, dass es ab jetzt nicht mehr regnen soll, ich habe beurteilt was ihr tut und darüber gerichtet, sagt Gott und so soll es nun geschehen.

1. Könige 18, 17 und 18:

Vers 17) Und es geschah, als Ahab Elia sah, da sagte Ahab zu ihm: Bist du da, der Israel ins Unglück gebracht hat

Vers 18) Er aber sagte: Nicht ich habe Israel ins Unglück gebracht, sondern du und das Haus deines Vaters, indem ihr die Gebote des HERRN verlassen habt und du den Baalim nachgelaufen bist.

Elia sagte zu Ahab: „…durch deine Taten, durch deinen Okkultismus und deine Vorfahren und die Generationsflüche ist dies alles geschehen.“

Gott hat das alles so geurteilt und gerichtet! Gott kontrolliert den Regen, niemand anders – kein Mensch. Elia ist sein Diener. Diener sind gehorsam und handeln nach den Worten, die sie hören.

Wir müssen das richtig verstehen – es ist sehr wichtig!

Psalm 9, 20 - 21:

Vers 20) Steh auf, HERR, dass nicht der Mensch Gewalt habe! Mögen gerichtet werden die Nationen vor deinem Angesicht!

21) Lege Furcht auf sie, HERR! Mögen die Nationen erkennen, dass sie Menschen sind.

1.Samuel 12, 17- 18:

Vers 17) Ist jetzt nicht die Weizenernte? Ich will den HERRN anrufen, dass er Donner und Regen sendet. Und ihr sollt erkennen und sehen, dass das Böse, das ihr darin begangen habt, euch einen König zu erbitten, groß ist in den Augen des HERRN.

Vers 18) Und Samuel rief zu dem HERRN, und der HERR sandte an jenem Tag Donner und Regen. Da fürchtete das ganze Volk den HERRN und Samuel sehr.

Wenn Gott uns so etwas sagt antworten wir: „Ach, schon wieder so ein religiöser Typ mit einer religiösen Prophetie…“ Doch dann bricht der Donner, der Hagel und der Regen los. Dann haben sie sich gefürchtet vor Gott. Erst nach der Bestrafung, wenn die reife Ernte zerstört ist, bekommt der Mensch hier Ehrfurcht vor Gott.

Warum bist du hier heute? Weil du bereits die Bestrafung Gottes erhalten hast! Weil du schwierige Dinge erlebt hast, weil du Krankheiten erleiden musstest.

Wenn ich vor der Bestrafung hierher gekommen wäre und eine Veranstaltung gegeben hätte, hättet ihr mich ausgelacht und du wärst hier nie aufgetaucht. Auch ich war einmal so. Auch ich habe mich damals erst Gott zugewandt nachdem ich vielerlei Elend erleben musste. Ich habe vorher auch so getan als ob ich Gott nicht bräuchte.

Als ich noch jünger war, sagten die Menschen immer zu mir: „Du brauchst JESUS, schau dir mal dein Leben an.“ In mir ging folgendes vor: „Was erlaubst du dir so mit mir zu sprechen. Glauben, das ist doch nur was für Mädchen.“ Aber ich habe dann herausgefunden, dass ich total falsch lag – aber erst nach der Bestrafung!
Dann habe ich einen kleinen Weckruf erhalten und mal nachgefragt: „Wie sagtest du, dass der Name war? JESUS?“ Heute kann ich über mich selbst auch lachen.

Jesaja 29, 6:

Vers 6) Vom HERRN der Heerscharen wird sie heimgesucht werden mit Donner und Erdbeben und großem Getöse, mit Wind und Sturm und mit der Flamme eines verzehrenden Feuers.

Flammen des verzehrenden Feuers!!! Dies sind Vulkane!

Vor ein paar Jahren war ich gerade in unserer Gemeinde in Hawaii, als die Lava herunter kam und auf die Häuser von den Leuten floss. So kletterte ich zum Gipfel des Vulkanes, die Lava kam überall herab und sprudelte umher. Ich ging dorthin um den Dämon, der dafür verantwortlich war, zu schelten.

Dort gibt es einen Dämon mit Namen Malem-Pele. Hunderte Jahre lang opferten die Menschen diesem Dämon. Als ich dort auf dem Vulkan stand und alles betrachtete und diesen Geist gescholten hatte, sagte mir der HERR: „Weist du, warum das geschieht? „- Ich sagte: „Nein.“ Der HERR sagte mir, hier geschieht das was in Jesaja 5, 14 steht.

Vers 14) Darum sperrt der Scheol seinen Schlund weit auf und reißt seinen Rachen auf ohne Maß. Und hinab fährt seine Pracht und sein Getümmel und sein Lärm und wer darin frohlockt.

Sprüche 27, 20:

Vers 20) Scheol und Abgrund werden nicht satt, und die Augen des Menschen werden nicht satt.

In der anderen Jesaja Stelle hieß es eben, dass die Hölle (Scheol) erweitert wird. Es muss mehr Platz geschaffen werden. So muss die Lava herausgeschleudert werden, damit mehr Raum wird, da so viele jeden Tag dahinunter fahren werden. Jeden Tag!

Ich weiß, dass nun viele Menschen sagen – all diese Dinge ereigneten sich in den alten Tagen, doch heute bekommen wir doch all dies von der Regierung – unsere Versorgung ist gesichert. Wir haben die UNO. Uns kann doch gar nichts mehr passieren. Alles ist unter Kontrolle.

Als der Wirbelsturm Katrina über New Orleans vorüber war, hatten die Menschen drei Tage kein Trinkwasser. Die Regierung und keine andere Organisation konnten etwas dagegen tun. New Orleans ist heute noch nicht mal wieder aufgebaut. Auch die meisten Plätze dort in Indonesien sind noch nicht wieder bewohnbar. Dort in Haiti schubsen die Menschen ihre eigenen Brüder, Freunde und Verwandten wegen einer Schale voll Reis in den elektrischen Zaun, damit sie deren Portionen mitessen können.

1907 sind in China 24 Millionen Menschen verhungert.

1922 sind in Russland 5 Millionen Menschen wegen einer großen Trockenheit verhungert.

1967 sind in Indien 1,5 Millionen Menschen wegen einer Trockenheit verhungert.

Im 17.Jahrhundert starben in Russland 500.000 Menschen wegen Hungersnot. Sie haben dort dann Menschenfleisch gegessen.

1314 verhungerten Menschen so elendig in England, dass sie in die Gefängnisse gingen und jeden herausholten und angefangen haben, diese Menschen aufzuessen.

Im zweiten Weltkrieg gab es eine 900 Tage andauernde Belagerung von Leningrad. Während dieser Zeit begannen Männer ihre Frauen, Frauen ihre Männer und Männer und Frauen zusammen ihre Kinder aufzuessen.

Trotzdem sagt Matthäus 24, dass die größten Katastrophen und Hungersnöte erst noch kommen werden.

Schau mal in 3.Mose 26, 27- 29:
Vers 27) Und wenn ihr bei alldem mir nicht gehorcht und euch mir entgegenstellt dann werde ich mich euch im Grimm entgegenstellen, und ich meinerseits werde euch züchtigen wegen eurer Sünden, und zwar siebenfach.

Vers 29) Und ihr werdet das Fleisch eurer Söhne essen, und das Fleisch eurer Töchter werdet ihr essen

Okkultismus und Ungehorsam

Ihr denkt jetzt, dass ich über das Gesetz spreche – ich weiß, dass ihr dies denkt.

Aber hier in 3. Mose 26,1, 2 geht es um Okkultismus und Ungehorsam.

Vers 1) Ihr sollt euch keine Götzen machen, und ein Götterbild und einen Gedenkstein sollt ihr euch nicht aufrichten, und keinen Stein mit Bildwerk sollt ihr in eurem Land hinstellen, um euch davor anbetend niederzuwerfen denn ich bin der HERR, euer Gott

Vers 2) Meine Sabbate sollt ihr halten, und mein Heiligtum sollt ihr fürchten. Ich bin der HERR

Okkultismus ist eine der 17 Sünden, die in Galater 5, 19-21 stehen und die verhindern, dass du als wiedergeborener Christ, wenn du diese Dinge tust, in den Himmel kommst.

Galater 5, 19- 21

Offenbar aber sind die Werke des Fleisches; es sind: Unzucht, Unreinheit, Ausschweifung, Götzendienst, Zauberei, Feindschaften, Hader, Eifersucht, Zornausbrüche,, Selbstsüchteleien, Zwistigkeiten, Parteiungen, Neidereien, Trinkgelage, Völlereien und dergleichen. Von diesen sage ich euch im voraus, so wie ich vorher sagte, dass die, die so etwas tun, das Reich Gottes nicht erben werden.

Das ist nicht nur das Gesetz – es ist ein Teil der Zehn Gebote. Und diese stehen in Lukas 18, 18 – 21. JESUS selbst sagt uns hier, dass wir immer noch die 10 Gebote halten müssen!

Harry Potter

Wenn du dich mit Harry Potter beschäftigst, brichst du die 10 Gebote. Wenn du dich mit Narnia einlässt, hast du auch die 10 Gebote gebrochen. Viele sagen bei Narnia lernen wir etwas über JESUS. Doch im Buch oder im Film fragen sie: „Wie ist es möglich, dass dieser Löwe, von dem sie denken, er repräsentiere Jesus, so viel Macht hat. Woher hat er diese Macht?“ Die Antwort die dann gegeben wird ist: „Oh, er hat all die Bücher von tiefer Magie studiert.“ Wie gibt es das, dass diese christlichen Pastoren ihre Ohren verstopft haben als genau dieser Satz im Film gesprochen wurde oder im Buch stand, warum haben die es nicht mitbekommen?

Es wurde sogar von der Kanzel herunter verkündet, es sei das Beste für die Kinder, sie mit in diesen Film Narnia zu nehmen, sie könnten hier etwas Christliches lernen! Wie kann es sein, dass die Ohren von den Pastoren so verstopft sind? Die Antwort ist einfach! Es ist Magie! Dadurch sind die Ohren verschlossen worden.

5.Mose 28, 53 – 57, 59 - 61

Dann wirst du die Frucht deines Leibes essen, das Fleisch deiner Söhne und deiner Töchter, die der HERR, dein Gott, dir gegeben hat in der Belagerung und Bedrängnis, mit der dich dein Feind bedrängen wird.

Der weichlichste und am meisten verzärtelte Mann bei dir, dessen Auge wird missgünstig auf seinen Bruder blicken und auf die Frau an seinem Busen und auf seine übriggebliebenen Kinder, die er übrigbehalten hat. Keinem von ihnen gibt er etwas vom Fleisch seiner Kinder, das er isst, weil ihm nichts übriggeblieben ist in der Belagerung und Bedrängnis, mit der dein Feind dich bedrängen wird in all deinen Toren.

Hier sehen wir, dass Männer das Fleisch ihrer Familie essen werden, da ihnen nichts anderes mehr übrig geblieben ist.

Vers 56) Die Weichlichste bei dir und die Verzärteltste, die vor Verzärtelung und vor Verweichlichung nie versucht hat, ihre Fußsohle auf die Erde zu setzen, deren Auge wird missgünstig auf den Mann an ihrem Busen blicken und auf ihren Sohn und auf ihre Tochter wegen ihrer Nachgeburt, die zwischen ihren Beinen hervorkommt, und wegen ihrer Kinder, die sie gebiert. Denn sie wird sie aus Mangel an allem im geheimen aufessen in der Belagerung und Bedrängnis, mit der dein Feind dich bedrängen wird in deinen Toren.

Auch sehen wir hier, dass Frauen des essen werden, wegen der Flüche, die auf sie gekommen waren.

Vers 59) dann wird der HERR deine Plagen und die Plagen deiner Nachkommen außergewöhnlich machen: große und andauernde Plagen und böse und andauernde Krankheiten.

Vers 60) Und er wird alle Seuchen Ägyptens gegen dich wenden, vor denen du dich fürchtest, und sie werden an dir haften bleiben.

Vers 61) Auch alle Krankheiten und alle Plagen, die nicht in dem Buch dieses Gesetzes geschrieben sind, - der HERR wird sie über dich kommen lassen, bis du vernichtet bist.

Vers 62) Als ein geringes Häuflein werdet ihr übrigbleiben, statt dass ihr wie die Sterne des Himmels an Menge geworden wärt, weil du der Stimme des HERRN, deines Gottes, nicht gehorcht hast.

Lies mal 5. Mose 32. Ihr müsst wissen was dort steht. Es ist das Lied von Mose. Bei dem zweiten Kommen von JESUS müssen wir alle dieses Lied singen und es steht in Offenbarungen 15, 3. Das Lied von Mose – ihr kennt einen Teil davon in Psalm 91 und dies zitieren alle Leute ganz gerne, auch Leute, die nichts mit Befreiung und Dämonenaustreibung zu tun haben wollen. Dort heißt es in Psalm 91: „Die Pest, die sich am Mittag herumschleicht.“ Wie kann diese laufen? Weil es ein Dämon ist, welcher dämonische Flüche bringt.

All diese Dinge und vor allem das Lied von Mose sind eine Vorankündigung von dem Endzeitgericht des HERRN, von dem was Gott tun wird. Psalm 90 bis 100 sind die früher mal verlorengegangenen prophetischen Lieder. Sie sind der zweite Teil aus dem Lied von Mose.

Diese Dinge sind voll mit den schrecklichsten Flüchen, die jemals passieren können. Doch stehen hier auch die wunderbarsten Verheißungen und Segnungen Gottes.

Gott verflucht nicht einfach nur Leute, Gott mag es sowieso nicht, wenn er sehen muss, wie Menschen leiden. Er ist ein freundlicher Gott. Er ist voller Liebe und Barmherzigkeit. Er ist der Gott der heilt, rettet, befreit und wieder herstellt. Aber ihr seht, es muss etwas geben um uns zu korrigieren, zu züchtigen. Es ist nicht Gott, der diese Dinge auf uns bringt. Wir bringen diese Dinge selbst auf uns.

Dies war es was Ahab zu Elia gesagt hatte – du bist der, der uns ins Unglück stürzt. Doch Elia sagte, „Nein! Ahab, du selbst bist es.“ Doch Satan sagt, dass Gott derjenige ist, der schuld ist und dass wir ihm die Schuld zuschieben sollen. Doch Gott sagt zu uns: „Nimm die Schuld auf dich und übernehme die Verantwortung für dein Tun. Werde ehrlich! Tue Buße und brich deine Flüche! Werde befreit“. Am Ende von dem der Buch Offenbarungen sehen wir das in Kapitel 9 steht, dass der Abgrund geöffnet wird, durch den Willen Gottes. Es ist die Zeit der 5. Posaune. Ihr seid dann noch nicht entrückt – da die 7. Posaune noch nicht geblasen wurde.

Hier steht weiter, dass der fünfte posaunen wird – nun kommt ein gefallener Engel, der einen Auftrag ausführt. Gefallene Engel und Dämonen sind etwas Unterschiedliches. Dieser Engel kommt und öffnet die Hölle – dann werden die gefangenen Dämonen herausgelassen. Sie sind auf die Menschen angesetzt, die Jesus nicht als Retter und HERRN angenommen haben und die das Siegel Gottes nicht auf ihrer Stirn haben. Wie bekommst du das Siegel Gottes? Durch Gehorsam gegenüber Gott. Jesus muss dein HERR und Erlöser sein! Am Ende werden viele Menschen sehr erstaunt sein. Es sind die, die sagen, JESUS ist doch mein Erlöser. Doch er war nie ihr HERR und sie werden sehr überrascht sein. Und wenn JESUS trennen wird zwischen den Schafen und den Böcken, die Schafe auf die rechte Seite und die Böcke auf die linke Seite, dann wirst du viele sehen, die zusammen mit dir im Gottesdienst gesessen sind, die auf die linke Seite gehen müssen. Ganze Gruppen von Menschen, die sogar die Bibel in der Hand haben, werden sagen: „Was???“ Aber die Bibel sagt – ja, JESUS sagt sogar persönlich: „Weicht von mir – die ihr Schuld und Sünde auf euch geladen habt, ich kannte euch nie!“

Diese sagen zu JESUS: „Wir haben doch in deinem Namen Dämonen ausgetrieben und Kranke geheilt und prophezeit. Wieso sagst du, dass du uns nicht kennst?“ Doch JESUS sagt: „Ich kenne euch nicht - ihr habt diese Dinge in meiner Autorität und in meinem Namen getan, aber ihr habt das nicht für mich gemacht.“ Wenn ihr es für mich getan hättet, so hättet ihr mit der Schuld und Sünde in eurem Leben aufgeräumt. Ihr hättet mit dem Entschuldigungen machen und der Schuld aufgehört. Ihr wärt befreit worden und hättet meinen Willen getan. Du musst nicht befreit werden um es in den Himmel zu schaffen, doch musst du aufhören Entschuldigungen zu machen und Sünde zu tun.

Diese gefangenen Engel werden hier in Offenbarung freigelassen und es wird ihnen erlaubt Menschen zu quälen. Warum will Gott diese armen Menschen quälen? Damit sie endlich aufwachen! Gott hofft immer noch, dass sie zu ihm umkehren und Buße tun. Er hofft, dass sie durch die elenden Qualen erkennen, dass sie verloren gehen, wenn sie nicht umkehren zu ihm und zu Seinem Wort. Er hofft, dass sie das Evangelium annehmen und sich retten, befreien und heilen lassen.

Aber wir wissen, Menschen können für sehr lange Zeit gequält werden und sie schieben dann trotzdem immer noch die Schuld Gott zu und sind nicht bereit Buße zu tun.

Ich hatte Menschen, die kamen in die Gottesdienste. Hier, z.B. ein Typ kam herein und hatte einen Sauerstofftank bei sich. Er musste beatmet werden um nicht zu ersticken. Er hatte einen fürchterlichen Lungenkrebs. Es sah aus, als ob er jede Sekunde sterben würde. Wir gingen hin und legten unsere Hände auf ihn und er sprang auf und wurde sofort geheilt. Komplett geheilt, so als ob er nie krank gewesen wäre. Er pries Gott. Eine Woche später, spät am Abend auf dem Heimweg nach dem Gottesdienst sah ich auf der Straße diesen Menschen betrunken mit einer Zigarette im Mund herumtorkeln. Er war immer noch geheilt!

Einige Dinge tut JESUS für uns in unserem Leben, doch andere Dinge müssen wir selbst tun und wir müssen an uns arbeiten. Du kannst aus einem Rollstuhl herausspringen und wieder laufen, doch immer noch voll Dämonen sein. Es hat dich gerade dieser eine Dämon verlassen, der dafür verantwortlich war, dass du nicht laufen konntest. Trotzdem musst du weiter an dir arbeiten!

Offenbarungen 16, 9 – 10:

Vers 9) Und die Menschen wurden von großer Hitze versengt und lästerten den Namen Gottes, der über diese Plagen Macht hat, und sie taten nicht Buße, ihm Ehre zu geben.

Vers 10) Und der fünfte goss seine Schale aus auf den Thron des Tieres; und sein Reich wurde verfinstert; und sie zerbissen ihre Zungen vor Schmerz und lästerten den Gott des Himmels wegen ihrer Schmerzen und wegen ihrer Geschwüre, und sie taten nicht Buße von ihren Werken.

Hier werde ich nun enden. Ich gebe euch ein paar Bibelstellen, die ihr später lesen könnt.

Salomos Gebet: 2. Chronik 6, 24–31, 2. Chronik 7, 1-14. Dort betet Salomo über die Tage, die in der Zukunft kommen werden. Er sagt, wenn es mal so sein wird, dass es nicht mehr regnet, aufgrund von Gottes Zorn. Wenn Flüche und Seuchen auf unser Land kommen werden, durch unsere (bösen) Taten. HERR habe dann Gnade – bitte sei uns gnädig - wenn wir wieder zu dir umkehren, Buße tun und uns zu dir zuwenden. Und dann heißt es, dass die Gegenwart (Wolke) Gottes herein kam, weil dieses Gebet wohlgefällig vor Gott war. Die Priester konnten nicht mal in Gottes Herrlichkeit stehen bleiben. Gott kam persönlich und hat zu Salomo von Angesicht zu Angesicht gesprochen. Dies geschah zweimal in Salomos Leben.

Es handelt sich hier um den weisesten Menschen auf der ganzen Erde! Ich weiß, dass einige von Euch sich jetzt denken, sie seien sehr, sehr schlau, doch das kommt von dem analytischen, kritischen skeptischen Geist mit dem sie alles beurteilen, doch im Vergleich zu Salomo ist das nichts. Vielleicht haben wir ja wirklich einen brillanten Verstand der sagt, „ich weiß schon alles, ich kenne mich aus, ich durchleuchte alles“. Bei diesen Leuten ist es so – sie werden alles genau durchdenken müssen und wenn die Befreiungszeit vorüber und der Gottesdienst dann vorüber ist, erkennen sie, dass sie etwas sehr Wichtiges verpasst haben. Später müssen sie dann mit ihrem brillanten Gehirn darüber nachdenken, warum sie wieder einmal nichts von Gott empfangen haben.

Salomo war der weiseste Mensch auf der ganzen Erde. Er ist jetzt in der Hölle mit all seiner Weisheit, so steht es in der Bibel. Durch seine sexuelle Begierde hat er sich 1000 Dämonen besessene Frauen geholt und er hat um das Heiligtum Gottes Götzenaltäre aufgebaut. Dämonen und Götzenanbetung überall um den Tempel Gottes herum, überall in Jerusalem. Am Ende sehen wir wie Salomo auf seinen Knien ist und Astarte, Milkom und Chemosch und all diese Götzen anbetet. Das geschah nur durch das: „Ich weiß alles besser- ich weiß schon alles.“

Und alle Pastoren in der Welt zitieren so gerne, wie schlau doch Salomo ist. Schlau sein ist nicht genug. Weise sein ist nicht genug. Ein scharfer Denksinn reicht nicht aus. Du musst den Heiligen Geist begreifen. Du musst lernen, dich dem Heiligen Geist auszuliefern und unterzuordnen, wenn der Heilige Geist es von dir erwartet.

Es ist nicht genug, nur ein Hörer des Wortes zu sein – nein, du musst ein Täter des Wortes werden!!!

Es reicht nicht aus, schlau zu sein – du musst befreit werden. Es gibt sehr viele schlaue Menschen jetzt dort unten in der Hölle. Und auch sehr viele starke sind dort. Simson war der stärkste Mann der Welt. Er sitzt und weint zusammen mit Salomon nun in der Hölle. Der stärkste Mensch, zusammen mit dem schlausten Menschen – beide sitzen nun dort unten und werden von Dämonen gequält.

Wir müssen Buße tun für all das Okkulte, was wir oder unsere Vorfahren getan haben.

Gebet:

HERR, es tut mir all die sexuelle Perversion in meinem Leben leid. Herr, bitte vergib all den sturen rebellischen Stolz in unserem Leben. Bitte vergib mir den Geist in mir, der sagt, „Ich weiß schon alles“. Bitte vergib mir, dass ich mir nichts habe sagen lassen. Vergib meine Unbelehrbarkeit. Bitte vergib, dass ich mich solange von Dir abgewandt hatte in meinem Leben. Sogar als ich mich zu Jesus bekehrte, war ich noch nicht bereit, von all den bösen Wegen umzukehren. Es tut mir Leid, dass ich den HERRN JESUS in bestimmte Bereiche nicht hineingelassen habe. Es tut mir leid Vater, und ich trete jetzt in den Riss. HERR du sagst, dass deine Augen das Land durchforschen und nach jemand Ausschau halten, der für die anderen in den Riss tritt, damit diese falsche Schutzmauer brechen kann und die Lücken repariert und geschlossen werden.

Vater, ich bitte um Vergebung und ich trete in den Riss für all die Abtreibungen in Deutschland und in der ganzen Welt, all der Mord an all diesen Babys. Es tut mir Leid für all diese Frauen die in unseren Städten missbraucht und zerstört werden. Es tut mir Leid wegen all dem Geld, das wir für zerstörerische Dinge, Lust und Sünden ausgegeben haben und für alles Geld, das wir an Satan gegeben haben. Auch wenn es manchmal nur aus Neugier heraus war. Bitte vergib uns.“

Ich trete in den Riss für all die Männer, die sagen, sie seien so schwach, dass sie nicht mal aufstehen können um ein Mann zu sein. Und ich tue auch Buße für all die rebellischen Frauen. Bitte vergib den Geist von Isebel und Ahab. Es tut mir leid, dass wir so viele rebellische Gemeinden haben. Es tut mir leid, dass es im Land so viele gibt, die JESUS zum Lügner machen, obwohl sie seinen Namen auf dem Aushängeschild über ihrer Eingangstür haben. Es tut mir Leid für all die Entschuldigungen, die gemacht werden. Ich bitte für all die um Vergebung, die unter uns ein Doppelleben führen und dieser Geist des Geheimagenten und der Geheimnisse. Bitte vergib, dass ich nicht in deinem Wort gelesen habe. Vergib, wo wir gesagt haben, dass deine Gnade auch Rebellion abdeckt, obwohl dein Wort dies nicht sagt.



Wir tun auch Buße darüber, wo wir am Morgen gesagt haben, dass dein Blut alles weg gewaschen hat, egal was wir erneut gemacht haben und alles, was dir Vater nicht wohlgefällig war und was du hasst. Es tut mir leid HERR, dass so viele Menschen sich absolut Dämonen unterstellt und ausgeliefert haben, wo wir die Kraft des HEILIGEN GEISTES in unserem Leben nicht verstanden haben.



Ich bitte Dich Vater, wenn da irgendetwas ist, was dir nicht gefällt, dann bitte nimm es weg. HERR ich bitte dich – schließe all die Türen und Fenster für die Attacken, die kommen werden. HERR bitte, nimm all die Zeichen und Etiketten von uns, die dem Feind zeigen, was er uns antun darf. Nimm bitte alles weg, VATER, zu Deiner Ehre. Das bete ich im Namen von JESUS CHRISTUS. Wir geben uns jetzt Dir ganz hin, tu was immer du tun möchtest – DANKE GOTT VATER, HEILIGER GEIST, JESUS CHRISTUS.

(Anschließend an die Predigt und das Gebet der Buße und Umkehr folgte eine Zeit der Kampfführung, in der Dämonen ausgetrieben werden, so wie es in der Bibel beschrieben wird. Man kann auch zu Hause Befreiung erleben, da Jesus derjenige ist der befreit. Der MP3 Mitschnitt der Predigt kann dabei hilfreich sein.)
  • 0

#5
Hoffnungsstrahl

Hoffnungsstrahl

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 333 Beiträge
Und es werden Zeichen geschehen an Sonne und Mond und Sternen, und auf Erden wird den Völkern bange sein, und sie werden verzagen vor dem Brausen und Wogen des Meeres, und die Menschen werden vergehen vor Furcht und in Erwartung der Dinge, die kommen sollen über die ganze Erde; denn die Kräfte der Himmel werden ins Wanken kommen. Und alsdann werden sie sehen den Menschensohn kommen in einer Wolke mit großer Kraft und Herrlichkeit. Wenn aber dieses anfängt zu geschehen, dann seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.

Luk. 21, 25-28
  • 0

#6
Hoffnungsstrahl

Hoffnungsstrahl

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 333 Beiträge
Zitat:
Salomo war der weiseste Mensch auf der ganzen Erde. Er ist jetzt in der Hölle mit all seiner Weisheit, so steht es in der Bibel.


Weiß von uns vielleicht jemand, wo genau das steht, dass Gott dem Salomo nicht nur das Königsreich entrissen hat, sondern auch seine Errettung?


Gruß
Gabi
  • 0

#7
Rebstock

Rebstock

    Newbie

  • Mitglied
  • PIP
  • 4 Beiträge
Hallo ihr Lieben,

kann jemand zu dieser Warnung, die von David Wilkerson stammen soll, eine Quellenangabe machen?
  • 0

#8
Rebstock

Rebstock

    Newbie

  • Mitglied
  • PIP
  • 4 Beiträge
Hat sich schon erledigt - habe es hier schon selbst gefunden:

Please Login HERE or Register HERE to see this link!


  • 0

#9
Hoffnungsstrahl

Hoffnungsstrahl

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 333 Beiträge
Eine Ausarbeitung über
Die Schuld der Väter
oder: Gibt es ein „erbliche dämonische Gebundenheit“ der
Nachkommen? Eine Untersuchung zu 2Mo 20,1-7


Please Login HERE or Register HERE to see this link!



Fazit:

Kurzum, die Irrlehren von „Generationsflüchen“
und von „genetisch übertragbaren
dämonischen Gebundenheiten“
durch nicht vor Gott bekannte „okkulte“
Sünden der Vorfahren auf die Nachkommen
kann nicht mit 2Mo 20, 5b begründet
werden. Es ist ein deutliches Beispiel von
„Festungen, Anschauungen und Höhen,
die sich gegen die Erkenntnis Gottes erheben“
und die mit der Bibel „zerstört“ werden
müssen (2Kor 10,3-6). Wer an diesen
Irrlehren festhält, hat nicht den Erlöser-
Gott der Liebe in 2Mo 20 und in Joh 3,16
erkannt, und nichts von seinem Wesen und
seinen Wegen verstanden.
Gott möge durch sein Wort die Augen
dafür öffnen, dass die Lehre der familiären
Okkultbelastung eine Irrlehre ist. Er möge
den verführten Seelsorgern die Liebe zur
Wahrheit und den Mut geben, sich innerlich
und äußerlich davon zu trennen. Gotteskinder
sollten sich von dieser Irrlehre nicht faszinieren
und sich nicht beunruhigen lassen‚
ob sie nicht vielleicht doch noch okkult belastet
seien durch …’. Der Herr Jesus Christus
genügt vollständig, ebenso sein vollbrachtes
Werk am Kreuz von Golgatha! Lassen Sie
sich nichts zu Gottes Wort hinzufügen. Studieren
Sie selbst Gottes Wort und prüfen Sie
alles daran. Der Herr Jesus sagt: „Wenn ihr in
meinem Wort bleibt, so seid ihr wahrhaft
meine Jünger“ (Joh 8,31-32)

Damit sollte sich James Stanton mal beschäftigen...
  • 0

#10
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Topic Starter
  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 25406 Beiträge
  • Land: Country Flag
Völlig richtige Klarstellung. Ich hatte das ja hier schon ausführlich dargestellt:


Please Login HERE or Register HERE to see this link!




Please Login HERE or Register HERE to see this link!



In diesem "Befreiungsdienst" sind viele Bibelstellen völlig willkürlich interpretiert und führen zu abwegigen Ausagen

Herzliche Grüße


Rolf
  • 0

#11
Gotteskind

Gotteskind

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 251 Beiträge
Dieser sog. "Befreiungsdienst" von James Stanton legt den Menschen eine Bürde auf und sorgt dafür,
dass die Kinder Gottes wieder unter ein Satansjoch kommen.

Er ist , wenn man ihn persönlich sieht, sehr überzeugend. Und die Hunderte von Bibelstellen, die er einem
um die Ohren knallt, kann niemand mehr nachprüfen. So glauben seine Jünger ihm einfach jedes Wort,
denn er behauptet ja von sich, ein Apostel zu sein.

Ich kann nur eindringlich vor diesem Dienst warnen!!!

Gruss Gotteskind
  • 0

#12
yakarie

yakarie

    Newbie

  • Mitglied
  • PIP
  • 4 Beiträge
warten wir doch einfach ab, es wird sich doch zeigen ob die Prophetie von Gott ist oder nicht.
Sollte Gott uns tatsächlich durch David Wilkerson gewarnt haben, wäre es doch auch nicht so schlimm einen Essensvorrat
für 4 Wochen anzulegen, kommt es nicht, brauchen wir wenigstens 4 Wochen nicht einkaufen

seit gesegnet yakarie.
  • 0

#13
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Topic Starter
  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 25406 Beiträge
  • Land: Country Flag
Per email übersandt:




Prüfung der Prophetie von David Wilkerson vom 7. März 2009



Vorbemerkung
David Wilkerson (77 Jahre), Pastor der New York Time Square Gemeinde, Gründer der
charismatisch-pfingstlichen Drogen-Reha-Arbeit von „Teen Challenge“, Autor von „Das Kreuz und
die Messerhelden“ und von „Die Vision“, einer großen prophetischen Botschaft, von der sich bis heute
manches bereits erfüllt hat z. B. gerade jetzt in dem Zusammenbruch des Weltfinanz- und -
wirtschaftssystems.

Immer wieder hat Wilkerson in den zurückliegenden Jahren vor einer Katastrophe besonders für New
York gewarnt. Dies scheint ihm so klar vor Augen zu stehen, dass er nach dem 11. September 2001,
als die Leute darauf hinwiesen, das habe Wilkerson 1974 in seiner „Vision“ schon vorausgesehen,
sagte, das sei noch nicht das, was er gesehen habe: ein mutiger und präziser Prophet.
Von dem Text gibt es 2 Ausgaben: eine unbrauchbare ohne Absätze, weswegen die Sinnabschnitte
nicht erkennbar sind und diese klar gegliederte mit Bild.

1. Prophetische Einsicht und Prüfung wird von demselben Geist gegeben.

Darum Paulus 1. Thess 5,19-21: „ Den Geist dämpfet nicht“ - gilt generell, wird von Paulus aber
zugespitzt: „ Prophetische Rede verachtet nicht“ und gleich fortgeführt in dem Rat: „Prüfet alles und
das Gute behaltet“.
Nicht nur prophetische Rede muss geistgewirkt sein, sondern auch das Prüfen. Praktisch heißt das: den
Text lesen und dabei sozusagen im Geist wie über dem Text „schweben“ und versuchen zu spüren, ob
es im Text irgendwelche Brüche gibt, unnötige (sehr belehrende) Längen, latente (emotionale)
Aggressionen oder manipulative Versuche des Überzeugens und Rechthabens (Eitelkeiten).

Dieser erste Akt im Prüfen einer Prophetie ist zugegebenerweise subjektiv und von daher bei den
Prüfenden evt. verschieden. Aber dennoch unverzichtbar. Es müssen aber weitere objektivierbare
Kriterien dazu kommen.
In dieser Weise habe ich persönlich die Prophetie von Wilkerson im ersten Durchgang als stimmig
empfunden. Die Dringlichkeit im ersten Satz, die Botschaft auszusprechen, klingt für mich echt,
wiewohl manche Angeber und Kettenbriefe auch so anfangen. Aber man muss ihn ins Verhältnis
setzen zum letzten Satz, der total freigebend ist und nicht Strafen androht, wenn der Brief nicht
weitergeschickt wird. In diesem Geist ist der ganze Brief gehalten, darum warnt er, lässt aber Raum
zur eigenen Entscheidung.

2. Art des Redens

Ein Prophet soll sagen, was er gehört hat, nicht weniger, vor allem aber nicht mehr. Warum? Weil
durch viel Wortgerümpel viel Eigenes ausgeschüttet wird, wo man das eigentliche Wort des Herrn erst
„ausgraben“ muss. Im Wortschwall kommen da schon oft Deutungen und Kommentare des Propheten
daher.
Nicht so bei Wilkerson: Die Kernbotschaft ist präzis und klar in einem Satz hingestellt. Auch die
weiteren Aussagen (Plünderungen, Brände) sind der Sache nach knapp und klar ausgedrückt.
Fast zu knapp, sozusagen im Steno-Stil. Denn hier springt Wilkerson von „New York“ und „überall in
Amerika“ auf „weltweite Krawalle und Feuer in den Städten“. Ist dies eine Verallgemeinerung von
Wilkerson oder hat er das ebenso gesehen wie das Verderben über Amerikas Städten?
Antwort: (a) Schon im Kernsatz spricht er von einer globalen Katastrophe und (b), da er mit dem
nächsten Schritt den Zorn Gottes über „die gewaltigen Sünden Amerikas und der Nationen“
ausspricht, bleibt er im ganzen Folgenden auf der globalen Ebene, so dass die plötzliche Erweiterung
auf „weltweit“ stimmig ist.

3. Dem Wort Gottes in der Bibel gemäß

Hier gibt Wilkerson reichlich Bibelzitate an. Aber das ist nur im ersten Durchgang befriedigend.
Wichtiger ist, ob die Theologie der Prophetie als ganzes dem entspricht, wie wir Gottes Art und Rede
aus der Schrift her kennen. Hierzu sind 2 Themen zu betrachten.
3.1 Der Zorn Gottes
Ein heute – zugegebenermaßen – unzeitgemäßes Thema. Unsere Verkündigung hat sich seit
Jahrzehnten ganz auf die Predigt von der Liebe Gottes verlegt. Was definitiv nicht falsch ist. Aber
falsch wird, wenn aus dem Auge verloren wird, wovon uns die Liebe errettet: vom Gericht Gottes über
die Sünde. Die Schrift ist an dieser Stelle glasklar. Das Zentrum der Schrift, der Heilsplan Gottes in
Jesus, hängt damit zusammen: „Wer an den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben, wer aber dem Sohn
nicht gehorsam ist, der wird das Leben sicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt über ihm“ (Joh
3,36).

Dieses Wort macht deutlich:
• der Zorn Gottes in Form des Gerichtes trifft den an Jesus Glaubenden nicht. Und wenn wir
selbst in einer Zeit des Gerichtes leben müssen, so hat der Herr Mittel und Wege genug,
uns äußerlich wunderbar zu bewahren und innerlich in königlichem Frieden ruhen zu
lassen. Das ist das größte Zeugnis der Christen in der Zeit der Not, dass sie Geborgenheit
und Ruhe ausstrahlen.
Dies hat Wilkerson klar im vorletzten Abschnitt ausgedrückt in dem, was er seiner Seele
zusprechen wird und was er mit Gott erlebt.
Das ist kein Rückzug ins Private („kein Grund, sich zu verstecken“), sondern in einer
Katastrophe das Missionarischste, was man sich denken kann: Dass einer steht wie ein
Fels in der Brandung der Geängstigten.

• Das Wort Joh 3,16 öffnet die Chance für jeden, dem Gericht zu entrinnen, wenn er an den
Sohn glaubt. Dass Gott überhaupt zornig sein kann und Gericht hält, ist eine notwendige
Erweiterung unseres (lieben) Gottes-Bild. Aber das Gericht ist nicht die Aufhebung der
Liebe Gottes, sondern ihre strenge Seite. Die Endzeitgerichte der Apokalypse
kommentiert der Himmel Offb 9,20; 16, 9.11 „Sie bekehrten sich nicht von ihren Werken“
– die Absicht Gottes also. Ebenso oft und oft bei den atl. Propheten. Dazu das von
Wilkerson angeführte Zitat aus Jer 18,11-12.

3.2 Angst machen

• Dürfen Prophetien Angst machen? Nein, wenn die Angstmache zum Selbstzweck wird
und nur die untergründigen Aggressionen des Propheten widerspiegeln. Man spürt das im
Geist. „Schriftgemäße Prophetie“ hingegen behält Gott im Blick – in seiner Liebe, seinem
Schmerz, in seinem Zorn – und ruft zur Umkehr, die heute und jetzt möglich ist. ). Der
Aufruf zur Umkehr kommt, aber „versteckt“ im Prophetenzitat Jer 18,11-12. Wilkerson
tut das nicht direkt, da er zu Gläubigen, zu Geretteten spricht. Laut dem Kernsatz ergreift
auch sie das Grauen, dass es sie schüttelt. Aber die Trost-Perspektive für die Gläubigen
heißt: Du darfst zum Thron des Herrn eilen und dich bei ihm bergen (vorletzter
Abschnitt).

4. Eine neue Zeit

Seit dem Frühjahr 2008 spürte ich, dass sich irgendetwas in der „Großwetterlage“ unseres Landes / der
Welt verändert. Ich konnte nicht sagen was, aber ich spürte, dass die sonnigen Tage vorbei sind und
sich eine rabenschwarze Gewitterwand uns nähert. Dann kam der Georgienkrieg, unvermutet und mit
einem imperialen Weltmachtstreben Russlands als Ergebnis mit Folgen für die ganze Balance der
gegenwärtigen Weltordnung. – Dann begann im September der Zusammenbruch der Finanzwelt, deren
Folgen für die Wirtschaft und Gesellschaft noch nicht absehbar sind. – Um die Jahreswende dann der
Gazakrieg mit der Folge einer weltweiten Flutwelle des Antisemitismus.
Von daher empfinde ich Wilkersons Prophetie als Bestätigung, denn mein Empfinden ist, dass wir die
Mitte des Unwetters noch nicht erreicht haben.
Ob dieses Unwetter jetzt die letzte Phase der Endzeit einläutet, kann ich nicht sagen. Aber in jedem
Fall sind wir in einen neuen Abschnitt der Geschichte Gottes mit der Welt getreten, wo wir lernen
müssen zu interpretieren, dass „Gottes Zorn sich offenbart vom Himmel her über alles gottlose
Wesen“ (Rm1,18).

Die neue Zeit wird unsere persönliche Theologie / Gottesbild umprägen und verändern und damit auch
unsere Kategorien der theologischen Prüfung von Prophetie – bis dahin, dass unser Gott die Menschen
„dahingeben“ kann (V 24) in ihre Begierden samt deren Konsequenzen.

5. Das Leben des Propheten

Ich kenne David Wilkerson nicht persönlich. Ich sehe aber, wie er nach der Weitergabe der Botschaft
demütig zurücktritt; ich habe gehört, dass er zum 11.9.2001 klar sagte: das entspricht nicht meiner
Vision; und wie er auf seiner Homepage in der Kommentierung dieser Prophetie immer wieder präzise
sagt, dass dies und das ihm. D.W., so gezeigt worden sei, ohne Anspruch auf Allgemeingültigkeit -
was sich in seiner Demut wohltuend abhebt.

6. Handlungsanweisung

Prophetische Worte sollten in der Regel, sagt man, auch Handlungsanweisungen beinhalten. Dies
jedoch ist so nur mit Einschränkung richtig: es gilt in Bezug auf den Gnadenwillen Gottes in jedem
Gericht, das dem Sünder eine Chance gibt; es gilt aber nicht automatisch auch in Bezug auf die
praktische Umsetzung des Gesagten. Dies ist die Aufgabe der Hirten (lokal) und der Apostel
(national). Propheten sollten sich da eher zurückhalten.
Insofern verhält sich Wilkerson auch an dieser Stelle vorbildhaft: Seinen äußeren Vorschlag einer
Bevorratung für 30 Tage kennzeichnet er als persönliche Weisung Gottes an ihn und noch klarer auf
seiner website: „That has to be a personal word for every induvidual“.
In Bezug auf die innere, die geistliche Reaktion gibt er zwei Möglichkeiten anhand eines Psalmwortes
(11,1) an:
• Flucht wie ein Vogel in die Berge (V 1) oder
• sich am Thron Gottes einfinden (V 4) und von dort aus die Dinge zu betrachten.
Klare Handlungsanweisungen, wobei er deutlich die zweite Reaktion für sich gewählt hat und dann so
beschreibt, dass man merkt, er möchte diese gerne als die eigentlich geistliche allgemein empfehlen
(noch stärker auf der website).
Diese Stellungnahme ist nun etwas ausführlicher geworden, da ich an diesem Beispiel einer reifen
Prophetie gerne deutlich machen wollte, wie ich persönlich Prophetien prüfe. Mir kommt es dabei auf
größtmögliche Präzision im Hinschauen und Hinhören an. Sicher gibt es noch weitere Kriterien, die
jetzt hier nicht genannt wurden, die aber z. B. bei der Beurteilung von Bildern wichtig wären. So
betrachtet, ist dieser Text ein Anstoß zur Weiterarbeit.

Ortwin Schweitzer
24.04.2009

P.S. Ich persönlich habe mich entschlossen, den Vorschlag einer Bevorratung aufzunehmen und weiß
es auch von anderen Leitern. Dass derselbe Aufruf vor Jahren, wo ich ihn nicht befolgt habe, im Sande
verlief, ist für mich kein Hindernis. Denn eine Prophetie muss ins Verhältnis gesetzt werden mit den
Realitäten der Welt. Und mit dem, was der Geist jedem im Herzen selber sagt
  • 0

#14
Andreas

Andreas

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 105 Beiträge
Noch einmal eine falsche Prophetie, nocheinmal Schaden durch eine falsche Prophetie. Was für ein Schaden waren schon Essensvorräte für 30 Tage? Der geistliche Schaden ist weit, weit größer als das. Wer zieht die Konsequenzen?

Und wenn du in deinem Herzen sagst: "Wie sollen wir das Wort erkennen, das nicht der HERR geredet hat?", wenn der Prophet im Namen des HERRN redet, und das Wort geschieht nicht und trifft nicht ein, so ist das das Wort, das nicht der HERR geredet hat. In Vermessenheit hat der Prophet es geredet; du brauchst dich nicht vor ihm zu fürchten.
5 Mose 18,21-22
  • 0

#15
Polarlicht

Polarlicht

    Member

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 26 Beiträge
@Andreas Woher willst Du denn wissen, dass das Wort nicht noch eintrifft? Ich bin mir da noch nicht so sicher.
Vielleicht gibt Gott auch nur Gnade, dass noch mehr Menschen die Warnung noch hören / lesen können?
Auch ich bin mir nicht so im Klaren darüber, was bei Gott "bald" heißt und kann mir durchaus gut vorstellen, dass das Wort noch Relevanz haben wird - meiner Meinung nach ist es nur eine Frage des Zeitpunktes, ob es in den nächsten Wochen relevant wird oder erst in ein paar Monaten oder (eher unwahrscheinlich) in sehr wenigen Jahren.

Was soll denn Deiner Meinung nach der große Schaden sein, den das Wort angerichtet haben soll?
Bei mir, die ich das Wort ernst genommen habe, kann ich keinen Schaden feststellen, selbst wenn (was sehr unwahrscheinlich ist) auch weiterhin die nächsten Monate, Jahre oder Jahrzehnte alles "rosig" bleiben sollte. Ich wäre dann einfach nur dankbar und nicht "geschadet".

Gruß Polarlicht
  • 0

#16
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Topic Starter
  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 25406 Beiträge
  • Land: Country Flag
Ich glaube der Beitrag von Andreas bezieht sich nicht auf die Prophetie, die wir in der Bibel finden, sondern auf die neuzeitliche neue Prophetenbewegung. Der CLV Verlag hatte vor ein paar Jahren mal ein Buch herausgegeben über Prophetien, die konkret mit Ort und Zeitangabe versehen waren, und die sich alle nicht erfüllt haben.

Natürlich entsteht durch falsche Prophetien unserer Tage Schaden.


Herzliche Grüße


Rolf
  • 0

#17
Andreas

Andreas

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 105 Beiträge
Vielen Dank Rolf für dein klares Wort.

Das alles heißt ja nicht, dass es echte Prophetie nicht noch gibt, das glaube ich nach wie vor. Aber falsche Prophetien wie die von David Wilkerson richten gewaltigen Schaden für das Reich Gottes an. Zum einen wird der Name Gottes dadurch verlästert. Wir dürfen ja nicht vergessen, dass Prophetie mit dem Anspruch auftritt, Gott habe das gesagt. Wenn es dann nicht eintritt, leidet der Name Gottes Schaden. Ich erinnere mich noch gut, als ich mich einmal auf dem platten Land in der Oberpfalz aufhielt (als Gast von Olli Ewers, ich kenne die Charismatische Bewegung sehr gut), ich in der lokalen Zeitung über die Neujahrsprohetie zum Jahr 2007 von Pat Robertson las. David Wilkerson bestätigte Robertsons Prophetie kurz darauf in einer seiner Predigten, Gott habe zu ihm ähnliches über das neue Jahr geredet. Das Blatt versäumte nicht, süffisant zu bemerken, das Robertson zum vorangegangenen Neujahr eine ähnliche Katastrophenprophetie getätigt habe, passiert sei aber nichts. Und - muss ich es betonen? - auch 2007 passierte wieder nichts von dem, was für dieses Jahr vorhergesagt worden war. Welches Zeugnis gibt das vor der Welt?

Und dann gibt es die Menschen, deren Leben durch solche falsche Prophetien beschädigt oder ruiniert werden. Ich kenne ein Ehepaar, beide aufgewachsen in einer Pfingstgemeinde, die als Jugendliche ihr Leben auf Wilkersons Prophetien von 1974 ausrichteten. Welche Enttäuschung, welcher Schock, als sie im Laufe der Jahre erkennen mussten, dass es falsche Prophetien gewesen waren. Und dann kannte ich noch eine Frau, die Aufgrund der Katastrophenprophezeiungen von Basileia Schlink ein Anwesen in Südamerika kaufte. Ihren Dienst an den Kranken in Deutschland wollte sie nicht aufgeben, hatte aber selbst kaum mehr etwas zu essen (die Katastrophenprophezeiungen von Basileia Schlink sind nicht eingetreten).
  • 0

#18
Chree

Chree

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 56 Beiträge
Immer wieder lese ich zwischen den Zeilen, das Salomo in der Hölle schmort. Meines erachtens können wir das bei ihm nicht sicher sagen. Es steht so nicht geschrieben, vielleicht hat er ja noch eine Kehrtwende erlebt. Sicher ist das meines erachtens bei Judas Iskarot, von Bileam und Esau ist es anzunehmen, das Nt betont nocheinmal ihre falsche Gesinnung, aber nicht bei Salomo. Liege ich da so falsch?
  • 0