Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Gabentest


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 27192 Beiträge
  • Land: Country Flag

Please Login HERE or Register HERE to see this link!





Gabentest



Der evangelische Pastoraltheologe Christian A. Schwarz, ein Schüler von C. Peter Wagner, hat in den 1990er Jahren das “Institut für natürliche Gemeindeentwicklung” gegründet, das Gemeinden, Pastoren und einzelnen Christen Hilfen geben möchte, qualitativ (geistlich) und quantitativ zu wachsen. C. Peter Wagner ist Professor für Gemeindaufbau (Church Growth) am Fuller Theological Seminary in Pasadena, Kalifornien. Er ist eines der Häupter der Gemeindewachstum- Bewegung in den USA. Der Forschungsansatz von Pastoraltheologen wie Wagner ist denkbar einfach: sie untersuchen schrumpfende, stagnierende und wachsende Gemeinden und versuchen mit einer Kombination aus genauer Beobachtung und anschließender Anwendung biblischer Lehren die Ursachen für Wachstum, Stagnation oder Schrumpfen zu finden. (Dabei kommt etwas heraus !).

In einem zweiten Schritt versuchen sie, Veränderungen herbeizuführen, so daß eine schrumpfende Gemeinde zu einer wachsenden Gemeinde werden kann. Man vergesse nicht, daß es in den USA keine Kirchensteuer gibt - Gemeinden und besonders ihre Pastoren haben nicht nur ein geistliches, sondern auch ein existentielles Interesse, das Schrumpfen einer Gemeinde zu verhindern, jedenfalls können sie sich nicht auf Pfründen ausruhen wie in Deutschland.

Ein Faktor, der Gemeinden wachsen läßt -aber nur einer unter etwa einem Dutzend- ist die “gabenorientierte Mitarbeiterschaft”, wie Schwarz und Wagner sie nennen. Ich würde eher von “begabungsorientiert” reden. Soll heißen, daß Gemeindemitglieder vornehmlich solche innergemeindliche Aufgaben übernehmen, für die sie Gott auch begabt hat. Klingt trivial, ist es aber nicht. Ein Grund, weswegen dieses Prinzip oft verletzt wird, ist, daß Christen gar nicht wissen, wo ihre “Stärken” liegen. Und dafür hat Schwarz einen “Gabentest” entwickelt. Die Person füllt ihn aus bzw. ein Teil der Fragen wird von einer ihr nahestehenden Person ausgefüllt, ermittelt einen Punktwert und kann daraus recht zuverlässig bestimmen, in welchen Bereichen ihre “Stärken” liegen und sich dementsprechend orientieren: mehr caritative Arbeit z.B. in der Vinzenz-Konferenz, musikalisch im Chor, intellektuell in der Katechese oder andere Aufgaben wie etwa die Kinderbetreuung..

Nachfolgend gebe ich Ihnen einige Seiten dieses Gabentests, der in der hier dargestellten ersten Version über 100 00 mal abgegeben wurde. Ich selber habe ihn gemacht und das Ergebnis war für mich von größtem Wert.
(Anmerkung: es handelt sich um das Produkt eines evangelischen -d.h. häretischen und schismatischen- Theologen und ich kann daher Katholiken nicht allgemein empfehlen, es zu verwenden. Es ist zwar im wesentlichen ein psychologischer Test, aber er beinhaltet implizit zahllose heterodoxe Lehren. Bezugsquelle www.CundP.de ).
  • 0