Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Wie Wort und Geist Kinder verführt Teil 2


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 26291 Beiträge
  • Land: Country Flag
Wie Wort und Geist Kinder verführt Teil 2





Nicht nur im „Bibelschulbetrieb, sondern auch in den regulären Kindergottesdiensten wird bei Wort und Geist purer Unsinn erzählt.
Die Verführung und Ideologisierung läuft auf Hochtouren


Elfriede Langer
Kindergottesdienst bei Wort und Geist 20. 7. 2008





Thema: Gottes Kraft ist unsichtbar


Das Wort ist dir nahe in deinem Mund und in deinem Herzen. Das Wort des Glaubens, dass wir predigen.

Das Echte ist immer unsichtbar. Das, was dich lebt, ist immer unsichtbar. Die Kraft ist immer im unsichtbaren. Was du mit deinen natürlichen Augen siehst, ist nicht das Echte, sondern hinter dem sichtbaren ist das Unsichtbare. Und das Unsichtbare ist das Echte.

Du kannst hier drin sein, du kannst mit deinem Körper hier drin sitzen, und mit deinen Gedanken ganz woanders sein. Ich glaub, einigen Kindern geht es auch so. Die sitzen zwar mit ihrem Körper hier, die sind aber mit ihren Gedanken ganz woanders. Wenn du mit deinen Gedanken woanders bist, bist du nicht frei. Du bist nicht wirklich hier.

Ich kann mich auch hier reinsetzen und kann mir Gedanken machen, was ich zum Mittagessen koch. Dann bin ich aber nur mit meinem Körper hier. Mit meinen Gedanken bin ich daheim am Herd.

Und so kann es euch auch passieren, dann seid ihr aber nicht frei. Und wenn das Gedanken sind, die nicht gut sind, dann ist das ganze, ich sag es einmal so: noch schlimmer! Denn negative Gedanken, die herrschen dann über dich. Dann bist du nicht frei, und die Kraft Gottes ist immer im Unsichtbaren.

Das ist ganz wichtig, Kinder, dass ihr das versteht. Wisst ihr, auch das Negative, ist auch im Unsichtbaren. Und immer, was im Unsichtbaren passiert, dass lebt dich gerade.

Wenn ich jetzt hergehe und die Lea streichele, dann war das doch vorher in meinen Gedanken: Geh jetzt hin und streichele die Lea. Das heißt: Du entscheidest im Unsichtbaren was du machst. Und das Unsichtbare ist das Echte. Das Unsichtbare ist das, was dich führt. Ob es jetzt das Gute ist oder das Schlechte.

Und deshalb heißt es in dieser Römerstelle, mit deinem Herzen wird geglaubt.
Und du glaubst mit deinem Herzen. Deshalb seid ihr ja aus Gott geboren, weil ihr irgendwann gesagt habt: Ich glaube an Jesus. Und da hat es angefangen, dass du aus Gott geboren wurdest.

Aber dann geht es ja weiter. Dann hat dieses Unsichtbare, das Göttliche in deinem Herzen angefangen, und es ist immer bereit für dich. Das heißt, das Unsichtbare steht dir immer zur Verfügung.

Wisst ihr, das Unsichtbare aus Gott in uns wird immer stärker, wenn wir diesem Jesus in uns glauben. Weißt du, das schaut manchmal im Natürlichen alles so schwierig aus. Aber es ist eigentlich ganz leicht. Du glaubst einfach mit deinem Herzen.

Das ist in den natürlichen Dingen genauso. Wenn du in die Schule gehst und du glaubst, dass der Lehrer schlecht gelaunt ist, weil er gestern auch schlecht gelaunt war, dann lebt wieder dieses Unsichtbare dich. Dein Glaube, verstehst du, immer das, was du glaubst, wird passieren. Immer das, was du glaubst, das lebt dich.

Gedanken haben ganz starke Kraft. Wenn einer von euch dieses Zimmer betritt und er würde nichts sagen, und wir würden nur sein Gesicht anschauen, dann würden wir mit ziemlicher Sicherheit an seinem Gesicht sehen können, was er denkt, oder wie es ihm geht. Genauso kann man dir ansehen, wie es dir geht. Merkt ihr, das Unsichtbare ist das Echte.

Und weißt du, was das geniale ist? An unserem Gesicht erkennen alle anderen die Kraft Gottes. Die Salbung. Man kann es sehen, wer Salbung hat. Du bist ja durch deine neue Geburt ins Reich Gottes hineingeboren. Das heißt, du bist in der göttlichen Kraft drin.

Du kannst es in der Schule ausprobieren. Schau mal den anderen Kindern aufmerksamer ins Gesicht als sonst, und dann kannst du genau am Gesicht sehen, ob das Kind aus Gott geboren ist, oder nicht.

Glaube kann man sehen. Darum heißt es auch: „Nur wenn jemand aus Gott geboren ist, kann er das Reich Gottes sehen.“

Und die Kraft Gottes hilft dir, in deinen Gedanken ruhig zu werden. Wenn man in seinen Gedanken nicht ruhig ist, dann ist man richtig geplagt. Weiß du, wenn ich auf die Bank gehe und auf mein Konto schaue, und ich hab kein Geld, und ich weiß aber, ich muss morgen eigentlich essen kaufen, dann habe ich zwei Möglichkeiten: Ich kann mir große Sorgen machen und immer drüber nachdenken, oder ich kann einfach glauben, in meinem Herzen glauben.

In dieser Römerstelle heißt es: Ich glaube mit meinem Herzen. Das sind alles Dinge, die im Unsichtbaren passieren. Und das ist bei dir genauso. Weißt du, die Salbung ist heilig. Die Kraft Gottes ist heilig. Könnt ihr euch unter dem Wort heilig etwas vorstellen?

Was ist heilig? Die Salbung ist heilig. Also, was im Unsichtbaren passiert, ist göttlich.

Zwischenruf eines Kindes: „So wie ein Papst heilig ist.“

Elfriede Langer: „Meinst, dass ein Papst, heilig ist? Gut lassen wir mal offen, diese Frage.“

Das allerwichtigste ist, dass wir erkennen: Jesus Christus ist heilig. Hört mal zu jetzt: Jesus hat mir gesagt vorhin: Sag den Kindern, ich bin kein Spielzeug. Ja, das ist ernst. Ich bin der Sohn Gottes, und ich bin heilig. Er ist der Sohn Gottes, und er wohnt in dir. Weißt du, und was wir hier in unseren Gottesdiensten erleben, diese starke Salbung, diese starke Kraft, die ist heilig. Die ist etwas unbeschreiblich Wertvolles. Etwas kostbares, dass du mit deinen Worten nicht erklären kannst.

Und Gott und Jesus, die kennen dein Herz. Und die wissen ganz genau, ob Jesus für dich nur ein Spielzeug ist. Oder ob du erkennst: Das ist ja für mich ganz wertvoll, dass ist ja für mich, was ich erleben darf, dass ist ja von Gott. Und ich sehe es als heilig an.

Wir bestehen ja aus drei Teilen. Aus Geist, Seele und Körper. Unser Geist, der ist immer heilig, denn wir sind ja aus Gott geboren. Versteht ihr, da kann nichts anderes mehr rein. Aber in unseren Gedanken und in unserem Körper, da ist es ein bisschen anders.

Die Bibel sagt: Unsere Gedanken, die werden nach und nach neu gemacht. Deshalb sitzen wir ja alle hier, dass wir nach und nach neu werden.

Und wenn Jesus sagt6: Was ich euch schenke jetzt an Kraft, Salbung und Freude, all das schöne Leben, das ist heilig, und spielt nicht damit. Achtet es als das Wertvollste, was es gibt auf der Erde.

Wisst ihr, draußen in der Welt, die meisten Menschen, fast alle Menschen, die suchen das, die wollen das, die wären unbeschreiblich glücklich, wenn sie schon in dieser Kraft drin sein könnten, in der du schon drin bist. Wenn sie das Heilige in dem du schon drin bist, erleben könnten. Die kennen es noch gar nicht.

Römer 10;8:
„Das Wort ist dir nahe in deinem Mund und in deinem Herzen.“

Wenn du das Wort Gottes hörst, geht es in dein Herz hinein. Dann passiert ganz viel im Unsichtbaren. Und was entsteht? Der Glaube. Es ist ganz einfach. Wir glauben ganz einfach Jesus in uns. Ich glaube nicht nur an ihn, ich glaube ihm. Und wenn ER zu mir sagt, dass mir alles möglich ist, dann ist es mir möglich.

Ich kann das in meinem Verstand aufnehmen, oder ich kann das in meinem Herzen aufnehmen. Und nur wenn du es in deinem Herzen aufnimmst hat es Kraft von Gott. Und diese Kraft Gottes, die ist ganz stark hier.

Jesus in dir kommt hervor. Jesus denkt dich. Jesus will dich denken. Dann wird alles leichter. Dann bist du nicht mehr geplagt in deinem Kopf. Dann brauchst du dir keine Sorgen mehr machen, keine Gedanken mehr machen. Dann bist du wirklich frei.

Wirklich frei bist du dann, wenn du auch mal aufhören kannst zu denken. Wollen wir das mal probieren? Das wir mal gemeinsam aufhören zu denken? Du wirst merken, dann kommt diese Kraft, die schon in deinem Herzen ist, die kommt dann stärker hervor. Wenn wir mal aufhören zu denken. Das kannst du.

Du hast nämlich den Geist des Glaubens in dir. Du kannst „Glauben in dir“ nicht mit deinem Verstand machen. Der Glaube ist auch wieder das Unsichtbare. Ein Geist aus Gott, und der ist in dich hineingekommen, durch deine neue Geburt.

Wenn deine Gedanken dir sagen, du musst mehr glauben, dann stimmt das gar nicht, da geht nämlich mit den Gedanken gar nicht. Das geht viel leichter, wenn du aufhörst zu denken und in dein Herz hineinhörst. Denn das Wort sagt ja: Es ist dir nahe in deinem Mund und in deinem Herzen.

Der Geist des Glaubens ist in deinem Herzen. Und dieser Glaubensgeist, dieser Geist aus Gott, der kann alles glauben, weißt du, für den ist nichts zu schwer. Für den Glauben Gottes in dir gibt es keine Situation, die für ihn zu schwer ist.

Wenn deine Gedanken erneuert sind, wenn der Geist dich denkt und nicht dein Verstand, dann ist das, was du sprichst, voller Kraft. Da drin in deinem bauch ist der Geist Gottes, stellt euch vor, da kommt was hoch aus euerm Bauch, geht durch euern Körper durch, geht durch euern Kopf durch und geht in euer Denken rein, und dann merkst du mehr, wie du da oben freier und freier wirst.
Alles was sichtbar wird, fängt im Unsichtbaren an. Also merk es dir: Alles was du erlebst, war vorher unsichtbar da.

Das was aus Gott kommt, kommt immer aus dir heraus. Und was nicht von Gott ist, kommt von außen an deinen Kopf heran, an deinen Verstand heran und will dich denken. Aber das lässt du nicht mehr zu. Weil du erkennst, dass das, was mit dir passiert heilig ist.

Gedanken können Kraft haben, wenn Du ihnen die Kraft gibst.
  • 0