Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Sind Lyons und Rotarier Freimaurer?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
3 Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 25355 Beiträge
  • Land: Country Flag

Freimaurer-Lügen

 



Das "Internationale Freimaurer Lexikon" von Eugen Lennhoff / Oskar Posner / Dieter A. Binder, Neuauflage 2000 schreibt zum Stichwort "Rotary International": Internationale Vereinigung, die gelegentlich mit der Freimaurerei in Zusammenhang gebracht wird, solchen aber nicht besitzt.

Diese Lüge entlarvt Norbert Homuth in:


Warum Rotarier und Lions freimaurerisch sind
OptionenHTML ist ausBBCode ist anSmilies sind an BBCode in diesem Beitrag deaktivieren Smilies in diesem Beitrag deaktivieren Signatur anhängen (Signatur kann im Profil geändert werden)Einer nannte diese Clubs die Teestuben der Freimaurerlogen. Das ist zutreffend; denn diese Herren-Clubs, auch wenn sie selbst keine Tempelrituale verrichten, arbeiten alle im Geiste der Loge, um die Führungskräfte in Politik, Kirche und Wirtschaft für die kommende antichristliche Weltrepublik zu erziehen. Die Unterwanderung der Gesellschaft geschieht also nicht so sehr durch die Loge direkt ? dazu ist sie zu exklusiv ? sondern durch die von der Loge gegründeten Vereine. Die Freimaurer?Vereine ? ihre Zahl ist Legion ? dienen dazu, die Gesellschaftsstrukturen der Länder in all ihren Erscheinungsformen mit ihrem Geist zu durchsetzen und zwar mittels Spenden, S tiftungen und Wohltätigkeit. Die meisten ihrer Mitglieder sind völlig ahnungslos in puncto der freimaurerischen Zusammenhänge ihres Vereines.

Der Hochgradfreimaurer des 33. Grades, Dr.Kurt Reichl, der im Obersten Rat von Österreich saß, enthüllte nach seinem Austritt (wegen Angst vor Ermordung unter dem Pseudonym Konrad Lerich) die Machenschaften der Hochgrade. Er schreibt in bezug auf die Vereinsgründungen der Freimaurer: "Das Atelier der Rosenkreuzer (18°) ist eine reine Aktionsloge. Da wird die Abhaltung einer großen Versammlung beraten, in der die Öffentlichkeit über den Zweck der Freimaurerei aufgeklärt wird, da wird die Gründung einer
Benachrichtigt mich, wenn eine Antwort geschrieben wurdeThema schreiben als: Normal Wichtig Ankündigung Umfrage hinzufügenWenn du keine Umfrage zum Thema hinzufügen willst, lass die Felder leer.FrageAntwort Dauer der Umfrage: Tage [ Gib 0 eLiga der Menschenrechte beschlossen oder es werden Beiträge bewilligt zur Unterstützung kulturpolitischer Vereine, die freimaurerische Gründungen sind, ohne daß die Öffentlichkeit etwas davon weiß, oder für Organisationen, die durch persönliche Zusammenhänge unter der Führung der Loge stehen, ohne daß die Mehrheit der Mitglieder es weiß." (K. Lerich, Der Tempel der Freimaurer 1?33°, Bern 1937)

Weil ich sehr häufig zu diesem Thema befragt werde, lasse ich nun einiges Quellenmaterial folgen, mit dem ich die Verbindung von Rotary, Lions u.a. mit der Loge schon öfters nachgewiesen habe

1) In den USA gibt es regelrechte Rotarier?Logen, ebenso CVJM?Logen (Eugen Lennhoff, die Freimaurer, Wien 1929)

2) Das Magazin Code veröffentlichte in seiner Ausgabe 1/1998 auf Seite 47: "Rotary International wurde im Auftrage der B'nai B'rith Loge vom Hockgradfreimaurer P. Harris 1905 in Chicago gegründet".

3) Gleiches Magazin schreibt: "Lions International ist ebenfalls eine aktive Unterorganisation der Weltfreimaurerei. Im Auftrage der Söhne des Bundes, wie man die B'nai B'rith Loge auch nennt, wurde Lions International1919 in Chicago gegründet."

in oder la4) Der Gründer des Rotary?Club war der Hochgradfreimaurer Paul P. Harris, zugleich Mitglied im ominösen Bohemian?Club. Daß Harris Freimaurer war, muß sogar Dreipunktebruder Alec Mellor in seinem Buch "Logen, Rituale, Hochgrade", bei aller Bemühung die Spuren zu verwischen, zugeben.

ss die5) Gründer des Lions?Clubs war der Freimaurer Melvin Jones. Er war Mitglied der "Garden City Lodge Nr141" in Chicagoa (Aus: Briefmarken erzählen Freimaurergeschichte).

6) Der Freimaurer Rudolf Cefarin schreibt in seinem Buch "Kärnten und die Freimaurerei" unter der Überschrift "freimaurerähnliche Organisationen":
"...so finden wir auch in der Gegenwart eine ganze Anzahl von Organisationen, die nach Form und Inhalt, nach Gebrauchtum und Zielsetzung als freimaurerische Seitenzweige ... bezeichnet werden können ...Beschränkt sich die Schlaraffia auf deutsch-sprachige Mitglieder, so ist der Rotary-Bund zielbewußt auf internationale Verständigung eingestellt".

7) Ein Veranstaltungsprogramm aus Idar?Oberstein zeigt die rege Zusammenarbeit zwischen Rotariern, Lions, Round Table, Kiwanis und Freimaurerlogen ("Ball der Serviceclubs 1993")

Im Freimaurer?Magazin "Humanität" 3/89 wird eine freimaurerische Aktion angekündigt: "Loge, Lions und Rotarier, Gemeinschaftsaktion in Nienburg." Ich könnte noch viele solcher gemeinschaftlichen Aktionen veröffentlichen.

ses Feld leer, um die Umfrage auf unbeschränkte Zeit durchzuführen ] Alle Zeiten sind GMT + 1 StundeGehe zu: Forum auswählen Test Kategorie 1----------------Test Forum 1InformationHaftungsausschlussBegrüßungsforumGeistlicher Miss9) Im Dekret des Hl. Offizium vom 20.12.1950 verbietet die Katholische. Kirche ihren Geistlichen die Mitgliedschaft im Rotary-Club wegen dessen Freimaurerei. Erst im Jahre 1975 hat die Deutsche Bischofskonferenz ihren Geistlichen erlaubt, Mitglied in diesen Freimaurer-Clubs zu sein (persönlicher Brief aus der Nuntiatura Apostolica vom 17.1.1985). Papst Wojtyla wurde dann sogar Ehrenmitglied von Rotary?International. (Der Spiegel 21/1983) Anmerkung: Kardinal Lehmann, der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz ist seit seiner Lehrtätigkeit Mitglied im Rotary-Club

brauchSeelso10) Die Europäische Freimaurer?Zeitung European Masonic Review vom April 1964 schreibt. "Ich nenne unter vielen anderen bloß den Rotary-Club, den Round Table Club, ... Es sind abgezweigte junge Schößlinge, die vom alten Stamm der Freimaurerei herkommen."Wenn sogar eine Freimaurerzeitung das zugibt, sollten die Pfarrer und Prediger im Rotary-Club bzw. Lions-Club ihren Gläubigen nicht länger weismachen, daß ihr Club mit Freimaurerei nichts zu tun habe.

rgeGemeindegründungGemeindeaufbauEvangelisationIrrlehrenArchive falscher ProphetenWarnung vor dem Wort und Geist Zentrum RöhrnbachGeistliche AuferbauungWitziges und QuatschModeratoren / Leitung internPersönliche ForenPosten für GästeIrrlehrer und Missbraucher namentlichDie Neue Weltordnung und der AntichristBuchempfehlungenLinksammlung empfehlenswerter Seiten Administrations-BereichPowered by phpBB © 2001, 2005 phpBB GroupEmpfehlungen: Handyverträge - Reisen - Krankenkassenvergleich - Kostenlose SMS - Geld - Gewerbeverzeichnis - Webkatalog - Musiktexte - Sofortkredit - weitere Partner Die eigentliche Freimaurerei ist uralt und rein heidnisch. Ihre Ursprünge verlieren sich in grauen Vorzeiten ägyptischer und babylonischer Mysterien. Jedoch wurde sie im Verlauf der Zeit immer wieder von verschiedenen Strömungen überfrachtet, seit der Zerstörung des Jerusalemer Tempels besonders durch das Judentum, das sich nach einem Tempel sehnte. Die Juden sahen in den 3 Stufen der regulären Logen einen geeigneten Unterbau, dem sie die von ihnen inszenierten Tempel-Hochgrade aufpfropfen konnten. Aufschluß geben die unter Verschluß gehaltenen Rituale, die teilweise uraltes, verlorengegangenes Wissen überliefern, das so brisant ist, daß man es auch innerhalb der Freimaurerei hermetisch konserviert. Aus diesem Grunde werden seit der letzten Revision des Schottischen Ritus durch Albert Pike etliche Grade auf Eis gelegt, d.h. sie werden einfach übersprungen und nicht mehr rituell bedient, weil ihr historischer Inhalt so explosiv ist, daß er besser unbekannt bleiben sollte. Das gilt z.B. für den 20. Grad. Wer den Inhalt kennt, weiß sofort, warum dieer Grad als "top secret" unter Verschluß gehalten wird. Er beinhaltet die Geschichte von der Zerstörung des 3. Tempels in Jerusalem 70 n.Chr. durch den römischen Feldherrn Titus sowie die Trauer der Juden über den Verlust des Tempels und wie die dem Massaker Entkommenen sich als Logen formierten, die sich über ganz Europa ausbreiteten und wie sie beschließen, einen 4. Tempel zu bauen, der jedoch ein rein rituelles Bauwerk sein soll. Noch heute beantwortet daher der Freimaurer die im Tempelritual gestellte Frage: "welcher Tempelbau ist gemeint?" immer mit "wir Freimaurer nennen ihn den salomonischen Tempel und meinen damit den Tempel der Humanität." Hier ist das Programm für den Anti?Tempel hintergelegt worden, an dem seit Jahrhunderten gebaut wird. Resultate sind die UN-Völkergemeinschaft und das Haus Europa. Der Tempel Gottes aber ist die Gemeinde JESU.


  • 0

#2
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Topic Starter
  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 25355 Beiträge
  • Land: Country Flag
Auszug aus www.bibelkeis.ch

Frage: 778
guten abend

als gläubiger christ wurde ich angefragt, ob ich lions club mitglied werden möchte.
Auf dem web habe ich unter folgender url

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

folgende info gefunden: Für Christen ist es nicht wichtig zu wissen, wie die Mächte hinter den Politikern organisiert sind. Es ist auch nicht wichtig zu wissen ob freikirchliche Führungsleute heimliche Freimaurer sind oder zum Rotary Club, Lions Club, B’nai B’rith oder zu den Illuminaten gehören.
hier nun meine fragen:
- welchen zusammenhang besteht aus ihrer sicht zwischen freimaurerei und dem lions club.
- gibt es dazu weitere literatur?
- wie beurteilen sie eine mitgliedschaft eines christen bei einem lions club.
für ihre gedanken und weiterführende quellenangaben wäre ich ihnen sehr dankbar.
vielen dank und liebe grüsse


17.11.02
Lieber....

habe gestern im Forum die Anfrage eines Bruders hinsichtlich des Lions-Club gelesen, vielleicht können folgende Zeilen weiterhelfen. Zitat:

<< Die Macht der Freimaurer-Vereine
Einer nannte Rotary- und Lions-Clubs die Teestuben der Logen. Das ist sehr zutreffend; denn diese Klubs, auch wenn sie selbst keine Tempelarbeit verrichten, arbeiten alle im Geiste der Freimaurerei, um die Führungskräfte in Politik, Wirtschaft und Kirche für die kommende antichristliche Weltrepublik zu erziehen.
Die Unterwanderung der Gesellschaft geschieht also nicht so sehr durch die Loge direkt -dazu wäre sie zu exklusiv - sondern durch die von der Loge gegründeten Vereine. Ihre zahl ist Legion und die meisten ihrer Mitglieder sind völlig ahnungslos in puncto der freimaurerischen Herkunft ihres Vereines.

Diese Freimaurer-Clubs dienen dazu, die Gesellschaftsstruktur eines Landes in all ihren Erscheinungsformen zu durchdringen und zwar mittels Spenden, Stiftungen, sozialem Dienst und Erziehung zu Humanismus und Toleranz, um dadurch Einfluß zu gewinnen auf alle Bereiche des öffentlichen Lebens.

Weil auch immer mehr Evangelikale bei Rotary und Lions zu finden sind, lasse ich nun einiges Quellenmaterial folgen, mit dem ich beweise, daß Rotary und Lions freimaurerisch sind:

1. Der Gründer des Rotary-Clubs war der Rechtsanwalt Paul Percy Harris, ein Freimaurer und Mitglied des ominösen Bohemian-Club (aus: P. P. Harris, My Road to Rotary, Chicago 1948, Seite 224). Daß Harris Freimaurer war, mußte auch Alec Mellor in seinem Buch "Logen, Rituale, Hochgrade" (Tours 1985, S. 19) bei aller Bemühung, die Spuren zu verwischen, zugeben.

2. Gründer des Lions-Club war der Freimaurer und Methodist Melvin Jones. Er war Mitglied der "Garden City Lodge Nr. 141" in Chicago. (aus: Who was Who in America, Chicago 1968, Bd.IV, S.505, und: Allan Oslo, Freimaurer, Frankfurt 1988, S.404).

3. Der Freimaurer Rudolf Cefarin schreibt in seinem Buch "Kärnten und die Freimaurerei" (Wien 1932, S.205) unter der Überschrift "Freimaurerähnliche Organisationen":
"... so finden wir auch in der Gegenwart eine ganze Anzahl von Organisationen, die nach Form und Inhalt, nach Gebrauchtum und Zielsetzung als freimaurerische Seitenzweige ... bezeichnet werden können ... Beschränkt sich die Schlaraffia auf deutschsprachige Mitglieder, so ist der Rotary-Bund zielbewußt auf internationale Verständigung eingestellt."

4. Im Freimaurer-Magazin Humanität 3/89 wird eine freimaurerische Aktion angekündigt: "Loge, Lions und Rotarier, Gemeinschaftsaktion in Nienburg".

5. Im Dekret des Hl. Offiziums vom 20.12.1950 verbietet die Kathol. Kirche ihren Geistlichen die Mitgliedschaft im Rotary--Club wegen dessen Freimaurerei. Erst im Jahre 1975 hat die Deutsche Bischofskonferenz ihren Geistlichen erlaubt, Mitglied in diesen Freimaurer-Clubs zu sein. Dahinter steckte wahrscheinlich der damalige Papst Paul VI., der Freimaurer war. Karol Wojtyla, ab 1978 Papst, wurde dann sogar Ehrenmitglied von Rotary-International (Spiegel 21/1983, S. 56)

6. Die Europäische Freimaurer-Zeitung "European Masonic Review vom April 1964 schreibt: "Ich nenne unter vielen anderen bloß den Rotary-Club, den Lions-Club, den Round-Table-Club, ... Es sind abgezweigte junge Schößlinge, die vom alten Stamm der Freimaurerei herkommen." >>

soweit.
aus dessen Buch auch ich in meiner Schrift "Homosexualität und Humanismus", insbesondere unter dem Kapitel "UNO und biblische Gebote", zitiert habe. Die Freimaurerei regiert über die UNO heute die ganze Welt (Stichwort: ONE WORLD). Von den Freimaurern selbst wird die UNO als Welt-Loge bezeichnet.

Wer sich gründlicher mit zeitgeistlichen Entwicklungen auseinandersetzt, wird unweigerlich mit den Aktivitäten von Rotary und Lions konfrontiert. So war ich erst Anfang des Jahres, aufgrund meiner Arbeit über Phantasie-Reisen, auf einer öffentlichen Veranstaltung des LIONS Club Rottweil. Die Einladung richtete sich inbesondere an Lehrer, Rektoren und andere, die an der (öffentlichen) Erziehung unserer Kinder mitwirken. LIONS stellte dort ihre Erziehungsprogramme vor ("Klasse 2000, Erwachsen werden"), ohne konkrete Details zu nennen. Ziel der Veranstaltung war es möglichst viele Lehrer auf von LIONS organisierte Fortbildungen zu locken. Selbstverständlich übernahm LIONS alle anfallenden Unkosten dieser sehr kostspieligen Angelegenheit. So wie ich mittlerweile erfahren habe, haben mindestens 4 Schulen daraufhin einen pädagogischen Tag abgehalten, auf welchen LIONS den Lehrern ihre Programme noch detaillierter vorstellen konnte.

Wir müssen also davon ausgehen, daß in nächster Zeit immer mehr Schulen ihre Unterrichtszeit diesen Programmen zur Verfügung stellen, zu deren Bestandteil u.a. Rollenspiele (das ist Gruppendynamik!), sowie auch Phantasiereisen (lt. Prof. Franzke) gehören. Die LIONS sind also fleißig dabei UNO-Vorgaben hinsichtlich der spirituellen Erziehung unserer Kinder konkret umzusetzen, wie es Robert Muller einmal ausdrückte: "Der Klang der Glocken, der Ruf des Muezzins und der Ton des Gongs (Buddhismus) müssen wieder auf dem ganzen Erdball zu hören sein." Was Franz Alt folgendermaßen kommentierte: Dieses Denken verdankt Muller vor allem dem christlichen Mystiker Hammerskjöld und dem buddhistischen Mystiker U Thant an der Spitze der UNO .. in der UNO sieht Muller den Samen für eine Neue Welt."

Konkret bedeutet das: Jesus ist nicht der im Fleisch gekommene Christus. Was sagt uns aber der Apostel Johannes: Das ist der Geist des ANTICHRISTUS !

Herzliche Grüße




Lieber Bibelkreis, 12.1.05
ich habe auf Ihre Aussage im internet gestossen, wonach es nicht wichtig sei zu wissen, ob Politiker zu freimaurerischen Organisationen (Lions, Rotary, B'nai B'rith usw.) gehören bzw. wie die Politik mit diesen Bewegungen verbunden ist.
Ich bin als Christ damit keinesfall einverstanden, da ich meine, man muss soviel wie möglich informiert sein, damit man die Welt, Politik, Wirtschaft, Gesellschaft verstehen und sich entsprechend orientieren kann. Ich glaube sogar sehr, dass unsere Welt definitiv von diesen Organisationen (geheime Logen, Bilderberger-Gruppe usw) gesteuert wird.
Als solche stellen sie schon in unserer Zeit anti- christliche Motive dar Welteinheit, Humanismus, Toleranz, one world - one religion usw sind nur einige Stichworte die unser Leben durch die Medien und den Zeitgeist weitgehend praegen.
Ich bin also sehr dafür, dass man nicht nur die Oberflaeche, sondern auch die Hintergründe möglichst zu erforschen versucht.
Leider ist diese
Einstellung in vielen Faellen (ob in der Kirche oder in der Politik) Dank den Medien ein Mangelprodukt.
Es grüsst Sie herzlich
  • 0

#3
bibelpoint

bibelpoint

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 121 Beiträge
Ja.
Rotary- und Lions-Clubs

sind


Freimaurer.

Gruß,

bibelpoint

PS: Es sind auch zu viele Fehlinformationen
im Umlauf, die angeben, wer in welchen
Positionen Freimaurer ist.
In Wirklichkeit sind fast alle [!] Positionen in
Politik, Justiz, Presse [ja, Presse] Religion und Wirtschaft (auch Medizin)
von Freimaurern besetzt.
Was nicht heißt, dass jeder einzelne von Ihnen
Durchblick hat, worum sichs dreht.
  • 0

#4
bibelpoint

bibelpoint

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 121 Beiträge

Auszug aus www.bibelkeis.ch

Frage: 778
guten abend

als gläubiger christ wurde ich angefragt, ob ich lions club mitglied werden möchte.
Auf dem web habe ich unter folgender url

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

folgende info gefunden: Für Christen ist es nicht wichtig zu wissen, wie die Mächte hinter den Politikern organisiert sind. Es ist auch nicht wichtig zu wissen ob freikirchliche Führungsleute heimliche Freimaurer sind oder zum Rotary Club, Lions Club, B’nai B’rith oder zu den Illuminaten gehören.


Hallo!

Ich denke, dass es wenig Sinn macht, den freimaurerischen Sachen immer konkreter hinterherzuforschen; das weiß ja jeder Christ was los ist;
man hätte ja 24 h am Tag damit zu tun. Allerdings sehe ich das in den Gemeinden anders.
Ob kirchlich oder freikirchlich, da möchte ich keine freimaurerischen Führungsleute haben. Sind aber!
[Auch wenn sie es auf Anfrage abstreiten)

Hauptkennzeichen: Querulanz gegen die Bibel, Hocharroganz bei Diskussionen, haben immer Positionen;
zeigen die typischen obligatorischen Gesten und Zeichen, über die hier im Einzelnen nicht zu reden ist.

Allerdings reicht es auch nicht, kein Freimaurer zu sein. In meinen vielen persönlichen und schriftlichen
Kontakten mit dem Aufklärer Norbert Hohmut und
seinem Kollegen Joachim Krauß habe ich bis heute noch nie ein freundliches, brüderliches oder aufbauendes Wort gehört...

Ganz im Gegenteil; aber das kann ich ja hier nicht im Einzelnen schreiben...

Gottes Segen,

bibelpoint
  • 0