Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Verdacht auf Kindesmissbrauch: Hamburger Priester beurlaubt


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 29640 Beiträge
  • Land: Country Flag

Please Login HERE or Register HERE to see this link!







Verdacht auf Kindesmissbrauch: Hamburger Priester beurlaubt





Jesus.de-

24.04.2008


(epd) - Der Hamburger Erzbischof Werner Thissen hat einen katholischen Priester beurlaubt, gegen den die Hamburger Staatsanwaltschaft Ermittlungen wegen des Verdachts auf sexuellen Missbrauch aufgenommen hat. «Wir werden alles in unserer Macht stehende tun, um zur Aufklärung der Vorwürfe beizutragen», erklärte Thissen am Donnerstag in Hamburg. Die Beurlaubung gelte dem Schutz möglicher Opfer und der Fürsorge für den Verdächtigen.

Erst durch Medienanfragen habe er erfahren, dass gegen einen in seinem Erzbistum tätigen Priester Strafanzeige wegen des Verdachts sexuellen Missbrauchs Minderjähriger gestellt worden sei, sagte Thissen. Weil der Beschuldigte zu einem anderen Bistum gehöre, habe er den zuständigen Bischof informiert. «Wenn junge Menschen durch einen Priester zu Schaden gekommen sind, bedauern wir das zutiefst», sagte Thissen. Das Erzbistum werde alles tun, um ihnen zu helfen.

Antragsteller der Strafanzeige ist nach einem Bericht des «Hamburger Abendblatts» (Donnerstagsausgabe) ein Hamburger Kaufmann, der auch Mitglied des Pastoralrats ist, einem der höchsten Gremien des Erzbistums. Dem Bericht zufolge haben mehrere Zeugen konkrete Vorwürfe gegen den Priester erhoben, die sich auf den Verdacht der sexuellen Misshandlung von ihm anvertrauten Ministranten und Jugendlichen beziehen.
  • 0