Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Prophetien für Deutschland


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
3 Antworten in diesem Thema

#1
Sister Maggie

Sister Maggie

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 287 Beiträge
  • LocationBayrischer Wald

Die von mir in diesem Thread wiedergegebenen Prophetien kannst du auf ihre Erfüllung hin prüfen!
Mir persönlich ist die Zeit dafür zu schade, diese angeblichen Offenbarungen Gottes zu widerlegen.
Propheten, die die Zukunft ganzer Länder vorhersagen und dazu noch unbiblische Erweckungen und
eine große Ernte statt Abfall prophezeien, kann ich nicht mehr ernst nehmen.




Was hat GOTT mit DEUTSCHLAND vor?
Prophetischen Konferenz in Berlin im Herbst 1992
Mike Bickle

Januar 1990 anläßlich einer Konferenz in Baltimore/USA sprach der Herr zu John Wimber, daß eine Konferenz in London abgehalten werden solle. Ein anderer Mann Gottes hatte ebenfalls eine Offenbarung: Er sah, wie der Herr Seine Füße auf London und Berlin stellte. Gewaltige göttliche Aktivität wurde dabei freigesetzt. Ebenfalls gab es erheblichen dämonischen Widerstand, der sich in Verfolgung, Trennung und Spaltung äußerte. Nach diesem Geschehen gab es eine große Freisetzung der Absichten Gottes in Europa. Gott würde speziell in London und Berlin Großes tun und damit die Länder der Erde erfassen.

Paul Cain konnte das Reden Gottes bezüglich London und Berlin bestätigen. Auch er hatte Gottes Reden diesbezüglich empfangen.

Einige Monate später fand eine Konferenz in London statt. Etwa 8.000 Christen kamen zusammen, die meisten von ihnen waren geistliche Leiter im vollzeitlichen Dienst in England. In dieser Konferenz setzte Gott Zeichen der Erweckung frei. Einige bedeutsame Dinge sind seitdem geschehen. Der Herr zeigte, daß Er Seine Aktivitäten in Berlin zum Anwachsen bringen werde. Verschiedene Propheten, die vom Leib Christi anerkannt sind, bestätigten immer wieder: Gott tut etwas in London und Berlin.

Der Herr sprach zu den Propheten in den USA, sie sollen den Leib Christi in Europa dienend und betend unterstützen.

Der Herr bereitet Berlin für eine Heimsuchung Gottes vor. Es wird großartiger sein, als wir uns vorstellen können. Diese Zeit ist ernster als viele Christen denken.
Kontakte zwischen den Leitern in Berlin und den Propheten aus den USA sollen hergestellt werden, um den Leib zu ermutigen.

Gott legt ein Fundament, das sehr wichtig ist für Berlin. Hirten werden in Deutschland aufstehen, die den Leib in Gottes Absichten hineinführen. Hirtendienste aus Deutschland, die bis an die Enden der Erde reichen. Er hat London und Berlin auserwählt, um Seine Absichten mit den Nationen auszuführen. Gott hat Weltleiterschaft in die Nationen England und Deutschland gelegt. Musik, Wissenschaft, Kultur etc. kamen während der letzten fünf Jahrhunderte aus diesen Nationen. Ebenfalls war ihre Kirchengeschichte von großer Bedeutung für die Welt. Das war nur die Saat; Gott wird zur Vollendung bringen, was Er gesät hat.

Die Leiter in England und Deutschland sollen in Einheit zusammenstehen. Satan hat die Absichten mit Deutschland und England erkannt und hat versucht, diese beiden Nationen auseinanderzubringen und Feindschaft zu stiften. Er möchte nicht, daß die Hirten und Väter dieser Nationen in Einheit zusammenkommen. Kommen sie zusammen, werden große Dinge in Europa geschehen.

Eine mächtige Armee Gottes wird in Deutschland aufstehen. Der Herr wird viele Deutsche berufen, Hirten für die Nationen zu sein. Besonders die jungen Menschen werden sich durch ihre Hingabe an den Herrn auszeichnen. Viele junge Leute haben sich der Sünde radikal hingegeben; doch wenn sie die Wahrheit erkannt haben, werden sie sich dem Herrn total ausliefern.

Der Herr wird die Jugend dieser Nation in machtvoller Weise gebrauchen. Sie wird dem Herrn in Leidenschaft hingegeben sein. Während der vierziger Jahre hat der Teufel Deutschlands Jugend benutzt, um einem irdischen König hingegeben zu sein. Die Nationen werden erstaunt sein, wenn sie sehen, daß sich Deutschlands Jugend dem König der Könige hingibt. Eine Erweckung unter jungen Menschen wird diese Nation heimsuchen ...

Der Feind hat diese Generation stark angegriffen, da ihm die Absichten und Ziele Gottes mit Deutschland besser bekannt sind als einigen Leitern im Leib Jesu.

Gott wird die Gemeinde in Deutschland und England aufwecken. Das Handeln Gottes mit Deutschland wird so einzigartig sein, so daß Ihm allein alle Ehre dafür gebühren wird.
  • 0

#2
Sister Maggie

Sister Maggie

    Advanced Member

  • Topic Starter
  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 287 Beiträge
  • LocationBayrischer Wald
SEGEN ODER FLUCH FÜR DEUTSCHLAND

Ein prophetisches Wort, gegeben durch John Mulinde (Uganda)
am 21.10.1999 in Berlin in der „Kirche am Südstern“,
abgeschrieben von Cassette


Bild von Europa: Ich sah die Karte von Europa, und als ich auf die Karte schaute, sah ich, dass etwas von unten durchstach. Und da war ein Loch, und Rauch kam aus diesem Loch. Dann fing die Karte an, von mir weg zu wandern, und ich sah ein Land. Ich fand mich hoch oben stehend und habe heruntergeschaut auf dieses Land. Da war dicker, schwarzer Rauch. Die Wolken waren dick und schwer. Sie waren so schwer, dass sie sich gerollt haben und nicht gerade aufsteigen konnten. Es war wie eine schwarze, rollende Wolke, die in den Himmel aufstieg. Aus dieser Rauchsäule heraus kam ein feiner, schwarzer Nebel, der sich über das Land verteilte. Und während er sich ausbreitete, wurde das Land mehr und mehr unklar. Und während ich zuschaute, wie diese schwarze Wolkensäule in den Himmel aufstieg, breitete sich der schwarze Rauch wie Wolken aus. Es wurde zu einem Pilz. Schwarze, dicke Wolken. Dann kamen sie allmählich herunter und ließen sich nieder.

Und während ich zusah, sah ich, wie ein Licht durchbrach. Dies geschah über den britischen Inseln. Es war wie ein Stern. Seine Strahlen verbreiteten sich. Die Strahlen, welche nach Süden hinfuhren, verbreiteten sich über den ganzen Kontinent. Aber die Strahlen verschwanden unter den Wolken. Und für eine Zeitlang blieb es so. Dann plötzlich brach das Licht aus der Mitte der Wolke heraus. In der Mitte des Kontinents. Es brach ein sehr kraftvolles Licht aus. Sehr, sehr gleißendes Licht. So, wie die Sonne aus einer Wolke hervorbricht. Mit Herrlichkeit verbreiteten sich die Strahlen über die Welt. Die Strahlen verbreiteten sich über Asien, Russland, Fernost. Es strahlte bis nach unten, nach Australien. Über ganz Afrika, über Süd-Amerika. Über Amerika, Kanada und hoch zum Norden. So ein kraftvolles Licht ging aus. Und in diesem kurzen Moment konnte ich sehen, wie das Licht reiste, es sich ausbreitete. Während es sich ausbreitete, traf es auf Strahlen, die aus anderen Nationen kamen. Und dann verschwand das Bild. Und ein Bibelwort kam stattdessen:

Mache dich auf, werde Licht; denn dein Licht kommt, und die Herrlichkeit des Herrn geht auf über dir! Denn siehe, Finsternis bedeckt das Erdreich und Dunkel die Völker; aber über dir geht auf der Herr, und seine Herrlichkeit erscheint über dir. Und die Heiden werden zu deinem Lichte ziehen und die Könige zum Glanz, der über dir aufgeht. Hebe deine Augen auf und sieh umher: Diese alle sind versammelt und kommen zu dir. Deine Söhne werden von ferne kommen und deine Töchter auf dem Arme hergetragen werden. Dann wirst du Deine Lust sehen und vor Freude strahlen, und dein Herz wird erbeben und weit werden, wenn sich die Schätze der Völker am Meer zu dir kehren und der Reichtum der Völker zu dir kommt. (Jesaja 60,1–5) – Halleluja!

Als dieses Bild verschwand, sagte ich: „Herr, was bedeutet das?“ Und der Herr fing an, zu mir zu sprechen. Er sagte: „Der Rauch, den du siehst, ist die Kraft des Bösen, die aus Europa aufsteht.“ Er sagte: „Der Rauch wird nicht irgendwann aufsteigen, sondern er steigt bereits jetzt auf.“ Es wird die übelste Manifestation von Rebellion gegen Gott in der Menschheitsgeschichte sein. Dieser Rauch wird die Menschen total von Gott wegziehen. Und die Menschen werden Gott aus vollem Herzen hassen. Und sie werden jeden hassen, der Gott repräsentiert. Sie werden alles hassen, was gut und in der Ordnung Gottes ist. Sie werden das Böse lieben. Sie werden in ihrem Leben den übelsten Wünschen und Fleischeslüsten Ausdruck geben. Sie werden jeden Tag sündiger werden. Sie werden nach immer übleren Wegen suchen, um die Sünde zum Ausdruck zu bringen. Je sündiger ein Mensch sein wird, um so mehr Anerkennung wird er finden. Bisher verborgene Abscheulichkeiten werden sie an die Öffentlichkeit bringen und sie der Menschheit präsentieren. Sie werden sich über ihre Bösartigkeit freuen. Sie werden sich gegenseitig Konkurrenz machen, wer der Übelste von ihnen ist. Und diejenigen, welche sich nicht an ihren Lebensstil anpassen, die werden sie verfolgen und versuchen zu zerstören. Und sie werden deren Geld und Besitz nehmen und damit das Böse in der Welt finanzieren. Und in jedem Land, wo das Böse empfangen wird, werden die Menschen geistliche Zerstörung finden. Es wird die totale Provokation für den Zorn Gottes sein. Und Gott bleibt nichts anderes übrig, als darauf mit Gericht zu reagieren.

Und Gott sagte zu mir: „Bevor das geschieht, kann ich nicht ruhig bleiben. Ich werde Erweckung im Land freisetzen. Halleluja! Das Licht, das du gesehen hast, ist die Kraft meines Heiligen Geistes, die ausbricht. Und es wird über dem ganzen Kontinent ausbrechen und sich verteilen. Und wo immer er hingeht ...“ Hört mal gut zu. Gott sagte zu mir: „Die Kraft der Finsternis steht auf, steht sehr schnell auf und wird sich über den ganzen Kontinent verbreiten. Und dann wird sie herunterkommen und sich niederlassen. Und in jeder Nation, wo sie sich niederlässt, wird das Schicksal dieser Nation besiegelt sein.“ Er sagte: „Es gibt so viele Millionen Menschen, die ich retten und in das Königreich hineinziehen möchte. Aber in jeder Nation, wo sich die Finsternis niederlässt, werden sie auf Dauer verloren bleiben. Und es gibt so viele schwache Christen, die zwischen Gut und Böse hin- und herwackeln, mal aufstehen und wieder fallen. In jeder Nation, wo die Finsternis sich niederlässt, werden die Christen fallen und nicht mehr in der Lage sein, wieder aufzustehen.“ Aber auf Grund Seiner Barmherzigkeit und Seines Mitleides steht Gott auf und wird den Heiligen Geist über diesem Kontinent freisetzen. Und der Herr sagt, wo immer die Kraft des Heiligen Geistes ausbrechen wird, wird diese Kraft Gottes die Kraft der Finsternis neutralisieren. Und es wird Gnade geschaffen für die Menschen. So dass, selbst wenn die Finsternis in diesem Lande herunterkommen will, sie nicht automatisch das Land und die Menschen in Gefangenschaft nehmen wird. Aber es wird eine große Freisetzung in diesem Land sein, so dass die Menschen die Möglichkeit haben, sich für oder gegen Jesus zu entscheiden. Und Er sagte zu mir, wenn dieses Licht ausbricht, wird es die größte Manifestation von Erweckungskraft sein, die Europa je gekannt hat.

Aber bevor es kommen kann, gibt es die Notwendigkeit für wehenartiges Gebet. Es gibt eine Notwendigkeit, in den Wehen zu liegen bis zur Geburt. Und da ist die Notwendigkeit, zu Gott zu schreien, bis Er alle Barrieren niedergerissen hat. Auf Grund dessen ist es, dass der Herr sagt: steh auf und werde licht, geh’ rein in deine Berufung, damit der Geist Gottes ausgegossen werden kann. Ich glaube auch, dass England eine ganz besondere Verantwortung von Gott bekommen hat. Denn als Gott mir das zuerst gegeben hat, hat Er gesagt, geh’ nach Europa und sprich das aus, egal ob sie hören oder nicht. Und dann habe ich den Herrn gefragt, wo ich hingehen soll. Und ich kannte in ganz Europa keine einzige Person, zu der ich hätte kommen können. Aber Gott hat die Tür souverän geöffnet, und er sagte mir ganz genau: geh nach England. Und seitdem sind wir wieder dort und haben das Land geistig umgepflügt.

Später hat Gott mir in meinen Geist drei Nationen hineingelegt, die ganz besonders strategisch sind für das, was Gott tun möchte. Das sind England, Frankreich und Deutschland. Und wenn ich jetzt über das Bild nachdenke, was ich damals gesehen habe ... da brach das Licht auf den britischen Inseln aus. Und es kam rüber über den ganzen Kontinent, aber es verlor sich unter der Wolke. Aber dann brach es aus der Wolke heraus aus. Ich kann nicht sicher sagen, wo das war, da ja die Karte durch die Wolke bedeckt war. Aber ich weiß, es war genau in der Mitte. Und ich glaube, wo das Licht in der Mitte des Kontinents ausbrach, dass da Deutschland teilhaben wird. Deutschland hat einen speziellen Platz in der Region, wo das Licht ausbrach. Und jetzt, wo ich darüber nachdenke, und der Herr auch gesagt hat „England, Frankreich, Deutschland“, glaube ich, da muss ein Schlüssel sein. Eine Verbindung dieser Nationen zum ganzen Kontinent. Es gibt Nationen, die sind strategisch, die sind wie ein Schlüssel für andere, wenn Gott anfängt, sich zu bewegen. Und diese Nationen tragen Verantwortung vor Gott. Denen Gott viel gibt, von denen wird Er viel verlangen.

Und ich möchte zu Deutschland folgendes sagen: Die Zeit ist zu kurz, um damit zu spielen. Die Zeit ist zu knapp, die Stunde zu spät. Wir haben nicht die Zeit, um uns zurückzulehnen und darüber zu diskutieren, ob wir mit Gott gehen oder nicht. Und es ist nicht die Zeit, Gott zu erklären, wie voll unsere Programme sind, und dass wir keine Zeit für ihn haben. Und es ist auch nicht die Zeit, um Gott zu sagen, wir würden ja gerne beten, aber wir haben nicht die Zeit dafür.

Gott ruft uns, unsere Prioritäten neu zu setzen!!!

Gott wird uns dazu bringen/zwingen, uns hinzusetzen und uns zu überlegen, ob wir Gott ehren mit dem, was wir tun, oder ob wir unser eigener Gott in unserem Leben sein wollen. Der Verstand der Menschen in Europa gibt einer Neuorientierung nach. Die Menschen haben angefangen, über Gott zu denken, als wenn Er keine Bedeutung hätte. Selbst in christlichen Kreisen hat Gott ja auch nicht den wirklich zentralen Platz. Wir gehen mehr alltäglichen Dingen nach, denken, die sind wichtiger, als Zeit mit Gott zu verbringen. Und selbst wenn wir den Willen Gottes kennen, haben wir die Tendenz zu sagen: das muss Gott sein.

Ich erinnere mich, als ich das erste Mal in England war und dieser Mann zu mir sagte: Die Dinge, die du gesagt hast, sind tatsächlich von Gott, und ich wünschte mir, dass wir daraufhin handeln könnten. Und dann fragte ich: was meinst du damit, du wünschtest, du könntest danach handeln? Daraufhin sagte er: weißt du, der Lebensstil hier stellt große Anforderungen und ist sehr intensiv. Ich weiß nicht, wie wir wirklich so beten und Gott diese Art Zeit geben könnten. Und Menschen sind zu dem für sie akzeptablen Punkt gekommen, dass man mit Gott verhandelt und sagt: Gott, es ist wundervoll, dass Du gesprochen hast, aber unglücklicherweise haben wir nicht die Zeit für Dich.

Ich weiß, dass die westliche Welt das Wort „Gericht“ nicht hören will. Sogar die Theologen sagen, dass dies Altes Testament sei und wir jetzt das Neue Testament haben. Wir haben die Wunden der Menschen an der Oberfläche geheilt, haben aber die Tiefe/Inneres verletzt gelassen. Wir haben Frieden, Frieden gerufen, wo kein Friede ist!!! Und wir haben uns gegenseitig getröstet inmitten von schwerer Sünde. Und dann sind wir befremdet, wenn Gott jemanden schickt, der über Gericht spricht.

Die Bibel sagt: Gott hat keinen Gefallen am Tod der Bösen. Gott hat keinen Spaß daran, Gericht zu senden. Und Gott hat auch keine Freude daran, Seinen Zorn über Menschen auszugießen. Das ist nicht Seine Natur. Er mag das nicht. Aber die Bibel sagt auch: Lass keinen Menschen sagen, dass er von Gott versucht wird. Wenn du versucht wirst, solltest du wissen, dass der Mensch von seiner eigenen Lust versucht wird. Wenn die Lust wächst, produziert sie Sünde. Wenn die Sünde wächst, produziert sie Tod. Das ist Jakobus Kapitel 1!!! Was bedeutet das für eine Nation? Es bedeutet, dass eine Nation von ihren Wünschen und ihrer Lust getrieben werden kann. Und wenn sie nicht damit aufhört und diese Wünsche und Gelüste durch das Wort Gottes stoppt und sie kontrolliert ... Und wenn diese Nation sich entscheidet, das Wort Gottes rauszuwerfen und sich nach menschlicher Weisheit zu richten ... verliert sie die einzige Kraft, die diese Lust kontrollieren kann!!! Denn nur das Wort Gottes hat Kraft gegen die Sünde!!! Wenn du das Wort Gottes rauswirfst, kannst du die Sünde nicht mehr kontrollieren!!! Du kannst auch nicht mehr die Moral der Menschen kontrollieren!!! Kannst nicht die Ethik kontrollieren!!! Du hast eine wunderbare Geschäftsethik, aber tief in den Herzen der Menschen findet moralischer Zerfall statt. Und das wird weitergehen und Sünde produzieren. Und Sünde ist niemals eine statische Sache. Sondern Sünde wächst. Und die Bibel sagt, wenn Sünde wächst, produziert sie Tod. Und während sie wächst, wird ihre Stimme lauter und lauter. Und weil die Stimme der Sünde immer lauter wird, sehen die Menschen, die nicht die Kraft des Wortes haben, keinen anderen Ausweg, als sich der Sünde zu unterjochen. Sie verändern ihren Lebensstil. Verändern ihre Gesetze. Verändern ihr System, um sich der wachsenden Sünde anzupassen. Sie werden die Gesellschaft den Anforderungen der wachsenden Sünde anpassen. Und für eine Zeitlang werden sie damit leben. Aber die Sünde wird weiterwachsen. Wisst ihr, wenn Menschen die Sünde kosten, dann gibt es da keine Kontrolle. Sie werden weiter und immer tiefer und tiefer gehen. Und nach einiger Zeit wird die ganze Gesellschaft verändert sein und die Sünde beherbergen. Dann wird die Sünde immer noch weiterwachsen. Und wenn es schließlich unbequem für die Gesellschaft wird, kann sie die Sünde nicht länger ignorieren. Was tun die Menschen dann? Sie verändern das System noch einmal, um die Sünde unterzubringen. Sie verändern die Gesetze, verändern ihren Lebensstil. So dass die Sünde zur Normalität wird. Das Problem ist, dass die Kinder, die in dieser Generation geboren werden, diesen Lebensstil als „Normalität“ erachten. Sie bewegen sich raus in die Gesellschaft und treten sofort in diesen Lebensstil ein, der der Sünde angepasst wurde. Und weil die Grenzen so weit gesteckt sind, übertreten die Menschen die Grenzen und fühlen sich nicht einmal der Sünde schuldig. Und die Menschen gehen hin, wo sie nicht hingehen sollten, und fühlen nicht den Ruf nach Buße.

Denkt doch mal über die Kinder nach, die in solch eine säkulare Welt hineingeboren werden. Sie werden der Chance beraubt, Gott zu erfahren. Sie werden der Möglichkeit beraubt, ein reines Gewissen zu haben. Sie tun das Böse und haben kein schlechtes Gewissen, fühlen sich nicht zur Umkehr genötigt. Weil die Gesellschaft ja sagt, dass so alles O.K. ist. Sie sind eben so, sie können nichts dafür, die Umwelt hat sie geformt. Und sie akzeptieren das, und wenn Gott spricht, dann denken sie, Gott ist merkwürdig, altmodisch, unrelevant. Und Er hat unerfüllbare Forderungen und Standards. Gott wird uns nicht nur für unsere eigene Sünde, sondern auch für den von uns vorgegebenen Weg, auf dem die Kinder verloren gehen, richten. Für die in die Gefangenschaft geführten Kinder, die nicht aus eigenem Entschluss diesen Weg gehen, sondern auf Grund der Sünde der eigenen Väter. Und weil sie da hineingewachsen sind, sind sie offen für die tieferen Ebenen der Sünde. Und erinnere dich, die Sünde wächst weiter. Die Bibel sagt folgendes: die Sünde wird nicht ins Unermessliche wachsen. Sie wird den Zeitpunkt erreichen, wo sie den Tod produziert. Und die Sünde wird anfangen, die Menschen, die sie geliebt und praktiziert haben, zu zerstören. Die Sünde wird ihre eigenen Kinder zerstören. Sünde wird alles zerstören, worauf die Menschen stolz sind. Und das ist genau das, was den Ländern passieren wird, die der Sünde Raum gegeben haben. Und wenn Gott das kommen sieht, sieht, dass das Land voll Sünde ist und sie den Punkt erreicht hat, wo sie das Land zerstören wird ... dann kann Er nicht ruhig bleiben!!! Dann kann Er das Land nicht länger ignorieren!!! Er war so viele Jahre ruhig, aber jetzt kann Er nicht mehr länger schweigen. Warum? Weil Er die Menschen liebt, weil Er voller Barmherzigkeit ist. Er kommt herunter, so wie Er zu Abraham kam, als die Sünde von Sodom und Gomorra zu Ihm aufgestiegen war. „Ich kann es nicht mehr länger ignorieren, ich werde heruntergehen und muss sehen, wie die Dinge stehen.“

Aber was wollte Gott wirklich? Er wollte einen Fürbitter. Und als Abraham in Fürbitte ging, hat Gott diese Fürbitte angenommen. Und Abraham hat das „Zornlevel“ nach unten hin verhandelt. Und Gott hat gesagt: Ja, Abraham. Ja, Abraham. Unglücklicherweise ist Abraham mit seinen Forderungen nicht bis zum Ende durchmarschiert. Und schließlich kam Gericht auf Sodom und Gomorra. Wieso? Gott wollte Sodom und Gomorra nicht zerstören. Gott wollte das nicht tun. Hesekiel, Kapitel 22,30: „Ich suchte unter ihnen, ob jemand eine Mauer ziehen und in die Bresche vor mir treten würde für das Land, damit ich’s nicht vernichten müsste; aber ich fand keinen.“ Da sagt Gott, die Sünde des Landes hat ihre Fülle erreicht. Das Land ist beschmutzt. Das Land ruft aus. Die Blutschuld ruft. Verrat, Unheiligkeit nimmt zu. Die Politiker des Landes sind böse. Die Propheten und Priester streben in allen Dingen nur nach ihrem Gewinn. Die Menschen werden zerstört. Das Land ist geschändet. Und auf Grund dessen wird euch der Regen versagt. Aber jetzt kann ich euch nicht mehr länger ignorieren, sagt Gott. Und Er kommt herunter und sagt: ich suche nach einem Mann, ich suche nach einer Frau ... die vor mir stehen werden für dieses Land. Die sich schützend zusammenstellen. Die die Beziehung wieder herstellen, dass die Menschen wieder zu mir gezogen werden. Ich schaue nach einem Mann, der im Riss steht für dieses Land. Warum? So dass mein Zorn nicht ausgegossen werden muss. So dass das Gericht nicht kommen muss auf das Land. Aber ich habe keinen gefunden. Deshalb musste ich meinen Zorn auf das Land ausgießen. Ich habe ihnen bezahlt entsprechend ihrer eigenen Schwüre. Ihr Lieben, vielleicht möchtet ihr das nicht gerne hören. Vielleicht glaubt ihr es auch noch nicht einmal. Ich kenne nicht euren theologischen Hintergrund, auf dem ihr steht. Aber ganz egal, ob ihr es hören wollt oder nicht!!! Lass es proklamiert sein:

Gericht ragt drohend über eurem Land!
Gericht hängt wie eine Wolke über diesem Land!!!
Die Sünde dieses Landes ist dabei, es zu zerstören!!!
Die Sünde dieses Landes hat ihre Fülle erreicht!!!
Gott kann dieses Land nicht mehr länger ignorieren!!!

Vielleicht haben die Menschen getan, was immer sie wollten, und sind damit weggekommen. Aber jetzt kann das nicht mehr länger geschehen. Gott kann das nicht mehr länger ignorieren. Gott schreit aus. Die Trompete wird geblasen.

Steht auf und sucht den Herrn!!!
Steht auf und lasst alles fallen, was euch beschäftigt, was euch abzulenken versucht!!!
Verändert eure Prioritäten und schreit zu Gott!!!
Schreit zu Gott!!!
Schreit zu Gott!!!
Gott ist barmherzig. Er wird hören. Er wird handeln.
Seid nicht eingeschüchtert durch die Macht der Welt!!!
Seid nicht eingeschüchtert durch die Stimme der Welt!!!
Seid nicht eingeschüchtert durch die Verschwörungen und Ratsversammlungen der Bösen!!!
Die Bestimmung dieses Landes liegt nicht in ihren Händen.
Die Bestimmung dieses Landes liegt nicht in den Händen von Politikern.
Sie liegt nicht in den Händen der Mächtigen und Kraftvollen.
Noch nicht einmal in den Händen der Geschäfts- und Wirtschaftsleute.
Die Bestimmung dieses Landes liegt in den Händen des Volkes, über dem Mein Name ausgerufen ist.

Aber der Herr sagt: Wenn sich mein Volk, über dem Mein Name ausgerufen ist, demütigt und betet und mein Angesicht sucht und von seinen bösen Wegen umkehrt, werde ich vom Himmel her hören und ihre Sünden vergeben und ihr Land heilen. Ich werde ihr Land verändern. Ich werde ihr Land segnen. Es ist das Volk, welches gerufen ist nach dem Namen des Herrn. Wenn wir uns hier nun heute entscheiden: „Herr, hier bin ich“, dann kann Gott beginnen. Verachte niemals die kleinen Anfänge!!! Deutschland kann berührt werden vom Feuer Gottes!!! Ja, noch einmal ...
  • 0

#3
Sister Maggie

Sister Maggie

    Advanced Member

  • Topic Starter
  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 287 Beiträge
  • LocationBayrischer Wald
DIE HEILIGE DEUTSCHE INVASION

Ein Wort über Deutschland
von Pat Cocking (prophetische Fürbitterin aus Canada)
13. Dezember 1999


Jesaja 60,2+3
„Denn siehe, Finsternis bedeckt die Erde
und Dunkel die Völkerschaften,
aber über dir strahlt (steht) der Herr auf,
und seine Herrlichkeit erscheint über dir.
Und Nationen werden zu deinem Licht kommen
und Könige zum Lichtglanz deines Aufgangs.“

In einer Vision sah ich in meinem Geist eine dunkle Wolke über Europa rollen, keine Sturmwolke, sondern eine Wolke von Bösem und dicker Finsternis. Sie versuchte, in jede Nation von Europa einzudringen und sich niederzulassen. Dann sah ich Deutschland, und eine Öffnung erschien in der Mitte der großen Dunkelheit, die in der Nation und über dem Kontinent war. Aus dieser Öffnung kam eine große Truppe von Anbetern, Fürbittern, Sängern und Musikanten. Sie waren mit heiliger Kleidung bekleidet, von glänzendem Weiß, und sie strahlten die Herrlichkeit Gottes aus. Ihre Anbetung war sehr stark, so stark, daß sie unerschütterlich inmitten von Widerstand war. (Ich dachte an die Entschlossenheit von Daniel und seinen Freunden inmitten von Babylon, als ihrer Anbetung widerstanden wurde. Sie waren unbeugsam und unerschütterlich in ihrer Hingabe.) Mit großer Kraft erklärten diese Anbeter: „Der Herr ist gut und seine Barmherzigkeit währet ewig“, und dann: „Heilig, heilig, heilig ist der Herr Gott, der Allmächtige, in Rechtschaffenheit und Gerechtigkeit richtet er die Erde.“ Dieser Chorus wurde immer sich wiederholend weiter gesungen. Diese Anbeter wurden durch diese Öffnung in der Nation von Deutschland in alle umgebenden Nationen zerstreut, sie gingen über die Grenzen dessen hinaus, was ich in der Vision sehen konnte. Es ist möglich, daß sie in die ganze Welt gingen.

Eine Armee, die ihnen folgte, kam aus dieser Öffnung hervor. Sie folgte den Anbetern, die einen Weg von Gerechtigkeit inmitten der Dunkelheit geschaffen hatten. Diese Armee war eine schreckliche Armee, eine wilde Armee, ... wild in der Kraft der LIEBE. Sie war die „HEILSARMEE“ des Herrn (nicht die Denomination, sondern die geistliche Armee des Herrn, die gesandt wird, um den Verlorenen und den Sterbenden mit Errettung zu dienen.) Diese Armee war eine Armee von Fußsoldaten, voll bewaffnet und die Schwerter der Wahrheit führend. Die Stärke und die Kraft der Liebe war sehr offensichtlich in ihnen, Liebe war die Kraft, die sie vorantrieb. Der Himmel wurde über dieser Armee geöffnet und Jesus erschien in der Vision in meinem Geist. Ich sah Ihn, wie Er in Offenbarung 19,11–13 beschrieben wird: „... und siehe, ein weißes Pferd, und der darauf saß, heißt ‚Treu‘ und ‚Wahrhaftig‘, und er richtet und führt Krieg in Gerechtigkeit. Seine Augen aber sind eine Feuerflamme, und auf seinem Haupt sind viele Diademe, und er trägt einen Namen geschrieben, den niemand kennt als nur er selbst; und er ist bekleidet mit einem in Blut getauchten Gewand, und sein Name heißt: Das Wort Gottes.“ Er bewachte diese Armee mit Freude, Wohlwollen und Unterstützung. Er war tatsächlich ihr Befehlshaber und König.

Dann sah ich die Invasion. Eine Trompete erschallte. Die Anbeter und die Armee flossen in Einheit und fielen in die Dunkelheit ein. Sie waren vereint, sie waren vollkommen auf ihren Auftrag ausgerichtet, sie brachen keine Rangordnungen, sie waren dem Ganzen vollkommen geweiht und voll von Kraft. Sie fielen in diese Wolke der Dunkelheit ein und setzten sich mit Licht durch, sie streckten sich zu einzelnen Herzen aus und riefen sie ins Licht hinein, dann streckten sie sich zu Massen von Menschen aus – Tausenden. Sie überfielen Krankheit und Gebrechen und brachten Heilungskraft, sie überfielen Tod und brachten Leben, sie überfielen Bedrückung und brachten Freiheit ... Einzelnen ... und in Massen ... ja, ich sehe eine deutsche Invasion!!! Sie werden zu den Nationen gehen. Es ist ein Auftrag, den der Herr Seiner Gemeinde in der deutschen Nation erteilt. Er ruft die deutsche Gemeinde gerade für diese Zeit, ihren Platz als heilige Invasoren einzunehmen! Die Invasoren kommen!

Dann sah ich eine zweite Vision, die irgendwie mit der ersten verbunden war. Ich sah diese Gruppe von Anbetern und Kriegern in Jerusalem. Sie sind hingegangen, um sich selbst zu demütigen und Christus in Jerusalem anzubeten. Sie trugen Gaben für die Nation. Ich sah drei Gaben: Ehre, Respekt und Wertschätzung. Ich sah, wie die Anbeter und die Armee sich in demütiger Ehrerbietung vor dem Herrn in Jerusalem tief niederbeugten und sie dann die Gaben, die sie dem Volk der israelischen Nation gebracht hatten, verteilten.

In dieser Vision verteilte Deutschland mehr Gaben in Israel als irgendeine andere Nation. Diese Gaben brachten Heilung und Licht.



Quelle: Elijah List
Pats Email-Adresse ist: [email protected]
  • 0

#4
Sister Maggie

Sister Maggie

    Advanced Member

  • Topic Starter
  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 287 Beiträge
  • LocationBayrischer Wald
Prophetie von Cindy Jacobs über Deutschland
"Reform a Nation"-Konferenz im Südstern Berlin vom 2.11.07


Und der Herr sagt: Leib Christi in Deutschland, im Jahre 2008 hat Satan einen Plan. Er plant eine stärkere Revolution als vor 40 Jahren, eine Revolution des Humanismus, größer als ihr es euch vorstellen könnt. Aber der Herr sagt zur Kirche Deutschlands: Ihr seit für eine Zeit wie diese berufen. Es ist an der Zeit, dass ihr eure eigenen Programme beiseite legt und auf dieses kommende Jahr schaut. Es ist Zeit, dass der Bräutigam aus seiner Kammer hervorkommt. Es ist an der Zeit, dass ihr eure eigenen Pläne beiseite legt. Denn mein Plan für das Jahr 2008 ist, dass es ein Sommer von großen Wundern, Evangelisation und Reformation wird. Es wird der Sommer, in welchem ihr geht (summer2go). Ich werde euch eine Salbung geben, eure Städte zu erreichen. Ich werde radikale Evangelisten aufstehen lassen. Ich werde meinen Geist auf alles Fleisch ausgießen, spricht der Herr (Joel 3,1; Apg 2,17). Aber Satan hat einen Plan und wenn ihr seine Revolution für 2008 nicht umkehrt, dann wird sich ein Tor der Finsternis in diesem Land öffnen. Es wird ein Tor sein, das ihr euch nicht vorstellen könnt, (so groß wird es sein). Aber der Herr sagt: Der Feind steht an eurem Tor. Es ist Zeit, dass ihr aufwacht. Der Islam steht an eurem Tor! Es ist Zeit aufzuwachen! Glaubt nicht, dass der Islam keinen Plan für dieses Land habe! Glaubt nicht, dass die Terroristen keinen Plan für dieses Land hätten. Und der Herr sagt: Ich bin der König der Könige und Ich bin der Herr der Herren! Und der Herr sagt: Ich sah, als ihr den nationalen Bußtag (Buß- und Bettag) aus dieser Nation genommen habt! Ich sah es, als ihr ihn entfernt habt! Ihr versteht nicht, dass ihr den Schutz über dieser Nation in dieser Zeit weggenommen habt. Der Herr sagt: Nehmt den Sommer 2008 und betet! Geht zur Kanzlerin und fordert den Gebetstag zurück! Ruft ein heiliges Fasten aus! Es ist Zeit; dass ihr eine ernste Fastenversammlung nach Joel (2,15.16) einberuft, um für die Sünde der Nation Buße zu tun. Und der Herr sagt: Wenn ihr umkehrt werde Ich zurückkehren und euch einen Segen bringen, den ihr euch nicht vorstellen könnt. Deutschland, es ist Zeit aufzuwachen. Wach auf! Der Wolf steht am Tor! Es ist Zeit aufzuwachen! Es ist Zeit für die Seele eurer Nation zu kämpfen. Und der Herr sagt: Ich werde eine Generation von Nasiräern aufstehen lassen, welche diese Nation lieben und die die Abtreibung umstürzen. Der Herr spricht zu den Frauen dieser Nation: Weshalb habt ihr zugelassen, dass die Feministinnen Abtreibung in dieses Land hereinbrachten? Ich werde eine Generation von Deborahs aufstehen lassen (Richter 4). Und ich spreche zu den Müttern dieser Nation, spricht der Herr: Ihr seid für eine solche Zeit berufen, es ist Zeit diese Nation zurückzunehmen. Es ist an der Zeit, die Feinde am Tor zurückzudrängen! Und der Herr spricht: Wenn ihr meinem Ruf folgt, dann werde ich den Geist des Gebets und der Fürbitte über euch ausgießen (Sach. 12,10). Es ist an der Zeit, dass ihr eure persönlichen Pläne um meiner Pläne willen beiseite legt! Ich rufe nach heiligen Revolutionären, um Satans Revolutionäre umzukehren, jene, die eine falsche Ideologie in diese Nation gebracht haben. Und wenn mein Volk umkehrt (Buße tut) und betet und die Tür schließt, dann werde ich meinen Geist auf alles Fleisch ausgießen, spricht der Herr (Joel 3,1; Apg 2,17). Und ich werde die Tür für den Terrorismus schließen. Und ich werde die Wirtschaft in diesem Land heilen, stärker als ihr es euch vorstellen könnt. Und der Herr spricht: Ich komme, um Deutschland zu erschüttern. Ich komme, um diese Nation zu erschüttern. Ich komme, um die wirtschaftlichen Strukturen zu erschüttern. Und der Gott Mammon wird niedergerissen werden. Ich dulde keine anderen Götter vor (neben) mir, spricht der Herr (2.Mose 20,2; 5.Mose 5,7). Und der Herr sagt: Kehrt um zu mir von ganzem Herzen, mit Gebet und Fasten (Joel 2,12). Deutschland kehre um zu mir mit ganzem Herzen! Hört das Wort des Herrn: Der Terrorismus steht an euren Toren. Hört (auf) das Wort des Herrn und ich werde einen Segen darreichen. (Cindy) Ich möchte dieses Wort jetzt interpretieren: Wenn ihr euch versammelt und übereinkommt und den ganzen kommenden Sommer (zum Herrn) schreit, dann wird Gott diese Nation beschützen, so wie er Israel beschützt hat. Er wird diese Nation beschützen. Ich verspreche euch, Gott liebt Deutschland. Gott liebt Deutschland. Deutschland ist der Augapfel Gottes (Sach. 2,12), ob ihr es wahrhaben wollt oder nicht. Und der Herr sagt, ich rufe euch heute heilig zu sein, wie ich heilig bin. Erwartet einen Sommer voller Wunder. Füllt die Parks mit Menschen, die predigen.

(Cindy) Ich weiß nicht, ob hier heute einige Geschäftsleute anwesend sind, aber zu denen möchte ich jetzt einen Moment sprechen: Gott wird einige von euch dazu salben, zu geben. Einige von euch werden plötzlich riesige Gewinne machen. Ich habe einen Freund namens Graham Powers (? schwer verständlich) und Gott hat ihm gesagt, dass er einen weltweiten Gebetstag einführen solle. Er ist ein Geschäftsmann. Dann reiste er um die Welt. Wir werden in Kürze einen prophetischen Akt ausführen. Vor einigen Jahren war ich in England. Ich sprach an einem anderen sehr historischen Ort. Ich sprach in der Westminster Kapelle. Und ich gab dort eine Prophetie, dass der Terrorismus nach London kommen wird und sie ihren eigenen 11.9. haben werden, wenn sie nicht beteten. Sie glaubten mir nicht und als ich das Fernsehen anschaltete und es hieß, dass Bomben in Südlondon detoniert seien, am 7.7. (oder so), begann ich zu weinen. Ich habe diese Warnungen in der ganzen Welt gegeben. Ich möchte euch nun sagen, es ist nichts wovor ihr euch fürchten müsst, aber es sollte die Furcht des Herrn auf euch legen. Ihr seid berufen für eine solche Zeit.


  • 0