Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Das Elend der modernen Gemeinde


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 26299 Beiträge
  • Land: Country Flag

Please Login HERE or Register HERE to see this link!







Das Elend der modernen Gemeinde






(11. November 2006/factum) - Die Pathologisierung des Leidens:

Warum Aussenseiter, Behinderte und Erfolglose kaum noch in christliche Gemeinschaften integriert werden.
Manfred Macher

«Wenn sich heute ein Mensch krank fühlt, so sucht er meist nach einer medizinischen Erklärung seines Zustandes. Er verbindet sein Leiden mit einer Krankheitsvorstellung. Das war nicht immer so.» So beginnt Daniel Hell seinen Artikel mit der Überschrift «Wer bestimmt, was krank ist?» (in: Psychologie heute; 4/2006, S. 64 ff.).

Treffend beschreibt er den Wandel im Verständnis unserer Gesellschaft, was Leiden ist: Es wird immer deutlicher und einseitiger mit Krankheit verbunden, ja gleichgesetzt. Und diese Verbindung praktiziert neuerdings auch die Kirche mit fatalen Folgen v. a. im christlich-freikirchlichen Raum. Darum will ich in diesem Artikel die Grundthesen von Professor Hell von der Medizin/Psychiatrie auf eben diesen Raum übertragen.

© IGW Periodical 2/2006

Lesen Sie den ganzen Essay von Manfred Macher in FACTUM 8/2006.
  • 0