Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Lustig geht anders: Sexualisierung getarnt als Comedy-Show in der ARD


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 30480 Beiträge
  • Land: Country Flag

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

                                                                          

 

 Kebekus.png

 Mitteilung, 17. November 2022

 

 

 

 

Lustig geht anders:
Sexualisierung getarnt als Comedy-Show in der ARD

 

 

 

 

Sehr geehrter Herr Wiesenhuetter,

 

 

„so schlecht ist die sexuelle Aufklärung in Deutschland“: Der Titel einer aktuellen ARD-Sendung der Moderatorin Carolin Kebekus läßt zunächst aufhorchen. Aber leider meint sie damit keineswegs die übergriffige „Sexualpädagogik der Vielfalt“.

Im Gegenteil: Die schulische Sexualerziehung kann Kebekus, die von der ARD als „Deutschlands Comedy-Queen“ bezeichnet wird, gar nicht weit genug gehen. Begleitet von flachen Witzen beschwert sie sich darüber, dass es erst seit 1969 in Deutschland Sexualkundeunterricht gibt und findet, dass im Unterricht mehr über Homosexualität, sexuelle Gewalt undGeschlechtskrank-heiten gesprochen werden sollte.

 

An Pornographie kritisiert Kebekus vor allem, dass sie nicht realistisch sei, will sie aber nicht „verteufeln“. All dies trägt Kebekus natürlich in lupenreiner Gendersprache vor. Und als „Experten“ zitiert sie ausgerechnet Helmut Kentlers Meisterschüler Uwe Sielert.

 

Ihre „Lösung“ für das vermeintliche Problem: „Sexualerziehung“ durch die ARD. In mehreren kurzen 

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 sprechen Prominente anschließend u.a. über ihre eigenen sexuellen Erfahrungen, Verhütungsmittel und Nacktbilder im Netz.

Vorbei an den dafür zuständigen Eltern maßt sich Öffentlich-Rechtlicher-Rundfunk einmal mehr an, die Jugend nach eigenem „Gut“dünken sexuell vielfältig „aufzuklären“, oder richtiger: zu indoktrinieren. Einen entsprechenden Bildungsauftrag der ARD für das sensible Thema „Sexualerziehung“ sucht man jedenfalls vergebens.

 

Stattdessen treibt die ARD die Sexualisierung der Jugend per Normalisierung im Comedy-Stil weiter voran und erschwert es Eltern immer mehr, ihre Kinder vor medialer Indoktrination zu schützen.

 

Wenn Sie individuell dagegen protestieren möchten, richten Sie bitte eine sachlich formulierte Programmbeschwerde an den WDR-Intendanten Tom Buhrow unter [email protected] und an den WDR-Rundfunkrat unter [email protected]. Teilen Sie ihnen mit, was Sie von dieser Indoktrination der Jugend halten, die durch unsere Rundfunkgebühren finanziert wird.

Im Sommer hatten wir bereits eine 

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 verfasst gegen die ideologische, unwissenschaftliche und jugendgefährdende Darstellung von Sexualität im öffentlich-rechtlichen Rundfunk, die Sie  falls noch nicht geschehen  bitte noch unterzeichnen können. Steter Tropfen höhlt den Stein...

 

Außerdem darf ich Ihnen noch die neue Folge unseres Podcasts „Familie & Gedöns“ empfehlen: Die beiden Moderatoren sprechen über unseren 

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

, eine absurde Geschichte um Herrentoiletten im Stuttgarter Rathaus und die Bekehrung eines ehemaligen 

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 zum christlichen Glauben.

 

Hören Sie sich den Podcast

auf 

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 oder 

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 an und verbreiten Sie ihn bitte via E-Mail und in den Sozialen Netzwerken!

 

 

Herzliche Grüße, Ihre

Hedwig v. Beverfoerde

 


  • 0