Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Konzert abgebrochen, weil weiße Musiker Dreadlocks trugen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 31118 Beiträge
  • Land: Country Flag

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 

 

 

 

Konzert abgebrochen, weil weiße Musiker Dreadlocks trugen

 

 

 

 

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 Bereitgestellt von Berliner ZeitungKonzert abgebrochen, weil weiße Musiker Dreadlocks trugen
 

Dürfen weiße Musiker noch Dreadlocks tragen? Schon vor wenigen Monaten sorgte ein Fall für viel Aufsehen und Kritik: Im März wurde die Musikerin Ronja Maltzahn von Fridays for Future ausgeladen,

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

Sie hätte sich damit etwas „kulturell aneignen“ wollen, ohne dabei die systematische Unterdrückung von schwarzen Menschen zu erleben, begründeten die Veranstalter ihre Kritik an der Dreadlocks-Frisur. Nun hat sich in der Stadt Bern ein ähnlicher Fall zugetragen, der bei vielen Politikern Kopfschütteln auslöst.

 

Wie mehrere Medien in der Schweiz berichten, trat am 18. Juli die 

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 in der Berner Brasserie Lorraine auf. Die fünf Musiker sprangen für eine andere Band ein, die abgesagt hatte. Zum Repertoire der Gruppe Lauwarm zählen Reggae, Indie, World und Pop. Doch ihr buntes Programm kam nicht gut an – insbesondere auch wegen der Frisuren. Konzertbesucher äußerten gegenüber den Veranstaltern „Unwohlsein mit der Situation“, berichten Neue Zürcher Zeitung und 20 Minuten.

 

Related video: Kamera läuft: 300 Jahre Schloss Bruchsal – Curtis Stigers gibt Konzert mit SWR Big Band

 

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 

Das Konzert wurde nach den Beschwerden beendet. In einer Stellungnahme entschuldigte sich die Veranstalterin nun für „Sensibilisierungslücken“. Man hätte das Publikum besser vor dem Auftritt „schützen müssen“. Wie die Genossenschaft Brasserie Lorraine 

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

, habe sich das Unwohlsein der Besucher auf die Thematik der „kulturellen Aneignung“ bezogen. Das heißt: Die Band 

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

wird dafür kritisiert, dass sie als weiße Musiker teils Rastafrisuren tragen und jamaikanische Reggae-Musik spielen, obwohl sie selbst niemals die rassistische Ausgrenzung von Jamaikanern erfahren haben.

 

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 
www.booking.com
 

Die Veranstalter entschuldigten sich „bei allen Menschen, bei denen das Konzert schlechte Gefühle ausgelöst hat“. Man trage die Verantwortung dafür, da man die Band eingeladen habe. „Wir haben es verpasst, uns im Vornherein genug damit auseinanderzusetzen und Euch zu schützen.“ Die ausführliche Entschuldigung bei allen Leidtragenden endet mit den Worten: „Rassismus und andere Diskriminierungen haben kein Millimeter Platz.“

 

Es dauerte nicht lange und viele Facebook-Nutzer empörten sich über das Vorgehen. Eine Userin verweist auf Bob Marley: „Würde er sagen, dass Reggae nur von Jamaikanern gespielt werden darf?! Im Ernst?!? Er selber hatte übrigens einen weißen Vater.“ Mbye Jobe schreibt: „Meine Familie in Afrika würde sich fragen: Habt ihr überhaupt Probleme in eurem Leben?“ Ein User nennt das Ganze „Kulturterrorismus“. Nutzer Daniel: „Dann möchte ich bitte nie nie wieder in der Schweiz ein Oktoberfest sehen. Nie wieder.“ Manche User fragen sich, wo überhaupt das Problem sei.

 

Tom Berger, Co-Fraktionspräsident der FDP in der Stadt Bern, twitterte zu der Diskussion: „Jetzt mal ehrlich. Wenn Du Dich ‚unwohl‘ fühlst, weil weiße Menschen Reggae-Musik machen, könnte es dann sein, dass DU das Problem bist ...?“ Und der Geschäftsführer der Arwo-Stiftung in Wettingen fragt: „Aber ist das respektlos, wenn jemand Musik aus einem anderen Kulturkreis spielt??? Oder ist nicht genau dies eine Anerkennung für diese Musik und Kultur?“

 


  • 0