Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

EU-Chefin Ursula von der Leyen „ist direkt verantwortlich“ für explodierende Energie- und Lebensmittelpreise


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 29060 Beiträge
  • Land: Country Flag

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 

 

 

EU-Chefin Ursula von der Leyen „ist direkt verantwortlich“ für explodierende Energie- und Lebensmittelpreise

 

 

  • Please Login HERE or Register HERE to see this link!

  • Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 

In einer Rede, mit der sie die Europaabgeordneten davon überzeugen wollte, sie als Präsidentin der Europäischen Union zu unterstützen, versprach Ursula von der Leyen, sich 2019 für ein stärkeres und wohlhabenderes Europa einzusetzen.

 

Drei Jahre später sehen wir im Gegenteil ein schwächeres Europa und mehr arme Europäer als zuvor, erklärte der rumänische Europaabgeordnete Cristian Terhes vor dem Europäischen Parlament. Millionen von Europäern kommen wegen der explodierenden Energie-, Lebensmittel- und Kraftstoffpreise nicht über die Runden, sagte er.

 

Eine der Hauptursachen für diese Krise ist der utopische und unrealistische Plan zur Reduzierung der CO2-Emissionen. Terhes zitierte Von der Leyen: Emissionen müssen einen Preis haben, der unser Verhalten ändert.

 

Wir sehen jetzt, dass Von der Leyens Plan nicht darin bestand, die Emissionen zu reduzieren, sondern unser Verhalten durch höhere Steuern und höhere Preise zu ändern, betonte Terhes. Er warnte, dass die Klimapläne der Europäischen Kommission zu noch mehr Armut führen werden.

 

Das sogenannte Fit for 55-Paket zielt darauf ab, die CO2-Emissionen in der EU bis 2030 um mindestens 55 Prozent zu senken. Die Kommission will dies durch eine Ausweitung des Bezahlsystems für CO2-Emissionszertifikate, die Einrichtung eines Klimafonds „zur Abmilderung der Folgen für die Bürger“ und die Einführung einer Importabgabe für „klimaunverträglich“ hergestellten Stahl und Zement erreichen.


  • 0