Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Haftstrafe für das Zitieren der Bibel


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 29674 Beiträge
  • Land: Country Flag

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 

 

 

 

 

Finnische Politikerin wird mit Gefängnis bedroht, weil sie Christin ist

 

 

Haftstrafe für das Zitieren der Bibel

 

 

 

 

Die finnische Abgeordnete Päivi Räsänen hat mit einem Bibelzitat Familie und Ehe verteidigt. Dafür muss sich Räsänen nun vor Gericht verantworten. Für ihre Überzeugung droht der Finnin eine Haftstrafe.

 

Raesaenen-YouTube.jpg

 

Screenshot YouTube, ADF InternationalVeröffentlicht:  20.01.2022 
von 

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 

Der Stein kam ins Rollen, als die Evangelisch-Lutherische Kirche Finnlands ihre offizielle Partnerschaft für die LGBT Veranstaltung »Pride 2019« bekanntgab. Ihre Kritik an dieser Entscheidung machte Räsänen daraufhin in den sozialen Medien öffentlich und fügte das Bild einer entsprechenden Bibeltextstelle an. Daraufhin leitete die Polizei eine Untersuchung, es folgten stundenlange Verhöre. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen die Christin, nur, weil sie ihre Überzeugung öffentlich vertreten hat. Für den Vorwurf der politischen Agitation und Hassrede droht Räsänen die Höchststrafe von zwei Jahren Gefängnis, mindestens jedoch eine Geldstrafe. 

 

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 soll die Gerichtsverhandlung gegen Räsänen am 24. Januar stattfinden.

Päivi Räsänen ist fünffache Mutter, zudem Ärztin und leitete von 2011 bis 2015 das finnische Innenministerium. Sie ist bereit, für ihre christliche Überzeugung ins Gefängnis zu gehen. Obwohl anzunehmen ist, dass sie – selbst mit ihrem politischen Sachverstand als ehemalige Innenministerin – nicht mit derartig weitreichenden Folgen für einen Bibel-Tweet gerechnet hat.

Der Fall Räsänen ist keine regionale Petitesse. Sein Ausgang wird international beobachtet. Denn er wird ein Schlaglicht darauf werfen, wie es mit der freien Meinungsäußerung, insbesondere für Christen, in Europa bestellt ist. Fest steht schon jetzt, dass dieses Recht überall bedroht ist.

Trotz der drohenden Strafe blieb Räsänen unbeugsam. »Ich kann nicht akzeptieren, dass das Äußern meiner religiösen Überzeugungen eine Gefängnisstrafe bedeuten könnte«,

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

. »Ich halte mich nicht für schuldig, jemanden zu bedrohen, zu verleumden oder zu beleidigen. Meine Aussagen basierten alle auf den Lehren der Bibel über Ehe und Sexualität“, stellt die Finnin fest „Ich werde mein Recht, mich zu meinem Glauben zu bekennen, verteidigen, damit niemand sonst seines Rechts auf Religions- und Redefreiheit beraubt wird. Ich halte an der Ansicht fest, dass meine Äußerungen legal sind und nicht zensiert werden sollten. Ich werde nicht von meinen Ansichten abrücken. Ich werde mich nicht einschüchtern lassen, meinen Glauben zu verstecken. Je mehr Christen zu kontroversen Themen schweigen, desto enger wird der Raum für die Redefreiheit.

Gastbeitrag der Initiative Christenschutz


  • 0