Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Protest: FAS-Autorin setzt Evangelikale in eine Reihe mit Nazis


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 27314 Beiträge
  • Land: Country Flag

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 

 

 

 

Protest: FAS-Autorin setzt Evangelikale in eine Reihe mit Nazis

 

 

 

 

28.06.2021

 

csm_heimowski_uwe_nah_715_idea_koebke19_Der Beauftragte der Deutschen Evangelischen Allianz am Sitz des Bundestages und der Bundesregierung, Uwe Heimowski. Foto: IDEA/Köbke

 

 

Berlin/Frankfurt am Main (IDEA) – Scharfe Kritik an der diffamierenden Darstellung Evangelikaler in einem Beitrag der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS) hat der Beauftragte der Deutschen Evangelischen Allianz am Sitz des Bundestages und der Bundesregierung, Uwe Heimowski, geübt.

Die Journalistin und Schriftstellerin Ronya Othmann hatte in der Ausgabe vom 20. Juni in einem Kommentar unter der Überschrift „Homohass und bunte Flaggen“ geschrieben: „Homofeindlichkeit gibt es in allen antimoderneren Ideologien: Nazis sind homofeindlich ebenso Graue Wölfe, evangelikale Christen, Islamisten.“

 

Heimowski wies diese Auflistung von Evangelikalen in einer Reihe mit Extremisten auf Anfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur IDEA „entschieden zurück“. Zwar treffe es auf „einige Evangelikale“ zu, dass sie einer antimodernen Ideologie anhingen und homofeindlich seien, „aber die evangelikale Bewegung ist sehr heterogen. Sie so pauschal zu diffamieren ist völlig falsch.“ Das grenze schon an „gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“.

 

Auch aus der Leserschaft der FAS gibt es Proteste. Ernst-Reinhard Steinke aus Nordbaden protestierte in einem Schreiben an die Herausgeber der FAS, das er auch der Evangelischen Nachrichtenagentur IDEA übermittelte. Darin heißt es: „Vielleicht ist es Unüberlegtheit, Unwissenheit, Frechheit oder der Wunsch der Kolumnistin, mal richtig auszuteilen, wenn sie mir als evangelikalem Christen unterstellt, homophob zu sein.“ Er sei durch diese Kolumne „unmittelbar herabgesetzt“ worden, so Steinke.


  • 0