Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Arbeitsanweisung: Gendergerechte Audioten sagen ab sofort nur noch Audianer_innen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 26774 Beiträge
  • Land: Country Flag

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 

 

 

Arbeitsanweisung: Gendergerechte Audioten sagen ab sofort nur noch Audianer_innen

 

 

 

Von
 

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

-
  2. März 2021
 
 

(Michael van Laack) Es wäre zum Lachen, wenn nicht immer mehr deutsche Global Player ihre Mitarbeiter zwingen und die Bevölkerung im Verein mit linken MSM und Politikern animieren würden, die deutsche Sprache zu verhunzen und alles, was irgendwie verbiegbar ist, in ein selten mit Pause gesprochenes Femininum umzuwandeln. Letztendlich will man erreichen, dass niemand es mehr wagt, nicht zu gendern, will er nicht als genderophob und somit als Nazi gebranntmarkt werden.

Nun hat es auch Audi getan.

 

 

Gendersternchen würde die IT überfordern

 

Auch das ist für sich genommen ein Armutszeugnis. Das Gendersternchen könnte zu erheblichen Schäden bei der Hardware und Softwareprogrammierungen führen. Deshalb empfiehlt das Unternehmen seinen Mitarbeiter die Verwendung des Gender-Gap, eines Unterstriches vor dem Femininum „innen“. Durch diese Lehrstelle könnten dann alle 52 oder 773 Geschlechter (so genau weiß man es ja nicht) die Leerstelle im Geiste mit ihrer ganz persönlichen Geschlechteridentität füllen.

 

Die deutsche Sprache soll zerstört  werden. Und immer mehr Menschen machen mit. die einen, weil sie es gerecht oder hip finden; andere, weil sie nicht zu Außenseitern abgestempelt werden wollen, die sich noch einer den biologischen Geschlechtern gerechten und somit faschistischen Sprache bedienen. Mann und Frau war gestern, ebenso wie Eltern und Mutter. Das muss alles weg. Eine kleine Gruppe von Genderioten hat die Deutungshoheit an sich gerissen.

 

Auch im Bundestag ist Gendern nun hoffähig

 

Dort ist es nun erlaubt, in Anträgen zu gendern. Ganz gleich ob mit Sternchen oder unterstrich. Noch handelt es sich dabei nur um eine Erlaubnis. Aber wir wissen, wie Minderheiten es seit Jahrzehnten verstanden haben, ihre Minderheitsmeinung der Mehrheit aufzuzwingen. Es wird vielleicht noch eine Legislatur dauern. Aber danach wird man jeden Antrag, in dem nicht korrekt gegendert wird, wegen Formfehlern zurückweisen.

 

Diese Land wird mehr und mehr von psychisch auffälligen Menschen regiert, die ihre Perversion zur Normalität erklären, der alle gerecht zu werden haben. Niemand wird es mehr wagen sie daran zu hindern, denn die Zahl der Genderioten ist in den deutschen Medien überproportional zur Bevölkerung vertreten. ich schätze mal 0,000001 Promille in der Bevölkerung und 70 % in der Medienlandschaft. der Marsch der linken durch die Institution zeitigt auch hier faulende Früchte und stinkende Blüten en masse.


  • 0