Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Kinder werden von Klima-Politikern instrumentalisiert


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 25595 Beiträge
  • Land: Country Flag

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 
 

Kinder werden von Klima-Politikern instrumentalisiert

 

 

 

Sehr geehrte/r Rolf Wiesenhütter,

 

die Demonstrationen „Fridays for Future” wurden Anfangs als Schüler-Demos organisiert.

 

Sie waren nie völlig unproblematisch:

 

Die teilnehmenden Schüler schwänzten die Schule, was nach deutschem Schulgesetz eindeutig unzulässig ist. Die Duldung des Schwänzens war politisch und ideologisch motiviert (wie hätten Schulen und Behörden etwa bei „Schulstreiks gegen Gender“ reagiert.

 

Inzwischen häufen sich die problematischen Aspekte, was angesichts der Tatsache, dass an den Demos teils sehr junge Kinder teilnehmen, äußerst bedenklich ist.

 

Erstens: Die Klimademos von Schülern sind zum Spielball knallharter Interessen von politischen Parteien und Lobbygruppen geworden. Der Kultusminister Niedersachsens (SPD) hat den Schulen sogar ausdrücklich freigestellt, an den Demos teilzunehmen. In Hessen hat Kultusminister Lorz auf die Schulpflicht hingewiesen, wofür er stark von SPD-Politikern gerügt wurde. Soll die Politik etwa bestimmen, wann das Schulschwänzen „korrekt“ ist (Details im ersten und im zweiten Video).

 

Zweitens: Etliche Medien versuchen einen wahren Medien-Hype zu entfachen. Besondres extrem hat es der Hessische Rundfunk getrieben. Der GEZ-Sender hat eine Kampagne gegen eine Schule losgetreten, weil sie angeblich ungenügend Klimasensibel ist (Details im dritten Video).

 

Drittens: Manche Schulen nehmen mehr oder wenige offiziell an den Demonstrationen teil. Dadurch entsteht kollektiver Druck auf den einzelnen Schüler. Gerade bei jungen Schülern ist dies höchst problematisch. Inzwischen gibt es auch Fälle von Kindern, die nicht an den Demos teilnehmen wollten und deshalb von Lehrern vor der versammelten Klasse bloßgestellt wurden. Diese Einschüchterung ist völlig inakzeptabel (Details im zweiten Video).

 

Viertens: In einigen Städten werden die „Friday-for-Future“ -Demos von linksradikalen Gruppen infiltriert. Im Hamburg hat sogar schon der Verfassungsschutz vor der linksradikalen Inbesitznahme gewarnt (Details im ersten Video).

 

Zu diesem Thema hat die Aktion „Kinder in Gefahr“ drei Videos aufgenommen:

 

Video 1:

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 

Video 2:

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 

Video 3:

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 

Wir wären Ihnen sehr dankbar, wenn Sie diese Videos verbreiten könnten. Vielen sind die problematischen Aspekte der Klima-Demos unbekannt.

 
 

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen

 

Mathias von Gersdorff

 


  • 0