Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Informationen zu unserer Zusammenarbeit mit Doron Schneider und deren Beendigung


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
3 Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 25609 Beiträge
  • Land: Country Flag

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 

 

 

 

Informationen zu unserer Zusammenarbeit mit Doron Schneider und deren Beendigung

 

 

Unser Verein hat diverse Anfragen bezüglich der Beendigung unserer Zusammenarbeit mit Doron Schneider und seinen öffentlichen Darstellungen erhalten. Jetzt haben wir uns entschlossen, unsere zahlreichen Freunde, Förderer und Spender in angemessener Form zu informieren.

 

Frühere Verbundenheit mit Doron Schneider

 

Unser Verein lernte Doron Schneider im Jahr 2007 kennen. Wir luden ihn in den folgenden Jahren mehrmals zu Interviews und Gesprächen in von uns produzierte TV-Sendungen ein (u.a. „Shalom Chaverim“ und „Eizes Monokel“). Außerdem durften wir ihn zu unserem erweiterten Vereinsvorstand zählen, wofür eine Vereinsmitgliedschaft nicht erforderlich war.

 

Beginn der Zusammenarbeit

 

Bei einem privaten Treffen im Februar 2017 bat Doron Schneider unseren 1. Vereinsvorsitzenden Rainer Kretschmer, ihn künftig auf seinen monatlichen Vortragsreisen zu begleiten („…du hast doch als Rentner nun viel Zeit…“). Ab März 2017 begleitete Herr Kretschmer Doron Schneider bei seinen Vortragsreisen in Deutschland, Österreich und in der Schweiz.

 

Doron Schneider wird Vereinsmitglied und 2. Vorsitzender

 

Im Juni 2017 berichtete Herr Schneider während einer Vortragsreise von administrativen Problemen, die er seit seinem Ausscheiden aus der Internationalen Christlichen Botschaft Jerusalem – ICEJ (Ende 2015) hatte. Daraufhin schlug unser 1. Vorsitzender dem Verein und Doron Schneider vor, zukünftig die Förderung und Betreuung von Hilfsprojekten in Israel zu übernehmen. Außerdem sollte Doron Schneider durch Aufnahme in den Verein und Berufung in den Vereinsvorstand in die Vereins-Verantwortung eingebunden werden.

 

Auf unserer ABISJA-Mitgliederversammlung am 20. August 2017 wurde Doron Schneider offiziell als Vereinsmitglied aufgenommen und zum 2. Vorsitzenden in den Vorstand gewählt. In seiner Eigenschaft als Vorstandsmitglied mit Wohnsitz in Israel wurde er mit der Leitung, Betreuung und Überwachung der von unserem Verein geförderten Projekte in Israel beauftragt.

 

Durchführung der Israelprojekte

 

Doron Schneider erhielt seitdem projektgebundene Spendengelder in bar oder per Überweisung auf sein Konto, um die laufenden Projekte in Israel auszuführen. Doron Schneider wurde von unserer Buchhalterin zudem umfassend auf die Notwendigkeit einer korrekten und nachvollziehbaren Dokumentation des Einsatzes von Projektgeldern hingewiesen. Leider kam Doron Schneider dieser Aufforderung nicht nach.

 

In den folgenden Monaten forderte unsere Vereinsbuchhalterin von Doron Schneider regelmäßig die entsprechenden Projektdokumentationen und -abrechnungen an. Sie wurde von Doron Schneider mehrfach vertröstet, der bei seinen Vortragsreisen nach Deutschland dann mitteilte, die geforderten Belege in Israel vergessen zu haben. Die ersten Belege oder Belegkopien erhielten wir Ende Oktober 2017. Die Belege und Quittungen waren auf Hebräisch oder Englisch und völlig unsortiert.

 

Die Projektdokumentationen fehlten vollständig. Doron Schneider hatte lediglich bei einigen Belegen handschriftliche Übersetzungen ins Deutsche oder Projektnamen angefügt.

 

Unsere Buchhalterin verwendete diese Belege im Vertrauen auf die Korrektheit der von unserem damaligen 2. Vorsitzenden angebrachten schriftlichen Angaben für die Buchhaltung. Die im Oktober 2017 eingereichten Nachweise und Rechnungen belegten aber nur einen kleinen Teil der bis dahin in Israel verwendeten Spendengelder.

Im Frühjahr 2018 reichte Doron Schneider weitere gleichartige und nicht ausreichend dokumentierte Belege ein. Unser Vereinsvorsitzender forderte daraufhin von Doron Schneider die Nachbesserung und Korrektur der unvollständigen Nachweise über die Verwendung der Spendengelder mehrfach an.

 

Im Mai 2018 beschlossen die übrigen Vorstandsmitglieder dann, dass der Verein solange keine weiteren Spendengelder an Doron Schneider weiterleiten wird, bis die Verwendungen der bisher ausgezahlten Projektgelder durch ihn nachgewiesen sind. Zu diesem Zeitpunkt lagen dem Verein für über 70.000 Euro gar keine Belege und Nachweise vor. Bei mindestens weiteren 60.000 Euro sind die vorgelegten Belege zweifelhaft bzw. nicht nachvollziehbar.

 

Zudem baten wir den Pastor Joachim Jäger, vom ChristusZentrum Braunschweig, um geschwisterliche Vermittlung in dieser Angelegenheit.

 

Beendigung der Zusammenarbeit

 

Nachdem Doron Schneider mit den Maßnahmen des übrigen Vorstandes nicht einverstanden war, gab er öffentlich mit seinem Rundbrief vom 28.05.2018 unter der Schlagzeile „Gründe nie einen Verein“ seine Trennung von ABISJA e.V. bekannt.

Nach weiteren Gesprächen mit Pastor Jäger reichte Doron Schneider im Juni 2018 erneut unzureichende Belege ein. Trotz wiederholter Anforderung, angemessen Rechenschaft über die Verwendung der Projektgelder abzugeben, zeigte sich Doron Schneider in den folgenden Wochen weiterhin uneinsichtig.

 

In der Zwischenzeit hatte unser 1. Vorsitzender die bislang vorgelegten Belege und Zahlungsvorgänge strukturiert aufgearbeitet und teilweise übersetzen lassen. Dabei wurde das Ausmaß der nicht nachvollziehbaren Verwendung von Spenden- und Projektgeldern durch Doron Schneider noch konkreter erkennbar. Zudem wurde festgestellt, dass mit der Vereins-Kreditkarte von Doron Schneider erhebliche Ausgaben für private Zwecke getätigt wurden.

 

Doron Schneider wurde zunächst aufgefordert, die privat verwendeten Vereinsgelder unverzüglich auf das Vereinskonto zurück zu überweisen. Außerdem erhielt er erneut die Möglichkeit, genaue Angaben zu den einzelnen Ausgaben der von ihm überwachten Projekte in Israel zu machen sowie die entsprechenden Projektdokumentationen vorlegen.

 

Suspendierung des 2. Vorsitzenden Doron Schneider

 

Leider erfolgte von Doron Schneider keine angemessene Erledigung und keine Rückzahlung der privat verwendeten Gelder. Aus diesem Grund haben wir die Zusammenarbeit mit ihm beendet und er wurde am 10. Juli 2018 vom übrigen Vereinsvorstand als 2. Vorsitzender suspendiert. Dieser Vorstandsbeschluss über die Suspendierung wurde am 03. August 2018 von der außerordentlichen ABISJA-Mitgliederversammlung bestätigt.

 

Rückforderung der Spendengelder

 

Im Juli und August 2018 wurde Doron Schneider dann vom Verein mit weiteren Schriftsätzen aufgefordert, die nicht satzungsgemäß verwendeten und nicht ordnungsgemäß belegten Spendengelder zurückzuzahlen. Die Rückforderungen von Spendengeldern lassen sich in drei Gruppen unterteilen:
1. Spendengelder, die für private Zwecke verwendet wurden.
2. Spendengelder, für die gar keine Belege und Nachweise vorliegen.
3. Spendengelder, deren Verwendungsnachweise untauglich oder nicht nachvollziehbar sind.

 

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 

ABISJA e.V. erstattet Strafanzeige gegen Doron Schneider

 

Als unvermeidbare Konsequenz aus den oben beschriebenen Vorgängen haben wir am 15. August 2018 bei der Staatsanwaltschaft Braunschweig Strafanzeige wegen Veruntreuung von Spendengeldern und Verleumdung / übler Nachrede gegen Doron Schneider gestellt. Auf Bitten der Ermittlungsbehörden gaben wir in den darauffolgenden Monaten, in dieser Sache, keine öffentlichen- bzw. ausführlichen Erklärungen ab.

 

Es tut uns leid

 

Wir bedauern diese Entwicklung zutiefst und bitten alle Freunde, Unterstützer und Spender für den Umstand um Vergebung, dass wir in der Zeit der Zusammenarbeit mit Doron Schneider nicht in der Lage waren, die bestimmungsgemäße Verwendung der doch erheblichen Spenden zugunsten Israels sicherzustellen.


  • 0

#2
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Topic Starter
  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 25609 Beiträge
  • Land: Country Flag

Auf Nachfrage bei Doron Schneider bekamen wir heute nachfolgende Stellungnahme von ihm, die aus meiner Sicht völlig glaubwürdig ist. Ich kenne aus eigener Erfahrung Verleumdungen.

 

Herzliche Grüße und Gottes Segen

 

Rolf

 

 

Treuer Israelfreund,

Ein guter Ruf kann schnell und leicht zerstört werden und seelische Qualen verursachen.

Böse Gerüchte und Lügen breiten sich wie ein Lauffeuer aus, aber wenn die Wahrheit ans Licht kommt, macht sich niemand die Mühe, die Wahrheit zu verbreiten, geschweige sich zu entschuldigen. Darüber sprach Jesus auf der Bergpredigt, als er sagte: „Ihr habt gehört, dass zu den Alten gesagt ist: »Du sollst nicht töten!« Ich aber sage euch: Wer aber zu seinem Bruder sagt: Raka! …”

Als ich letztes Jahr von einem Freund beschuldigt wurde, und den Herrn fragte was ich tun soll, sprach er deutlich zu mir: „Der Herr wird für euch streiten und ihr sollt stille sein!” (2.Mose 14,14)

Jetzt nach einem Jahr „stille sein”, wurde das Ermittlungsverfahren eingestellt - Dank sei dem Herrn - und die Beschuldigungen abgelehnt. Deshalb fühle ich mich heute, Ihnen gegenüber verpflichtet, die hiermit ans Licht gebrachte Wahrheit mitzuteilen:

„Unter Zugrundelegung dieser Betrachtungsweise kann eine Untreue, gemäß § 266 Strafgesetzbuch, nicht in Betracht kommen.”
Zitat aus der Einstellungsverfügung der Staatsanwalt Braunschweig vom 28.06.2019.

Ich danke Ihnen für Ihre Gebete und danke dem Herrn für Seine Güte und Treue!

Hiermit möchte ich mich auch persönlich bei Ihnen bedanken, für Ihre Treue zu mir und meinem Israeldienst, wenn Sie trotz den verbreiteten Lügen weiter meine Hilfsprojekte unterstützt haben!


Gott segne Sie reichlich dafür!
Ihr
Doron Schneider



Dieses Schreiben kam heute von Doron. Ich wünsche dir einen gesegneten Tag 1f917.png


  • 0

#3
Amoz

Amoz

    Newbie

  • Mitglied
  • PIP
  • 1 Beiträge
  • Land: Country Flag

Doron Schneider - ein Krimineller?

 

Ich bin Hin- und hergerissen. Mein Blutdruck ist sicherlich höher als normal.

Was hat das alles zu bedeuten? Der Verein Abisja e.V. beschreibt Doron Schneider als einen Kriminellen mit ausführlichen Beschreibungen und D.S. schreibt in einem kurzen Statement, dass das alles nicht stimmt und er vom Gericht freigesprochen wurde.

Kann ein christlicher Verein solche Verleumdungen aufstellen?

Was sind die Beweggründe für eine solche Verleumdung?

Das alles erschließt sich mir nicht.


  • 0

#4
Christoph

Christoph

    Member

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 21 Beiträge
  • LocationLübeck
  • Land: Country Flag

Hallo Amoz,

 

ja, leider kann theoretisch auch ein "christlicher" Verein Verleumdungen aufstellen. Dass dies nicht auszuschließen ist, kann man der Bibel entnehmen, die uns im Neuen Testament diverse Beispiele für "unchristliches" Verhalten aus dem "christlichen Lager" gibt:

 

Hananias und Saphira

Alexander, der Schmied

Demas

Fehlverhalten der Korinther

Fehlverhalten der Galater

Beispiele aus den Sendschreiben in der Offenbarung

etc.

 

Wenn Du selber betroffen bist, weil Du vielleicht an den Abisja-Verein gespendet hast, würde ich wahrscheinlich so vorgehen: Erstmal würde ich beten und Gott um ganz viel Klarheit und Weisheit bitten in der Angelegenheit. Und dann würde ich beide "Parteien" kontaktieren per Email - und jeweils einen Telefontermin vereinbaren. Dann würde ich also beide Parteien "konfrontieren" und um eine Stellungnahme zu der Sache bitten.

 

Ich denke, dass es jedenfalls absolut wichtig ist, dass man direkt *mit* den Leuten redet - und nicht mit anderen Leuten *über* diese Leute, weil man sonst nur weiteren Spekulationen Raum geben würde.

 

Gott wird Dir dann die Weisheit schenken und Du wirst wissen, wie die Sache zu beurteilen ist.

 

Liebe Grüße und viel Segen bei der Wahrheitssuche!

Christoph

 

 

PS:

Wer sucht, der wird finden (Lk 11,10) :)


  • 1