Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Christin wegen Protests gegen Gender-Unterricht entlassen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 25480 Beiträge
  • Land: Country Flag

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 

 

 

 

Christin wegen Protests gegen Gender-Unterricht entlassen

 

 

 

csm_higgs_kristie_715_christian_concern1
Die Schulhelferin Kristie Higgs. Foto: Christian Concern

Fairford (idea) – In Großbritannien hat eine Christin ihren Arbeitsplatz verloren, weil sie gegen Gender-Unterricht an der Grundschule ihres Sohnes protestiert hat. Das berichtet die Zeitung „Christian Post“. Die Schulhelferin Kristie Higgs wurde von der Farmor‘s School in Fairford (Grafschaft Gloucestershire) entlassen, weil sie auf Facebook zwei Kinderbücher kritisiert hatte, in denen für die Gleichstellung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender (LGBT) geworben wird.

 

Sie waren an der Schule ihres Sohnes im Unterricht verwendet worden. Higgs hatte außerdem eine Petition gegen die Einführung von Gender-Unterricht an Grundschulen unterstützt. Zur Begründung schrieb sie, Kindern werde nach dem neuen Lehrplan beigebracht, dass gleichgeschlechtliche Partnerschaften normal seien.

 

Christliche Werte wie die Wertschätzung der Ehe zwischen Mann und Frau würden dagegen als scheinheilig dargestellt. Das sei „Gehirnwäsche“. Eine Disziplinarkommission der Schule, an der sie arbeitete, hatte ihr daraufhin „grobes Fehlverhalten“ vorgeworfen. Ihre Aussagen auf Facebook könnten „als anstößig empfunden“ werden. Higgs habe angekündigt, gegen ihre Entlassung gerichtlich vorzugehen, berichtete die „Christian Post“.

 


  • 0