Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Kardinal Marx und andere Amtsträger wissen nicht mehr, „wo oben und unten ist“


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 25175 Beiträge
  • Land: Country Flag

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 

 

 

Kardinal Marx und andere Amtsträger wissen nicht mehr, „wo oben und unten ist“

 

 

 

Veröffentlicht: 7. Juni 2018 | Autor:

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

| A

 

 

Die österreichische Zeitung „Die Presse“ veröffentlichte am 4. Mai einen bemerkenswerten Artikel  von Martin Leidenfrost unter der Überschrift: Bayern: Der Staat hängt das Kreuz auf, die Kirche nimmt es ab“. Der Untertitel lautet: Die Anbiederung des Münchner Kardinals Marx an das politmediale Establishment kennt immer weniger Tabus.“

 

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 

Zweifellos eine klare Ansage des Europa-Reporters, eines katholischen Familienvaters aus dem Burgenland. Er erinnert daran, daß Reinhard Marx, der Erzbischof von München, Ende 2016 sein Amtskreuz auf dem Jerusalemer Tempelberg abnahm und zwar „aus Rücksicht auf muslimische Gastgeber“.

 

Noch in den 1990er-Jahren habe er Marx gutgefunden: In Talkshows erlebte ich einen gewinnenden Kirchenmann – witzig, geistreich, lebenslustig. Inzwischen hört man von einem „fürstbischöflichen Lebens- und Herrschaftsstil“, und seine Anbiederung an das politmediale Establishment kennt immer weniger Tabus.“
 
Als Marx im Sommer 2015 auf dem Münchner Hauptbahnhof den Muslimen sein „Willkommen“ zurief, habe er „den Ankömmlingen aus dem Orient schon damals den Anblick eines Kreuzes auf seiner Brust erspart“.
 
Der Autor fährt fort:Ende 2017 forderte er dann vollen Familiennachzug für Hunderttausende subsidiär Schutzberechtigte. Da sprach nicht mehr der barmherzige Samariter. Da sprach ein Politiker, der Deutschland aktiv islamisiert.“
 

Nun ist Reinhard Marx nicht nur Münchner Oberhirte, sondern „zu allem Unglück auch Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz“: 

 

Als solcher lobt er seinen Namensvetter Karl für „Analyse und Kritik des Kapitalismus“, als solcher hält er eine Segnung homosexueller Paare „in Einzelfällen“ für möglich. Die Kirche in Deutschland ist die reichste der Welt, große Teile der Weltkirche hängen an ihrem Tropf. Am Tropf von Leuten, die nicht mehr wissen, wo oben und unten ist.“

 

Hinsichtlich der bayerischen Kreuz-Causa sei Marx nach der Kritik sogar aus Vatikankreisen inzwischen „immerhin zurückgerudert“. Der Verfasser verweist darauf, daß Bayern„von 200 Kirchenschändungen pro Jahr heimgesucht“ werde: In Passau wurde ein Vortragekreuz entzweigeschlagen, die Gipfelkreuze auf mehreren Bergen wurden abgesägt, ein Türke zerschlug den Christus am Sendlinger-Tor-Kreuz in München.“

 

 

Quelle für die Zitate:

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

Foto: Laura Mohr

 


  • 0