Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Frauenbeauftragte der Bundesregierung will Nationalhymne ändern


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 25285 Beiträge
  • Land: Country Flag

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 

 

 

 

Heimatland“ statt „Vaterland“
 
 
 
 
Frauenbeauftragte der Bundesregierung will Nationalhymne ändern
 
 
 

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

Huffington Post/Wochit Kristin Rose-Möhring: Frauenbeauftragte der Bundesregierung will Nationalhymne ändern

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

Einigkeit und Recht und Freiheit – das darf bleiben. Aber an zwei Stellen der deutschen Nationalhymne will ­die Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­te des Bun­des­fa­mi­li­en­mi­nis­te­ri­ums, Kris­tin Ro­se-Möh­ring, den Rotstift ansetzen – um den Text genderneutral zu machen.

 

Das berichtet die „

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

“-Zeitung in ihrer Online-Ausgabe. Demnach machte Ro­se-Möh­ring einem Rund­brief an alle Mit­ar­bei­ter des Bun­des­fa­mi­li­en­mi­nis­te­ri­ums dazu kon­kre­te Vor­schlä­ge: Aus „Va­ter­land“ soll „Hei­mat­land“ wer­den, aus „brü­der­lich mit Herz und Hand“ „cou­ra­giert mit Herz und Hand“.

„Warum gendern wir nicht unsere Nationalhymne, das Deutschlandlied?“, zitiert die „Bild“ weiter aus dem Brief, den sie an­läss­lich des In­ter­na­tio­na­len Frau­en­tags am 8. März schrieb. „Täte gar nicht weh, oder? Und passt zudem auch zum neuen Bundesministerium des Innern und für Bau und Heimat.“ Eine Anspielung auf das neue Heimatministerium, das

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

-Chef Horst Seehofer zugesichert hat.

 

Vorbild sind Österreich und Kanada

 

In dem Schrei­ben ver­weist Ro­se-Möh­ring unter an­de­rem auf das Bei­spiel Ös­ter­reichs. Dort wurde 2012 die Bun­des­hym­ne ge­än­dert. Aus „Hei­mat bist du gro­ßer Söhne“ wurde „Hei­mat gro­ßer Töch­ter und Söhne“.

Auch Ka­na­da hat kürz­lich eine Än­de­rung sei­ner Na­tio­nal­hym­ne in ge­schlechts­neu­tra­le Spra­che be­schlos­sen: Die Passage „Erwecke Vaterlandsliebe in all deinen Söhnen“ in „in uns allen“ abgewandelt werden soll. Premierminister Justin Trudeau bezeichnete das als „bedeutendes Zeichen für Gleichberechtigung“.

Brief endet „Mit fröhlich gegenderten Grüßen“

 

Rose-Möhring erwartet offenbar selbst, dass ihr Vorschlag für heftige Diskussionen sorgen wird. Darauf lässt der Satz schließen, mit dem der Rundbrief endet: „Mit fröhlich gegenderten Grüßen für einen diskussionsfreudigen 8. März“.

 

Kris­tin Ro­se-Möh­ring ist seit 2001 Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­te und au­ßer­dem Vor­sit­zen­de des In­ter­mi­nis­te­ri­el­len Ar­beits­krei­ses der Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­ten der obers­ten Bun­des­be­hör­den (IMA).


  • 0