Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

"Fürchterlich abgehaltene Messe" - Familie entschuldigt sich bei Trauergästen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 25222 Beiträge
  • Land: Country Flag

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

 

 

 

"Fürchterlich abgehaltene Messe" - Familie entschuldigt sich bei Trauergästen

 

 

Ein Pfarrer muss bei einer Trauerfeier in Kerpen einen sehr schlechten Job gemacht haben. Dass sich eine Familie für einen Trauergottesdienst per Annonce entschuldigt, deutet jedenfalls darauf hin. Sogar das Erzbistum Köln reagiert.

 

11665446_1701693776761267_63382172327637

 

 

Würdevoll und auf den Toten zugeschnitten - so stellen sich wohl die meisten Menschen eine schöne

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

vor. Doch eine Beerdigung in Kerpen scheint von diesem Ideal ziemlich weit entfernt gewesen zu sein. Was genau schief gelaufen ist, lässt sich nicht sagen. Nur so viel wird aus der ungewöhnlichen Anzeige, die eine Familie geschaltet hat, klar: Der Pfarrer ist der Schuldige.

 

"Entschuldigung" steht groß dort, wo sonst in Traueranzeigen der Name des Toten steht. Und darunter dann: "Bei allen Mittrauernden, die am 12.02.2016 in

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

an der Beerdigung unseres Vaters teilnahmen, möchten wir uns für die vom Pfarrer fürchterlich abgehaltene Messe entschuldigen!" Der zu Grabe getragene wurde ebenfalls mit einer Entschuldigung bedacht: "Bei unserem Vater taten wir dies bereits auf dem Weg zum Grab."

 

Erzbistum Köln entschuldigt sich

 

Ein Foto der ungewöhnlichen Anzeige landete auf der Facebook-Seite "Kurioses aus der Presseschau" und wird dort lebhaft diskutiert. Während einige von eigenen Erfahrungen auf Beerdigungen berichten, raten andere dazu, die eigene Trauerrede einfach zu Lebzeiten selbst zu schreiben. Sogar das Erzbistum

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

meldete sich per Kommentar zu Wort: "Es stimmt uns sehr traurig, eine solche Anzeige zu lesen. Wir bedauern es, dass die Beerdigung so verlaufen ist und einem Teil der Angehörigen nicht gefallen hat. Trauergottesdienste und Beerdigungen sollen den Angehörigen bei ihrem Abschied von den Verstorbenen und bei der notwendigen Trauerarbeit helfen. Vor allem sollen sie auch in der schweren Zeit des Abschieds Ausdruck der christlichen Hoffnung auf ein Leben nach dem Tod in der Geborgenheit Gottes sein. Dafür engagieren sich unsere Priester und Diakone. Es tut uns leid, dass das in diesem Fall nicht gelungen ist."

Ob sich Pfarrer und die trauernde Familie noch einmal zu einer Aussprache treffen? Vielleicht verfliegt bei den Hinterbliebenen irgendwann der Ärger und sie können über die wohl eher skurrile Trauerfeier lachen. In Erinnerung bleiben wird die

Please Login HERE or Register HERE to see this link!

allen Anwesenden ja offenbar.


  • 0