Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Was ist der Sinn des Lebens?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 29067 Beiträge
  • Land: Country Flag
Was ist der Sinn des Lebens?



Aufstehen, arbeiten, fernsehen, schlafen gehen ...

Für manche Menschen ist der Sinn des Lebens einfach nur: morgens aufstehen, zur Arbeit gehen, heimkommen, möglichst viel erholen, fernsehen, abends vielleicht noch Vergnügen und wieder ins Bett gehen. Ist das wirklich alles?

Auch ich habe in meiner Jugend so gelebt und nur für das Irdische gesorgt, bevor ich im Alter von 18 Jahren zum Glauben an Jesus Christus kam. Dann erkannte ich, dass es etwas gibt, das über das Vergängliche hinausreicht Es existiert ein Ewigkeitswert, der über diese irdische Zeit hinaus Erfüllung schenkt.

Mir wurde klar, dass Jesus Christus Gottes Sohn ist. Ich erkannte, dass Er auch für mich gekommen ist, um mir einen Platz im Himmel zu bereiten, indem Er alle meine Sünde, alles Böse in meinem Leben abgewaschen hat.

Das tat Er, indem Er am Kreuz stellvertretend für mich gestorben ist. Denn kein Mensch kann sich selbst erlösen. Allein der HERR Jesus konnte, weil Er ohne Sünde war, am Kreuz auf Golgatha alles sühnen und wegnehmen, was uns von Gott, dem Vater trennt. Durch Sein Blut können wir reingewaschen sein. Wir bekommen ein weißes Kleid, das uns den Eintritt in den Himmel ermöglicht.

Der Sinn des Lebens heißt…

Ich weiß, wo ich herkomme, ich weiß, wo ich stehe und ich weiß, wo ich hingehe.

Ich komme von Gott. Gott hat mich geschaffen. Ich bin ein Geschöpf Gottes.

Jetzt lebe ich für Gott. Ich diene Ihm.

Ich gehe zu Gott. Ich werde einmal ewig in Gemeinschaft mit Gott sein.

Das ist ein wirklich umfassender Sinn, der unser ganzes Leben erfüllt. Wir wissen genau, welchen Auftrag wir jeden Tag haben.

Und das ist unser Auftrag: Gott lieben, Ihm dienen, unseren Mitmenschen dienen, die Liebe Gottes weitergeben und viele Menschen zum Glauben an Jesus Christus einladen, damit auch sie dieses erfüllte Leben bei Gott, bei Jesus Christus, erfahren können.

Unser jetziges Leben ist nur eine Prüfungszeit. Wir sind hier auf der Erde, damit Gott erkennen kann, welcher Mensch Ihn von Herzen liebt. Gott gibt jedem Menschen zwei- oder dreimal die Chance, sich für oder gegen Ihn, für oder gegen Jesus Christus als den Sohn Gottes und Erlöser, zu entscheiden (vgl. Hiob 33,29).

Wer Jesus Christus annimmt, ist ein Mensch, der Gott liebt. Wer sich für Gott entscheidet, hat einen Platz im Himmel. Gott möchte mit ihm Gemeinschaft haben, und auch dieser Mensch möchte dann mit Gott Gemeinschaft haben und wird in den Himmel gelangen.

Entweder Himmel oder Hölle

Auf der anderen Seite gibt es leider viele Menschen, die Gottes Angebot ausschlagen. Gott zwingt niemanden dazu, Ja zu Ihm zu sagen und Gemeinschaft mit Ihm zu haben. Gott zwingt niemanden, in den Himmel zu kommen. Der Mensch hat die Wahl. Er kann sich für oder gegen Gott entscheiden.

Wohin geht der Mensch, der sich gegen Gott, gegen die Rettung durch Jesus Christus entschieden hat? Die Bibel spricht sehr realistisch davon, dass dieser Mensch in die Hölle, in die ewige Verdammnis gelangt.

Es ist im Grunde ganz einfach. Es gibt entweder den Weg zum Himmel durch Jesus Christus - oder den Weg zur Hölle, indem der Mensch Gott ablehnt und sich nur um sich selbst dreht. Es findet sich diesbezüglich keine Neutralität.

Wir dienen entweder Gott oder dem Teufel

Viele Menschen verkennen, dass sie, wenn sie Jesus nicht zum HERRN haben und Ihm nicht dienen, dann der anderen Seite, nämlich dem Teufel, dienen. Doch das weisen sie empört zurück, weil sie denken: „Ich bin ja nicht so böse.“

Leider muss ich jedem sagen: Wer nicht Jesus angenommen hat, ist immer noch auf der Seite des Fürsten der Finsternis.

Denn von Natur aus sind wir alle Sünder. Wir sind schon in Sünden empfangen. Bereits kleine Kinder wollen ihren Willen durchsetzen. Sie schreien und toben manchmal ohne ersichtlichen Anlass. Der Egoismus, sich um sich selbst zu drehen, sich durchsetzen zu wollen, sitzt schon im kleinen Kind.

Von Natur aus sind wir alle unter die Sünde, unter das böse Wesen versklavt. Nur Gott kann uns durch Jesus Christus davon befreien. Nur Er kann unsere Herzen erneuern, so dass der Geist Gottes uns zum Guten bewegt. Das ist der Sinn des Lebens.

Natürlich sind auch Christen noch nicht vollkommen. Aber wir haben eine vollkommene Vergebung unserer Schuld. Wir haben eine vollkommene Erlösung. Wir haben einen vollkommenen Sinn, eine Erfüllung, die über diese Zeit hinausträgt.

Wollen Sie den wahren Sinn finden?

Dann sprechen Sie jetzt folgendes Gebet:

Allmächtiger Gott, ich erkenne, dass ich bisher ein sinnloses Leben geführt habe. Ich habe Dich zur Seite geschoben und verdrängt. Das tut mir von Herzen leid. Bitte vergib mir. Danke, dass Du Deinen Sohn Jesus Christus auf die Erde gesandt hast, um mich zu retten. Danke, dass Jesus am Kreuz von Golgatha gestorben ist, um mich von allem Bösen reinzuwaschen. Danke, dass Er siegreich vom Tod auferstanden ist und lebt. Danke, dass ich jetzt ein sinnvolles Leben mit Dir, allmächtiger Gott, beginnen darf. Bitte hilf mir dabei und führe mich durch Deinen Heiligen Geist. In Jesu Namen. Amen.



Wie geht es weiter?

Lesen Sie täglich die Bibel, Gottes Wort.

Beten Sie zu Gott im Namen Jesu.

Suchen Sie eine Gemeinde, in der Gottes Wort, die Bibel, oberste Autorität ist.

Gott segne Sie!

Ihr Lothar Gassmann



Auszug aus der Broschüre von Dr. Lothar Gassmann: „Hauptsache Spaß – oder was? Wie finde ich den Sinn des Lebens?“, Jeremia-Verlag, www.jeremia-verlag.com

Dieser Kurz-Text ist auch als Traktat erschienen und erhältlich bei der LUKAS-SCHRIFTENMISSION: www.lukas-schriftenmission.com



  • 0