Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Was stimmt nur nicht mit euch, Jehovas Zeugen?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 27315 Beiträge
  • Land: Country Flag

Please Login HERE or Register HERE to see this link!







Was stimmt nur nicht mit euch, Jehovas Zeugen?






Oder: Jehovas Zeugen besingen die letzten Tage und den Predigtdienstbericht: Es ist keine schlechte Parodie, sondern Realität

In meiner Zeit als Zeuge Jehovas hatte ich einen Kollegen, der Mormone war. Kein sonderlich überzeugter. Er ist eben in der Religion aufgewachsen und spielte ein bisschen das Spiel mit. Er glaubte nicht wirklich daran. Wir redeten oft über Religion und meine Glaubensansichten.

Eines Tages erzählte er mir, wie verrückt die Musik für jugendliche Mormonen sei. Rockmusik, die gar nicht mal so schlecht klang, zusammen mit Texten vom Schlag: "Wir sind freudige Mormonen, die Heiligen Jesu der letzten Tage".

Auch für mich klang das ziemlich verrückt und ich war froh, in einer für meine damalige Wahrnehmung gemäßigteren Religion zu sein. Doch das ist nun vorbei.

Im neuen Musikvideo, das in der JW Broadcasting Ausgabe vom August 2015 vorgestellt wurde, wird besungen, wie wichtig das Predigen in diesen einmaligen, nie mehr wiederkommenden letzten Tagen sei. Wir sehen einen jungen Bruder stolz seinen Predigtdienstbericht mit einem Bibelstudium ausfüllen. Wir sehen eine alte kranke Schwester stolz eine Viertelstunde auf ihren Monatsberichtszettel schreiben. "Yeah, wir leben in den letzten Tagen und gehören dem einzig wahren Glauben an. Wir tragen Anzug, und wir tun es gerne. Wir sind alle glattrasiert. Und unsere Röcke gehen generell über das Knie, und all das ist gut so und wer es anders sieht, ist kein wahrer Christ."

Ich weiß, wie es ist, so zu denken. Leider nur zu gut, da ich immer auf "voller Spur" war. Nach dem Predigtdienst fühlte ich mich manchmal wie Jesus über das Wasser schreiten. Ich fühlte mich wie der letzte Mann Gottes in meiner Stadt.

Deswegen ist das Video positiv. Denn heute sehe ich es und denke mir: Fällt es euch denn nicht auf, wie krank und gottentehrend euer Predigtdienstbericht überhaupt ist? Er ist nicht anonym, nein, er wird von den Ältesten kontrolliert, auch wenn ihr das herunterspielen würdet, würde man euch darauf ansprechen. Ihr lebt einen Leistungsglauben, der euch die Barmherzigkeit geraubt hat, denn in der Obdachlosenhilfe zu arbeiten könntet ihr nicht auf eurem Bericht notieren. Also macht es keiner. Die Welt geht ja ohnehin bald unter und Predigen ist ja viel wichtiger als den Armen der Welt zu helfen, nicht wahr? (Was meint ihr eigentlich, was Jesus zu dieser eurer Denkweise sagen würde? "Toll gemacht, genau darauf haben meine Lehren abgezielt, ich bin stolz auf euch."?)

Die Tage geistert durch alle Medien, dass in Australien seit 1950 in 1006 Fälle von Kindesmissbrauch bei Jehovas Zeugen vertuscht und nicht an die Behörden weitergegeben wurden. Vor 5 Jahren freutet ihr euch noch, dass endlich bei den Katholiken aufgeräumt und alle Vertuschungen ans Tageslicht kommen. Gleichzeitig erzählt Anthony Morris III im Juli 2015 JW Broadcasting wie vorbildlich die Organisation stets in Sachen von Kinderschutz gewesen sei und wie man schon vor Jahrzehnten "homosexuelle, pädophile Männer" an den Pranger stellte. Sagt mal, checkt ihr denn nicht, was bei euch gerade abgeht und was bei euch nicht stimmt? Anders kann ich es nicht sagen.

Wenn ich mit Jehovas Zeugen diskutieren will, so wird sofort bei jedem tiefen biblischen Thema der Riegel vorgeschoben. Das will man sich gar nicht erst anhören. Ihr wollt nicht über die Bibel reden, sondern nur mit leichter zu überzeugenden Menschen sprechen - versteht ihr denn nicht, dass ihr nicht besser wie jede andere von sich überzeugte christliche Splittergruppe seid, die meint, die einzig wahre Wahrheit zu haben und dennoch nicht auf Gegenargumente eingeht?

Sagt mal, versteht ihr denn nicht, dass es Jesus Christus selbst war, der sagte, er würde seine Nachfolger nicht über Zeiten und Zeitabschnitte unterrichten? (Apg. 1:7). Checkt ihr nicht, dass Jesus Christus zu seinen Jüngern in dem von euch meistzitierten Bibelkapitel sagte: "Wenn dann jemand zu euch sagen wird: 'Sieh, hier ist der Christus!' oder 'Da!', dann sollt ihr es nicht glauben" (Mt 24:23). Und trotzdem glaubt und ruft ihr: Sieh, seit 1914 ist der Christus der inthronisierte Herrscher im Himmel! Und eure Leitende Körperschaft ruft beständig: "Wir sind der ernannte Sklave, wir sind der Ernannte des Herrn!" (Mt. 24:5 "Denn es werden viele in meinem Namen kommen und sagen: 'Ich bin der Erwählte', und werden viele verführen").

Nimmt es denn einfach kein Ende? Wacht ihr denn nie auf? Was muss noch alles passieren, und wie viele einfach verständliche Bibelübersetzungen müssen von euch ungelesen bleiben, bis ihr merkt, dass ihr von der Unwahrheit, weg von der Wahrheit der Bibel verführt worden seid? Wie viele Wachttürme müssen noch gedruckt werden, wo euch erklärt wird, dass eine Generation durchaus 101 Jahre lang andauern kann? Fühlst du dich wirklich als die Generation Hitlers? Und seit seinem Untergang sind weniger Jahrzehnte als seit 1914 vergangen.

Wie viele Tränen müsst ihr weinen, bis ihr merkt, dass es nie im Sinne Jesu Christi war, eure ausgeschlossenen Kinder zu meiden, nur weil sie sich einer anderen christliche Religion anschlossen? Werdet ihr je merken, dass euch Jesus dafür rügen und nicht loben wird?

Merkt ihr denn nicht, dass ihr nicht der Bibel, sondern menschlichen Interpretationen der Bibel glaubt?

Checkt ihr's denn nicht?

Wer kann euch aufwecken, wenn es nicht einmal die Bibel mit ihren klaren Worten schafft?

Wenn ich euch sage, dass Jesus zu seinen Jüngern sagte, er wird sie zu sich heim in den Himmel nehmen, dann sagt ihr mir, die Bibel sei in erster Linie für Gesalbte geschrieben worden. Wenn ich euch sage, dass es im Neuen Testament keine direkt erwähnte irdische Hoffnung gibt, dann sagt ihr mir, die Bibel sei in erster Linie für Gesalbte geschrieben worden. Wenn ich euch sage, dass doch Jesus das WORT und die WAHRHEIT und das Leben ist, dann stimmt ihr mir zu, wollt aber trotzdem nicht auf seine Worte hören, sondern lieber eine Interpretation von ewigem Leben auf der Erde predigen, von der wir nicht wissen, ob und wie sie Gott verwirklichen wird, weil es dazu keine eindeutigen Bibelstellen außer der Prophezeiungen über eine friedliche Erde gibt.

Worin habt ihr euch nur verrannt? Da ihr nicht darüber redet, weiß ich nicht, worauf ihr euren Glauben stützt. Die Bibel kann es jedenfalls nicht sein. Nicht einmal gegenüber mir, einem nicht ausgeschlossenen Zeugen Jehovas, könnt ihr euren Glauben anhand der Bibel begründen und rühmt euch trotzdem, im Gegensatz zu den Kirchen die Bibel angeblich so genau zu kennen. Dabei kennt ihr nur die paar hundert immer und immer wieder repetierten Verse, die eure Dogmen zu stützen scheinen. All die Tiefen des Wortes Gottes bleiben euch anscheinend verborgen, denn wenn ihr sie ernsthaft lesen würdet, dann würden sie euch auffallen und euch aufwecken.

Wie können manche von euch überhaupt Kreisaufseher werden? Wie viel muss man ausschalten, um all diese Dinge auszublenden und lieber gemeinsam mit anderen über die letzten Tage und den Predigtdienstbericht zu singen?

Wie viel muss da falsch laufen? Ich wüsste es gerne, aber ihr seid nicht imstande, es zu begründen.

Ich bete für euch. Und auch für mich. Denn ich weiß, wie es ist.

In Liebe
  • 0