Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Halberstädter Domküster wegen Drogenhandels angeklagt


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 29622 Beiträge
  • Land: Country Flag

Please Login HERE or Register HERE to see this link!






Halberstädter Domküster wegen Drogenhandels angeklagt





Jesus.de-Ressort


29.08.2007


(epd) - Gegen den wegen Drogenhandels inhaftierten Halberstädter Domküster Thomas L. hat die Staatsanwaltschaft Anklage erhoben. Dem 47-Jährigen werde gewerbsmäßiger unerlaubter Handel mit Betäubungsmitteln, Drogenhandel zum Teil «in nicht geringen Mengen» sowie sexuelle Nötigung vorgeworfen, teilte die Magdeburger Staatsanwaltschaft am Dienstag auf epd-Anfrage mit. Das Landgericht Magdeburg hat einem Gerichtssprecher zufolge noch nicht über die Eröffnung eines Hauptverfahrens entschieden.

Bei einer Verurteilung droht Thomas L. eine mehrjährige Freiheitsstrafe. Er gilt als Drahtzieher eines kurz zuvor gesprengten Rauschgiftrings. Der Küster war in Magdeburg festgenommen worden, nachdem er von einem holländischen Lkw-Fahrer drei Kilogramm Marihuana übernommen hatte. Im Anschluss fand die Polizei im Heizungsraum des Halberstädter Doms weitere Mengen Heroin sowie in einer Dienstwerkstatt Marihuana und Haschisch. Außerdem soll der Küster heroinsüchtige Frauen mit Rauschgift versorgt und dafür Sex als «Gegenleistung» gefordert haben.

Der Gemeindekirchenrat des Evangelischen Kirchspiels Halberstadt, bei dem der Angeklagte 18 Jahre tätig war, hatte eine Woche nach der Inhaftierung eine fristlose Kündigung auf Basis des Tatverdachts ausgesprochen. Dagegen hat der Küster Widerspruch eingelegt. In seinem Zuständigkeitsbereich lagen neben dem Dom fünf weitere Kirchen in der Stadt. Bislang habe der Beschuldigte in den polizeilichen Vernehmungen zu den Vorwürfen geschwiegen, hieß es.
  • 0