Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Wer Bauers Schwachsinn ablehnt, das ist der Antichrist!


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 25874 Beiträge
  • Land: Country Flag
Wer Bauers Schwachsinn ablehnt, das ist der Antichrist!






Heilung für alle Nov. 2011

Dritte Predigt



Zitiert von Original CD unzusammenhängend Rolf Wiesenhütter

Wenn ich dir sage: Du bist Herr über alles Fleisch, ist deins dabei. Ich muss euch das klarmachen. Entweder es ist so, oder es ist nicht so. Wenn es nicht so ist, dann müssen wir alles umändern. Dann müssen wir nochmal anfangen und sagen: O Herr, ich bin nicht würdig, es ist nicht so, du machst gerade, wie du willst. Oder vielleicht gibt es dich gar nicht? Aber wenn es so ist wie Gott es in seinem Wort sagt und es bestätigt, und von dir zeugt, von dir, von dir, von sonst niemand, von dir, vom Sohn - vom auferstandenen Sohn zeugt das Wort. Dass Wort ist nicht da, um in einen anderen Bund zurück zu gehen. Es zeugt vom Auferstandenen: Von dir!!! Von diesem Christus. Von diesem Mensch gewordenen Christus. Und wenn das so ist, dann glauben wir das. Ohne Wenn und ohne Aber.

Wir glauben dass wir gut sind. Mensch, ist denn das so schwer? Du bist der König der Könige hier auf Erden: Der Christus! Wenn du irgendwas nicht willst, dann schaffst du es ab. Wenn es versucht dich zu behindern, dann verweist du es und sagst, was erlaubst du dir überhaupt? Alles Fleisch, alles, alles Fleisch gehorcht dir. Jede Seele muss sich beugen. Alles! Und jeder Geist. Das ist dein Stand. Das bist du, das hast du, das ist einfach so. Das ist die Wahrheit. Und alles andere ist die glatte pure Lüge.

Du wirst nicht erleben dass ich eine Predigt predige, die von Gott inspiriert ist, die dich in der Schwäche bestätigt. Nie! Weil es diese Schwäche nicht gibt. Es ist eine Lüge. Eine Verzerrung der Wirklichkeit. Das gibt es nicht. Ich sag es dir: Ich schieß es hinein in dich, aber voll tief. Du bist genau der Welt entgegengesetzt. Die Wahrheit beseitigt die Lüge. Die Wahrheit beseitigt alle seelischen Störungen. Und dann steht der Wahrhaftige auf in dir, der Christus. Und diese Energie macht dich gesund. Nicht Mischenergie. Ich habe vor kurzem gefragt: Bei uns sind noch welche krank, Herr. Wie gibts das. Und da hat er gesagt: Weil ihr noch nicht in der Reinheit seid. Ab dem Zeitpunkt, ab dem es nur noch Gott ist, pur Gott, nichts Ungläubiges, nichts Unreines aus der Seele, kannst du nie mehr krank sein.

So viele laufen rum und sagen: Ich bin geheilt. Das ist zwanghaft. Ein zwanghafter Glaube. Der basiert auf Angst und somit ist er Unwirksam! Du brauchst nicht krankhaft seelisch glauben, du bist es einfach, und es kommt einfach hervor.

Ich liebe euch. Ja! Ich habe alle von euch in mir drinnen. Selbst wenn ich dich nicht kenne und du bist heute das erste Mal da, du bist bei mir drinnen. wir waren immer zusammen, das spür ich, wie wir zusammen sind. Immer schon zusammen. Eine Sendung, ein Auftrag. Das Durcheinander ist einfach vorbei. Ich habe diese Stellung eingenommen wo ich das Durcheinander alles wegnehme. Es wird in Zukunft kein Durcheinander mehr sein. Ich bin berufen. Ich bin hier. Ich bin in dieser Sendung, überall wo ich bin, alles was meine Hände berühren ist Gold. Ist Segen. Alles, alles, alles... - das weißt du! Das alte ist alles vergangen, das kannst du alles vergessen. Das ist überhaupt nicht mehr wichtig.

Das letzte Lied, das Contessa gesungen hat ist unendlich stark. Weil dir die Welt gehört. Das ist, was Gott zu dir sagt. Du stehst in der Früh auf, und die Energie strahlt so mächtig von dir ab, dass du alles veränderst. Wir sind die ersten. Warum? Weil wir den Christus im Fleisch ehren. Weil wir ihn hochheben. Weil wir nicht den Christus im Fleisch verfolgen. Es heißt an einer Stelle: Wer den Christus im Fleisch verfolgt, das ist der Antichrist. Du kannst das sofort testen. Du brauchst nur, wenn du mit einem sprichst, der sich Christ nennt, nimmst du das Wort Energie. Und wenn er komisch wird, dann ist er keiner. Dann ist er verführt von Sekten, die von diesem Christus wegführen. Es heißt, dass der der neue Mensch ist, der den Christus aufnimmt. Der Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden. An einer Stelle heißt es: Wer den menschgewordenen Christus ablehnt, wer ihn verfolgt, wer sagt, das ist der Teufel, das ist der Antichrist.

Christus heißt: Der Gesalbte. Das ist der Energiemensch in dir. Der Christusmensch in dir. Wenn du über den sprichst und es wird komisch, dann haben die Leute nichts Gutes im Schild. Dann sind die völlig verführt und wollen dich wegführen von diesem Christus. Da gibt es eine große Sekte, das sind die Pfingstler. Die machen das mit Vorliebe. Wie ich damals zu den Pfingstlern kam, da sagte ich, ich spür so eine extreme Energie in mir. Das erste was sie getan haben, sie haben mir den Teufel ausgetrieben. Weil ich ja mit Energie oder mit irgendwelchen geistern zusammengekommen bin. Ja, mit Gott bin ich zusammengekommen. Das sieht man ja. Ihr müsst euch vor diesem Sauerteig bewahren. Öffnet da eure Ohren überhaupt nicht und verweist sie. Diskutiert nicht, aber macht ihnen klar, dass wir einen fleischgewordenen Christus haben. Und dass wir uns dem nicht schämen. Dass wir zu diesem Christus stehen. Ob es ihnen passt oder nicht. Da muss doch irgendwo ein religiöser Geist sein, ein Teufel, der versucht das zu verhindern. Über zweitausend Jahre hat der Erfolg gehabt. Hat diese Menschen in Sündenbewusstsein gehalten. Hat sie dort gehalten, wo sie nie bekannt haben: Ja, der Christus steht hier. Erst als Jesus sagte: Hier bin ich, da ist es los gegangen. Und genauso ist es bei dir. Wenn du sagst: Hier bin ich, ich bin nicht wie du, ich brauch mich nicht verleugnen, ich weiß, wer ich bin in Christus, ab dem Zeitpunkt geht es woanders ab. Und jetzt sind wir dort. Wirt stehen dazu. Und wenn sie dir kommen mit Menschenverherrlichung, ich sag dir eins: Der Christus ist ein herrliches Wesen. Ein neues Wesen hier auf diesem Planeten Erde. Und Gott hat ihn kreiert. Gott hat dich kreiert.

  • 0