Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Petition: Strafprozessordnung Besserer Schutz für Opfer


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1
keine Hoffung mehr

keine Hoffung mehr

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 1731 Beiträge

Please Login HERE or Register HERE to see this link!



Petition 40290

Strafprozessordnung - Besserer Schutz für Opfer von Gewalt vom 26.02.2013Text der Petition
Der Petent fordert, Opfer von Gewalt besser zu schützen.

Begründung
Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass ein Gesetz gegen Peiniger erlassen wird, wenn deren Opfer (z.B. Ehefrauen mit ihren Kindern) vor ihren Peinigern Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass ein Gesetz gegen Peiniger erlassen wird, wenn deren Opfer (z.B. Ehefrauen mit ihren Kindern) vor ihren Peinigern ( z.B. in Frauenhäuser ) flüchten und zu ihren Peinigern zurückkehren und dann wieder vor ihren Peinigern flüchten, wenn sie immer wieder körperlich und oder psychisch misshandelt und oder vergewaltigt wurden und werden aber Angst haben gegen ihre Peiniger auszusagen oder Aussagen wieder zurückziehen.

Strafverfolgungsbehörden können derzeit nur etwas tun, wenn die Opfer gegen ihre Peiniger aussagen. Wenn die Opfer Angst haben auszusagen oder Aussagen wieder zurückziehen, können die Behörden derzeit nichts machen. Also haben dann die Peiniger eine Art Freibrief, um weiter ihre Opfer zu quälen.

Werden Frauen als Zwangsprostituierte gehalten werden, können die Behörden derzeit auch nur etwas tun, wenn die Frauen gegen ihre Zuhälter aussagen.

Wenn Sekten Menschen abhängig machen und psychisch quälen und finanziell ausbeuten, können derzeit die Behörden nur etwas tun, wenn die Opfer gegen Sekten aussagen.

Wenn andere Angehörige Anzeigen gegen die Peiniger der Opfer machen und bitten behördliche Gutachter einzuschalten, wenn die Opfer durch die Peinigern schwerst psychisch erkranken , dann haben die Behörden kein Interesse, wenn die Opfer aus Angst nicht gegen ihre Peiniger aussagen wollen, nachzuforschen woher die schweren psychischen Erkrankungen ( psychische Körperverletzung ) kommen.

Nach den derzeitigen Möglichkeiten der Strafverfolgungsbehörden, müssen andere Angehörige "zuschauen" wie die Opfer gequält werden, besonders in den Fällen wo Opfer immer wieder zu ihren Peinigern aus Abhängigkeit zurückkehren
  • 0