Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Wer könnte einen Petitonstext schreiben?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
34 Antworten in diesem Thema

#21
keine Hoffung mehr

keine Hoffung mehr

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 1743 Beiträge
Ich glaube nicht, dass so ein Gesetz kommt, dass Therapeuten etc. wie Straftäter Geld bezahlen müssen.

Das ist meiner Meinung nicht mit unser Verfassung vereinbar.

Studien sind leider keine Beweise.

So ist aus vielen Studien bekannt, dass viele Mißbrauchsopfer oder Vergewaltigungsopfer psychisch das ganze Leben leiden, aber für Gerichte gibt es keinen juristischen Kausalzusamenhang zwischen solchen Vergehen oder Verbrechen und lebenslangem psychischen Leiden.
  • 0

#22
keine Hoffung mehr

keine Hoffung mehr

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 1743 Beiträge
Dass Homosexualität sich auch entwickeln kann, habe ich auch gelesen.

So sind zB. viele Zwangsprostituierte Lesben geworden.

In einem Buch über 10 Fälle männlicher Homosexualität hat eine Therapeutin aufgezeigt , dass wenn Mütter ihre Söhne sexuell mißbrauchten, diese Jungen später Homosexuelle wurden.

Aber es soll auch viele Fälle geben, wo behauptet wird, dass beim Embryo durch Gene Homosexualität vorprogrammiert ist.
  • 0

#23
Biblebelt

Biblebelt

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 216 Beiträge
Ich habe mich zu diesem Thema an den Unitaeten hier schlau gemacht. Nein nicht wegen diesem Strang, sondern weil's mir auf den Wecker geht, das ich keine Zeitung aufmachen kann, faktisch kein Medium nutzen kann ohne millitant von diesem Homosexualismuss und seien Anhagern angegangen zu werden. Und wehe ich finde das nicht sofort und ohne Umweg gut, dann bin ich zumindest ein Intolleranter Mensch mit dem ganzen Rattenschwanz der Verurteilungsidustrie die da mitkommt.
Menschen welche ein Standpunkt haben und nicht jedwede politisch korrekten Mist hinterherlaufen sind ganz boese, weil sie sich den Luxus erlauben ihr Girn noch zu benutzen und nicht nur was man ihnen sagt fraglos umzusetzen.

Nur Leute ich bin tollerant, kein Frage. Ich mag Hosexualismuss nicht, tolleriere aber das solche Menschen gibt, die glauben soche Praktiken ausueben zu meussen und ich muss wohl auch die Kosten der Krankheiten welche von sexuellen spezialpraktken herruehren via KV-Beitrag mitbezahen.
Ich mus den Massenmrod an Kindern mitbezahlen.

Ich bitte ueber das Wort Tolloranz nachzudenken.
Tolleranz beutet das ich eine Gegenteilige Position einnehmend die gegenueberliegende tolleriere. Ich muss Schmerzen tollerieren. Also ich mag keine Scmerzen haben aber in bestimmten Umstaenden muss ich sie wohl "tollerien" und selbst dort gibt es eine Tolleranzgrenze.

Ich mag keine Raucher, tolleriere aber das es Menschen gibt die das tun. Nur hat auch hier die Tolleranz Grenzen.

Also ohne Standpunkt der in opposition zu einer Sache steht, gibt es auch keine Tolleranz.

Das was heute passiert hat nichts mit Tolleranz, sondern mit brachialem Zwang ueber 99% der Bevoelkerung um eine sexuelle Spielart oeffentlch zu erlauben zu tun, und den Menschen vor allem Kindern etwas aufzuzwingen, das nun wirklich kein normaler Mensch sonst will.

Man verlangt von mir keine Tolleranz sondern eine Gehirnwaesche um etwas als Normal zu betrachten das absolut unnomal, also total ausserhalb der Natur liegt.
  • 0

#24
Thinner

Thinner

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 103 Beiträge
  • LocationKassel
Ich glaube kaum das du weisst was ich weiss und was nicht. Aber bei deinen Namen ist klar was bei dir im Kopf vorgeht. Immerhin ist der "Biblebelt" berühmt dafür das sich die Menschen dort nicht sonderlich für Fortschritt interessieren,
Zum Glück für die Menschheit gibt es aber viele anderdenkende Menschen die nicht so rückständig sind.
  • 0

#25
Biblebelt

Biblebelt

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 216 Beiträge
Ich moechte dich freundlich bitten Menschen, aus einer bestimmten Gegend kommen oder leben nicht Puschal fuer Dumm zu erklaeren.

Ich moechte in einem Glaubensforum nicht als zurukgebliebener Mensch bezehnet werden nur weil mein Nick das Wort Bibel enthaelt. Frueher hatte man, als ich noch in Deuchland wohnte, sogar auch in Kassel noch Anstand gehabt.
Der millitant aggressive Umganston gegen Christen, ist man in den USA noch "nicht" gewohnt. Da haegen die Amisozen den Europaern noch bischen hinterher.

Ich bitte um freundliche Kenntnissnahme
  • 0

#26
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Topic Starter
  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 25219 Beiträge
  • Land: Country Flag
Ich bitte auch darum, die Forenregeln zu beachten und niemanden herabzusetzen. Wir haben es sechs Jahre ohne geschafft, und das soll auch so bleiben.


Herzliche Grüße


Rolf
  • 0

#27
1Joh1V9

1Joh1V9

    Supermoderator

  • Moderator

  • PIPPIPPIP
  • 1558 Beiträge
  • Land: Country Flag
Das Thema Homoehe, Gleichstellung Homosexueller, Adoptionsrecht für Homosexuelle ist ebenso unangenehm wie komplex. Es gibt da keine einfache Lösung, aber beiderseits extreme Standpunkte.
Mir persönlich ist die rechtliche Situation ziemlich schnuppe, ob das nun erlaubt ist oder nicht. Als Christ sollte man einfach nur klar vertreten, was die christlichen Standards für Paarbeziehungen sind. Außerhalb der Gemeinde dürfen die Leute doch tun was sie wollen, aber die christlichen Maßstäbe sollten klar vertreten werden. Da geht es weniger um homo oder hetero als um treu oder untreu, Liebe oder gegenseitige Vorteilsnahme, Verantwortung für eine Familie oder verantwortungslos Begierden ausleben usw. Hier müssen die Pflöcke gesetzt werden, nicht bei juristischen Haarspaltereien.
Aber das ist nur meine Meinung.
  • 0

#28
Biblebelt

Biblebelt

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 216 Beiträge

Das Thema Homoehe, Gleichstellung Homosexueller, Adoptionsrecht für Homosexuelle ist ebenso unangenehm wie komplex. Es gibt da keine einfache Lösung, aber beiderseits extreme Standpunkte.
Mir persönlich ist die rechtliche Situation ziemlich schnuppe, ob das nun erlaubt ist oder nicht. Als Christ sollte man einfach nur klar vertreten, was die christlichen Standards für Paarbeziehungen sind. Außerhalb der Gemeinde dürfen die Leute doch tun was sie wollen, aber die christlichen Maßstäbe sollten klar vertreten werden. Da geht es weniger um homo oder hetero als um treu oder untreu, Liebe oder gegenseitige Vorteilsnahme, Verantwortung für eine Familie oder verantwortungslos Begierden ausleben usw. Hier müssen die Pflöcke gesetzt werden, nicht bei juristischen Haarspaltereien.
Aber das ist nur meine Meinung.

Der ich mich sehr gerne anschliesse. Ausserhalb der Gemeinde kann man tatsaechlich alles tun was man will.
Ich verstehe nicht wie nun Menschen sich selbst genotwendigt sehen in die Gemeinden gehen um dort Menschen von Gott wegzuziehen und sie in eine andere nicht Gott gewollte Lebensweise zu verfuehren.
Chrsiten empfehle ich sich an der Bibel zu diesem Thema auszurichten.
Gott liess nun wirklich keine Zweifel darueber, was ER darueber denkt.
Das kann man gar heute noch an den modernen umgestalteten und politisch korrekt angepassten Bibeln noch deutlichst lesen.
Die Antwort der Bibel ist tasaechlich so schwarz und weis und gar nicht kompliziert.

Man sollte Christen oefter mal und nicht nur bei diesem Thema darauf hinweisen, das Gott noch nie so lange die Welt bestand, irgendwelchen weltlichen, modernen Gesellschaftsichtweisen gefolgt war.
Es ist eben schon immer so gewesen, das der Mensch Gott folgen muss und es umgekehrt nicht funktioniert.
Viele verlieren das gerne aus den Augen und versuchen sich Gott so zurecht zu daengeln das es ihrem Lebenskonsept entspricht.
Das ist nicht nur heute falsch sondern war schon immer so, wenn man das bei der EKD und anderen auch gerne anderst darstellt.
  • 0

#29
Wahrheit minus eins

Wahrheit minus eins

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 194 Beiträge

Ich glaube kaum das du weisst was ich weiss und was nicht. Aber bei deinen Namen ist klar was bei dir im Kopf vorgeht.

Und genau solches geht dann ja auch bei dir im Kopf ab: du katalogisierst "bibelbelt" ebenso, wie du dich von ihm "katalogisiert" siehst.

Immerhin ist der "Biblebelt" berühmt dafür das sich die Menschen dort nicht sonderlich für Fortschritt interessieren,

Das ist nun aber 'ne echte Bildungslücke: dort gibt es 'ne ganze Menge hochinnovativer, mittelständischer Unternehmen! Und wie kann ein angeblich "Hochgebildeter" überhaupt auf den Gedanken kommen, dass ein "Nick" eines Diskussionsteilnehmers in irgendeiner Weise Rückschlüsse auf seinen Wohnort zulässt?

Zum Glück für die Menschheit gibt es aber viele anderdenkende Menschen die nicht so rückständig sind.

Und genauso soll es wohl weiterlaufen: das "wachset und mehret euch" soll wohl nur zum Vorteil der Schmarotzer der Gesellschaft gelten? Wer wohl soll in Zukunft Rentenzahlungen generieren? Und die "Fortschrittlichen" wie du, glauben über "Gebährmaschine Frau" und künstliche Befruchtung ihre Zukunft sichern zu können? Typen wie du, haben doch nun wirklich "einen an der Klatsche"!

Und dann zurück zu dem Eingansstatement von dir:

"Ich glaube kaum das du weisst was ich weiss und was nicht"

Ich bin schlicht und ergreifend froh, mehr als dein lediglich, anscheinend beschränktes "Wissen" zu haben.
Wir können uns durchaus weiter auf intelektueller Ebene hier "duellieren" doch scheint mir dies in deinem Fall schlichtweg unnötige Zeitverschwendung. Dann also: gute Nacht.
  • 0

#30
Thinner

Thinner

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 103 Beiträge
  • LocationKassel
sorry tut mir ein wenig leid und vielleicht war ich auch ein wenig vorlaut.
Doch ich mußte sehr unter W&G leiden und bin immer noch dabei das ganze zu verarbeiten und mehr zu verstehen.

@ Biblebelt. Sorry ich wollte dich nicht beleidigen oder diffarmieren. Es ist halt so das ich vieles negatives über den sogenannten BibleBelt in den USA gelesen habe.

Nicht desto trotz vertrete ich halt selbsverständlich das was ich denke. Auch wenn ich hier sicherlich bei einigen anecken werde. Aber so bin ich nunmal.

Auf alle Fälle kann ich euch versichern das ich niemanden beleidigen und zurechtstutzen wollte oder ähnliches.
Ich repektiere jede Meinung ausser sie schadet Menschen.

Ich wünsche euch ein schönes Osterfest.

Lg. Thinner
  • 0

#31
Wahrheit minus eins

Wahrheit minus eins

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 194 Beiträge

Dass Homosexualität sich auch entwickeln kann, habe ich auch gelesen.

Wie anders liese sich denn sonst die "Genderisierung" erklären. Wenn z.B. ein von Geburt an männliches, menschliches Wesen durch entsprechende, manipulative Maßnahmen umgepolt werden kann (der Grundgedanke des Gender mainstreaming), so dass das Geschlecht zumindest in seinen Verhaltensmustern entgegen seiner ursprünglichen (ex originem) Anlage geändert wird, kann wohl davon ausgegangen werden, dass sich Homosexualität anerziehen lässt, also entwickelt werden kann.

So sind zB. viele Zwangsprostituierte Lesben geworden.

Salopp ausgedrückt: welchen dieser Frauen, die sich zwangsweise mit ekelhaften "Freiern" beschäftigen müssen, sollten Männer auch im Privatleben als das "begehrenswerte Maß der Glückseeligkeit" erscheinen?

Aber es soll auch viele Fälle geben, wo behauptet wird, dass beim Embryo durch Gene Homosexualität vorprogrammiert ist.

Oh yes, darüber hatte ich vor Jahren auch eine niedliche Diskussion auf einer anderen Plattform:
Durch eine hormonelle "Fehlschüttung" während der Embrional-Phase, soll es (alles angeblich durch Studien hochwissenschaftlich nachgewiesen) zu einer "Aufspaltung" zwischen realem und gefühltem Geschlecht des Individuums kommen. Meiner Argumentation, dass doch ein solch genetischter Defekt durch die Evolution längst eliminiert sein müsste, da dies dem Erhalt der Art nun wirklich entgegenstünde, folgte der Rückzug der Verfechter dieser These.
Doch auch die "Gender-Fans" holen sich bei dieser These eine dicke, rote Nase:
Wenn Homosexualität genbedingt wäre, wäre auch die "Umerziehung" eine Zwangsmaßnahme, die einer Kastration vergleichbar wäre.
lg wme
  • 0

#32
Biblebelt

Biblebelt

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 216 Beiträge
Na ja, wenn man den Medien zuhoert vertreten sie aber dann doch die Auffassung einen Staatsauftrag ueber die Buerger via GEZ zu haben, genau das zu tun. Umerziehung und erzieherische Massnahmen haben sich die Medien Flaechendeckend auf die Fahne geschrieben. Und sie sind sich bewusst das ihre Umerziehung niemand mit klarem Verstand folgen will. Stetige Wiederholungen und Fernsehprogramme welche Homosexualismuss verherrlichen und zum nachahmen anregen.
Dazu ist es zutiefst Satanisch.
Vielleicht sollte man die Menschen mal darauf hinweisen das Nachrichtenprogramme keine Sonderstellung einnehmen sondern eine taeglich wiederholte Unterhaltungsshow sind, bei denen es geauso wie beim Strubelpeterraten auf Einschaltquoten ankommt. Nur die welche sich mit Enteignungsmassnahmen an den Buergern bereichern koennen, koennen dann von Einschaltquoten weg hin zur brachialen Umerziehung schreiten.
Man kann auf eine Printmedien GEZ warten.
Private Sender leben von staatlichen Zuschuessen fuer verschiedene Programmbereiche. Das sollte man sich vor Augen halten. Auch dorthin gehen Steuergelder und GEZ Gebuehren.
Man sollte erkennen das Nachrichtensendungen, Diskussionsrunden eben Theaterprogramme sind welche Erziehen sollen und das mit einem Unterhaltungs-Gewuerz besser schlucken lassen.
Mit nem Teeloeffel Zucker......
Taegliche Soabs, Nachrichten und Diskussionsrunden sind nichts anderes als der Komoedienstadel, das Ohneseortheater oder Heidi Kabels Tratschgeschichten mit eben politischer Besetzung und weit ueberhoehter Bedeutung.

Wahrheit minus eins
Durch eine hormonelle "Fehlschüttung" während der Embrional-Phase, soll es (alles angeblich durch Studien hochwissenschaftlich nachgewiesen) zu einer "Aufspaltung" zwischen realem und gefühltem Geschlecht des Individuums kommen. Meiner Argumentation, dass doch ein solch genetischter Defekt durch die Evolution längst eliminiert sein müsste, da dies dem Erhalt der Art nun wirklich entgegenstünde, folgte der Rückzug der Verfechter dieser These.

Nicht nur das. Man kann faktisch weder am Hormonspiegel der Menschen noch an Genen einen Homosexualismuss ausmachen.
Man kan faktisch Medizinisch Klinisch nicht nachweisen das Genderismuss und Homosexualismuss Veranlagungsbedingt sei.

Die Universitaet fuer Soziologie befindet sich in W Virginia. Dort gibt es Zahlen.
Vor der Gender Mainstreaming Revolution (1990) und der Medialen und lehrtaetigen Einwirkung auf Kinder und Jugendliche gab es etwa 0.9% Menschen in den USA, welche sich der homosexuellen Scene zugerechnet haben. Das beinnhaltet gar auch eine Dunkelziffer die sich nicht geoutet haben. Dazu kommt noch das sich 60% der 0.9% Homosexualitaet als zusaetzliche Spielart des Sexlebens bezeichneten, sich also Bi orientiert gesehen haben.
Heute sehen die Zahlen drastisch anderst aus. 19% der Menschen in den USA bezeichnen sich heute Homosexuell und 6% gegenueber 0.2% glauben im falschen Geschlecht geboren zu sein.
Die Tendenz ist durch Medien und vor allem durch die Erziehung durch Lehrkraefte an Schulen zum Homosexualismuss verstaerkt, und wird bis 2020 die Zahl derer die sich Homosexuell benennen auf 40% der Bevoelkerung der USA angewachsen sein.

Die Universitaet fuer Menschen und Gesundheit in Austin Texas spricht von einem Lawinenartigen Einbruch an verkrachten Existenzen anfangs des jahres 2025 dar seinen Hoehpunkt 10 Jahre spaeter erreicht haben wird.

Weiter beweisen Studien, das Kinder welche in einem Homosexuellen Haushalt aufgewachsen sind, zu 75% selbst Homosexuelle Praktiken in ihr Lebensmodell einbauen, waehrend es auch heute noch bei der sog. konservativen Familie trotz Medien und Schulzwang nur 0,3% der Kinder sind welche solch ein Lebensmodell anstreben.

Das verwundert nicht, denn Kinder koppieren eben ihre Eltern und das auch dann wenn sie vermeindlich gegen jene Rebelieren.
Man kann sagen das bis zum 24 bis 25 Lebensjahr das Gehirn braucht um auszureifen. Junge Menschen moegen dies gar nicht hoeren, sind doch gerade junge Menschen bis zu diesem Alter seit 6000 Jahren moderner und viel gescheiter als ihre Vorfahren je waren. Zumindest halten sie sich dafuer.

Dem Christlichen Adam aber sei vor Augen gehalten woher dieser Homosexualismuss, Genderwahn kommt. Er ist aus dem millitanten Feminismuss entstanden der jedwedes maennliche Hasst und bekaempft.
Kastration faengt nicht beim abschneiden von Genitalien an, sondern beim Manipulieren von Kinder und Jugendgehirnen.
Der Christliche Adam sollte sich diesesmal gewahr sein woher der Apfel der heutigen Evas kommt. Wie das schon im Paradies begonnen hat, in Sodom und Gomorrah, bei Noah in Giddon usw. praktiziert wurde und wie das dann geendet hat, weis der welcher sich mit dem Wahren Gott wirklich beschaeftigt.
Diesesmal sollte der Adam den Apfel der Evas nicht nehmen. Allein mir fehlt der Glaube.
Schon im Paradies war Adam und Eva der Apfel von diesem Baum als besonderst vernuenftig und errstrebenswert vorgekommen.
  • 0

#33
Biblebelt

Biblebelt

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 216 Beiträge
Ich muss erst einmal zugeben das ich mit der Beherrschung Propleme habe. Sanftmut ist nicht meine grosse Staerke.
Aber ich arbeite daran. Desswegen habe ich mich aus sehr vielen Christlichen Foren schon sehr zurueckgezogen. Ich glaube das werde ich auch weiterhin tun, denn es kommt mir nicht gut, mich dort mit wahnwitzigen Glaubensinhalten abgeben zu muessen. Ausserdem ist das auch ungesund fuer den Geist.
Denn wenn man jemandem sagt, das man die Kurve nicht mit 160 km/h nehmen kann und sicherlich aus der Kurve fliegt, bekommt man die volle Breitseite der neuen christlichen Naechstenliebe zu spuehren. Bei vielen weis ich nicht ob es mir nicht lieber waehre offene Feidschaft erklaert zu bekommen als mit dieser neuen Art der Liebe bedroht zu werden.

Ich wuensche allen eine Gute Zeit hier im Forum.
  • 0

#34
Wahrheit minus eins

Wahrheit minus eins

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 194 Beiträge

Weiter beweisen Stuidien, das Kinder welche in einem Homosexuellen Haushalt aufgewachsen sind zu 75% selbst Homosexuelle Praktiken in ihr Lebensmodell einbauen, waehrend es auch heute trotz Medien und Schule noch bei der sog. konservativen Familie trotz Medien und Schuhlzwang nur 0,3% der Kinder sind welche solch ein Lebensmodell anstreben.


Dazu dann eine selbsterlebte Begebenheit von vor ein paar Jahren.
Ort des Geschehens: Wartezimmer einer Arztpraxis in einer Stadt am Bodensee. Herein kommt eine Frau mittleren Alters, mit einer Leinentasche darin drei DINA4 Ordner. Sie setzt sich mir gegenüber und frägt mich, da ich der einzige weitere Wartende bin, ob ich etwas dagegen hätte, wenn sie etwas diktiere. Natürlich wollte ich sie nicht an ihrer Arbeit behindern und stimmte also zu.
Und dann gings los: aus dem Diktat erfuhr ich unfreiwillig, dass sie Mitarbeiterin des Jugendamtes war, und zu einem bestimmten Aktenzeichen an diesem Vormittag die persönlichen Verhältnis eines homosexuellen Paares in Augenschein genommen hatte. Einer dieser Männer war geschieden, nachdem er sein "coming-out" Erlebnis hatte. Nun hatte er das Sorgerecht für die drei Kinder aus seiner früheren Ehe beantragt. Die Kinder: zwei Jungen im Alter von 15 und 10 Jahren und ein Mädchen im Alter von 13 Jahren. Die räumlichen und finanziellen Bedingungen des Antragstellers und somit auch seines Partners boten laut Diktat keinen Anlass, dem Antrag nicht zu folgen.
So also urteilen Mitarbeiter als Gutachter in Gerichtssachen, wenn es um das Wohl von Kindern geht. Es geht in dieser Gesellschaft ja doch nur noch um die "Finanzen" als Maßstab aller Dinge, selbst die Ganztagsbetreuung der Allerkleinsten ist ausschließlich auf den Wahnwitz zurückzuführen, dass durch Geld Alles zu regeln sei. Die Einkommen der Eltern wurden als Allheilmittel gegen den desolaten Zustand des Sozialgefüges dieser Gesellschaft propagiert und so schafft man eben Kitas und den Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz, damit die Eltern dann womöglich mit zwei, drei Minijobs dabei sind beim "Ankurbeln" der Wirtschaft.
In anderen Kulturen wurden Kinder auf Altären irgendwelcher Gottheiten/Götzen geschlachtet, sie wurden ins Feuer geworfen nur um solche Götzen zu besseren Ernten, günstigen Winden für die Handelsflotten usw. zu bewegen. Unsere Gesellschaften, zumindest die westlichen sind noch weitaus schlimmer: da werden die Seelen der Kinder nichteinmal mehr Götzen geopfert, sondern dem eigenen "EGO"! Obwohl dahinter natürlich auch der "Obergötze selbst" steht.

Dem Christlichen Adam aber sei vor Augen gehalten woher dieser Homosexualismuss, Genderwahn kommt. Er ist aus dem militanten Feminismuss entstanden der jedwedes maennliche Hasst und bekaempft.

Lieber "bibelbelt", dies wird bereits in 1.Mos.3, 16 „... Nach deinem Mann wird dein Verlangen sein, er aber wird über dich herrschen!“ angekündigt.
Das dort benannte "Verlangen" ist keinesweg, wie oft ausgelegt, lediglich sexuell zu verstehen, sondern steht im Gegensatz zu dem dann folgenden "er aber wird über dich herrschen"! Das Verlangen ist also jenes der "Herrschaft über den Mann", die "Herrschaft der Frau" in ihrer frühest möglichen Form. Und genau dies hat Paulus dann in 1.Kor. 11 klargestellt: 8 Denn der Mann ist nicht von der Frau, sondern die Frau vom Mann; 9 denn der Mann wurde auch nicht um der Frau willen geschaffen, sondern die Frau um des Mannes willen.

Der Christliche Adam sollte sich diesesmal gewahr sein woher der Apfel der heutigen Evas kommt. Wie das schon im Paradies begonnen hat, in Sodom und Gomorrah, bei Noah in Giddon usw. praktiziert wurde und wie das dann geendet hat, weis der welcher sich mit dem Wahren Gott wirklich beschaeftigt.

Ich bin überzeugt, dass auf dieser Plattform diese Erkenntnis von der weitaus überwiegenden Zahl der user, insbesondere auch der "Schwestern in Christus" geteilt wird, und diese genauso unter dem "Feminismus" leiden.
Und überdenke bitte die weiter unten genannte Absicht, dich aus diesem Forum zurückzuziehen, da ich aus deinen posts wirklich gute Denkanstöße beziehe.
lg. wme
  • 0

#35
Biblebelt

Biblebelt

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 216 Beiträge

Wahrheit minus eins
So also urteilen Mitarbeiter als Gutachter in Gerichtssachen, wenn es um das Wohl von Kindern geht. Es geht in dieser Gesellschaft ja doch nur noch um die "Finanzen" als Maßstab aller Dinge, selbst die Ganztagsbetreuung der Allerkleinsten ist ausschließlich auf den Wahnwitz zurückzuführen, dass durch Geld Alles zu regeln sei.

Das hat leider auch die Kirchengemeinden auf dem flachen Land erreicht.
Ich kenne mich in Deutschland nicht aus und kann desswegen nur von den USA reden.
Hier verschulden sich die Gemeinden mit dem Bau zu grosser Kirchen und unnoetigen Kirchenneubauten als Pallussymbol bei den Banken. Denn der moderne Christ sucht sich ja seine Gemeinde heute mit dem Auge und meist kaum nach dem evangelium aus.Das bedeutet das Ratenzahlunge die Gemeinden schwerst druecken.
Und der Menschensohn hatte keinen Platz um sein muedes Haupt zur Ruhe zu legen.

Nun der Pastor oder -in will sein/ihr Gehalt und auch die Gemeinderaetinnen stehen auf den Gehaltslisten. Das bedeutet auch wieder das der Baenker bei den Vieteljaehrlichen treffen am Gemeindratstisch sitzt und aufpasst das keine Entscheidung gegen die Finanzen der Bank getroffen werden.
Weiter beinnhalted dies, das man zwangsweise mehr Mitglieder in die Gemeinden schaufeln muss. Kindern und Jugendlichen sitzt der Taler weit locker in der Tasche als dem Familienvater oder den Senioren.
Das bedeutet um mehr Menschen in die Gemeinde zu schaufeln und somit mehr Gemeindeeinkommen zu generieren, muss jetzt das Evangelium hinten anstehen. Viele Gemeinden hier bieten eine Vielzahl von evangelien in der Gemeinde an, welche sich gegenseitiug wiedersprechen. Das scheint keinen zu stoeren so lange jeder Recht haben darf und keiner auf dem falschen Weg sei, alle sich lieb haben und man absolut niemand erzaehlt das er/sie sich verrannt hat.
Man gibt sich weltoffen, 18 jaehrige Maedchen werden Sonntagsschullehrerinnen. Gender Mainstreaming und Feminismuss werden meist durch die Hintertuer dann doch hofiert weil man das Geld der Homosexuellen und Feministinnen und -nister in der Gemeinde braucht.
Die Entschuldigung dafuer die mir eine Pastorin der „Free Baptist Church on the Hill“ mir gegeben hat war die.
Nun wir wollen die Homosexuellen aus der Gemeinde ja nicht vertreiben auch das sind Christen. Vielleicht erreichen wir sie ja wenn wir sie vorsichtig auf den falschen Weg hinweisen. Ausserdem gehen die dann zu einer anderen gemeinde welche ihnen nicht erzaehlen das sie falsch liegen. „Aha“ kann ich da nur sagen.
Dazu kommen dann Charismatische Einlagen zu denen man dann extra Eintritt bezahlen muss. Der Sonntagsgottesdienst wird zur Jugendveranstaltung. Rateschows, Tanzgruppen, Christrapper und dazwischen die freundliche Ansprache des Pastorenpaares welche nichts genaues aussagt und jedwedem sein Heilsgefuehl erlaubt.
Es darf gerne Darbyismuss, auch die Lehren der Bruderschaft oder gar Calvinismuss ultralight mit Ablasshandel ohne Extrabezahlung und Ablassbrief sein. OSAS Christen eben.
Money, money, money, not so funny, in a rich men’s world. Und die Bankraten druecken schwer.
  • 0