Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Helmut Bauer - Verführer im Auftrag Satans?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 25876 Beiträge
  • Land: Country Flag
Helmut Bauer - Verführer im Auftrag Satans?






Eine sachlich - biblische Analyse von Rolf Wiesenhütter



Mehrfach habe ich bereits auf die satanischen Hintergründe des Sektengründers Helmut Bauer hingewiesen. einerseits begegnete mir in Passau eine Schwester, die mir sagt, dass sie vor Gericht beeiden würde, dass Bauer im aktiven Satanismus verstrickt war, da sie Bauer von Jugend auf kennt und aus seinem eigenen Mund gehört hat, wie er sich dazu bekannte. Mit dieser Schwester bin ich bis heute in Kontakt.

Andererseits will ich gerne dokumentieren, wie ich auf ganz eigene Überlegungen zu meiner persönlichen Überzeugung gekommen bin, dass Bauer in der Macht Satans wirkt.

An den Anfang stelle ich ein Bibelwort, sozusagen als Klammer auf, über den Umgang mit diesem Thema: Es ist ein Teil der Waffenrüstung Gottes und steht im Epheserbrief Kapitel 6:

„ Werdet stark im Herrn und in der Macht seiner Stärke! Zieht die ganze Waffenrüstung Gottes an, damit ihr gegen die Listen des Teufels bestehen könnt.Denn unser Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Gewalten, gegen die Mächte, gegen die Weltbeherrscher dieser Finsternis, gegen die geistigen Mächte der Bosheit in der Himmelswelt. Deshalb ergreift die ganze Waffenrüstung Gottes, damit ihr an dem bösen Tag widerstehen und, wenn ihr alles ausgerichtet habt, stehen bleiben könnt.“

Ein Wort der Ermutigung, ein Wort das uns zeigt, dass wir keine Angst haben brauchen im Umgang mit diesem Thema, und keine Angst vor den für vielen Leuten unheimlichen Kräften Helmut Bauers. Es geht wie immer darum, das Sünde ins Licht gebracht werden muß, weil sie im Licht, in der Gegenwart Gottes nicht fortbestehen kann. Wir können gewiss sein, wir haben es mit einem besiegten Feind zu tun und die Lüge, die Bosheit, die Mächte der Finsternis haben in der Gegenwart Gottes keine Kraft, keine Macht, keine Existenzberechtigung. so ist Helmut Bauer aus meiner Sicht nicht mehr als eine arme Kreatur, unfähig den Weg der Wahrheit zu gehen, weil er diesen offensichtlich nie erkannt hat.

Wir wollen uns zunächst mit den Hintergründen und Zusammenhängen von Okkultismus, sowie der Frage, was lehrt uns denn die Bibel über diese Okkultphänomene, beschäftigen.

Eine Vorbemerkung!

Es geht um die Bedrohung des modernen Menschen durch Okkultismus. Ich sagte schon öfter, dass „modern“ nach dem Duden „dem Zeitgeist aufgeschlossen“ heißt. Das ist um so wichtiger, weil in der heutigen Zeit immer mehr Vertreter in den Gemeinden auf säkulare, also weltliche Methoden setzen und sie einsetzen. Das ist auch der Grund, warum sie letztlich auf die obskuren Vorstellungen von Bauer hereinfallen.

Ihr werdet erstaunt sein, dass wir viele dieser Methoden bei diesem Thema wiederfinden werden.

1. Die heutige Situation

Wir leben in einer Zeit, in der die Fundamente einer einstmals christlich geprägten Gesellschaft weitgehend zerstört sind. Das Denken in unserer Zeit ist weitgehend von anderen als christlichen, kulturellen und religiösen
Systemen geprägt. Der christliche Grundkonsens, der die letzten zweitausend Jahre wenigstens unsere westliche Welt geprägt hat, ist weitgehend schon aufgehoben. Man baut an einem neuen Fundament, das den Namen „Postmoderne“ trägt. Der Umbruch, der hier stattgefunden hat, ist beispiellos in der Weltgeschichte. Er ist gekennzeichnet von einem massiven Werteverlust und einer Neuorientierung auf fast allen Ebenen unserer Gesellschaft. Dabei werden auf religiösem Gebiet nicht etwa neue Ideen entwickelt.. Vielmehr sind es uralte Ideen und Rezepte, die uns in neuer Verpackung als rettende Lebenshilfe für den modernen Menschen angeboten werden. Der Satan kommt positiv im Gewand der Lebenshilfe. Bei Bauer ist dies dadurch deutlich zu erkennen, weil er über einen langen Zeitraum das Thema Heilung zum Mittelpunkt seiner abstrusen Philosophien gemacht hat, wohlwissend, dass er damit im Bereich der Charismatiker erfolgreich seine Verführungsarbeit umsetzen kann.

Und hier wird schon ganz deutlich, warum ich von „Okkultbedrohung“ spreche, denn was da auf uns zukommt, passiert im Stil alter satanischer Methodik. Deshalb lassen sich ja auch so viele Menschen darauf ein. Man stellt sich die Frage, wie das Leben gelingt und wie unsere Lebensqualität verbessert werden kann. Aber die Neuheiten, die uns vermittelt werden, sind bei genauer Betrachtung nichts anderes als ein Neuheidentum, das uns permanent von Gott wegbringt. Okkulte Praktiken hat es zu allen Zeiten gegeben. Aber vor allem in den letzten drei Jahrzehnten, kam es in den bislang christlich geprägten Ländern zu einer Öffnung für den Okkultismus, die ohne Beispiel in der Geschichte des Christentums ist. In den Medien wird heute öffentlich über die „okkulte Explosion“ gesprochen und geschrieben.

Wie sieht das Leben eines modernen Menschen aus? Was ist ihm wichtig? Man achtet auf den Biorhythmus, schluckt gläubig die Medikamente, die der Arzt zuvor ausgependelt hat, fühlt sich durch Erdstrahlen und Wasseradern bedroht, liest eifrig sein Horoskop und traut sich am Freitag dem 13. nicht aus dem Haus. Selbst Christen lächeln darüber heute und gehen zur Tagesordnung über, obwohl Aberglaube und Okkultismus eine ganz ernste und bittere Konsequenz haben. Es geht eben nicht nur um harmlosen Spuk. Es geht nicht um das Kribbeln im Angesicht des Unbewussten. Doch in unserem Lande scheint es, dass die gesunden Abwehrkräfte gegen das „okkulte“, die ja tatsächlich nur aus einer christlichen Abwehrhaltung entstehen könnten, immer mehr dahinschwinden. Wir können ohne Übertreibung sagen: Die Menschen der westlichen Kultur sind von einer tödlichen Abwehrschwäche erfasst, die einer geistlichen Aidskrankheit gleichkommt. Menschen wie Helmut Bauer haben aus meiner Sicht die Tendenz, sich gerade diese Schwäche zunutze zu machen. Nicht ohne Grund hat Bauer ausschließlich in christlichen Kreisen gewildert, für die verlorene Welt aber keinerlei Interesse gezeigt.

In Deutschland schätzen die Sektenbeauftragten die Satansanhänger auf mehr als zehntausend. Ein großer Teil ist hier der „Jugendsatanismus.“ Schüler lernen heute in Klassenzimmern im Rahmen des Religionsunterrichts Experimente mit Tisch- und Gläserrücken, Pendeln, Orakeln und automatischem Schreiben. Immer häufiger werden Schülern okkulte Texte zur Beurteilung vorgelegt, die teilweise aus dem 6. & 7. Buch Mose stammen. Selbst Professoren warnen heute vor einer epidemischen Ausbreitung der „Droge Okkultismus“ mit dem Hinweis, dass unkontrollierte Kontakte mit dem Übersinnlichen regelrecht süchtig und abhängig machen können.

2. Wegbereiter des Okkultismus: Die Esoterik

Zu den modernsten Errungenschaften unserer westlichen Zivilisationen gehört heutzutage die Esoterik. Esoterik, das heißt ins Deutsche übersetzt: „Nur für Eingeweihte.“ Sie ist also ein Geheimwissen, das nur einem Kreis Erleuchteter zugänglich ist. Jedenfalls ist das der ursprüngliche Anspruch. So geheim wie die esoterischen Lehren vor einigen Jahren noch waren, sind sie heute nicht mehr. Als die sog. New Age – Bewegung anfing, (um 1968) sich mit Beginn des „Wassermannzeitalters“ zu etablieren, hat man diese alten okkulten Lehren und Praktiken wieder hervorgeholt und den Menschen allgemein zugänglich gemacht.

1999 begann Helmut Bauer, auch unter dem Einfluss der schrägen Überzeugungen von Karl Pilsl, diesen unheilvollen, esoterischen Grundlagen das Wort zu reden, indem er als etwas ganz "Neues" verkaufte, was bei genauem hinsehen ein alter Hut ist. Verschleierte Vokabeln dürfen nicht darüber hinwegtäuschen. Durch Bewusstwerdung göttlich werden, wobei Bauer selbst die Bewusstwerdung steuerte und bis heute steuert, ist nichts anderes als die Öffnung von Bauers ganz privater "Geheimlehre" und die ihm Glauben sind die von ihm persönlich Eingeweihten, die dadurch zu "Erleuchteten" stilisieren. Tatsächlich ist das, was Bauer an "Neuem" hervorbringt, nichts anderes als uralte esoterische Quacksalberei.

Wir erleben heute, dass viele verschiedene Strömungen der Esoterik, die einst aus der gleichen bitteren Quelle, die immer Widerstand gegen Gottes Wort standen, wieder zusammenfließen und einen riesigen Strom, der eine Vielzahl von Menschen, mitreißt. Und in diesem großen esoterischen, okkulten Strom da gibt es Hauptströmungen, die das ganze sozusagen antreiben und voranbringen. Ich möchte diese Strömungen zunächst beim Namen nennen und aufzeigen, wie diese in der Philosophie Bauers sichtbar werden.

Zunächst haben wir es zu tun mit der sog. „Human Potential – Bewegung.“ In dieser Bewegung wird die Auffassung vertreten, dass der Mensch über ein unbegrenztes Potential der Leistungsfähigkeit, vor allem geistiger Natur verfügt, die man sich mit Hilfe von Techniken nutzbar machen kann. Das ist exakt, was Bauer übernommen hat. Durch die sogenannte "Bewusstwerdung" sollen die Leute von Helmut Bauer ungeahnte Kräfte bekommen, angeblich kann niemand diesen Kräften widerstehen. Es wir Unbesiegbarkeit suggeriert, wenn man genau das tut, was Bauer will.

Der zweite große Strom des Okkultismus kommt aus der, man soll es kaum glauben, humanistischen Psychologie und hier vor allem aus der „transpersonalen Psychologie. Das ist ja schon deshalb erschreckend, weil ja die Ströme von Menschen, die durch solche Ideologien verwirrt wurden, systematisch der Psychologie zugeführt werden. Seit Jahren sind uns die Psychomanipulationen in der W+G Irrlehre bekannt, die sich z. B. in der Praxis des NLP (Neurolinguistisches Programmieren) outet. Dazu gehört auch die Praxis der ständigen Wiederholungen in den W+G Vorträgen, die einer psychisch manipulativen Gehirnwäsche gleichkommen.

Das Problem, mit dem wir uns auseinandersetzen müssen ist, wie bereits gesagt die Tatsache, dass diese okkulten und esoterischen Lehren im positiven Gewand auftreten. Sie werden uns nämlich als Lebenshilfe, bzw. als Wege zum Glück angepriesen. Bei Bauer ist das inzwischen dass allfällige Liebesgesäusel, das bei genauem Hinsehen aus meiner Sicht nichts mit der Liebe zu tun hat, die uns die Bibel offenbart, sondern sich als geistliches Totschlagargument offenbart.

Wenn wir hier einen kleinen Gedanken zur Bibel hinschweifen lassen, dann wird uns klar, dass schon in der Sündenfallgeschichte der Teufel im positiven Gewand erschien, und dem Menschen absolut erstrebenswerte Ziele in Aussicht gestellt hat. Immer mehr Menschen werden – und zwar oft ohne sich dessen überhaupt bewusst zu sein – in das Netzwerk der okkulten New Age – Bewegung verstrickt. Bestimmte philosophisch – religiöse Grundideen , die dem christlichen Glauben diametral entgegenstehen, sind mehr und mehr Allgemeingut im Denken Bauers und seiner Nachfolger geworden. Wenn wir als Christen uns mit biblischen Positionen in die Diskussion mit Bauer und Co. wagen, bekommen wir immer mehr den Eindruck, dass wir auf verlorenem Posten stehen. Es war tatsächlich wesentlich leichter vor fünfzig oder hundert Jahren einen absoluten Heiden zu Jesus zu führen, als heute einen Neuheiden nach W+G Gusto für das Evangelium zu gewinnen. Woran liegt das? Das liegt daran, weil der gemeine Neuheide meint, christliche Alternativen zu kennen, die ihn auf seinem Lebensweg vorwärtsbringen. Man hält es schlicht für „kalten Kaffee“ über die alten biblischen Zusammenhänge nachzudenken. Gottes Wort gilt den Verführten bei W+G als überholt, weil sie dem überheblichen Zeitgeist verfallen sind der sich gegen Gott erhebt. Nur so lässt sich die seit Jahren bestehende Verhöhnung des biblischen Christentums und der wahren Christen durch Bauer und seiner Helfer erklären.

Besonders bei den Charismatikern hat die populärwissenschaftliche Psychologie in bedeutender Weise zu dieser Entwicklung beigetragen. Die Öffnung psychotherapeutischer Methoden (Stichwort Lebenshilfe) im Rahmen christlicher Seelsorge zieht die Christen noch mehr vom biblischen Denken weg, als sie es ohnehin schon sind, und macht sie immer anfälliger für den heute weitestgehend okkulten Zeitgeist. Die Psychologie ist heute im Lager der christlichen Gemeinden das wesentliche Transportmittel der Verführung, und damit das eigentliche trojanische Pferd, das vorbei an allen Grenzposten der Gemeinde in das Denken von vielen Christen eingezogen ist. Ich mache schon hier die Bemerkung, dass das Denken des Menschen von zentraler Bedeutung ist. An diesem Punkt stelle ich fest, dass Bauer und seine W+G Sekte sich sozusagen auf Mitternacht zu bewegt, dahin also, wo es am finstersten ist. Und ich appelliere an die Wichtigkeit, dass lebendige Christen ihre Funktion, Salz und Licht zu sein, mit vollem Ernst wahrnehmen müssen, und nicht vor dem Zeitgeist, der schlimmste Zerstörung hervorbringt, kapitulieren dürfen.

„Handelt, bis ich wiederkomme...“ das war die Devise, die Jesus ausgegeben hat. Wir sind als Christen in der Pflicht, den Menschen biblisch belehrend zu begegnen, weil sie sonst ihr Denken nicht ändern. Wir müssen den Leuten klarmachen, dass Bauers Befehl den Verstand auszuschalten, nur für ihn selbst Sinn macht, da er sich dadurch seiner Verirrten bemächtigt um sie letztlich dem satanischen Verderben zuzuführen. Unser Auftrag ist, das wir Menschen vom Wort Gottes her so belehren, dass sie ihr Leben ändern und begreifen, was sie am Kreuz ablegen müssen.
Wir müssen also unsere Verantwortung hier erkennen!!

3. Die Geschichte des Okkultismus.

Okkultismus ist nichts anderes als antichristliches Gedankengut, welches sich der Teufel zunutze macht, um Menschen zu beherrschen. Der Begriff „Okkultismus“ kommt aus dem lateinischen von „occultum“, zu Deutsch „das Geheimnisvolle, Verborgene.“ Die Wurzeln des Okkultismus sind sehr alt. Sie stammen aus vorchristlichen Überlieferungsquellen wie dem babylonischen Mithraskult, dem ägyptischen Isiskult, der indischen Weda, den griechischen Lehren des Neuplatonismus, der Pythagoreischen Lehre, dem Kult der Kybele des Dionysos. Dazu kommen keltische und germanische Kulte. Auch im Okkultismus gibt es große und kleine Strömungen. Aus Zeitgründen erkläre ich ein bisschen die drei großen Ströme. Ich tue das auch deshalb, weil wir immer denken, mit dem Okkultismus haben wir es grundsätzlich immer mit etwas verborgenen, unbekannten zu tun. Allerdings kann man die Überbauten, die Fundamente des Okkultismus sehr genau benennen. Er besteht nämlich im wesentlichen aus antichristlichen Philosophien, die den Zweck haben unser Denken von Gott weg, zu einem Denken das der Teufel genauso wie auch den Sündenfall intellektuell geschaffen hat. Aber nicht jeder hat die Kraft oder auch die Zeit, vor allem nicht die Berufung, die Zusammenhänge zu untersuchen, auseinanderzulegen und Stück für Stück ins Licht Gottes zu stellen.

Dennoch sehen wir genau hier wieder die Zusammenhänge aus denen sich die W+G Ideologie speist. Die Gnosis, die Unitarier und das Gedankengut von E.G. Kenyon, dass sich zu großen Teilen aus den theosophischen Ansichten der sog. "christlichen Wissenschaft" speist, sind die Hauptstiftungsgeber für den geistlich todbringenden Cocktail Helmut Bauers.

Die drei großen Wurzeln des Okkultismus

a) Die Gnosis

Das Wort Gnosis kommt aus dem Griechischen und heißt übersetzt „Erkenntnis.“ Gnosis ist eine okkulte philosophisch – religiöse Denkrichtung, die die Erlösung in der Erkenntnis höheren Wissens sucht.
Als erster Gnostiker ist Simon Magnus bekannt, der der Gleiche sein soll von dem in der Apostelgeschichte 8,9ff zu lesen ist, also von Simon dem Zauberer. Die eigentliche Blütezeit der Gnosis war im 2. und 3. Jahrhundert nach Christus, und sie jetzt im Rahmen der New – Age – Bewegung zu einer neuen Blüte gelangt.

b) Die Kabbala

Der Begriff Kabbala umfasst die Gesamtheit der mystischen und esoterischen Tradition des Judentums.
Man weiß nicht genau, wann die Kabbala entstanden ist, nimmt aber an, die sie später als die Gnosis entstanden ist und von ihr beeinflusst wurde.

Die Kabbala hat die Zielsetzung, ein alternatives Interpretationssystem der Bibel zu entwickeln, das sich auf bestimmte Lesetechniken stützt, die nur Eingeweihten zugänglich sind. Es geht bei diesen Lesetechniken um die Bestimmung von geheimen Namen Gottes, der Engel und der Dämonen. Diese Namen werden in der Kabbala als heilige Wörter angesehen, die dem, der sie korrekt aussprechen kann, außerordentliche Kräfte verleiht um zu zerstören oder zur Neuschöpfung.

c) Die Alchimie

Das Wort Alchimie ist ein Sammelbegriff für alle jene esoterischen Lehren, die am Beispiel der Verwandlung unedler Metalle in edle aufzeigen wollen, wie die Verwandlung eines gewöhnlichen Menschen in einen geistigen Menschen geschehen kann. Diese Verwandlung könne allerdings nur mit Hilfe des „Steins der Weisen“ geschehen. Diesen meint Bauer gefunden zu haben. Jedenfalls muss man das vermuten, wenn Bauer behauptet, dass man durch seine Thesen Geist werden würde.

Der Psychologe und Okkultist Carl Gustav Jung brachte der Alchemie besonderes Interesse entgegen. Er deutete sie als Philosophie der Beziehungen zwischen dem Menschen und der Natur. Und hier haben wir einen Hinweis auf das Zusammenspiel von Menschenbild, Natur und Psychologie. So schließt sich der Kreis. Bauers verkündetes Menschenbild ist nach meiner Überzeugung Zynismus in Hochpotenz. Überheblich, frech und ohne jede Selbstreflektion. Bauer hält sich inzwischen für den größten, jedenfalls größer als Gott, weil er im Gegensatz zu Jesus selbst "Söhne" hervorbringen könne. so wird es mir jedenfalls von W+G Aussteigern berichtet.

Diese drei Strömungen bilden im Wesentlichen den ideologischen Hintergrund für alles das, was wir als Okkultismus bezeichnen. Es handelt sich also hier zunächst nicht um Personen (Dämonen), sondern um geistige Denkweisen, die allesamt den Herrschaftsanspruch Gottes für seine Schöpfung in Frage stellen.

Damit möchte ich es für heute belassen. Für mich sind die Zusammenhänge sonnenklar. Verstand ausschalten heißt bei Bauer nichts anderes als von ihm selbst veränderte Denkweisen zu übernehmen, die Menschen unter seine Herrschaft und weg von Gott bringen. Wort und Geist ist für mich der gewaltigste Irrweg, der je auf deutschem Boden ausbaldowert wurde. Viele Menschen die darauf eingingen, wurden dadurch nachhaltig und dauerhaft geschädigt, wie sie mir berichten. Beziehungen, Ehen, Familien und Gemeinden wurden und werden systematisch zerstört.

Wort und Geist ist für mich über die Jahre immer gefährlicher geworden. Ich kenne Menschen, die sich in psychiatrische Behandlung begeben mussten und Jahre brauchen um wieder einen realen Blick für die Wirklichkeit zu entfalten. Ich warne daher weiterhin nachdrücklich davor, sich auf Helmut Bauer und seine Sekte Wort und Geist einzulassen.




  • 0