Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Blöde Fragen von einem blöden beerchen....


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
11 Antworten in diesem Thema

#1
beerchen

beerchen

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 30 Beiträge
Hallo Ihr Lieben,

ich bin ja so ein Mensch, der sich wirklich über (fast) alles den Kopf zerbricht. Und ich habe ja schon allein zur Bibel zigtausend Fragen, die stell ich hier vielleicht auch noch. Aber die, wo mich im Moment beschäftigen:

1) Der 7. Tag, Sonntag. An dem darf der Mensch nicht arbeiten.

Aber, was ist mit den Menschen, die Berufe haben, wo sich das nicht vermeiden lässt? Also, z. B. Köche, Kellner/-innen, Pastoren, Krankenpfleger, Ärzte, etc....

2.) Heiligabend: Wir feiern eigentlich die Geburt Jesu.

Woher kommen dann Traditionen, wie Weihnachtsbäume, Lichterketten, Adventskalender? Warum gibt es eine Bescherung?

3.)Warum dürfen Zeugen Jehovas nicht Geburtstag etc. feiern?

4.) Gott und Fortschritt.

Die Wissenschaft entwickelt sich ständig weiter. Raumsonden, Raketen, Medikamente, Organtransplantationen und Genforschung. Um nur einiges zu nennen.

Man hört immer wieder, das der Mensch nicht Gott spielen soll. Was ist denn heute noch Fortschritt und wo spielt man schon Gott?
Und wenn es teilweise wirklich schon "Gott spielen" ist, warum hat Gott dann zugelassen, das der Mensch all diese Erkenntnisse sammeln konnte?

5.) In der Bibel steht, das Frauen nicht predigen dürfen. Warum ist das so?


Um das vorweg zu nehmen, ich will niemanden reizen oder provozieren. Das sind einfach wirklich die Fragen, die mich grad beschäftigen.

Vielleicht hat ja jemand Antworten für mich.

LG beerchen
  • 0

#2
Hasbro

Hasbro

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 39 Beiträge
Hallo beerchen.
Hab grad nicht viel Zeit.
Aber alles in allem ist dazu EINES zu sagen.:

Dies sind alles keine primären Fragen. Du schreibst - Du zerbrichst Dir über alles den Kopf .... Manchmal ist das einfach der falsche Weg.
Es sind interessante Fragen - keine Frage. Und Du wirst darauf sicher Antworten bekommen.
Aber keine dieser Fragen sind entscheidend was Dein Seelenheil angeht.

Ich glaube Rolf würde sagen - es gibt keine Blöde Fragen - nur blöde Antworten ^^

Später inhaltlich mehr ... bzw Rolf wird sicher ein paar Threads verlinken oder ein paar persönliche Worte an Dich richten !!

Hasbro
  • 0

#3
beerchen

beerchen

    Advanced Member

  • Topic Starter
  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 30 Beiträge
Hallo Hasbro,

ich weiss das das nicht die Fragen sind, die mein Leben bestimmen.

Ich habe geschrieben, das ich mir über fast alles den Kopf zerbreche. Das ist in der Tat so. Das kann ein Segen sein und gleichzeitig auch ein Fluch.

Ich bin sehr wissensdurstig.
Ich stelle gerne Fragen und lerne gern dazu.

Mit meinem "seelenheil", wie Du schreibst, setze ich mich schon auch auseinander.
Aber es ist einfach so, das ich im Moment viele Zweifel habe. Die sich auch teilweise aus diversen Fragen entwickelt haben.
Ich hatte schon woanders geschrieben, wie ich zum "Glauben" kam und dann wieder abfiel.
Fragen.
Warum sollte man auch nicht fragen? Wozu habe ich meinen Verstand, wenn nicht um zu lernen und zu denken??

LG beerchen
  • 0

#4
Hasbro

Hasbro

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 39 Beiträge
Klar ... ich hab Deine anderen Posts auch gelesen .... und meist auch geantwortet ....
Stell Deine Fragen. Das ist wichtig ....

Ich bin nur kein Theologe ... also nur ein ganz "normaler Christ" .... Jedoch werd ich Dir gern mit meiner stückwerkhaften Erkenntnis versuchen weiterzuhelfen ...

Im Grunde ist die Sache mit Gott ganz einfach. Mt dem Glauben.
Man kann (und soll) das Himmelreich aufnehmen wie ein Kind. Mit einem kindlichen , vertrauensvollem Glauben.

So wichtig manchemal das jonglieren mit Bibelübersetzungen und theologischen Erkenntnissen auch sein mag - steht nicht irgendwo geschrieben " Das was nichts (gering) ist vor der Welt - das hat Gott erwählt."?
und daß ER(Gott) das, was töricht ist vor der Welt erwählt hat, damit er das was etwas gilt vor der Welt (Klugheit), zunichte mache ??!!

Die Botschaft von der Rettung durch JEsu Opfertod ist sooo trivial (mit Absicht) , daß es ein MEnsch mit 80er IQ ohne Probleme erfassen kann.
Und das ist wichtig !!! Man muss NICHT alles verstehen und ergründen .... Halte Dich an JEsus fest und erwarte alles von IHM ....
Folge Ihm aufrichtig nach und Er wird Dich nicht endtäuschen !!!

Alles Liebe von Hasbro !!
  • 0

#5
beerchen

beerchen

    Advanced Member

  • Topic Starter
  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 30 Beiträge
Vielleicht ist das mein Problem...

Ich muss einfach alles hinterfragen. Vielleicht ist das mein Hemmschuh??

Dann nun DIE Frage meines Lebens (glaub ich):

Das Himmelsreich aufnehmen, wie ein Kind, Mit aufrichtigem, vertrauensvollen Glauben...

WIE vertraut man einfach?
:shock:
  • 0

#6
Hasbro

Hasbro

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 39 Beiträge
Eine gute Frage.
Vielleicht nicht so einfach zu antworten.
Aber vielleicht ergeben sich die Antworten aus dem Sachverhalt, daß man glauben soll wie ein Kind.

Wenn ic hso drüber nachdenke ist Vertrauen davon geprägt - daß man in gewisser Weise in Vorleistung geht. Ich befürchte, daß das grade Dir vielleicht schwerer fällt als anderen - aus Deinen Erlebnissen resultierend...
Aber Ein Kind vertraut seinem Vater einfach.
Es springt eben von der Mauer auf der es steht seinem Papa entgegen. Und zwar so selbstverständlich und ungestühm - daß ich meinen Sohn schon einmal - weil ich selbst über seinen Wagemut (eigentlich Urvertrauen) so überrascht war -das ich zu spät reagierte und er einen halben Absturz hinlegte ....

Ich denke dieses Bild ist sehr gut geeignet zu zeigen - was kindliches Vertrauen ist.
Menschen machen Fehler. Also ich als Papa.

Aber wenn Du Dich Gott anvertraus ... in Vorleistung gehst ... springst ... in bestimmten Situationen die vielleicht aussichtslos sind dennoch IHM vertraust ..... dann wird er Dich nicht fallen lassen.
Gott passiert das nicht . Glaube mir.

Wer IHN anruft in der Not - den erhört er .... und wer zu Ihm kommt, den wird er nicht hinausstoßen !!
Er wartet auf Dich !!

Eine Vorleistung ist fleischlich gesehen immer ein Problem. Vertrauen. Aber Vertrauen kann auch wachsen.
Nehmen wir an meine Tochter lernt schwimmen .... Sie hat Angst vorm tiefen Wasser .... und wenn ich Sie loslassen würde - würde Sie Panik bekommen ..... Aber mit gutem Zureden und der stützenden Hand .... wächst Vertrauen. Sie macht Schwimmbewegungen .... Und je länger desto besser - nicht nur " Ihr Schwimmen " sondern auch Ihr Vertrauen .... Sie merkt - auf Papa ist Verlass !!

Das lässt sich 1 zu 1 auf Gott übertragen !!
Fasse Mut beerchen !!!

Liebe Grüsse Hasbro
  • 0

#7
beerchen

beerchen

    Advanced Member

  • Topic Starter
  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 30 Beiträge
Hallo Hasbro,

ich danke Dir für diese beiden Bilder und das was Du beschrieben hast.

Ich denke, ich kann das gut nachvollziehen.
Vielleicht muss ich erst wieder beginnen, zu Glauben. Das es Gott gibt. Das Jesus der Weg, die Wahrheit und das Licht ist.
Wieder in der Bibel lesen.
Ich wusste, tief im Innern schon lange, das es Gott gibt und auch das Jesus für meine Sünde gestorben ist.
Ich hab es nur vergraben.
Aber durch Deine Vergleiche hat sich das ein bisschen den Weg nach draussen freigeschaufelt.

Nun muss ich sehen, wie ich damit umgehe und damit weiter mache.

Ich danke Dir!

Liebe Grüße beerchen
  • 0

#8
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 26301 Beiträge
  • Land: Country Flag
Blöde Fragen gibt es nicht, allenfalls blöde Antworten!

Es ist gut dass Du fragst,denn deine Fragen beschäftigen auch viele andere Menschen.


Herzliche Grüße


Rolf
  • 0

#9
Hasbro

Hasbro

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 39 Beiträge

Ich glaube Rolf würde sagen - es gibt keine Blöde Fragen - nur blöde Antworten ^^



Hasbro



Siehste ?? ^^
  • 0

#10
beerchen

beerchen

    Advanced Member

  • Topic Starter
  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 30 Beiträge


Ich glaube Rolf würde sagen - es gibt keine Blöde Fragen - nur blöde Antworten ^^



Hasbro



Siehste ?? ^^


Ja ich sehe...
Aber wer beantwortet mir meine Fragen?? :sad:
  • 0

#11
Hasbro

Hasbro

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 39 Beiträge
Also beerchen:

1) Der 7. Tag, Sonntag. An dem darf der Mensch nicht arbeiten.

Aber, was ist mit den Menschen, die Berufe haben, wo sich das nicht vermeiden lässt? Also, z. B. Köche, Kellner/-innen, Pastoren, Krankenpfleger, Ärzte, etc....
Ürsprünglich ist der 7. Tag der Samstag. Im laufe der Zeit wurde daraus der Sonntag... Das hat meines Wissens etwas mit dem Sonnenkult zu tun.
Einige behaupten man müsse auf alle Fälle den Sabbat halten um gerettet zu werden. Aber ich glaube das ist eine falsche Erkenntnis.
Nicht umsonst sagt Jesus " Der Sabbat ist um des Menschen Willen geschaffen und nicht anders rum..."
Ausserdem wollen wir ja das Gesetz nicht wieder aufrichten - denn Jesus sagt - wer meint durch Halten des Gesetzes gerettet zu werden - der ist SCHULDIG DAS GANZE GESETZ ZU HALTEN ....


2.) Heiligabend: Wir feiern eigentlich die Geburt Jesu.

Woher kommen dann Traditionen, wie Weihnachtsbäume, Lichterketten, Adventskalender? Warum gibt es eine Bescherung?
Auch dies hat etwas mit den alten heidnischen Religionen zu tun. Auch ich feier Weihnachten, jedoch aus einem andern Grund. Bescherung hat etwas mit meiner Freude im Herzen zu tun , die Freude, das Jesus auf dieswe Welt kam um uns zu erlösen. Und aus dieser Freude heraus beschenkte ich meine Lieben.
3.)Warum dürfen Zeugen Jehovas nicht Geburtstag etc. feiern?
KA. Das weiss ich nicht. Aber das ist für uns Christen sicher irrelevant.




4.) Gott und Fortschritt.

Die Wissenschaft entwickelt sich ständig weiter. Raumsonden, Raketen, Medikamente, Organtransplantationen und Genforschung. Um nur einiges zu nennen.

Man hört immer wieder, das der Mensch nicht Gott spielen soll. Was ist denn heute noch Fortschritt und wo spielt man schon Gott?
Und wenn es teilweise wirklich schon "Gott spielen" ist, warum hat Gott dann zugelassen, das der Mensch all diese Erkenntnisse sammeln konnte?

Auch wenn Dinge unter Gottes Zulassung geschehen - heisst das nicht, das sie auch in seinem Willen geschehen.
Gott gab dem Menschen einen freien Willen - und sagt " Es ist Dir gesagt Mensch - was gut ist und zu Deinem Besten dient ....." Der Mensch kann sich auch für das Böse entscheiden - und muss dann die Konsequenzen tragen.
Als man das Rad erfand - spielte man sicherlich nicht Gott .... Kunstdünger ?? Keine Ahnung , ist sicher auch noch ok.
Aber wo man anfängt "Herr über Leben und Tod zu spielen" da sind deutliche Grenzen überschritten .... Z.B. Forschungen an Embryos, Abtreibung, u.s.w.


5.) In der Bibel steht, das Frauen nicht predigen dürfen. Warum ist das so?
Dazu hat Rolf einen sehr guten Vortrag. Wäre gut wenn er den hier mal bitte verlinken kann.......

  • 0

#12
beerchen

beerchen

    Advanced Member

  • Topic Starter
  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 30 Beiträge
Hallo Hasbro,

vielen dank für Deine Antworten. Ich hab mich nur immer gewundert, weil im Gottesdienst in meiner früheren Gemeinde andauernd sowas gepredigt wurde und ich nicht wusste, was ich davon halten soll.

LG beerchen
  • 0