Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Bereite den Weg Nr. 5


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 27630 Beiträge
  • Land: Country Flag
Bereite den Weg Nr. 5






www.jeremia.ch 16.8.12



Es ist die Stimme eines Predigers in der Wüste: Bereitet dem Herrn den Weg und macht eben seine Steige! Matth. 3,3

Liebe Geschwister, am 28.7.12 hatte ich einen Traum: ich hörte im Traum eine Frau rufen: es kommt eine Bewegung Gottes... Ich antwortete: Sehr bald werden grosse Gerichte Gottes kommen, es wird auch eine Bewegung Gottes kommen, aber die Gerichte werden so schrecklich sein, dass sogar die welche gerettet sind (Christen) erschrecken werden. Dann fingen die Gerichte vor meinen Augen an sich wie ein Film zu drehen. Als ich das sah habe ich mit meinen Händen meine Ohren zugestopft und habe geschrien. Weshalb ich meine Ohren und nicht meine Augen zugemacht habe, könnte ein Hinweis darauf sein, dass ich die Schreie der Menschen nicht ertragen konnte.

Glaubst du immer noch, du wirst entrückt werden bevor du so etwas siehst? Du kannst es vergessen. Es wird so schlimm sein, dass sogar Menschen wie ich, die sich seit Jahren auf alles Mögliche vorbereiten, erschrecken werden. Viele Menschen werden ihren Verstand verlieren. Die Gerichte werden allen Verstand übersteigen, darum müssen wir Jesus sehr gut kennen, sehr nahe beim Ihm sein, dass wir unseren Verstand nicht verlieren. Wir haben so etwas nie gesehen, nie erlebt. Bruder und Schwester, ein paar Kilo Getreide zu kaufen ist schnell gemacht aber sich psychisch, seelisch auf das vorzubereiten was kommt, braucht Jahre. Viele Christen liessen und lassen sich von falschen Propheten und Predigern in die Irre führen und beruhigen. Endzeit ist in vielen Gemeinden nicht einmal ein Thema, es ist ein Tabu. Das bedeutet, viele Christen werden abfallen, denn sie werden nicht glauben können, dass ein Gott der Liebe solche Gerichte erlaubt. Für sie ist Gott der Daddy, der mit ihnen eine Zigarette raucht, ein Bier trinkt, verrückte Musik hört, schmutzige Filme sieht... Der Daddy ist doch Liebe, er wird doch nicht zulassen, dass mir etwas passiert!

Warum nicht? Wie vieles hat Israel durchgemacht und wird durchmachen weil es ungehorsam war, weil es in Sünde gelebt hat und lebt, weil es Götzen in seinem Herzen hatte? Wenn Gott Israel nicht verschont hat und nicht verschonen wird, warum soll Er dich verschonen? Ist deine Schuld nicht grösser? Der Heilige Gott wohnt in dir, Er hat dir Seinen Heiligen Geist gegeben und du spielst Spielchen mit Ihm? Israel bereitet Parkhäuser und Garagen als Schutz für die Bevölkerung vor und die Regierung rechnet mit ca. 500 Toten im Fall von Krieg mit Iran. Ich glaube, diese Zahl ist eine Illusion. Kann Gott Israel nicht schützen? Natürlich, aber warum sollte Er? Ist Er dazu verpflichtet? Alle Verheissungen Gottes haben danach das kleine Wort „wenn“ angehängt. Natürlich wird Gott einen Rest aufbewahren um Seines Namens willen, aber viele werden sterben. Der zweite Holocaust ist unterwegs, egal was in diesem Krieg mit Iran geschieht. Einige Bibellehrer glauben, dass Tel Aviv durch eine Iranische A-Bombe zerstört werden könnte. Egal was kommt, beten wir, dass die Menschen die im Buch des Lebens geschrieben sind in Israel aber auch in der Arabischen Welt nicht ungerettet sterben werden.

Wegen des letzten Briefes hat man mich des Antisemitismus angeklagt und unter anderem einen sehr bösen Brief geschrieben. Dieser Mann hat wahrscheinlich nicht andere Briefe von mir gelesen. Ist Israel das auserwählte Volk Gottes? Natürlich, aber genau das ist ja der Punkt, warum Israel leidet und leiden wird. Auserwählung bringt nicht nur Vorteile und Segen, es bringt Verantwortung. Israel hat wie kaum ein anderes Land die Herrlichkeit Gottes gesehen. Je mehr du mit dem Herrn erlebst, desto grösser ist Sein Gericht, wenn du abfällst. Gott hat Israel grosse Verheissungen gegeben. Doch die meisten Juden sind gestorben ohne die Erfüllung dieser Verheissungen zu sehen. Das Gleiche ist mit der Gemeinde. Gott hat der Gemeinde und jedem von uns Verheissungen gegeben. Er hat einen Plan für jeden von uns, aber viele Menschen, auch viele Christen sterben ohne die Erfüllung dieser Verheissungen zu erleben. Warum? Weil Jesus nicht der Herr ist in ihrem Leben. Sie wollen, dass Gott ihnen gibt und nochmals gibt und nochmals gibt aber sie fragen kaum, Vater was willst du von mir?

Eine Gemeinde singt ein Lied, wo es heisst: Gott ist unser Diener.., wenn du so etwas glaubst, dann hast du es wirklich nicht begriffen. Israel ist weit weg vom Herrn, darum kommt der Tag wo auch die starke israelische Armee Israel nicht retten kann. Diese letzten Tage heissen in der Bibel „Jakob’s Angst“. Manchmal denke ich, wenn der Mensch Gott ein wenig entgegen kommen würde könnte das Leben so schön sein, aber er will nicht und so muss er leiden.

Viele Christen und speziell Leute die uns zurück zu „unseren Wurzeln“ rufen behaupten, dass wir keine Erweckung haben, weil wir nicht jüdisch denken, nicht die jüdischen Feste halten, etc. Das ist eine Irreführung. Als Argentinien jahrzehntelang Erweckung hatte, ging es um Israel? Als Korea (Südkorea oder auch Nordkorea) vorher Erweckung hatte, ging es da um Israel? Als Indonesien Erweckung hatte, ging es da um Israel? Als es in Wales oder in Amerika Erweckungen gab ging es da um Israel? Nein. Viele Erweckungen waren bevor Israel überhaupt existierte. Aber auch danach ging es nicht um Israel sondern darum ob die Gemeinde Busse tat über die Sünde in ihrer Mitte oder nicht. Einige glauben, die Gemeinde habe ihre Kraft verloren, weil sie nicht jüdisch ist. Was für Lügen und Irreführung! Die Gemeinde hat ihre Kraft verloren, weil sie verweltlicht wurde, weil sie in der Sünde lebt und falschen Propheten und Prediger applaudiert, während sie die Propheten Gottes zum Schweigen bringt. Die Gemeinde macht genau den gleichen Fehler wie Israel. Die Geschichte wiederholt sich. Wie kann ein sündiges, schwaches Israel der Gemeinde helfen? Unsere Wurzel ist Jesus und die Gemeinde wie auch Israel ist gut beraten unter dem Schutz des Blutes Jesu Zuflucht zu suchen, speziell in dieser Zeit, denn die grösste Macht und Kraft des Universums liegt nicht in Israel sondern im Namen und Blut Jesu!

Der Mangel an Erkenntnis in der Gemeinde Jesu auch was Israel betrifft, ist enorm. Liest wirklich mal das NT mit der Frage: was sagt es über Israel und die Juden. Israel ist in der Gemeinde Jesu ein grosser Industriezweig geworden. Wie viele Vorträge oder Konferenzen über Israel hat jeder von uns schon besucht? Dabei wird uns doch immer das Gleiche erzählt, aber vom Gericht über Israel ist kaum die Rede. Es werden Reisen organisiert nach hier und dort und irgendwo. Aus allem wird ein Geschäft gemacht. Schauen wir mal, was Jesus in Matth. Evangelium 9,36 sagt: Und als er das Volk sah, jammerte es ihn; denn sie waren verschmachtet und zerstreut wie die Schafe, die keinen Hirten haben. Jammert es dich, dass Israel keine Hirten hat, speziell geistlich und dass die Politik mehr auf ihre Armee baut als auf Gott? In Kapitel 10,6heisst es: sondern geht hin zu den verlorenen Schafen aus dem Hause Israel... Jesus redet von den verlorenen Schafen Israels. Für die Fans Israels ist jeder Jude automatisch gerettet. In 10,23 heisst es: Ihr werdet mit den Städten Israels nicht zu Ende kommen, bis der Menschensohn kommt. Haben nicht schon alle Städte Israels zur Zeit Jesu aber auch zu der Zeit der Apostel das Evangelium gehört? Warum ist Jesus noch nicht gekommen? Dieser Vers betrifft das Predigen des Evangeliums in Israel in der Zeit des Antichristus. In 11,23: und du, Kapernaum, wirst du bis zum Himmel erhoben werden? Du wirst bis in die Hölle hinunter gestossen werden. Jetzt hört ihr mal zu, warum? Denn wenn in Sodom die Taten geschehen wären, die in dir geschehen sind, es stünde noch heutigen Tages.

Wisst ihr, ich liebe die Klarheit Jesu und der Apostel. Was für eine andere Sprache als dieses schwache Evangelium, das heute gepredigt wird und als diese schwache Sprache was Israel betrifft! Wie viele Male haben die Fans Israels uns gesagt, wir müssen Busse tun, weil wir Juden getötet haben! Hast du jemals einen Juden getötet? Nein, kein Christ hat jemals einen Juden getötet. Die katholische Kirche hat hauptsächlich Juden getötet, aber sie hat auch fast 50 Millionen Christen getötet!!! Wenn jemand einen Juden getötet hat, dann ist er kein Christ oder ein abgefallener. Ich kann nicht mehr hören, wie man uns ständig versucht ein schlechtes Gewissen zu machen. Habt ihr jemals von Rabbinern und Orthodoxen Juden gehört, dass sie Busse getan haben, weil sie jahrzehntelang die Gemeinde Jesu verfolgt haben, Christen getötet haben und in jeder Stadt im Römischen Reich den Aposteln Probleme gemacht haben?

Nein, das Gegenteil. Vor ein paar Jahren hat mir ein junger Orthodoxer Jude in Jerusalem gesagt: wir haben ihn gekreuzigt, wir werden euch auch kreuzigen. Das ist die Haltung von Rabbinern und Orthodoxen Juden, sie warten nur auf ihre Zeit. Was bedeutet das für uns? Liebt eure Feinde, segnet sie, betet für sie...Wir werden Israel lieben, wir werden für Israel beten, wir werden zu Israel stehen in der Zeit von „Jakob’s Angst“, aber wir lassen uns von Israelfans nicht in die Irre führen und ständig ein schlechtes Gewissen machen. Wenn ein Jude dir mal den Vorwurf macht, die Christen hätten die Juden verfolgt, erkläre ihm bitte, dass die welche die Juden verfolgt haben, auch die wahren Christen verfolgt haben und dass nicht „nur“ sechs Millionen Christen getötet wurden sondern fast fünfzig. Die meisten staunen darüber und so kann man ihnen auch den Unterschied zwischen wahrem und falschem Christentum erklären.

In Matth. 12,39 sagt Jesus: Ein böses und abtrünniges Geschlecht fordert ein Zeichen, aber es wird ihm kein Zeichen gegeben werden, es sei denn das Zeichen des Propheten Jona. Was tat Jona? Er hat Busse gepredigt und das soll auch unsere Botschaft sein für Israel und für jeden Menschen. Wenn die Israelis sich beklagen, sie müssten viel leiden, dann klopfen wir ihnen nicht auf die Schulter und sagen: ihr Arme, sondern wir sagen: liest mal eure Bibel, die Antwort ist dort zu finden. Wenn du jemanden beruhigst, wie willst du ihm dann sagen, dass er ein Sünder ist und Vergebung braucht? In Matth. 13,15: Denn das Herz dieses Volkes ist verstockt: ihre Ohren hören schwer, ihre Augen sind geschlossen... Niemand wird verstockt ohne eigene Schuld. Verstockung findet statt nach wiederholten Widerstand gegen den Willen Gottes. Jeder Mensch kann von Gott verstockt werden, wenn er ständig widersteht. In Matth. 15,3 sagt Jesus zu den Pharisäern: Warum übertretet denn ihr Gottes Gebot um eurer Satzungen willen? Tradition war wichtiger geworden als eine persönliche Beziehung zum Lebendigen Gott. In 15,7: Ihr Heuchler, wie fein hat Jesaja von euch geweissagt und gesprochen: Dies Volk ehrt mich mit seinen Lippen, aber ihr Herz ist fern von mir; vergeblich dienen sie mir, weil sie lehren solche Lehren die nichts als Menschengebote sind... Lasst sie, denn sie sind blinde Blindenführer! Es war für die Pharisäer in der Zeit Jesu und für die Pharisäer im heutigen Israel wichtiger die Pfannen zu putzen, ihre Hände zu waschen, allen Sauerteig aus dem Haus zu haben, etc. als ihr Herz zu reinigen und den Willen Gottes zu tun. Man darf nicht vergessen, dass vor ihrer assyrischen und babylonischen Gefangenschaft, aber auch nach ihrer Zeit in Babylon der Judaismus enorm vermischt wurde von der Umgebung in dem die Juden in der Diaspora lebten.

Mal eine Frage: wenn wir Abraham sehen, Isaac, Jakob, Mose,David, etc..., all die Glaubenshelden vom Hebräerbrief 11,... geht es ihnen um die Pfannen zu putzen, um den Sauerteig aus dem Haus zu werfen, um ihre Hände vor dem Essen zu waschen, etc.? Nein, diese Menschen hatten eine persönliche Beziehung zu einem persönlichen Gott. Es ist mir in den letzten Tagen sehr bewusst geworden, dass sogar die Propheten des Alten Testamentes sich kaum um solche Dinge gekümmert haben. Sie lebten oft weit weg von den Städten in der Wüste, in einer Höhle oder Haus, haben einfach mit Ihrem Gott geredet und Er mit ihnen. Sie sie sind dann nicht unbedingt mit Freude in die Stadt gegangen um den König und das Volk zu warnen, dass die Gerichte Gottes kommen, weil die Menschen in der Sünde leben; oder noch schlimmer, ihre Götzen nicht nur auf den Höhen sondern sogar im Tempel Gottes aufgestellt haben. Wenn Jesaja heute leben würde und ein Auto hätte, würde er es am Sabbat selbst steuern und sich nicht von einem Araber fahren lassen

Jesus hat mehrmals seine Jünger gewarnt: „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer und Sadduzäer! Habt nichts zu tun mit Büchern von Rabbinern

Matth. 20,18: ..und der Menschensohn wird den Hohenpriestern und Schriftgelehrten überantwortet werden; und sie werden ihn zum Tode verurteilen... das Fleisch kämpft gegen den Geist, das Fleisch hasst den Geist, denn der Geist ist gegen die Sünde und das Fleisch liebt die Sünde so sehr. Das Religiöse hasst das Geistliche, es ist doch viel besser sich vor dem Essen die Hände zu waschen und Pfannen zu reinigen als Gott zu gehorchen. Matth. 21,12: und Jesus ging in den Tempel und trieb heraus alle Verkäufer und Käufer im Tempel und stiess die Tische der Geldwechsler um und die Stände der Taubenhändler und sprach: Es steht geschrieben: Mein Haus soll ein Bethaus heissen; ihr aber macht eine Räuberhöhle daraus. Wie viele von euch freuen sich auf den Tag, wo Jesus wieder die Geisel nimmt und alle Geschäftemacherei in der Gemeinde aber auch unter den Rabbinern zu Ende bringt? Tausende von jungen Israelis sind Jünger von Rabbiner. Sie sind ihre Sklaven in jeder Beziehung, aber das Schlimmste ist, das sie mit Hass gegen Jesus und seine Nachfolger genährt werden. Betet dass diese Gefangenen frei werden. Es ist Zeit dieses Joch der Rabbiner über den Menschen zu brechen. Das Joch Jesu ist leicht!



In Matth. 21,39: Und sie nahmen ihn und stiessen ihn zum Weinberg hinaus und töteten ihn.... Vers 43: Darum sage ich euch: Das Reich Gottes wird von euch genommen und einem Volk gegeben werden, das seine Früchte bringt. Und wer auf diesen Stein fällt, der wird zerschellen; auf wen aber er fällt, den wird er zermalmen. Wenn der Stein (Jesus) den die Bauleute (Pharisäer) verworfen haben auf jemanden fällt, der wird zermalmt, aber wenn der Mensch auf diesen Stein fällt, dann wird er zerschellen. Das ist die Wiedergeburt: dein Wille geschehe, nicht mein Wille. In 22,29 sagt Jesus zu den Pharisäern: Ihr irrt, weil ihr weder die Schrift kennt noch die Kraft Gottes...Gott ist nicht ein Gott der Toten, sondern der Lebenden.

Was sagt Jesus den Rabbinern? Ihr irrt, weil ihr weder die Schrift kennt noch die Kraft Gottes! Und die Christen sollen Bücher von Rabbinern lesen um das Wort Gottes zu verstehen? Dabei haben doch diese Pharisäer das Wort Gottes nie selber gehalten und dazu vermischt mit allen möglichen Ideologien, Philosophien und Psychologien. Wehe uns!



In allen Religionen geht es um Macht, Geld und Kontrolle, auch im Rabbinischen Judaismus.

Wir trennen uns ganz bewusst von ihrem Sauerteig und wir beten, dass ihr Joch gebrochen werde über dem Volk Israel, damit das Volk endlich zu der Beziehung kommt, die Abraham, Isaak, Jakob, Mose, David, Petrus, Paulus...hatten. Lasst euch nicht verführen von cleveren, geschäftstüchtigen Leuten im Leib Christi, die aus allem Geschäfte machen, sogar was Israel und die Holocaustopfer betrifft. Bald kommt der zweite Holocaust, ihr müsst nicht nach Auschwitz gehen. Jesus wäre kaum nach Auschwitz gegangen und wenn, dann um die Lebenden in Polen zu warnen: Wenn ihr nicht umkehrt, werdet ihr auch so sterben! Höret nicht länger auf falschen Propheten, die euch beruhigen. Bevor dieses Jahr zu Ende geht, werden wir höchstwahrscheinlich einiges sehen. Hört auf da und dorthin zu rennen. Verbringt Zeit mit Jesus sonst werdet ihr nicht die Kraft haben zu ertragen, was kommt.



Friede mit euch! Catherine Hafner, eine Magd Jesu Christi.


  • 0