Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Wer Jesus lieb hat, kann hierzu nicht schweigen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
24 Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 25259 Beiträge
  • Land: Country Flag
Wer Jesus lieb hat, kann hierzu nicht schweigen



Liebe Freunde, bitte leitet die Unterschriftensammlung gegen die gotteslästerliche Volx"bibel" an alle Eure Freunde weiter. Nur wenn viele unterschreiben, wird diese Blasphemie vielleicht noch gestoppt.

Ich denke, es dürfte keinen ernsthaften Christen geben, der nicht zutiefst empört ist, wenn er z.B. die Verfälschung von Psalm 51 in diesem lästerlichen Machwerk liest:



Please Login HERE or Register HERE to see this link!





Wer Jesus lieb hat, sende seine Unterschrift an:



Please Login HERE or Register HERE to see this link!





Der HERR leite Euch!

Schalom, Euer Lothar Gassmann

www.L-Gassmann.de






Psalm 51 - Volxbibel versus Luther 1912




23. August 2010



Gegenüberstellung von Psalm 51 in der Volxbibel-Übersetzung und in der Luther-Übersetzung von 1912



1 Dieses Teil hier wurd’ geschrieben als David dicke Kacke machte/
2 und in dieser Nacht mit Bathseba fremd geschlafen hatte/ Nathan hat ihn anschließend übelst angepisst/ Und ihm ernsthaft gefragt was für ein Wichser er doch ist/

Ps 51,1 Ein Psalm Davids, vorzusingen;
Ps 51,2 da der Prophet Nathan zu ihm kam, als er war zu Bath-Seba eingegangen.

3 jetzt betet er zum Vater „Hab Erbarmen mit mir/ nimm meine Schuld und tu so als wäre das nie passiert/
4 wasch mir den Kopf und spül die Scheiße aus mir raus/


Ps 51,3 Gott, sei mir gnädig nach deiner Güte und tilge meine Sünden nach deiner großen Barmherzigkeit.
Ps 51,4 Wasche mich wohl von meiner Missetat und reinige mich von meiner Sünde.

5 ich peil jetzt meinen Fehler doch er bleibt vor meinem Auge/
6 ich habe dich verarscht – und ich wollt dich hintergehen/ du bist im Recht und deswegen musst du mir auch nicht vergeben/

Ps 51,5 Denn ich erkenne meine Missetat, und meine Sünde ist immer vor mir.
Ps 51,6 An dir allein habe ich gesündigt und übel vor dir getan, auf daß du recht behaltest in deinen Worten und rein bleibest, wenn du gerichtet wirst.

7 Seit mein Dad mich gezeugt und meine Mum mich ausgetragen hat/ merk ich wie der Scheiß in mir aus mir einen Sklaven macht/

Ps 51,7 Siehe, ich bin in sündlichem Wesen geboren, und meine Mutter hat mich in Sünden empfangen.

8 ich weiß das du es feierst wenn man ehrlich und authentisch ist/
darum zeig mir jeden Tag aufs Neue wo die Grenzen sind/ mach aus mir nen Mann der weiß was gut und richtig ist/

Ps 51,8 Siehe, du hast Lust zur Wahrheit, die im Verborgenen liegt; du lässest mich wissen die heimliche Weisheit.

9 und nimm den Dreck von mir der allmählich bis zum Himmel stinkt/
dann weiß ich was es heißt wirklich sauber zu sein/ ich schau auf dich und sofort ist mein Glaube gereinigt/

Ps 51,9 Entsündige mich mit Isop, daß ich rein werde; wasche mich, daß ich schneeweiß werde.

10 Du hast mich bestraft und zwar so hart wie noch nie/ verschränk nicht auf ewig deine Arme vor mir/ bitte nimm mich wieder an – gib mir die Atemluft zurück/

Ps 51,10 Laß mich hören Freude und Wonne, daß die Gebeine fröhlich werden, die du zerschlagen hast.

11 und nimm die Lasten von mir – jeden Tag ein kleines Stück/

Ps 51,11 Verbirg dein Antlitz von meinen Sünden und tilge alle meine Missetaten

12 veränder’ die Gedanken – gib mir Kraft es durchzustehen/

Ps 51,12 Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz und gib mir einen neuen, gewissen Geist.

13 schenk mir deine Energie – ich will das alles noch erleben/

Ps 51,13 Verwirf mich nicht von deinem Angesicht und nimm deinen heiligen Geist nicht von mir.

14 Zeig mir was es heißt in wahrer Freiheit zu leben/ ich will dir folgen bis ich mal das Zeitliche segne/

Ps 51,14 Tröste mich wieder mit deiner Hilfe, und mit einem freudigen Geist rüste mich aus.

15 ich will den Leuten zeigen die am Arsch und ausgebrannt sind/
das es einen Weg zurück in deinen weiten Arm gibt/

Ps 51,15 Ich will die Übertreter deine Wege lehren, daß sich die Sünder zu dir bekehren.

16 Ich hab jemand den Atem genommen/
und das nur um mal ne kleine Runde mit der Alten zu poppen/ mach mich frei von dieser Scheiße die mich quält/ ich will dann los ziehn um deine Größe weiterzuerzählen/

Ps 51,16 Errette mich von den Blutschulden, Gott, der du mein Gott und Heiland bist, daß meine Zunge deine Gerechtigkeit rühme.

17 Gib mir dazu die Worte und die Fähigkeit zu denken/ und ich fange an für dich ein paar Berge zu versetzen/

Ps 51,17 Herr, tue meine Lippen auf, daß mein Mund deinen Ruhm verkündige.

18 Ich will mich nicht verstecken hinter Gottesdienstbesuchen/ du gibst nen Scheiß da drauf wenn wir vor dir knien und rufen/ und es nicht ehrlich meinen – das ist alles aufgesetzt/

Ps 51,18 Denn du hast nicht Lust zum Opfer, ich wollte dir's sonst wohl geben, und Brandopfer gefallen dir nicht.

19 du willst lieber einen Mensch der am Arsch ist und verletzt/ wenn er gegen dich gesündigt hat/ wenn er sich dann bemüht dir zu gefallen ist das ehrlich und vernünftiger/

Ps 51,19 Die Opfer, die Gott gefallen, sind ein geängsteter Geist; ein geängstet und zerschlagen Herz wirst du, Gott, nicht verachten.

20 Gib uns deine Liebe - mach uns stark und unsre Hoffnung groß/

Ps 51,20 Tue wohl an Zion nach deiner Gnade; baue die Mauern zu Jerusalem

21 Dann nimmst du’s ernst wenn wir beginn’n dich als unsern Gott zu loben/
Wir schrein dann wieder laut „Der Herr ist wieder da“/ und schicken die Gebete zu dir auf dem Altar/

Ps 51,21 Dann werden dir gefallen die Opfer der Gerechtigkeit, die Brandopfer und ganzen Opfer; dann wird man Farren auf deinem Altar opfern.


  • 0

#2
Steffen

Steffen

    Newbie

  • Mitglied
  • PIP
  • 2 Beiträge
  • Land: Country Flag

Wer Jesus lieb hat, kann hierzu nicht schweigen


Nun, dann brech ich mal mein Schweigen.
In meinen Augen ist es eine weit verbreitete Unverschämtheit zu unterstellen, dass man verpflichtet sei gegen die Volxbibel zu unterschreiben, wenn man Jesus liebt und somit ganz unverfroren denen, die sich der Stimme enthalten, bescheinigt, dass man Jesus nicht lieb hat und seinem Wort gleichgültig gegenüberstehen würde.
Ich finde die Wortwahl der Volxbibel an sich auch ätzend, aber bei solchen Pauschalurteilen fällt es mir leicht, mich hier nicht zu beteiligen und mich mit solchen Kampagnen nicht gemein zu machen.
Für meine Bedürfnisse ist die Volxbibel kaum lesenswert, aber ich halte es für töricht, das Machwerk zu verteufeln und damit zu unterstellen, dass niemand dadurch zu unseren Herrn Jesus geführt werden kann. Unser Herr ist barmherzig mit den Zerschlagenen und Verachteten und so einer von diesen durch die Volxbibel von Jesus liest und diesen in sein Leben aufnimmt, haben wir gefälligst nicht dagegen zu maulen.

Liebe Grüße
Steffen
  • 0

#3
Marc__Joh 8, 32

Marc__Joh 8, 32

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 107 Beiträge
@Steffen

Vielen Dank für deinen Beitrag! Mir ist auch diese Formulierung aufgefallen und ich fand sie auch äusserst manipulativ:

Genau wie du schreibst, es wird unterstellt Jesus nicht zu lieben, wenn man schweigt. Und wenn man sein Schweigen bricht, aus Liebe zu Jesus, dann bitte nur dagegen.

Ausserdem geschieht die Ablehnung der Volxbibel selbstverständlich nur aus dem reinen Motiv der Christusliebe.

Du legst den Finger genau auf den wunden Punkt: Wer die reine Christusliebe für sich in Anspruch nimmt sollte auch dementsprechend Handeln und nicht wiedermal einen neuen Teufel an die Wand malen, den es gar nicht gibt!

Übrigens teile ich deine Kritik an dem Buch, aber es gab doch eine ganz gute und differnezierte Diskussion (auch partiell in diesem Forum). Dabei wurde das entscheidende doch gesagt. Nein Martin Dreyer ist nicht der Teufel und die Volxbibel garantiert nicht dessen Machenschaft. Die übrige Kritik ist allen längst bekannt und die Wogen haben sich doch längst wieder geglättet.
Ich frage mich warum hier dieser kalte Kaffee wieder aufgewärmt werden soll und das moralische Empfinden dagegen manipulativ in Stellung gebracht wird? Eine sachliche Diskussion reicht doch völlig "Prüft alles und das Gute behaltet" schrieb mal ein reisender Apostel dem das Kriterium "wenn doch nur Christus verkündigt wird" scheinbar genügte.

Viele Grüße
Marc
  • 0

#4
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Topic Starter
  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 25259 Beiträge
  • Land: Country Flag
Ich finde das überhaupt nicht manipulativ. Dieses Buch hat mit Bibel überhaupt nichts zu tun, denn es enthält eine unerträgliche Fäkalsprache, gegen die man sich als bibeltreuer Christ wehren muss.

Dieses Buch ist nicht die Bibel für das Volk, sondern eine Verhöhnung des lebendigen Gottes. Ich kann auch nicht sehen, dass sich durch diesen Mist nirgendjemand in biblischem Sinne bekehrt. Vielmehr gehe ich davon aus, dass hier Menschen bereits von Beginn an zu einer falschen Religiosität,zur Irrlehre verführt werden.

Wo so etwas endet sehen wir in der Wort & Geist Bewegung. Diese wahnsinns Sekte lebt heute zu einem wesentlichen Teil davon, dass etliche Personen aus der Leitungsebene der Freaks diesen satanischen Unsinn übernommen haben und bis heute vertreten.

Sowas kommt doch nicht von ungefähr, sondern ist nach meiner Überzeugung einer vorangehenden erheblichen religiösen Schieflage geschuldet.

Ich sage: Währet den Anfängen und tut alles dafür, dieser Verführung Einhalt zu gebieten.


Herzliche Grüße


Rolf
  • 0

#5
walky

walky

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 48 Beiträge
Zitat Rolf

Ich finde das überhaupt nicht manipulativ. Dieses Buch hat mit Bibel überhaupt nichts zu tun, denn es enthält eine unerträgliche Fäkalsprache, gegen die man sich als bibeltreuer Christ wehren muss.


Das kann ich nur unterstreichen. GOTT ist ein heiliger GOTT. Und wenn hier jemand schreibt, JESUS ist Barmherzig, klar ist er das, der sollte mal daran denken, dass ER in Kürze wieder kommt um zu richten.

Also ALLES in ein Mäntelchen der Liebe und Liberalität zu packen, halte ich für ganz falsch. Sünde hat der HERR niemals geduldet, wenn er auch als Retter erschien.
Demnächst kommt er als König.

Ich jedenfalls habe unterschrieben. Diese Bibel ist der blanke Hohn und ein Schlag ins Gesicht für JESUS.


LG
walky
  • 0

#6
1Joh1V9

1Joh1V9

    Supermoderator

  • Moderator

  • PIPPIPPIP
  • 1558 Beiträge
  • Land: Country Flag
Die kontroverse Diskussion um die Volxbibel macht sie umso wertvoller.
Herr Gassmann sollte aber eigentlich klar sein, dass die Volxbibel niemals den Anspruch hatte, eine Bibel für den theologischen Gebrauch zu sein.
Es ist eine Interpretation, die sich des Sprachgebrauchs Jugendlicher aus problembehafteten Milieus bedient und ganz bestimmt neugierig macht auf die echte Bibel.

Kinderbibeln wären dann wohl auch Sünde, denn die stellen Dinge kindgerecht und harmlos dar, die in der echten Heiligen Schrift ziemlich heftig rüberkommen. Aber ich finde Kinderbibeln meistens gut, auch wenn sie keinen hohen theologischen Anspruch haben.

Bei der Arbeit mit der Volxbibel ist natürlich stets zu beachten, dass sie nicht zum Ersatz für eine solide Bibelübersetzung wird.
  • 0

#7
Thinner

Thinner

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 103 Beiträge
  • LocationKassel

Die kontroverse Diskussion um die Volxbibel macht sie umso wertvoller.
Herr Gassmann sollte aber eigentlich klar sein, dass die Volxbibel niemals den Anspruch hatte, eine Bibel für den theologischen Gebrauch zu sein.
Es ist eine Interpretation, die sich des Sprachgebrauchs Jugendlicher aus problembehafteten Milieus bedient und ganz bestimmt neugierig macht auf die echte Bibel.

Kinderbibeln wären dann wohl auch Sünde, denn die stellen Dinge kindgerecht und harmlos dar, die in der echten Heiligen Schrift ziemlich heftig rüberkommen. Aber ich finde Kinderbibeln meistens gut, auch wenn sie keinen hohen theologischen Anspruch haben.

Bei der Arbeit mit der Volxbibel ist natürlich stets zu beachten, dass sie nicht zum Ersatz für eine solide Bibelübersetzung wird.


Ja genau das ist genau der Ansatz worum es geht. Jungen Menschen auf moderne Art die Bibel wieder näher Bringen. Ob es richtig ist sei mal dahingestellt und das sollten wir auch nicht richten. Das macht ein anderer.
Rolf ich weiss mittlerweile das Du sehr konservativ denkst und deswegen verstehe ich natürlich auch deine Abneigung zu dem Thema. Ich bin ein Mesnch der im Grossstadtdschungel aufgewachsen ist. und von daher kann ich Dir nur sagen das ich den Ansatz nicht schlecht finde wobei auch ich zugebe das die Wortwahl schon manchmal hart an der Grenze ist im Bezug auf die Bibel.

Gruss Thinner
  • 0

#8
Marc__Joh 8, 32

Marc__Joh 8, 32

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 107 Beiträge
@Rolf
Ja die Diskussion um die Volxbibel wurde schon mal geführt, die Argumente sind längst bekannt, wir können sie natürlich auch wiederholen, was aber keine neuen Erkenntnisse bringen würde.

Hier geht es um den manipulativ Formulierten Aufruf, den ich so nicht in Ordnung finde, da er mit Unterstellungen arbeitet, unnötig die Sache emotionalisiert und einer sachlichen Diskussion aus dem Weg geht.

Ich denke, dass dein Statement hier am Thema vorbeigeht. Man kann natürlich die Volxbibel-Debatte um den Aspekt erweitern den du einbringst: dass sich in der Volxbibel bereits die Wort u. Geist Irrlehre abzeichnet. Schön und gut kann man machen, aber damit ist die manipulative Methode sich gegen die Volxbibel zu wehren nicht thematisiert.

Deshalb bleibt die Frage für mich, warum sehen sich die Initiatoren genötigt die Sache so aufzukochen, womit wir beim ARgument von IJoh1V9 wären:

Die kontroverse Diskussion um die Volxbibel macht sie umso wertvoller.
Herr Gassmann sollte aber eigentlich klar sein, dass die Volxbibel niemals den Anspruch hatte, eine Bibel für den theologischen Gebrauch zu sein.


Dem schließe ich mich an und halte an meiner Einschätzung fest: Warum mit Kanonen auf Spatzen schießen?Und warum auf diese Weise?

Vielleicht könnten wir zum Ausgangspunkt des Themas zurückkehren wie es Steffen formuliert hat:

In meinen Augen ist es eine weit verbreitete Unverschämtheit zu unterstellen, dass man verpflichtet sei gegen die Volxbibel zu unterschreiben, wenn man Jesus liebt und somit ganz unverfroren denen, die sich der Stimme enthalten, bescheinigt, dass man Jesus nicht lieb hat und seinem Wort gleichgültig gegenüberstehen würde.


Mit vielen Grüßen
Marc
  • 0

#9
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Topic Starter
  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 25259 Beiträge
  • Land: Country Flag
Ich habe den Aufruf deshalb nicht als manipulativ gesehen, weil ich Lothar Gassmann seit vielen Jahren als aufrichtigen und gottesfürchtigen Mann durch seine vielen Veröffentlichungen und durch persönliche Kontakte kenne. Er hatte mit Sicherheit nie die Absicht, in irgendeiner Form zu manipulieren.

Es geht auch nicht um konservativ und nicht konservativ. Auf diesem Buch steht oben auf dem Deckel Bibel. Wie das gemeint ist, kann jeder für sich interpretieren. Ich sehe in diesem Buch allenfalls eine Parodie auf die Bibel, und die ist für mein Dafürhalten ziemlich schlecht. Ich hinterfrage auch, ob es gerechtfertig ist, die Bibel in dieser Form zu parodieren, dass man sich schämen muss.

Die Texte des AT dieses Buches waren mir bis heute morgen völlig unbekannt. Aber der Text den ich oben eingestellt habe ist von der Art, dass meine persönliche Toleranzschwelle deutlich überschritten ist. Insofern ist meine Abneigung gegen das Buch, nicht gegen Martin Dreyer, dass auch das klar ist, nicht konservativ, sondern ehrlich.


Herzliche Grüße


Rolf
  • 0

#10
Guest_Peter Wiem_*

Guest_Peter Wiem_*
  • Guests
Alle Schrift, von Gott eingegeben ist nütze zur Lehre, Zurechtweisung, Erziehung, Besserung ( nach 2. Tim 3,16).
Die Volxbibel ist dies mit Sicherheit nicht!
  • 0

#11
1Joh1V9

1Joh1V9

    Supermoderator

  • Moderator

  • PIPPIPPIP
  • 1558 Beiträge
  • Land: Country Flag
Die Frage ist halt, ob man konstruktive Kritik betreibt oder reine Ablehnung.
Bei Gassmann und Co finde ich reine Ablehnung. Das Kind wird mit dem Bad ausgeschüttet. Es gibt aber keine Verbesserungsvorschläge, sondern es ist ganz offensichtlich so, dass diese Leute gar keine Bibel in Jugendsprache wollen, egal wer sie macht.

Deshalb finde ich die Unterschriften-Aktion fragwürdig. Ich würde zwar für verbesserte Neuauflagen unterschreiben, aber nicht für die Ablehnung des Projektes "Volxbibel."

Ich denke, der Haupt"fehler "von Martin Dreyer bei dem Projekt ist:
Wenn man viele Jugendliche erreichen will, muss man einen Querschnitt über die gesamte Jugendsprache nehmen und sollte die Bibel nicht bloß in den "urban slang" übertragen, der ihm bekannt ist. Das kostet aber mehr Mühe, weil man einen Kompromiß finden muß, bei dem sowohl Hauptschüler als auch Gymnasiasten sich aufgehoben fühlen. Hierzu bedarf es z.B. der Mitwirkung von Schülern aus den verschiedenen Milieus.
Gleichzeitig muss es eine verläßliche theologische Redaktion geben (ich weiß zumindest von den jüngeren Versionen des NT, dass es sowas auch gibt).
  • 0

#12
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Topic Starter
  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 25259 Beiträge
  • Land: Country Flag

Bei Gassmann und Co finde ich reine Ablehnung. Das Kind wird mit dem Bad ausgeschüttet. Es gibt aber keine Verbesserungsvorschläge, sondern es ist ganz offensichtlich so, dass diese Leute gar keine Bibel in Jugendsprache wollen, egal wer sie macht.


Das halte ich nun wieder für ein klassisches Vorurteil. Natürlich gibt es Alternativen. Zum Beispiel die Hoffnung für alle oder die Gute Nachticht. Auch das sind Bibelinterpretationen, aber im Gegensatz zur "Volxbibel" sind diese nicht unflätig.

Wenn man einen Menschen für Gott gewinnen will, dann muss man Ihnen mit der Wahrheit begegnen. Der versuch die Inhalte der Bibel der Welt anzupassen, ist aus meiner Sicht der völlig verkehrte Weg. Die Bibel past sich nicht der Welt an, sondern wir müssen uns der Bibel unterordnen. Solche Formulierungen wie "Fremdschlafen" für Ehebruch verharmlosen die biblischen Inhalte, und relativieren die Folgen der Sünde.


Herzliche Grüße


Rolf
  • 0

#13
walky

walky

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 48 Beiträge
Zitat Rolf
Zum Beispiel die Hoffnung für alle oder die Gute Nachticht.
--------------------------------------------------------------------------------





Da wäre ich auch vorsichtig.

300 wichtige Veränderungen im Text des NT

Ein Vergleich zwischen Textus-Receptus-Bibeln und textkritischen Bibeln

Rudolf Ebertshäuser



Please Login HERE or Register HERE to see this link!


  • 0

#14
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Topic Starter
  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 25259 Beiträge
  • Land: Country Flag
Klar! Das ist mir bewusst. Das sind aus meiner Sicht Lesebücher für Anfänger, aber keine Studienbibeln. Ich selbst benutze für Studien und Predigtvorbereitungen die Luther 1912, also textus receptus seit vielen Jahren aus Überzeugung.

Um jemanden an das Wort Gottes, heranzuführen ist alles andere besser als die Volxbibel. Das wollte ich zum Ausdruck bringen.


Herzliche Grüße


Rolf
  • 0

#15
Steffen

Steffen

    Newbie

  • Mitglied
  • PIP
  • 2 Beiträge
  • Land: Country Flag

Bei Gassmann und Co finde ich reine Ablehnung. Das Kind wird mit dem Bad ausgeschüttet. Es gibt aber keine Verbesserungsvorschläge, sondern es ist ganz offensichtlich so, dass diese Leute gar keine Bibel in Jugendsprache wollen, egal wer sie macht.

Das halte ich nun wieder für ein klassisches Vorurteil. Natürlich gibt es Alternativen. Zum Beispiel die Hoffnung für alle oder die Gute Nachticht. Auch das sind Bibelinterpretationen, aber im Gegensatz zur "Volxbibel" sind diese nicht unflätig.

Ich glaube nicht, dass dies Alternativen für die heutige Jugend im Großstadtdschungel sind. Ich meine, die Gute Nachricht ist von ca. 1970 und die Hoffnung für Alle erweckt lediglich einen vorinterpretierten Eindruck a la "Bibellese in der Bibel" ohne Anmerkungen, was jetzt interpretiert ist und was biblischer Text. Die Hoffnung für Alle ist aus meiner Sicht auch nicht wirklich auf Jugendliche zugeschnitten, sondern für jedermann. Aus diesem Grund scheint es für viele wohl auch völlig legitim mit der Hoffnung für Alle theologisch agieren zu dürfen, obwohl das Teil in theologischer Hinsicht nicht viel minder wertlos ist als die Volxbibel.

Wenn man einen Menschen für Gott gewinnen will, dann muss man Ihnen mit der Wahrheit begegnen. Der versuch die Inhalte der Bibel der Welt anzupassen, ist aus meiner Sicht der völlig verkehrte Weg. Die Bibel past sich nicht der Welt an, sondern wir müssen uns der Bibel unterordnen. Solche Formulierungen wie "Fremdschlafen" für Ehebruch verharmlosen die biblischen Inhalte, und relativieren die Folgen der Sünde.

Paulus sagt jedenfalls, dass es ihm egal ist, wie Christus verkündigt wird, Hauptsache er wird verkündigt. Wenn einer einem zu Christus Bekehrten durch die Volxbibel das Heil abspricht und er dadurch womöglich sogar in seinem Heil auch noch strauchelt und verbittert, dem Gnade Gott.

Liebe Grüße
Steffen
  • 0

#16
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Topic Starter
  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 25259 Beiträge
  • Land: Country Flag
Für mich ist überhaupt nicht nachvollziehbar, warum es plötzlich eine spezielle Bibel für Jugendliche braucht. 2000 Jahre war das nicht notwendig, aber heutzutage muss man das Rad neu erfinden.

Ich habe häufig mit jungen Leuten zu tun, denen ich Zusammenhänge aus demWort Gottes erkläre. Meine gute alte Lutherbibel ist da vollkommen ausreichend.

Übrigens glaube ich nicht das Paulus die Verkündigung dann egal gewesen wäre, wenn sie aus einer blasphemischen Vermischung bestehen würde.

Mein Eindruck ist, das mit der "Volxbibel" wieder so eine "Heilige Kuh" geschaffen wurde, die man besser nicht antastet. Man kriegt ja langsam den Eindruck als würde man den Jugendlichen Schaden zufügen, wenn man ihnen dieses Buch vorenthält.



Herzliche Grüße


Rolf
  • 0

#17
Guest_Peter Wiem_*

Guest_Peter Wiem_*
  • Guests
Es wäre doch nützlich, zu wissen, was die Volxbibel erreichen kann, und was nicht.

Jesus spricht u. a. vom Wort Gottes als Richtmasstab am jüngsten Tage.
Ob die Volxbibel diesem Masstab gerecht werden kann, wage ich zu bezweifeln.

Des weiteren verherrlicht der Geist Gottes zusammen mit Gottes Wort unseren Herrn und Erlöser.
Auch da sehe ich Probleme, wenn ich mir Textpassagen aus der Volxbibel genauer betrachte.

Zum dritten sollte das Wort Gottes ein "Handwerkszeug" für einen Jünger Jesu darstellen.
Es soll ihn lehren, ihn erziehen ihn zurechtweisen usw.
Diese Anforderungen kann die Volxbibel m. E. nicht erfüllen.

Wir haben also eine Bibelübertragung, die vorgibt, Gottes Wort zu beinhalten, die aber keine Verheissung des Wortes Gottes praktisch werden lassen kann.
Es wäre vergleichbar mit einer Substanz, die vorgibt, Wasser zu sein, wie Wasser aussieht, sich auch wie Wasser anfühlt, aber den Durst nicht löschen kann.

Die Volxbibel ist also ein Ettikettenschwindel oder ein Widerspruch in sich.
Sie verspricht etwas, was sie zu keiner Zeit erfüllen kann!
  • 0

#18
Ulrike

Ulrike

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 51 Beiträge
Hier

Please Login HERE or Register HERE to see this link!


sind die beliebtesten Gegenargumente der Befürworter zu lesen.
  • 0

#19
MihonEl

MihonEl

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 45 Beiträge
Ich denke da sehr pragmatisch. Wenn man verhindern möchte, dass ein käuflich erwerbares Erzeugnis möglichst nicht zum Kassenschlager wird, dann kauft man es erstens nicht und zweitens sollte man dem Gegenstand keine mediale Aufmerksamkeit schenken. Wenn die Volxbibel so kontrovers diskutiert wird, werden die Menschen erst recht neugierig.
Dass die Volxbibel bald wieder verschwinden wird liegt auf der Hand. Der verwendete Sprachgebrauch ist bald schon wieder "OUT" :cool: Die Bibel in "Gerechter Sprache" wird bereits als modernes Antiquariat verscherbelt.
Bis bald.
  • 0

#20
Marc__Joh 8, 32

Marc__Joh 8, 32

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 107 Beiträge
Hallo MihonEl,

i

ch denke da sehr pragmatisch. Wenn man verhindern möchte, dass ein käuflich erwerbares Erzeugnis möglichst nicht zum Kassenschlager wird, dann kauft man es erstens nicht und zweitens sollte man dem Gegenstand keine mediale Aufmerksamkeit schenken. Wenn die Volxbibel so kontrovers diskutiert wird, werden die Menschen erst recht neugierig.
Dass die Volxbibel bald wieder verschwinden wird liegt auf der Hand. Der verwendete Sprachgebrauch ist bald schon wieder "OUT" Cool Die Bibel in "Gerechter Sprache" wird bereits als modernes Antiquariat verscherbelt.


dem stimme ich voll und ganz zu.

Damit lenkst du auf das eigentliche Thema dieses threads zurück. Es ging ja nicht -um es nochmal zu wiederholen- darum abermals die Palette des "pro und contra

Volxbibel" durchzugehen, sondern um die Art und Weise wie diese in manchen christlichen Kreisen für Provokation sorgt.
Die Reaktionen auf diese Provokation gehen doch

am Eigentlichen vorbei und spielen dem Provokateur in die Hände -verwunderlich genug: dass durchaus honorige Bibellehrer hier gegen Windmühlen kämpfen
  • 0