Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Taufe


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
24 Antworten in diesem Thema

#21
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 27203 Beiträge
  • Land: Country Flag
Da es hier um die Taufe geht, bitte ich, diese Frage an anderer Stelle zu klären. Wir wollen nicht wie in anderen Foren üblich, ein inhaltliches durcheinander im Forum verursachen und halten uns daher an die Überschriften der Threads. Viele ernsthafte Leser werden es uns danken.


Herzliche Grüße


Rolf
(admin)
  • 0

#22
Beck

Beck

    Advanced Member

  • Topic Starter
  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 209 Beiträge
Hi Rolf,

ich glaube, daß die Frage ob Jesus schon vor seiner Taufe wußte, daß Gott sein Vater ist, dazu gehört. Wenn er es nämlich wußte, weil er irgendwo in der Bibel sagte als er im Tempel salß ' ich bin in dem, was meines Vaters ist' (sinngemäß), brauchte er die Taufe nicht als direkte Bestätigung. Vielleicht nur für die Zuschauer, die dann das Erlebnis mit der Taube überlieferten.
  • 0

#23
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 27203 Beiträge
  • Land: Country Flag

Wußte Jesus nicht schon als Zwölfjähriger, daß Gott sein Vater ist?



Was sagte dennJjesus seinen Eltern, als sie ihn im Tempel wiederfanden?

Wißt ihr nicht, daß ich sein muß in dem, was meines Vaters ist?


Dasist doch eindeutig, dachte ich.


Herzliche Grüße


Rolf
  • 0

#24
Beck

Beck

    Advanced Member

  • Topic Starter
  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 209 Beiträge
Dachte ich auch. Aber Johannes schrieb 'Weil Jesus ein Mensch war, brauchte er Vergewisserung, daß er der Christus und der Sohn Gottes ist.' Diese Aussage ht mich verunsichert.
  • 0

#25
1Joh1V9

1Joh1V9

    Supermoderator

  • Moderator

  • PIPPIPPIP
  • 1558 Beiträge
  • Land: Country Flag
Die Begebenheit mit dem 12-jährigen Jesus im Tempel kommt ja nur einmal vor. Das Schöne ist, daß diese Begebenheit in allen Evangelien geschildert wird. Ein Hinweis darauf, dass sie von größerer Bedeutung war. Für Jesus, für Johannes, für die Zeugen vor Ort.

Für Johannes den Täufer war das mit der Taube ein Zeichen, das er lange erwartet hatte.

Die Stimme vom Himmel war offenbar auch vernehmbar.

Matthäus: Und siehe, eine Stimme kam vom Himmel, die sprach: Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe!

Markus: Und eine Stimme erscholl aus dem Himmel: Du bist mein geliebter Sohn, an dir habe ich Wohlgefallen gefunden!

Lukas: ... und eine Stimme aus dem Himmel erscholl: Du bist mein geliebter Sohn; an dir habe ich Wohlgefallen!

Johannes: Und ich habe es gesehen und bezeuge, daß dieser der Sohn Gottes ist.


Vielleicht war das "Du bist" das, was Jesus gehört hat (und hören mußte, bevor er in der Wüste versucht wurde) und das "Dies ist" das, was Johannes der Täufer und andere gehört haben.

Ich denke auch, das Jesus das wußte und schon als Kind im Herzen hatte. Aber ich denke nicht, das Jesus es nicht nötig hatte, das zu diesem Zeitpunkt zu hören. Man denke z.B. auch an den Garten Gethsemane. Warum hatte Jesus da plötzlich Angst und Mühe, den Kelch anzunehmen, das Leid auf sich zu nehmen? Er wußte es doch schon längst vorher, daß es so kommen wird und hat es mehrfach seinen Jüngern angekündigt. Aber gerade, weil er unsere Schwachheiten geteilt hat, weil er auch ganz Mensch war, hat er darum ringen müssen, es auch wirklich "durchzuziehen."
Jesus hat manchmal Nächte durchgebetet. Wenn ihm alle Erkenntnis über sich selbst und seine Aufgabe einfach so zugefallen wäre, dann hätte er das ja auch nicht nötig gehabt.
  • 0