Zum Inhalt wechseln

Welcome to Irrglaube und Wahrheit
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Psychologie und Evangelium


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1
Rolf

Rolf

    Administrator

  • Administrator

  • PIPPIPPIP
  • 26280 Beiträge
  • Land: Country Flag

Please Login HERE or Register HERE to see this link!







Psychologie und Evangelium





Der folgende Text ist ein Zitat des Psychiaters und christlichen Autors John White (John White, Flirting with the World (Wheaton: Shaw, 1982), S.114-117.), der widerum von John MacArthur im Buch "Biblisch predigen: Ein praktische Anleitung zur Auslegungspredigt" (Seite 15) zitiert wurde.



"Bis vor runf 15 Jahren sahen die meisten Christen in der Psychologie etwas, das im gegensatz zum Evangelium steht.


Wenn heute jemand, der sich zu Jesus bekennt, weltliche Psychologie christianisiert und sie als etwas darstellt, das mit der Schrift vereinbar sei, dann schlucken die meisten Christen bereitwillig diesen Giftbecher "psychologischer Erkenntnisse".

Im Laufe der letzten 15 Jahre hat unter den Gemeinden die Neigung zugenommen, sich zunehmend auf ausgebildete pastorale Seelsorger zu verlassen ... Mir scheint, dies ist ein Zeichen dafür, dass die Auslegungspredigt innerhalb evangelikaler Gemeinden nur schwach vertreten oder dass man ihr gegenüber gleichgültig ist ... Warum haben wir uns überhaupt den Humanwissenschaften zugewandt? Warum? Weil wir jahrelang darin versagt haben, die ganze Schrift zu erklären. Weil wir durch unsere schwache Auslegung und unsere oberflächlichen Themenpredigten eine Generation christlicher Schafe hervorgebracht haben, die ohne Hirten sind. Und jetzt ziehen wir uns selbst ein schwereres Verdammungsurteil als je zuvor zu, indem wir uns wieder der Weisheit der Welt zuwenden.

Was ich als Psychiater und was meine Kollegen mit ihrer Forschung oder Beratungen tun können, ist von unendlich geringerem Wert für bekümmerte Christen als das, was Gott in seinem Wort sagt. Aber Pastoren, Hirten folgen ebenso wie die Herde, die sie führen, (wenn ich das verwendete Bild einmal kurz ändern darf) einem neuen Rattenfänger von Hameln, der sie in die finsteren Höhlen eines humanistischen Hedonismus führt.

Ein paar von uns, die sich sehr in der Wissenschaft engagieren, kommen sich wie einsame Rufer in einer gottlosen Wüste des Humanismus vor, während die Gemeinden sich der humanistischen Psychologie als Ersatz für das Evangelium der Gnade Gottes zuwenden."
  • 0